Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 05.04.2020


Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
Woche bis 5. April 2020!

Hier der Link zur englischen Originalversion,
hier zu Zachys hebräischer Version!

Der Newsletter macht eine kurze Pause, der nächste erscheint in zwei Wochen!

Highlights diese Woche:
– Die Tierwelt kehrt zurück
– Marathon im eigenen Wohnzimmer
– Israelischer Arzt rettet Leben in Italien
– Philanthropen spenden für die Rettung von Leben
– Schwerter zu Pflugscharen
– Israel emittiert erste 100jährige Anleihen
– Kostenlose Liefersoftware für Kleinunternehmen


WISSENSCHAFT UND TECHNIK


Schwerter zu Pflugscharen

Israel Aerospace Industries hat mit Hilfe des Medizingeräteherstellers Inovytec eine Raketenproduktionsanlage auf die Massenproduktion von Beatmungsgeräten umgestellt. Und die IDF hat Panzerfabriken umgebaut, um dort künftig Krankenwagen umzurüsten — zudem stellt eine weitere IDF-Fabrik künftig Schutzbrillen für Mediziner her.
Ynetnews
Israel Hayom

Chef von nationalem Notdienst
Der Leiter des Nationalen Notfallteams Israels zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie ist Reserve-Brigadegeneral Dr. Daniel Gold, Leiter des Forschungs- und Entwicklungsdirektorats für Verteidigung. Er leitete damals das Team, das das Iron-Dome-Verteidigungssystem entwickelt hat.
CalcalisTech
Ministerium für öffentliche Sicherheit

Corona-Chatbot
Hyro hat eine KI-Konversationsplattform entwickelt, die Fragen rund um Corona beantwortet, um das medizinische Personal zu entlasten. Ebenso hat die Firma einen kostenlosen Triage-Chatbot entwickelt, mit dem Kunden von Gesundheitsorganisationen prüfen können, ob sie Covid-19 haben.
YouTube (Länge: 3:39)
Hyro

Zentrale Anlaufstelle für Covid-19-Management
Diagnostic Robotics hat COVID360 entwickelt — eine digitale Plattform für die Verwaltung von Covid-19 aus einer Hand. Das israelische Gesundheitsministerium und die vier israelischen Gesundheitsdienstleister werden die Plattform für jeden Bürger bereitstellen, um die Verbreitung des Virus zu reduzieren.
Jewish Insider

Nehmt an einem Covid-19-Stimmtestprojekt teil
Hier habt ihr die Gelegenheit, an der Entwicklung eines neuen Corona-Tests mitzuwirken — wie letzte Woche bereits in diesem Newsletter berichtet. Der Test mit dem Namen Corona Voice Detect wird von Voca.ai in Zusammenarbeit mit der Carnegie Mellon University entwickelt.
Times of Israel
YouTube (Länge: 16:22)

Mehr über den virtuellen Personal Trainer
Kemtai wurde bereits im letzten Newsletter kurz erwähnt. Hier ein Interview auf i24 News mit Kemtai-Geschäftsführer Mike Telem, der die virtuelle Personal-Training-App vorführt.
YouTube (Länge: 4:22)

Die Arbeit von zu Hause aus ist „das Geschäft“
CalcalisTech beschreibt sechs israelische Startups mit Onlinewerkzeugen, welche die geschäftliche Heimarbeit einfacher und produktiver gestalten.
CalcalisTech
Reach Digital (Verträge)
Webcand (Interviews)
Clone (AR/VR-„Teleport“-Meetings)
Chatway (IM & Projektmanagement)
Connecteam (mobile Mitarbeiterverwaltung)

Neue Eisenbahn-Signalanlage
Israel Railways hat die Pausierung ihrer Zugverbindungen genutzt, um das europäische Zugsteuerungssystem zu testen. ETCS steuert und optimiert die Geschwindigkeit der Züge, um sie sicher mit der Signalgebung zu synchronisieren.
Global Railway Review

