Schaschlik

Größenwahn ist so ein Markenzeichen von Islamisten: Hisbollah-Chef Nasrallah prahlt, seine Terrortruppe könne die USA auf die Knie zwingen, indem sie Trump-Hotels boykottiert.

Sie nutzen jede Möglichkeit um Israel zu verleumden: Ein Reporter von PA-TV wurde von einem israelischen Offizier gewarnt, er solle an eine sicherere Stelle an einer Straße gehen, damit er nicht überfahren wird. Ein Gespräch auf Hebräisch. Der Reporter „berichtete“ aber, der Offizier habe ihm befohlen die Straße zu verlassen, weil das eine israelische Straße und Palästinenser dort verboten seien.

Bei einem Israel zugeschriebenen Luftangriff in Syrien letzte Woche wurde das Hauptquartier der iranischen Quds-Force bei Damaskus vernichtet. Foto:

Abbas sprach mit Merkel. Er betonte seine Gegnerschaft zum „Deal des Jahrhunderts“ und drängte die Kanzlerin Verhandlungen „auf Grundlage internationaler Legitimität“ zu unterstützen.

12 Tage vor der Knesset-Wahl machen die linken Parteien (Avoda, Gescher und Meretz) nochmal kräftig mobil – mit dem Versprechen, den Oslo-Friedensprozess wiederzubeleben. Sie fordern als Preis für den Beitritt zu einer Koalition mit Benny Gantz, dass innerhalb von 90 Tagen „die Partnerschaft mit den arabischen Gemeinden erneuert“ wird.

Peinlicher Moment für den PA-„Außenminister“ im EU-Parlament: Er wurde gefragt, warum die PA das internationale Recht verletzt, indem sie nichts tut, um die Freilassung der im Gazastreifen festgehaltenen Israelis zu ermöglichen.

PA-Kabinettchef Schtayyeh fordert von der EU den „Staat Palästina“ anzuerkennen und die Lücken zu füllen, die Trumps Friedensplan verursacht hat.

Dem Rat, die von der PA angestrengten Ermittlungen gegen Israel am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag nicht zuzulassen haben sich weitere Länder angeschlossen. Insgesamt sind es jetzt Australien, Brasilien, Deutschland, Österreich, die Tschechische Republik, Uganda und Ungarn. Bis jetzt scheint es kein Land zu geben, das den ICC auffordert, die von den Palästinensern geforderten Ermittlungen aufzunehmen.

Die Terroristen-Propagandisten behaupten wieder, israelische Sicherheitskräfte hätten am Samstag einen armen, unschuldigen Araber mordlüstern ohne Grund hingerichtet, der nichts getan habe. Dumm nur, dass es von dem Attentäter (wieder mal) Filmaufnahmen von Sicherheitskameras gibt, die beweisen, dass die Lügner lügen:

Soziale Medien:
Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Araber-/Islamstaaten:
Der Iran will aus dem Grabmahl von Königin Esther und ihrem Onkel Mordechai die „Botschaft des Staats Palästina“ machen.
Oman: Die Buchmessen in Muskat hat wieder jede Menge Ausgaben der „Protokolle der Weisen von Zion“ oder positive Besprechungen davon.
Iran: Ayatollah Khamenei lässt wissen, dass „reiche Zionisten“ Amerika kontrollieren.
Israel:
– Auf Wahlkampfplakate der Yisrael Beteinu in Bat Yam wurde ein Hakenkreuz geschmiert.
Deutschland:
Berlin: Am 16. Mai sollte die Autoshau „Classic Days Berlin“ stattfinden, die seit 7 Jahren veranstaltet werden. Die Veranstalter mussten jetzt mitteilen, dass sie dieses Jahr ausfällt. Weit später als die Autoshau wurde der Al-Quds-Marsch angemeldet – die Antisemiten haben in Berlin Vorrang vor Autonostalgie.
Großbritannien:
– Ein Geschichts-Schulbuch für die 7.-9. Klasse legt nahe, dass die Anschläge vom 9/11 eine Folge der Staatsgründung Israels waren. (Der Verlag hat das Buch jetzt aus dem Handel genommen und will es überarbeiten; was die Schulen, die es bereits haben, nicht am Einsatz hindert.)
Benelux:
Belgien: Ungeachtet der Kritik will man in Aalst auch weiterhin mit antisemitischen Figuren Karneval feiern. Bilder davon auf twitter; ein Video.
Niederlande: In den Niederlanden wurde 2019 eine Rekordzahl antisemitischer Vorfälle registriert.
USA:
Boston: Auf zahlreiche Wohngebäude wurden Davidsterne gesprüht. Die Polizei sagt, es sei noch zu früh um zu sagen, ob es sich dabei um eine antisemitisch motivierte Tat handelt.
– In Michigan sprühte ein Student Hakenkreuze auf sein Verbindungshaus. Das soll nicht von Antisemitismus motiviert gewesen sein, aber er wurde aus der Verbindung geworfen.
– Auf ein Juden gehörendes Geschäft in New Jersey wurde ein großes Hakenkreuz geschmiert.
Cleveland: Ein Park in einem Vorort von Cleveland wurde mit Hakenkreuzen und judenfeindlichen Sprüchen „verziert“.
Ilhan Omar retweetete eine britische Seite, die für die Story mit der Heirat ihres Bruders „Zionisten“ verantwortlich macht.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Malaysia: Die islamische Obrigkeit sagt, es kann kein Mindestalter für Verheiratung durchgesetzt werden, da es im Islam nicht spezifiziert ist.
Ein türkischer Imam (es ist nicht klar, ob er in der Türkei lebt): „Ich erziehe meinen Sohn dazu ein qualitativ hochwertiger Feind der Juden und ein fanatischer Feind der Christen zu sein.“

