Schaschlik

Ein Palästinensermädchen hat eine Botschaft für Trump: „Bruder einer Hure, wenn du Krieg willst, dann erklären wir dir den Krieg! Wir werden im Osten und im Westen alles anzünden.“ (Ach ja: Palästina umfasst ganz Israel, vom Fluss bis zum Meer.)

Muslime und der Coronavirus:
– Der ehemalige oberste Mufti von Ägypten sagt, der Coronavirus werde über die Satelliten des 5G-Netzes verbreitet.
Pakistan: Tausende Muslime versammeln sich in Moscheen; 60% der Coronafälle in Pakistan stehen mit muslimischen Versammlungen in Verbindung.
Algerien: Das Religionsministerium sagt den Leuten, der Coronavirus könne mit dem Koran aufgehalten werden.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Araber-/Islamstaaten:
Iran: Was auch sonst – das iranische Gesundheitsministerium veröffentlicht antisemitische Coronavirus-Karikaturen.
Israel:
In Kfar Saba wurden Graffiti und Hakenkreuze gesprüht.
Deutschland:
– Die Leiterin der Ruhrtriennale hat als Eröffnungsredner einen Kameruner eingeladen, der Israel asl eine schlimmere Apartheid als Südafrika betreibend darstellt.
Sachsen: Im letzten Jahr stieg sich die Zahl der antisemitischen Vorfälle auf ein Rekordhoch. Fast die Hälfte sind Aufhetzung, etwa ein Viertel die Verwendung von Zeichen verfassungsfeindlicher Organisationen.
Großbritannien:
– Eine Internetseite der pharmazeutischen Industrie behauptet, wegen Israel sei der Gazastreifen ein Todesurteil für COVID-19-Patienten. (Obwohl es dort bisher keinen einzigen Corona-Toten gegeben hat und Israel jede Menge Hilfsmittel dorthin lieferte.)
– Eine Vermieterin in Schottland sagte zur Inhaberin eines Bagel-Ladens, die wegen der Corona-Krise um eine Alternative für die Rente bat, ihre Verhandlungsversuche seien „typisch jüdisches Verhalten“.
– Eine interne Untersuchung zum Antisemitismus in der Labour Party gibt an, dieser sei derart weit verbreitet, dass einige Mitglieder als grenzwertige Neonazis zu bezeichnen sind. Vorurteile gegen Juden seien in der Partei Gemeingut geworden. Und Corbyn unternahm bis vor 2 Jahren äußerst wenig um die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.
Baltikum:
Estland: Ein 13-jähriger Junge soll ein Komplott zu Bombenanschlägen auf Synagogen gelegt haben.
USA:
– Eine Zeitung in Kalifornien entschuldigte sich für zweiseitige Anzeige, die nach Angaben der Zeitung selbst antisemitische Inhalte hatte.
– In Columbus (Ohio) fanden sich ganz herzallerliebste Typen für eine „Demonstration“:

Kanada:
– Über Pessah hat es in der Innenstadt von Toronto eine Serie antisemitischer Graffiti gegeben.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Pakistan: Eine Polizistin wollte in Karachi Moscheebesuchern gegenüber die Coronavirus-Maßnahmen durch setzen – sie wurde von diesen mit einem Steinhagel bedacht und verletzt.
Jordanien: Ein muslimischer Journalist weiß: „Das Judentum erlaubt die Nichtjuden zu töten; sie betrachten die Nichtjuden als von Gott verabscheut. (ein klarer Fall von Projektion)
Indien: Ein muslimischer Kleriker bedrohte Journalisten, weil sie über eine islamische Versammlung berichteten, die als Superverbreiter des Coronavirus gilt.
Nigeria: An einer Moschee versammelten sich etwa 300 Muslime; als Polizisten die Versammlung auflösen wollte, wurden sie mit Steinen beworfen.

Muslimische Wissenschaft:
Muslimas des Islamischen Staates erklären, dass Muslime nicht am Coronavirus sterben werden, sondern nur Ungläubigen das widerfährt.
Nigeria: Ein Muslimmführer empfiehlt Mohammeds Heilmittel für den Coronavirus: schwarze Samen, Honig und der Koran.