Entwicklung neuer Herbizide
AgPlenus (eine Tochtergesellschaft von Evogene) arbeitet mit der amerikanischen Firma Corteva zusammen, um neue Herbizide zu entwickeln. Beide Unternehmen wollen der größer werdenden Unkrautresistenz begegnen, indem sie einige der chemischen Familien von AgPlenus optimieren, deren herbizide Wirkung bereits validiert wurde.
PR Newswire

Ein Heim für Bienen
Beehome von der Firma Beewise ist ein autonomer Bienenstock, der bis zu 40 Bienenvölker (2 Millionen Bienen) beherbergen kann. Gesundheit und Pflege der Bienen werden über eine einfache App auf dem Smartphone oder Tablet des Imkers gesteuert.
Israel21c


WIRTSCHAFT UND MÄRKTE


Israel emittiert erste 100jährige Anleihen

Als Teil des israelischen Wirtschaftsrettungsplans verkauft der Finanzminister Anleihen im Wert von 5 Milliarden Dollar an internationale Investoren. Darunter sind Anleihen im Wert von 1 Milliarde Dollar mit einer Laufzeit von 100 Jahren — die am längsten laufenden Anleihen in der Geschichte Israels. Und sie sind alles andere als unverkäuflich: Barclays, Citibank, BofA und Goldman Sachs werden zeichnen.
Times of Israel

Kostenlose Liefersoftware für Kleinunternehmen
Das Startup Bringg bietet Software für die Lieferverwaltung von Unternehmen wie Coca-Cola, McDonald’s und Walmart. Und es gibt auch eine spezielle Version für kleine Unternehmen, die aufgrund des Coronavirus frühzeitig eingeführt wurde. Lebensmittel- und Getränkeunternehmen bekommen sie sogar kostenlos.
CalcalisTech

Immer noch auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten in Israel
Trotz der Coronavirus-Pandemie sucht der Israel-Colorado-Innovationsfonds (ICI) aktiv nach neuen Investitionen in Israel. Der Schwerpunkt des ICI liegt auf dem Internet der Dinge in den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bauwesen, Industrie 4.0, Energie sowie Öl & Gas. Der Fonds hofft, bald seine vierte Investition in Israel tätigen zu können.
CalcalisTech

Den Firmen geht es auch während des Lockdowns gut
Nataly Yousef von Pitango Venture Capital schreibt über fünf Marktsegmente, die derzeit trotz der Coronavirus-Pandemie florieren. Es handelt sich um Gesundheit & Wellness, Lieferung von Lebensmitteln, Fernlehrgänge, Homeoffice-Apps und Online-Unterhaltung.
Medium


MEDIZINISCHE ERRUNGENSCHAFTEN


Test von Coronavirus-Medikament

Wie im Newsletter vom 22. März berichtet, entwickelt Pluristem ein Medikament für schwere Corona-Fälle. Heute das Neueste hierzu: Pluristem hat in Israel mit Tests am Menschen begonnen. Es geht voran!
Jerusalem Post

Behandlung von ARDS
Die amerikanische Gesundheitsbehörde hat eine Phase-II-Studie von Aviptadil an Corona-Patienten genehmigt. Aviptadil von der Firma NeuroRx bekämpft das durch Corona ausgelöste akute Atemnotsyndrom (ARDS), das bei 50% der Betroffenen tödlich verläuft.
United with Israel
YouTube (Länge: 3:41)

UV-Licht tötet Coronavirus ab
Israel Aerospace Industries (IAI) hat ein Gerät entwickelt, das ultraviolettes Licht nutzt, um Viren und Bakterien auf Krankenhausoberflächen abzutöten. Damit können medizinische Zentren Räume schneller sterilisieren und sie für neue Patienten bereit machen.
Times of Israel

MyHeritage führt Coronavirus-Tests durch
Letzte Woche gab das Genealogie-Unternehmen MyHeritage.com bekannt, dass es 66.000 spezielle Wattestäbchen mit Nanokopf spendet, um bei Coronavirus-Tests zu helfen. Jetzt baut die Firma auf eigene Kosten ein Covid-19-Testlabor und wird ab dem 9. April mindestens 10.000 Tests pro Tag durchführen.
Jerusalem Post
CalcalisTech

