Jetzt arbeiten 24.000 Palästinenser in „Siedlungen“ zum Doppelten des örtlichen Lohns

Elder of Ziyon, 19. Februar 2020

Der neueste Bericht des Palästinensischen Zentralen Büros für Statistik besagt, dass es heute 135.000 palästinensische Arbeiter gibt, die von Israelis beschäftigt werden (ein Rückgang um 6.000 im letzten Vierteljahr 2019) und 24.000 von ihnen arbeiten in jüdischen Gemeinden in Judäa und Samaria, eine Zunahme von 2.000 gegenüber dem 3. Quartal.,

65% von ihnen arbeiten auf dem Bau, der höchsten Lohnkategorie der Arbeitsmöglichkeiten.

Diese Aufstellung zeigt den Vergleich der Löhne in Schekeln für Palästinenser in der Westbank, dem Gazastreifen und Israel/Siedlungen für verschiedene Arten von Jobs:

Landwirtschaft, Jagd, Forstbetrieb, Fischerei, Bergbau, Steinbrüche, Produktion, Bau, Handel, Restaurants, Hotels, Verkehr, Lageristen und Kommunikationsdienste sowie anderer; Gesamt

Während rund 13% der Palästinenser für Israelis arbeiten, scheint es aufgrund der Durchschnitte der obigen Aufstellung so, dass rund die Hälfte aller palästinensischen Bauarbeiter tatsächlich in israelischen Gemeinden und zu einem weit geringeren Prozentsatz in den anderen Kategorien arbeiten.

Letztes Jahr wurde tausend Gazanern in aller Stille erlaubt im südlichen Israel zu arbeiten. Ich glaube nicht, dass das PCBS diese Leute eingearbeitet hat; wahrscheinlich hat die Hamas diese Statistiken.

Zudem gibt es viele palästinensische Arbeiter, die auf Geschäfte aus Israel angewiesen sind, die aber keine Beschäftigten haben. Ich weiß, dass z.B. einige israelische High-Tech-Firmen das Programmieren an palästinensische Fachkräfte outsourcen. Wenn Palästinenser BDS-artigem Druck erliegen sollten, würde ihre Wirtschaft vernichtet.