Schaschlik

Ach, jetzt schon? Jens Spahn – der Bundesgesundheitsminister – stoppt Flüge aus dem Iran (1. April 2020 – hoffentlich war das kein Aprilscherz). Wer sich die Reaktionen von Usern auf Spahns Tweet ansehen möchte, hier bitte.

Israelhasser-Internetseiten „berichteten“, Omar Barghouti (und sein Sohn) seien von israelischen Sicherheitskräften verhaftet worden. O.B. ist Mitbegründer der BDS-Bewegung, der sich selbst nicht dran hält (weil er an einer israelischen Universität studierte und seinen Doktor macht.) Die Hasser löschten ihre „Berichte“ dann wieder, weil der Verhaftete ein ganz anderer Omar al-Barghouti war, ein Hamas-Extremist, der bereits 39 Jahre in israelischen Gefängnissen verbracht haben soll. Aber auch das ist „ein Versuch der Besatzung nationale Symbole zu beseitigen“…

The International Crisis Group gab einen Bericht aus, in dem Israel aufgefordert wird medizinische Hilfe in den Gazastreifen zu lassen – die längst dorthin geliefert wird.

Der zionistische Angriffszoo hat wieder mal Verstärkung bekommen: Die offizielle Nachrichtenagentur der PA behauptet, Israel setze Wölfe ein, um palästinensische Bauern zu schädigen. Sie sollen Kälber von Palästinensern im Jordantal angreifen.

Entstanden ist das anscheinend bei einer BDS-Truppe in Chile, inzwischen geht es um die Welt: Angeblich soll Israel einen mit dem Coronavirus infizierten Arzt in ein Gefängnis geschickt haben, um dort einen palästinensischen Häftling zu behandeln, damit der Virus bei den Insassen verbreitet wird. Dazu bringen Sie ein Bild, wie ein Mann in israelischer Uniform einem Patienten im Krankenbett die Hand auf die Stirn legt. Abgesehen von der Absurdität des Vorwurfs handelt es sich bei dem Verletzten auf dem Foto einen Gefängniswärter, der von einem palästinensischen Häftling niedergestochen wurde.

Muslime und der Coronavirus:
In Toronto bleiben einige Moscheen trotz der Corona-Gefahren geöffnet.
Kamerun: Trotz Corona-Einschränkungen drängen Muslime massenhaft in Moscheen.
Jemen: Ein islamischer Gelehrte verkündet, dass Juden und die USA den Coronavirus schufen, um die Kontrolle über Mekka und Medina zu übernehmen.
Pakistan: Ein muslimischer Kleriker verkündet, es sei unter keinen Umständen möglich in einem muslimischen Land Moscheen zu schließen.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Araber-/Islamstaaten:
Arabische Autoren sagen, die „Protokolle der Weisen von Zion“ würden beweisen, dass die Juden hinter dem Coronavirus stecken.
Saudische Schulbücher: Juden wurden von Allah in echte Affen verwandelt.
Frankreich:
– Das Magazin Le Nouvel Observateur wollte von einer PA-Offiziellen eine Beschreibung, wie das Alltagsleben ihrer Familie mit der Coronavirus-Epidemie aussieht; stattdessen erhielten sie eine antisemitische Tirade, die die Juden mit der Epidemie zusammenbringt – und druckte das auch noch ab.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
– Ein islamischer Gelehrter in Kanada: Nehmt keine Juden und Christen als Freunde, das zu tun „ist gefährlicher als der Coronavirus“.
UNO: Pakistan fordert die Kennzeichnung von islamkritischen Organisationen als Terroristen.
Pakistan: Eine muslimische NGO verweigert armen Hindus und Christen Lebensmittelhilfen in der Pandemie.
Indien: Ein bekannter islamischer Kleriker hat einen Wunsch: „Möge Allah einen so furchtbaren Virus nach Indien schicken, dass 100 bis 200 bis 500 Millionen Leute in Indien sterben.“

Jihad:
Mosambik: Muslime griffen 2 Städte an, plünderten Regierungsgebäude und verkündeten: Wir wollen, dass nur das islamische Recht gilt.
Indien: Der IS sieht in der Corona-Pandemie eine Chance für den Jihad und fordert: „Nutzt diese Gelegenheit die Straßen mit Blut zu füllen.“
Nigeria: Muslime hielten Fahrzeuge an und attackierten die Fahrer mit Macheten; 5 Tote, 14 Verletzte.
Indien: Infizierte Muslime wollen den Coronavirus utner Ungläubigen verbreiten, damit die zu hunderttausenden sterben.
Türkei: Die Türkei „verspricht“ nach Ende der Coronavirus-Krise weitere Migranten über die Grenze nach Griechenland zu zwingen.
Frankreich: In Roman-sur-Isère ermordete ein „Allahu Akbar“ brüllender sudanesischer Asylbewerber zwei Menschen und verletzte mehrere weitere.
Deutschland: In Augsburg griff ein Tunesier Passanten mit einer Machete und einem Beil an. Offiziell heißt es, der Täter sei mental gestört.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Netflix: Die Serie „Messias“ wird nicht ausgestrahlt. Ihr wird vorgeworfen sie sei unterschwellig islamfeindlich.
New York: Bürgermeister de Blasio droht Kirchen und Synagogen zu schließen, sollte das wegen COVID-19 nötig sein – zu Moscheen sagt er nichts…
Deutschland: Ostern fällt allgemein aus; keine Gottesdienste, nichts. Aber zumindest in Dortmund soll der Ramadan wie geplant stattfinden.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Ägypten: Ein Muslim versuchten Kopten zu erstechen – er sagte, er kannte das Opfer nicht, hasst es aber, weil es Christ ist.

Obama Watch:
– Die Zustimmungswerte zu Trump steigen weiter – während die der Medien abstürzen.

Obamanisten:
Bernie Sanders forder, Israel müsse die „Einschränkungen für die humanitäre Hilfe“ für den Gazastreifen aufheben. Problem: Solche Einschränkungen gibt es nicht!

Trumphasser:
– Eine Krankenhausmanagerin in New York wurde erst beurlaubt, dann entlassen, weil sie auf Facebook schrieb, Trump-Anhänger sollten sich gegenseitig mit Corona anstecken und Hilfe ablehnen. (Sie schlug praktisch vor, dass nur Leute behandelt werden sollten, die gegen Trump sind.) Eine weitere Managerin wurde beurlaubt, weil sie sich „positiv“ an der Szene beteiligte. (Beide Frauen arbeiteten vor Antritt ihrer Posten für Demokraten-Politikerinnen.)
– Eine Lehrerin aus Rhode Island bot Geld an, wenn jemand mit Corona-Infektion Präsident Trump anhustet.