Israelisch-arabischer Busfahrer aus Krankenhaus entlassen
Der Busfahrer (siehe Newsletter vom 22. März), der sich das Coronavirus von griechischen Touristen eingefangen hatte, wurde jetzt aus dem Krankenhaus entlassen. Der 38jährige war die erste Person, die in Israel ein Beatmungsgerät benötigte, um sich von dem Virus zu erholen. Er war mit Remdesivir behandelt worden.
Times of Israel

Kostenlose Schlaf-App zur Stärkung des Immunsystems
Die App der Firma Dayzz hilft bei der Diagnose von Schlafproblemen. Die App ist mittlerweile kostenlos für Organisationen und Einzelpersonen erhältlich, weil Dayzz hofft, dass die App die Immunität während der Corona-Krise stärkt. Schlafmangel erhöht auch Angstzustände (und umgekehrt).
United with Israel

Spezielle MDA-Rettungswagen zum Schutz der Sanitäter
Die MDA verfügt über 50 innen versiegelte Rettungswagen, die Fahrer und Sanitäter vor einer Corona-Infektion schützen, wenn sie entsprechende Patienten ins Krankenhaus fahren. Körperlichen Kontakt mit schweren Fällen haben sie nur in Vollschutzanzügen.
YouTube (Länge: 1:14)

Erste Coronavirus-Psychiatrie der Welt
Das Sheba-Krankenhaus hat die weltweit erste Station für Coronavirus-Patienten mit psychiatrischen Problemen eröffnet und getestet. Derzeit gibt es dort vier Patienten, die Kapazität beträgt 16.
Times of Israel
YouTube (Länge: 0:59)


ISRAEL UND DIE WELT


Israelischer Arzt rettet Leben in Italien

Der israelische Arzt Carmi Sheffer ist an vorderster Front bei der Behandlung von Coronavirus-Patienten an der Universitätsklinik von Padua in Italien. Wenn er nach Israel zurückkehrt, wird sein Wissen auch zur Rettung von Israelis beitragen. Dazu gehört z. B. auch der Einsatz von Tauchermasken, die an Beatmungsgeräten befestigt werden, oder das Seitlichlegen von Patienten.
Times of Israel

Philanthropen spenden für die Rettung von Leben
Israelische Geschäftsleute haben viele Millionen an Organisationen gespendet, um Leben zu retten. Ein Beispiel: 10 Millionen Schekel von Eyal Offer und 3 Millionen Dollar von Yuri Milner gingen an Sourasky, Sheba, Rambam, MDA, TAU und Leket. Und Israelis aus dem ganzen Land haben über 1 Million Schekel für vierjährige Zwillinge gespendet, deren Mutter an Covid-19 verstorben ist.
NoCamels
Times of Israel

Stressbewältigung für Italiener
IsraAID hilft Freiwilligen und Medizinern, die in Italien gegen Covid-19 kämpfen. In Zusammenarbeit mit der jüdischen Gemeinde in Rom haben sie Webinare zum Thema Stressbewältigung, psychologische Erstbetreuung und psychische Widerstandsfähigkeit eingerichtet.
United with Israel

Adoptiert einen Arzt
Israels Adoptiere-einen-Arzt-Initiative begann Mitte März, und innerhalb von zehn Tagen hatten über 1.300 Freiwillige 550 medizinische Fachkräfte „adoptiert“. Die Freiwilligen erleichtern den Alltag ihrer Ärzte, indem sie kochen oder Lebensmittel an den Arzt schicken, die Kinder hüten, einkaufen, mit Hunden rausgehen oder spenden.
Israel Between the Lines

