Spannend, dass keine arabische Briefmarke vor 1967 Jerusalem erwähnte

Elder of Ziyon, 10. Februar 2020

Der Oman hat gerade eine Briefmarke ausgegeben, die den Slogan trägt: „Al-Quds – Hauptstadt Palästinas“.

Es hat im Verlauf der Jahre in arabischen Ländern Dutzende ähnlicher Briefmarken gegeben, oft mit Bildern des Felsendoms.

Aber wann ging das los?

Die erste arabische Briefmarke, die Jerusalem als Motiv hatte, kam aus Jordanien und dann 1969 aus verschiedenen anderen arabischen Ländern als Steuer zur Bezahlung der Restaurierung der Al-Aqsa-Moschee, nachdem ein geistesgestörter Christ dort Feuer gelegt hatte.

Aber vor 1967 hatte keine einzige arabische Briefmarke Jerusalem zum Thema. (Saudi-Arabien brachte auf einer Marke von 1965 die Kaaba).

Briefmarken erzählen eine Menge über die Prioritäten der Staaten. Vor 1967 gab es jede Menge arabische antiisraelische Briefmarken. Aber kein arabischer Staat hatte das Gefühl, Jerusalem sei es wert gedacht zu werden – bis die Juden dort die Kontrolle übernahmen.

Ein Gedanke zu “Spannend, dass keine arabische Briefmarke vor 1967 Jerusalem erwähnte

  1. Jeder, der über das Thema Araber- Jerusalem einige Bücher las, die wirklich Geschichte vermitteln und nicht
    Fantasien oder Propaganda, weiß, daß arabisches Interesse an Jerusalem entflammte jedesmal dann, wenn andere Interessenten auftauchten. Seien es christliche Nationen oder Juden. Dann erschienen Bücher mit Jerusalemer Geschichten, erschienen hochrangige Beamten, man baute eventuell auch das und jenes usw.
    Sobald das Interesse der anderen Seite erlosch, ist das arabisch- moslimische Interesse auch erloschen. Jerusalem wurde wieder so vernachlässigt, so verwahrlost und schmutzig, wie es immer schon war, seitdem die Juden von dort vertrieben wurden. Das ist die Wahrheit, „so leid es mir auch tut“.
    lg
    caruso

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.