Schaschlik

Netanyahu hatte Staatsbesuch aus dem Sudan. Das passt den PA-Granden überhaupt nicht. Saeb Erekat bezeichnet das sogar als „Dolchstoß in den Rücken der Palästinenser“, ausgerechnet „zu einer Zeit, in der Trump und Netanyahu versuchen die Sache der Palästinenser zu liquidieren“.

Einige EU-Länder haben eine Verurteilung des Trump-Friedensplans durch die EU verhindert. So musste Josep Borrell seine negative Stellungnahme als persönlich und ohne Unterstützung der Mitglieder geben und Israel drohen. Die Verurteilung wurde von Ungarn und Tschechien blockiert; aber auch Italien, Österreich und noch zwei weitere soll dagegen gewesen sein.

Seit Tagen schicken die Terroristen wieder Spreng- und Brandsatz-Ballons nach Israel. Dass die gezielt Kinder treffen sollen, zeigt dieses Beispiel:

Die PA lässt wissen: Wer immer Trumps Friedensplan akzeptiert (den „Dreck des Jahrhunderts“), wird den Preis dafür zahlen müssen – als Hochverräter.

Die Bundesregierung hat angekündigt, dass die Islamische Revolution des Antisemitismusstaats Iran im Februar wieder (mit-?) gefeiert wird.

Ehud Olmert und Mahmud Abbas kündigten Donnerstag eine gemeinsame Pressekonferenz an, die sich gegen Trumps Friedensplan richten soll.

Wie wissenschaftlich untermauert ist das wohl? Einige arabische Schriftsteller behaupten, der Corona-Virus sei Teil eines Biologischen Krieges der USA gegen China; das sei wie bei SARS und dem Schweinegrippe-Virus. Und es sei kein Zufall, dass der Virus die USA und Israel ausgespart habe (was ja nun auch schon wieder nicht stimmt.)

Realitätsverlust: Mahmud Abbas sagte am Donnerstag, die Palästinenser würden nichts akzeptieren, was weniger sei als die Anerkennung von Ostjerusalem als Hauptstadt des „Staats Palästina“. Die aktuelle Kampagne gegen Israel werde nicht die letzte sein; die Palästinenser würden sie gewinnen, wie sie die früheren seit 103 Jahren seit der Balfour-Erklärung auch gewonnen hätten.

Aus dem Gazastreifen kommen Raketen und Terrorballons geflogen und was hat Frau Merkel zu sagen? Lediglich, dass israelische Siedlungspolitik ihrer Meinung nach einen Palästinenserstaat verhindert. 1. ahnungslos, 2. situationsignorant, 3. einseitig ohne Ende.

Friedenspartner Fatah veröffentlichte ein Video: „Wir werden Palästina mit Blut erlösen.“ Aha, gibt keinen friedlichen Weg, oder was? Und im übrigen: „Wir werden einen Krieg beginnen, den nur Allah in der Lage ist zu löschen“, wenn Trump weiter für seinen Friedensplan wirbt. „Trump, schieb dir deinen Deal in den A…“

Tunesien hat seinen UNO-Botschafter gefeuert, nachdem der den Palästinensern half ihre Resolution gegen den US-Friedensplan zu formulieren. Das ging dem tunesischen Präsidenten denn doch zu weit, er fürchtet um die Beziehungen zu den Amerikanern.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Pallis:
Khaled Meschaal definiert die Rolle der Frau im Islam – in einem Interview sagte er, ihre Rolle bestehe darin Selbstmord-Bombenanschläge zu begehen und Juden zu töten.
Araber-/Islamstaaten:
Jemen: Eine jemenitische Nachrichtenseite hat die Lösung für die Konflikt des Nahen Ostens – die ethnische Säuberung von allen Juden, sie werden nach Russland in ein Reservat an der chinesischen Grenze geschickt. Die Anmerkung des Schreiberlings dazu: Das amerikanische Schwein und der israelische Affe müssen über einen Plan nachdenken ihre Juden aus den arabischen Ländern zu deportieren, bevor das mit dem Schwert gemacht wird.
Großbritannien:
Der Observer (Schwesterpublikation des Guardian) stellte Israel auf eine Stufe mit „China und anderen autoritären Staaten wie Russland, Brasilien, Türkei…)
Frankreich:
– In der Pariser Metro wurde ein Kippa tragender junger jüdischer Mann von 4 „Nordafrikanern“ angegangen; sie wollten Zigaretten und Geld, weil „Juden Geld haben“. Andere Passanten konnten den Mann retten.
Spanien/Portugal:
– Das portugiesische Wochenmagazin Sábado veröffentlichte über Monate mehrere Karikaturen des Zeichners Vasco Gargalo, die eindeutig antisemitischen Charakter haben.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Ägypten: Ein 12-jähriges Mädchen starb, nachdem sie einer Genitalverstümmelung unterzogen wurde.
Pakistan: 2019 gab es alleine in einer Provinz 108 Ehrenmorde an Frauen.
Bangladesch: Ein Sänger wurde verhaftet, weil er die „religiösen Gefühle“ von Muslimen verletzt haben soll.

