Schaschlik

25.000 Menschen, darunter Dutzende gewählte Volksvertreter, nahmen an einem Solidaritätsmarsch für die Juden der Stadt teil.

Honduras klarer als Deutschland: Die Hisbollah wird zur Terrororganisation erklärt (nicht nur ihr „militärischer Arm“.

An den Beerdigungsfeiern des iranischen Terror-Generals nahm auch Ismail Haniyeh von der Hamas Teil. Das offizielle Ägypten ist empört. Der Terrorfürst aus dem Gazastreifen hatte Ägypten vor einigen Wochen bei seiner Ausreise aus dem Gazastreifen zugesagt NICHT den Iran zu besuchen.
Es gibt Berichte, dass die Ägypter sogar überlegen ihre Vermittlerrolle zwischen Israel und den PalArabern einzustellen.

Der Iran schoss Raketen auf eine US-Basis im Irak. Dabei gab es keine Toten/Verletzten auf Seiten der US-Streitkräfte. Tote gab es hingegen unter Irakern. (Die Iraner behaupten, sie hätten 80 Amerikaner getötet und 200 verletzt.)
Und der Iran lässt wissen: Sollten die USA mit Gegenschlägen auf die Angriffe reagieren, dann wird die Hisbollah Israel mit Raketen beschießen. Außerdem drohen sie Dubai und Haifa anzugreifen (über Hisbollah). Aber Trump ist der, der eskaliert… (Und CNN verbreitet die iranische Version…)

Bei der Beerdigung Soleimanis gab der Luftwaffenkommandeur ein Interview. Er sagte, selbst wenn jede US-Basis angegriffen, Trump getötet und Verteidigungsminister Esper getötet werde, würde das nicht als Rache für den Tod Soleimanis ausreichen. Wenn ein Krieg (zwischen Iran und den USA) ausbrechen würde, dann werde der Iran diesen gewinnen.

Während die Iraner ihre Raketen schossen, stürzte am Flughafen von Teheran eine ukrainische Boeing 737 beim Start ab, gut 170 Insassen kamen ums Leben. Nach Informationen aus Dubai soll die Maschine von einer (iranischen) Rakete getroffen worden sein. Die Ukraine gibt Triebwerksversagen an. Allerdings gab es keine Meldung der Piloten über einen Notfall und die Kommunikationsysteme der Maschine brachen sehr plötzlich ab. (Einen Tag später rückt die Ukraine von der Aussage ab, es habe sich um einen technischen Fehler der Maschine gehandelt.) Am Donnerstag verstärkte sich der Verdacht, dass das Flugzeug durch einen iranische (Flugabwehr?) Rakete abgeschossen wurde. Am Wochenende gaben die Mullahs nach 3 Tagen Leugnen zu, dass sie das Flugzeug abgeschossen hatten. Es sei für eine Cruise Missile gehalten worden.
Am Sonntag behauptete ein offizieller Sicherheitsvertreter des Iran – einen Tag, nachdem die Mullahs endlich zugaben, den Flieger abgeschossen zu haben, was sie 3 Tage lang leugneten – man hätte seitens des Iran die Ursache des „Absturzes“ (! – es war ein Abschuss!) der Maschine nicht verheimlicht.

Twitter ist voller Meldungen (z.B. hier), dass nach den Wassermassen der letzten Tage die Terroristen-Groupies wieder behaupten, Israel habe den Gazastreifen überschwemmt (indem die Schleusen nicht existenter Reservoire/Seen geöffnet wurden – hier auch von einer Palli-Propagandaseite). Hallo? Wenn es in der Region derart regnet, dass auch in Tel Aviv „Land unter“ ist, dann soll es in Gaza trocken bleiben? Ach übrigens. Diese Reservoire sind dazu angelegt, den Arabern im Gazastreifen Wasser vorzuenthalten!

Die UNO liefert seit 2014 humanitäre Hilfe an bedürftige Syrer. Diese Hilfen werden aus Jordanien, der Türkei und dem Irak ins Land gebracht. Das syrische Regime ist gegen diese Hilfen, deshalb müssen sie von der UNO (jedes Jahr neu) genehmigt werden. Mehr als 3 Millionen Menschen sind davon abhängig. Jetzt gibt es im Sicherheitsrat ein Patt, so dass die Genehmigung nicht erteilt werden kann. Damit würden die Lieferungen jetzt enden.

Der spanische Premierminister hat einen Stellvertreter ernannt. Dieser ist ein Israelhasser; er hat Israel z.B. bereits als „illegales Land“ bezeichnet und in einem vom Iran finanzierten Fernsehsender eine Talkshow gemacht, die antisemitische Inhalte hatte.

