Drei einfache Fragen, die beweisen, dass „pro-palästinensische Aktivisten“ schlicht anti-Israel sind

Elder of Ziyon, 25. Dezember 2019

Das nächste Mal, wenn ihnen Leute begegnen, die sagen, sie seien pro-palästinensisch und dass ihre Gruppe für Frieden ist, forder sie auf eine dieser Fragen zu beantworten:

  1. Sollten die Palästinenser, wenn sie wollen, Bürger arabischer Länder erden, in denen sie wohnen? Oder müssen sie staatenlos bleiben, bis sie ein „Rückkehrrecht“ nach Israel bekommen?

Sieben Jahrzehnte lang haben Araber sich der Umsetzung der UNO-Konventionen gegen Staatenlosigkeit widersetzt; dazu geben sie die armselige Entschuldigung an, dass Palästinenser staatenlos bleiben wollen, bis sie „zurückkehren“. Das ist eindeutig unwahr, denn jedes Mal, wenn jemand die Gelegenheit hatte Staatsbürger zu werden – Ägyptens, des Libanon oder Jordaniens – sind sie hingeströmt, um das zu nutzen.

Wenn Sie nicht unterstützen, dass Palästinenser Bürger der Länder werden, in denen sie geboren wurden, sind Sie nicht pro-palästinensisch. Sie wollen sie schlicht als Bauern benutzen , um dabei zu helfen Israel zu vernichten.

  1. Was haben Sie getan, um gegen palästinensische Gesetze zu kämpfen, die Frauen oder Schwule diskriminieren oder die freie Meinungsäußerung verbieten?

Es gibt viele NGOs und Aktivistengruppen, die vorgeben sich um Palästinenserrechte zu kümmern, aber wenn diese Rechte von der Palästinenserführung selbst verweigert werden, sind Palästinenserrecht plötzlich nicht sonderlich wichtig. Wann haben sie Mahnwachen gegen die beträchtlichen Menschenrechtsverletzungen durch die Hamas oder die PA veranstaltet? Haben sie nie – nur gegen Israel.

  1. Unterstützen Sie Frieden zwischen Israel und den arabischen Staaten, unabhängig von der Palästinenserfrage?

Viele dieser Gruppen tragen das Wort „Frieden“ in ihrem Namen. Israel hat in den letzten Jahren seine Beziehungen zu vielen arabischen und mehrheitlich muslimischen Staaten verbessert. Ist das etwas, das sie feiern oder gegen das sie sind?

Jedes Man, wenn diese Leute dazu getrieben werden ihren Hass preiszugeben, dann sehen Sie, wie schnell sie in „Whataboutism“[1] verfallen.

Weil sie wissen, dass sie Heuchler sind.

[1] Mit Gegenfragen reagieren, um dem Thema auszuweichen.