Die Israelhasser auf die Probe stellen

gefunden auf Facebook:

Wenn Israel den Impfstoff entwickelt,
sollte dieses in Judäa und Samaria produziert werden.
Dann können die UNO, EU und alle anderen antisemitischen Israelhasser
an ihren Prinzipien festhalten und den Impfstoff boykottieren!

Ein Gedanke zu “Die Israelhasser auf die Probe stellen

  1. Leider machen sie wahrscheinlich genau das: wenn man sich Impfgegner und Isrealhasser so anschaut – das sind oft die gleichen Leute! Gegen Wissenschaft sind die nämlich auch oft, und viele von den antisemitischen Stereotypen tauchen (im Flüsterpostsystem dreimal umgedreht und drei Nummern kleiner) als Vorurteile gegen „den medizinisch-industriellen Komplex“, „die Schulmedizin“, o.Ä. wieder auf.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.