Jihad:
Nigeria/Afrika: Der Islamische Staat und Boko Haram verstärkten ihre Angriffe während der Coronavirus-Pandemie.
Kamerun: Muslime ermordeten zehn Menschen, verletzten 14 bei einem Selbstmord-Bombenanschlag.
USA, Bundesstaat Tennessee: Ein Muslim erstach drei Frauen an einer Raststätte; das „Motiv ist unklar“.
Afghanistan: Die Taliban zeigten mal wieder Respekt für das Friedensabkommen, indem sie fünf Bankangestellte ermordeten.
Frankreich: Ein muslimischer Migrant bedrohte Polizisten mit einem Messer; er wurde diesen erschossen.
Indien: Muslime griffen eine Ärztin in einem Krankenhaus in Delhi an; die Ärzte mussten sich verstecken und verschanzen, der Mob versuchte die Tür zu ihnen aufzubrechen.
Afghanistan: Die Taliban eröffneten das Feuer auf Cricket spielende Jungs. Einer von den Jungen ist tot, 3 sind verletzt.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Großbritannien: Die Schattenministerin für Zusammenhalt der Gemeinschaft Naz Shah (MP, Labour Party) ist der Meinung, die Opfer von Massenvergewaltigung und Zwangsprostitution durch muslimische Banden sollten zu den Vorfällen um der Diversität willen den Mund halten.
Dänemark: Auf eine Kirche wurde in Arabisch gesprüht: „Wir erobern Dänemark.“

Gegenwehr:
USA: Ein republikanischer Kandidat in Iowa fordert die Neudefinierung des Islam als „militanten, kulturellen Imperialismus, der die Weltherrschaft anstrebt.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Ägypten: Muslime bauten Bomben und planten Jihad-Massaker an Sicherheitskräften und Christen.
USA: Ein Muslim, der in Illinois an Kirchen Reifen zerstach und sagte, „Ich mag keine Christen“, versuchte als nächstes eine voll besetzte Kirche in Brand zu stecken.

Obama Watch:
– Barack Hussein Obama trat dafür ein, dass die Amerikaner Joe Biden wählen – nachdem alle anderen Kandidaten raus waren. Einen Tag später sagte sein Bruder Malik Obama, dass er Trump wählen wird.

Trumphasser:
– New Yorks Gouverneur forderte „40.000 Beatmungsgeräte“; Trump kritisierte das. New York habe einige bekommen und das waren mehr als genug (sie sind gar nicht alle im Einsatz); mit dem Hinweis, dass der Bundesstaat sie hätte auf Lager haben müssen. Jetzt behauptet eine andere Demokratin (auf twitter): „Während er zusieht, wie tausende Amerikaner sterben, ist Trump weder in der Lage Empathie noch Führungskraft zu zeigen. Er hätte Leben retten können, hätte er mehr Beatmungsgeräte geschickt, hat das aber nicht gemacht.“ Trumps Team kontert: „Tammy Duckworth lügt. Gouverneur Andrew Cuomo sagte, dass niemand – NIEMAND – gestorben ist, weil sie keine Beatmungsgeräte haben. Es ist schon ziemlich krank, derart zu lügen.“ Im Fernsehen legte Duckworth nach und verschwieg bei einem weiteren Tweet, dass „ihr“ Bundesstaat (Illinois) die ersten Beatmungsgeräte von GM erhielt – die von Trump durchgesetzt worden waren.

Der Donald:
– Trump hat einen Stopp der US-Zahlungen an die WHO angeordnet, um die Ergebnisse einer Untersuchung abzuwarten. „Wir haben Zweifel, dass Amerikas Großzügigkeit zum bestmöglichen Nutzen verwendet wurde“, ließ er wissen.

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Ein Schauspieler bezeichnete das Ehepaar Trump als „eine Straßennutte“ und einen „Hochstapler“. Mal ganz abgesehen von den anderen Beschimpfungen, die er sonst noch über die gesamte Familie so von sich gab.