Startup 3D-druckt Masken für Krankenhäuser
Die 3D-Druckfirma MAFIL Ltd. druckt Hunderte von Schutzmasken und spendet sie an Krankenhäuser. Der Druck jeder Maske dauert eine Stunde. Gleichzeitig arbeitet die Firma an einem Regierungsprojekt zum Drucken von Teilen für Beatmungsgeräte.
Arutz Sheva
MAFIL
YouTube (Länge: 4:57)

Israelische Bauern versorgen die Armen
Israelische Bauern haben sich mit Wohltätigkeitsorganisationen und Gemeinden zusammengetan, um sicherzustellen, dass arme Menschen nahrhafte Lebensmittel erhalten. Leket (eine Organisation, die 175.000 unterprivilegierte Bürger versorgt) sagte, dass die Bauern hochwertige Produkte spenden — 250 Tonnen mehr Obst und Gemüse pro Woche, als Leket normalerweise erhält.
United with Israel

Tests für israelisch-arabische Städte
Die Gesundheitsdienstleister Clalit und Leumit führen in arabischen Städten Corona-Tests durch, z. B. in Nazareth, Umm al-Fahm, Shuafat und Beit Safafa. Zudem fährt eine mobile Testklinik in arabische Dörfer.
Times of Israel 1: Tests in arabischen Gemeinden
Times of Israel 2: mobile Testklinik

Arabisch-israelische Studenten aus Jordanien zurückgeholt
Etwa 200 arabisch-israelische Studenten, die in Jordanien studieren, konnten dank der israelischen Botschaft in Jordanien und des Außenministeriums nach Israel zurückkehren. Jordanien hatte seine Grenzen geschlossen, stimmte aber dem Antrag Israels zu, eine humanitäre Ausnahme für die Studenten zu machen.
Jerusalem Post

Mehr medizinische Hilfe für die PA
Die israelische Regierung hat der Palästinensischen Autonomiebehörde mehr medizinische Ausrüstung geschickt. Die UNO hat das sogar gelobt. Sie schickte auch Beatmungsgeräte in die arabischen Krankenhäuser Jerusalems. 3.000 Covid-19-Testsätze und 50.000 Masken kamen von der Weltgesundheitsorganisation für die in den Palästinensergebieten tätigen medizinischen Teams.
United with Israel
Christians United for Israel
UN News

Europäische Länder verwenden israelisches Coronavirus-PR-Video
Das italienische Gesundheitsministerium hat die Erlaubnis erhalten, das PR-Video des israelischen Gesundheitsministeriums zur „Infektionskette“ zu verwenden. Auch Georgien und die Ukraine erhielten die Erlaubnis, das Video in ihren Ländern auszustrahlen. In Israel wurde es in vier Sprachen gezeigt.
Arutz Sheva
NoCamels
YouTube (Länge: 1:00)


KULTUR, UNTERHALTUNG UND SPORT


Die Tierwelt kehrt zurück

Wegen der Coronavirus-Pandemie gibt es an den Stränden von Eilat momentan keine Israelis oder Touristen. Eine Herde wilder Bergziegen nutzte die Ruhe, um sich umzusehen. Und im Facebook-Link erlebt ihr, wie eine Gänseschar einen kleinen Erkundungsausflug auf den Ben-Gurion-Flughafen macht.
Ynet (Hebräisch, aber mit Bildern und Videos)
Facebook-Video

Marathon im eigenen Wohnzimmer
Der Marathonläufer Gazcho Fanta beschloss, seinen Trainingsplan auch in Isolation fortzusetzen. Fanta, der den israelischen Rekord über 50 km hält, lief 5.349 Runden durch sein Wohnzimmer und absolvierte damit in 3 Stunden und 50 Minuten die Marathondistanz.
Jewish News Syndicate

Noch mehr Online-Kultur
Langeweile wegen der „Corontäne“? Hier eine Liste mit noch mehr virtuellen Websites für kulturelle Erlebnisse, z. B. das Davidsturm-Museum in Jerusalem, die Tel Aviver Kunstwerkstatt (siehe Facebook-Videos), Online-Kurse an der Universität Tel Aviv und Travel Trailer Israel.
NoCamels
Davidsturm-Museum
Facebook-Videos
Tel Aviver Kunstwerkstatt
Universität Tel Aviv
Travel Trailer Israel