Die Hisbollah droht Rache wegen der Tötung des iranischen Terrormeisters Soleimani. Wem? Natürlich nicht den USA, sondern Israel.

Der Iran behauptet, er habe „zehn Ziele in den besetzten Gebieten“ (also Israel) angegriffen und Israel würde die Verluste vertuschen.

Friedenskonferenz in München (Gegenveranstaltung zur internationalen Sicherheitskonferenz); traditionell soll ein Vertreter der Stadt München ein Grußwort halten. Nicht so dieses Jahr – als Redner war ein Jude vorgesehen, der sich gegen die BDS-Kampagne engagiert. Das geht gar nicht mit Frieden…

UNO usw.:
– Die Ukraine ist aus der antiisraelischen UNO-Gruppe „Komitee zur Ausübung der unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volks“ ausgetreten.

Soziale Medien:
Twitter: Der Account von Kay Wilson wurde gesperrt. Sie hatte ein Foto von ihren Verletzungen durch 2 Terroristen gepostet und twitter echauffierte sich über die dargestellte Gewalt. Massive Proteste sorgten dafür, dass twitter einlenkte und ihr Konto wieder herstellte. Aber vielleicht wollten sie Kay ja auch nur unterstützen? Sie hat nach der Suspendierung gleich 1.000 neue Follower!

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Deutschland:
Berlin: An einem U-Bahnhof wurde ein Mann antisemitisch beleidigt und geschlagen.
Berlin: Nahe des Holocaust-Mahnmals Pulitzer Brücke wurde ein 68 Jahre alter Mann von „Jugendlichen“ als „Jude“ beschimpft, die ihm mehrfach zwischen die Beine griffen
Großbritannien:
– In einem Londoner Bus wurde ein 13-jähriger Junge von einem antisemitische Aussagen rufenden Angreifer niedergeschlagen.
Frankreich:
– Im Südwesten des Landes wurde ein Dutzend Gräber auf einem jüdischen Friedhof geschändet.
Benelux:
Niederlande: Bei einer Kundgebung zum Protest gegen den Tod von Terrorgeneral Soleimani schwenkten einige Teilnehmer antisemitische Poster, die u.a. Juden dafür verantwortlich machten.
Baltikum:
Litauen: Die Regierungspartei hat einen Gesetzesentwurf erstellt, der die Nation von Holocaust-Verbrechen freispricht.
Ukraine:
– Auf Wände eines jüdischen Studentenwohnheims wurden antisemitische Parolen geritzt.
– Tausende Rechtsextreme ehrten einen mit den Nazis verbündeten Nationalisten mit einem Marsch.
Ukraine: Rund 30 Personen randalierten in Uman und schlugen einen Juden.
USA:
– Ein jüdischer Teenager, der in einer Pizzeria arbeitet, verklagt seinen Arbeitgeber wegen antisemitischer Bemerkungen; diese soll der Besitzer getätigt haben, als der Junge für Rosh HaSchana frei haben wollte.
– Jüdische Studenten verklagen die Kutztown University; sie werfen der Universität vor bei antisemitischen Belästigungen nichts oder zu wenig zu ihrem Schutz getan zu haben.
Kanada:
Toronto: auf den Kopf eines 65-jährigen Alzheimer-Patienten wurde ein Hakenkreuz gemalt.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Pakistan: Ein „Allahu Akbar“ brüllender muslimischer Mob kesselte ein Sikh-Heiligtum ein und warf mit Steinen.
USA: In North Dakota schlug ein Muslim seine Stieftochter mit einem Besenstiel, weil sie sich weigerte den Hijab zu tragen.
Kenia: Muslimische Nachbarn fordern einen Mann abzuschlachten, der sich vom Islam abkehrte. Die Polizei nahm niemanden fest.