Jihad:
Nigeria: Muslimische Fulani-Jihadisten geloben „diese Schlacht über die See zu tragen“ und „jedes von den Kuffar derzeit besetztes Gebiet“ zu erobern.
Tadschikistan: Die Behörden verhafteten 113 Personen wegen Mitgliedschaft in der Muslimbruderschaft.
Schweden: Im Sandkasten einer Schule in Malmö wurde Sprengstoff entdeckt.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Indien: Ein „Allahu Akbar“ brüllender Mob griff die Häuser von Hindus an; die Regierung des Bundesstaats ließ einen Journalisten verhaften, weil der darüber berichtete.
Großbritannien: Von den 71 muslimischen Kindervergewaltiger-Flüchtlingen sind nur 4 zu Gefängnisstrafen verurteilt worden.
Pakistan: Premierminister Khan behauptet, die Islamophobie habe zugenommen, weil muslimische Länder nicht sagen, dass der Islam keine Verbindung zu Terror hat. (Hm, was sagen die denn sonst, ich kenne nichts anderes…)
Frankreich: Eine Teenagerin sollte wegen eines „Hassverbrechens“ angeklagt werden – sie hatte es gewagt etwas negatives über den Islam zu sagen; nein: über eine Doktrin des Islam! Jetzt hat die Staatsanwaltschaft fallen gelassen. Wegen des Hasses, der ihr entgegenschlägt, wird nichts unternommen. Im Gegenteil: Die Sozialistin Segolène Royal wirft ihr vor nicht genug „Respekt, Manieren und Wissen“ zu zeigen/haben.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Asia Bibi berichtet: In Pakistan „leben Christen ständig mit dem Damoklesschwert über ihren Köpfen“.

Obama Watch:

Es geht wieder los (Wahlbetrug): Die „Watchdog-Gruppe“ Judicial Watch stellte fest, dass es in 8 Landkreisen in Iowa mehr registrierte Wähler als Wahlberechtigte gibt. (Aber die Demokraten sind strikt dagegen, dass beim Wählen/Wählerregistrierung eine Ausweispflicht eingeführt wird.)

Obamanisten:
– Kann man sich nicht ausdenken: Jetzt soll nach Verkündigung eines US-Demokraten-Schreihalses Donald Trump an dem Vorwahl-Chaos der Demokraten in Iowa schuld sein.
AOC behauptet, dass Trump Schwarzen auf seinen Wahlkampfveranstaltungen Geld gebe (was der Grund sei, dass sie überhaupt da auftauchen). Und dass er eine Verschwörung betreibe, um Schwarze und andere Minderheiten für sich zu gewinnen.
– Nancy Pelosi hatte nicht spontan gehandelt, als sie Trumps Redemanuskript zerriss. Wie einige aufmerksame Videogucker berichten, begann sie bereits knapp 10 Minuten nach Trumps Rede, die Papiere „vorzureißen“, damit sie am Ende kein Problem hatte sie endgültig durchzureißen.
48 Stunden nach dem Vorgang konnten die Demokraten das Ergebnis der Vorwahl in Iowa bekannt. An erster Stelle liegt der Kommunist Bernie Sanders, der aber irgendwie gegen Buttigieg verloren haben soll.
Nancy Pelosi beschuldigte auf einer Presskonferenz Präsident Trump, er habe bei seiner Rede zur Lage der Nation unter Drogeneinfluss gestanden.

Trumphasser:
– Aus einer Veranstaltung von Donald Trump in Iowa musste ein jüdischer Mann entfernt werden, der den Präsidenten und alle Anwesenden beschimpfte, sie würden Antisemitismus schüren und (amerikanische) Juden ermorden.

Der Donald:
Abgeschmettert: Der US-Senat hat das Impeachment-Verfahren zu Gunsten von Trump beendet.