Online fit bleiben
Der verlinkte Calcalist-Artikel fasst sechs Startups mit Online-Trainingsmöglichkeiten zusammen, damit ihr auch zuhause eure Fitness erhalten könnt: Fitness22, EyeClick, WizeCare, BlazePod, FitMyTime und MoonRun. Die drei Letztgenannten erscheinen in unserem Newsletter zum ersten Mal.
CalcalisTech
FitMyTime
BlazePod
MoonRun
YouTube (Länge: 0:18) MoonRun


DER JÜDISCHE STAAT


Vater und Sohn (beide MDA-Sanitäter) von Corona erholt und arbeiten wieder

MDA-Sanitäter Yoel Glatt und sein Sohn Menachem waren frühe Coronavirus-Patienten (Nr. 29 und 48). Während ihres Krankenhausaufenthaltes halfen sie anderen Patienten. Beide wurden nun entlassen und sind wieder an vorderster Front des israelischen Rettungsdienstes tätig.
Arutz Sheva

Wir singen weiter
In einem Wohnblick in Petah Tikva führten Israelis ein sozial distanziertes Konzert auf ihren Balkonen auf. Im Lied „BaShana haba’ah“ heißt es: „Du wirst sehen, wie gut es sein wird nächstes Jahr.“
Vimeo (Länge: 3:07)

Helmsley Trust spendet 11 Millionen Dollar zur Unterstützung Israels
Der Helmsley Charitable Trust kündigte eine Soforthilfe von 11 Millionen Dollar an, der für die Einrichtung von Covid-19-Stationen in sieben israelischen Krankenhäusern und für die Umwandlung des Hasharon-Krankenhauses in eine spezialisierte Covid-19-Einrichtung verwendet wird.
Jerusalem Post

US-Botschafter spendet 50.000 Dollar an Lebensmittelbank
David Friedman, US-Botschafter in Israel, und seine Frau Tammy haben 50.000 Dollar an Leket Israel, die größte Nahrungsmittelhilfe des Landes, gespendet. Es ist nicht das erste Mal, dass der Botschafter einer israelischen Lebensmittelbank geholfen hat.
United with Israel

Haredi-Gemeinschaft bezwingt Coronavirus
Die sechstausend Mitglieder zählende Haredi-Gemeinde in Kiryat Yearim wurde bei der Rückkehr eines infizierten Gemeindemitglieds aus Frankreich schwer vom Coronavirus befallen. Die Rettung von Leben ist von größter Bedeutung, weshalb die Gemeinde zweitausend ihrer Einwohner zur völligen Isolation gezwungen hat. Seither gab es keine neuen Fälle mehr.
Globes

Woher soll Hilfe kommen?
Senator Lankford aus Oklahoma weiß die Antwort.
YouTube (Länge: 6:04, beginnt bei 3:40)

Gute Stimmung beibehalten
Hier einige weitere positive Aspekte der gegenwärtigen Situation. Dazu gehören eine bessere Luftqualität, ein sternenklarer Himmel, Telefonanrufe von Freunden und Verwandten, ruhige Straßen, hilfsbereite Freiwillige, die Möglichkeit kreativ zu sein, Zeit zum Entspannen und Tiere in den Städten.
Israel21c

Seder in der Kiste
Die Wohltätigkeitsorganisation Adopt-A-Safta hat sich mit Nefesh b’Nefesh zusammengetan, um bedürftigen Menschen, Holocaust-Überlebenden und Neueinwanderern Pessach-Seder-Kisten zu übergeben. Diese werden mit einem voll bestückten Sederteller, einem 3-Gang-Seder-Abendessen vom koscheren Caterer Asparagus Catering, Matze und Haggadot direkt nach Hause geliefert.
Jewish Journal
Jewish National Fund



Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman

Übersetzung: Yvaine de Winter