Jihad:
– Der Iran hat offiziell ein Kopfgeld von $80 Millionen auf Donald Trump ausgelobt.
Tschad: Muslime (vermutlich von Boko Haram) ermordeten mindestens 50 Fischer auf einer Insel im Tschadsee nahe der Grenze zu Kamerun.
Iran: Sie wollen 6.236 US-Ziele treffen, sagen die Terror-Mullahs, für jeden Vers im Koran eines.
Somalia: An einem Checkpoint wurde eine Autobombe gezündet; es gab 3 Tote und 6 Verletzte.
Nigeria: Mit einem Bombenanschlag ermordeten Muslime mehr als 30 Menschen auf einer belebten Brücke. (Ein Journalist, der das korrekt einordnete, wurde sofort als „islamophob“ tituliert, die internationalen Medien spielten die islamische Motivation der Täter herunter.)
Kenia: Al-Schabaab-Muslime stürmten eine Militärbasis und ermordeten 3 Amerikaner.
Nigeria: Eine IS-Gruppe ermordete bei einem Angriff auf eine Stadt 20 Soldaten, zerstörte 750 Häuser und machte fast 1.000 Menschen obdachlos.
Großbritannien: Muslime mit fingierten Selbstmord-Bombenwesten randalierten in einem Hochsicherheitsgefängnis; sie verletzten 5 Personen mit improvisierten Waffen.
Frankreich: Ein einen Knüppel schwingender Muslim griff Menschen in Autos an und brüllte: „Ich werde euch den Hals aufschlitzen, ich bin Muslim, Allahu Akbar.“
USA: In Illinois schlitze ein Muslim die Reifen von 19 Autos an einer Kirche auf. Als Grund gab er an, dass er Christen nicht mag.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
– Im Brüsseler Stadtteil Molenbeek zogen anlässlich der Tötung Soleimanis Muslime durch die Straßen, die skandierten: „Eine ganze Welt wird dich rächen.“
– In Kanada brüllten Demonstranten: „Nieder mit den USA und Israel.“ Sie wollen einen Schrein für Soleimani und Terrorführer Al-Muhandis errichten.
Großbritannien: Muslime hielten eine Gedenkfeier im Islamic Center in London für den „ehrenhaften islamischen Kommandeur“ Soleimani.
Großbritannien: Ein Muslim ist „tief bestürzt“, nachdem ihm in einem McDonalds versehentlich ein Wurst-McMuffin serviert wurde. Traumatisiert. Furchtbar. Jetzt verlangt er Schadenersatz.
Kanada: In Toronto hielten Iran-Unterstützer eine Demonstration für die Mullahs ab und gifteten gegen die USA. Ein Journalist, der sich dort befand und Soleimani als Terroristen bezeichnete, wurde von der Polizei angegangen, weil er die öffentliche Ordnung störte.
Großbritannien: Ein „britischer Imam“ (The Mirror) verkündete öffentlich, Muslime sollten „danach streben wie Soleimani zu sein“.
Großbritannien: Jeremy Corbyn pries im London Islamic Center den „inklusiven, toleranten“ Iran bei der Feier zum Gedenken an Soleimani.
Großbritannien: Ein Muslim prahlt damit, dass er eine Jury vor Gericht dazu brachte ihn von einem Jihad-Anschlag freizusprechen – und plante direkt den nächsten.

Gegenwehr:
Italien deportierte einen zugewanderten Imam, der den IS unterstützt; er schlug zudem seine Frau, weil die keinen Niqab trug.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Ägypten: Muslime setzten die Häuser von Christen in Brand, weil diese vor Weihnachten gemeinsam beten wollten.
Türkei: Das Religionsministerium hat $11 Milliarden zur Verfügung, um den Islam zu fördern; Christen haben keine legale Möglichkeit Kirchen zu bauen.
Zentralafrikanische Republik: Militante Muslime erschossen nach Gottesdiensten am Weihnachtstag zwei Pastoren.
Nigeria: Muslimische Fulani-„Hirten“ griffen ein christliches Dorf an, ermordeten 13 Christen, verletzten 3 weitere und entführten 4 katholiscche Seminaristen.

Obama Watch:

Obamanisten:
Lügenbaronin: Nancy Pelosi behauptete die Lage im Irak genau beobachtet zu haben (als Soleimani getötet wurde). Stimmt nicht: Sie ignorierte eine Einladung von Vizepräsident Pence zu einem Briefing und befand sich während der Ereignisse bei der Eröffnung eines Restaurants.
– „Sanktionen sind Wirtschaftskrieg“, beschwert sich Ilhan Omar über Präsident Trump und seine Sanktionen gegen den Iran. Warum fordert sie dann zum Wirtschaftskrieg gegen Israel auf? (Miss Irak Sarah Idan hat die richtige Antwort an die Heuchlerin.)
Bernie Sanders: Einen Terroristen (Soleimani) zu töten ist wie Muslime in KZs zu stecken.

Obamedien:
‚Associated Press versucht Trump für den Abschuss des ukrainischen Verkehrsflugzeugs verantwortlich zu machen.

Trumphasser:
– Ein Trump-Hasser aus Hollywood hat dem Iran gesagt, er würde Trump ermorden – für die Hälfte der ausgesetzten Prämie (von $80 Millionen).