Schaschlik

Ein ranghoher Gelehrter im Iran sagt, der Coronavirus sei eine menschgemachte Waffe „gegen die Schiiten, die Muslime und die Iraner“.

Der SPIEGEL lügt mal wieder. Dort wird zu Israel behauptet:

„Kundgebungen sind wegen der Coroankrise verboten.“

Fett und deutlich hervorgehoben. Gelogen. Trotz Ausgangssperre sind politische Demonstrationen ausdrücklich erlaubt! (s. Punkt 5 in der Liste der „erlaubten Aktivitäten“)

Auf twitter schimpft die NGO IfNotNow nach dem ersten Corona-Fall im Gazastreifen, wenn Israel nicht endlich sofort die Blockade aufhebt und medizinische Güter liefert (Masken, Ventilatoren), dann könnten dort tausende Araber sterben. Die müssten eigentlich wissen, was Israel schon alles geliefert hat und von anderen hat liefern lassen.

Qatar bietet dem Gazastreifen $150 Millionen Hilfe wegen der Coronavirus-Krise an.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Araber-/Islamstaaten:
Libanon: Ein Kolumnist erklärt deutlich: Antizionistische jüdische Gruppen sind Teil der Verschwörung, „Juden sind unsere Feinde, nicht nur Zionisten“.
Benelux:
– Auf eine Parteizentrale in Brüssel wurden antiisraelische Sprüche gesprüht.
USA:
– Die Schauspielerin Rosanna Arquette implizierte Dienstag, hinter der Coronavirus-Pandemie stecke eine jüdische Verschwörung.
Lateinamerika:
Argentinien: Der Fußballer, der sich nach einer roten Karte mit einer antisemitischen Geste vom Spielfeld „verabschiedete“, wurde von seinem Verein freigestellt (also entlassen).

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Iran: Ein dem obersten Revolutionsführer Khamenei nahe stehender Kleriker will, dass die (kranken) Iraner die Welt großflächig mit dem Coronavirus COVID-19 anstecken, um die Ankunft des Mahdi (schiitischer Messias) herbeizuführen.
Auch in Ägypten: Die Muslimbruderschaft fordert, die ägyptische Regierung solle aktiv mit dem Coronavirus infiziert werden.
Somalia: Ein einflussreicher Akademiker muss sich verstecken, nachdem wegen angeblicher „Blasphemie“ zu seiner Ermordung aufgerufen wurde.

Jihad:
Scheik Mohammed Ayed in der Al-Aqsa-Moschee: Es ist an der Zeit das Kalifat zu errichten, Jerusalem, Rom, die USA, Russland und die Welt zu erobern.
Griechenland: Ein muslimischer Migrant an der Grenze fordern Enlass; dazu brüllen sie: „Ich will euch tot sehen!“

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Indien: Musime belästigen eine hinduistische Familie, töten schließlich deren Hund. Die Polizei unternimmt nichts – das Ganze läuft in einer mehrheitlich muslimischen Gegend, das haben sie Angst vor dem Zorn des Mobs.
Großbritannien: Muslime mit Messern „verhielten sich verdächtig“ und ließen selbst, als sie getasert wurden, nicht nach; die Polizei sagt, das habe nichts mit Terror zu tun.
Großbritannien: Ein Stadtverordneter der Labour Party in London steht unter Feuer, weil er einen wahren Artikel über Israel und die Palästinenser twitterte.
USA: Ein jüdischer Student der University of Michigan (AStA-Vorsitzender) hatte als Highschool-Schüler einmal die Palästinenser kritisiert. Dafür wurde er jetzt – Jahre später und nach einer Entschuldigung, die die von ihm genannten Wahrheiten als falsch bezeichnete – vom AStA seiner Uni verurteilt (einstimmig, bei 4 Enthaltungen).
Spanien: „Allahu Akabar“ brüllende Muslime rammten ein Auto in ein Flughafenterminal. Die Polizei behandelt das nicht als versuchten Terroranschlag.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Türkei: „Allahu Akbar“ brüllender Muslime störten ein christliches Begräbnis und schändeten christliche Gräber.
Nigeria: In den ersten Monaten 2020 wurden in Nigeria von Muslimen 350 Christen ermordet.

BDS fail:
– Der Leiter von BDS Südafrika behauptete in einer Fernsehdiskussion, Israel sei ein Apartheidstaat; als Beweis führte er an, das Gesundheitsministerium habe die Anweisungen zum Coronavirus-Problem für seine Bürger – „zu denen auch Palästinenser gehören“ – nur in Hebräisch ausgegeben. Zwei Stühle weiter saß Yoseph Haddad, ein israelischer Araber, der angesichts dieser Verleumdung wütend wurde und dem BDS-A…loch sagte: „Übrigens habe ich die Anweisungen zum Verhalten wegen des Coronavirus auf Arabisch bekommen. Also 1. hör auf zu lügen und 2. frag mich, ich sage dir, wie es wirklich ist.
BDS Südafrika versuchte Haddad als Lügner hinzustellen, indem sie einen Eintrag änderten (auf einmal hieß es, Israel stelle die Informationen auf Arabisch nicht rechtzeitig zur Verfügung). Auch das widerlegte Haddad; die arabische Version zu den aktuellsten Informationen (17.3.2020) wurde demnach noch vor der englischen veröffentlicht.

Obama Watch:

Obamanisten:
– Die Pressesekretärin von Bernie Sanders glaubt, dass jedes Jahr 500 Millionen US-Amerikaner pleite gehen. (Die tatsächliche Zahl beträgt ca. 750.000.)

Obamedien:
– Die Washington Post fordert, dass die Live-Übertragungen der Corona-Briefings von Präsident Trump diesem gute Zustimmungswerte liefern.

Ein Gedanke zu “Schaschlik

  1. …….die Relotiusse im Spiegel sind nach wie vor präsent.

    Israel – Hass offensichtlich Programm. Gibt nur ein Rezept vs. Lügen : …..Ignoranz dieser Gazette.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.