Jihad:
Indien: Muslimische Nachbarn setzten einen Nichtmuslim in Brand; die Familie des Opfers sagt, sie wollen sie alle bei lebendigem Leib verbrennen.
Frankreich: Die Franzosen erleben im Durchschnitt 120 Messer-Anschläge pro Tag.
Großbritannien: Ein Frau konvertierte zum Islam, plante einen Jihad-Bombenanschlag auf die St. Paul’s Cathedral; sie sagt: „Ich will viele töten.“

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Schweden: Bei einem Raub urinierten die muslimischen Täter auf ihr Opfer. Der Innenminister ließ jetzt wissen, das machten sie, weil sei hoffnungslos seien.
Österreich: In Wien soll ein Jihadist des Islamischen Jihad Schulleiter über „Radikalisierung“ informieren.
Das Van Gogh-Museum in den Niederlanden ersteigerte letztes Jahr „Die Badende“ von Degas für $6 Millionen. Die Leiterin des Museums fragt aber offen, ob das Gemälde überhaupt ausgestellt werden sollte; es könnte, weil eine nackte Frau (von hinten) dargestellt ist, „nicht für Menschen aller Kulturen angemessen sein“. Ein Code für „Muslime könnten sich daran stören“. Mitarbeiter des Museums hatten sich vorher schon entsprechend negativ geäußert.
Deutschland: Dein 17-jähriger muslimischer Migrant bedrohte in Pforzheim Passanten mit einem Beil.

Gegenwehr:
Frankreich: 2 Moscheen wurden wegen des Predigens von Jihad geschlossen, 63 weitere stehen unter Beobachtung.
Ungarn: Ein EU-Parlamentarier macht die Immigrationspolitik für den Anstieg des radikalmuslimischen Antisemitismus in Europa verantwortlich.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Burkina Faso: Muslime ermordeten 24 Christen bei einem Angriff auf einen Gottesdienst.
Kenia: Muslime ermordeten zwei Christen, als die die Schahada (das „muslimische Glaubensbekenntnis“) nicht aufsagen konnten. Ein dritter Mann (Muslim) wurde getötet, als er versuchte die Christen zu schützen, während die Terroristen die nicht muslimischen Fahrgäste des Busses, in dem sie reisten, aussortierten.
USA: Ein historisches Kirchenschild wurde mit Darstellungen von Penissen verunziert.

BDS fail:
– Der Präsident der Studentenvereinigung der University of Illinois legte sein Veto gegen einen BDS-Beschluss der Studentenschaft ein.
– Celine Dion hat an ihren Auftritt in Tel Aviv ein zweites Konzert angehängt.

Obama Watch:

Barack Obama beweist erneut seinen Narzissmus: Er behauptet doch allen Ernstes, der Wirtschaftsboom der USA, der einsetzte, als Trump Präsident wurde, sei sein Werk! Da gibt es Leute, die das anders sehen:

https://twitter.com/w_terrence/status/1229526078538031104

Fakt ist: Im Jahr nach seiner Unterzeichnung dieses Gesetzes verlor die amerikanische Wirtschaft 4 Millionen Arbeitsplätze!

Der Donald:
– Umfragen haben ergeben: Trump hat die besten Zustimmungsraten seiner Amtszeit.

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Die Linken reden von Bedrohungen, die sie vermutlich nur erfunden haben, um als Opfer dazustehen. Derweil gibt es ständig tatsächliche Gewalttaten gegen Republikaner. Gerade erste wieder ist ein Parteibüro in Wisconsin verschandelt worden.