LOL – Hebron als besetzt bezeichnen und dann die 97% zeigen, die es nicht sind

Sheri Oz, Israel Diaries, 25. April 2020

Nachrichten von der bevorstehenden Aneignung von ein paar Metern Land, die paar Meter, die nötig sind, um einen Zugangsaufzug zur Patriarchenhöhle zu bauen, hatten die Produktion des amüsanten Propanda-Videos im unten folgenden Tweet zur Folge. Lassen Sie mich Ihnen zeigen, wie viele Fehler es in diesem sehr kurzen Stück gibt, wenn Sie sie nicht selbst herausfinden können, aber sehen Sie zuerst selbst und schauen sie, ob sie sie alle finden können:

 

(Die Palästinenser haben vor den israelischen Bemühungen gewarnt, unter dem Vorwand der Coronavirus-Pandemie die volle Kontrolle über die Ibrahimi-Moschee zu erzwingen.)

Erstens: Natürlich verwerten wir den Coronavirus! Wir haben keine anderen Sorgen zum Virus, als ihn als Tarnung dafür zu verwenden unseren Nachbarn Schaden zuzufügen. (Diese zwei Sätze sollten mit sarkastischem Ton vorgelesen werden.) Was die Schließung der Moschee für Besucher angeht: In Israel und der PA sind alle Gotteshäuser geschlossen, um die Verbreitung der Krankheit zu verhindern. Und ich kann Ihnen versichern, dass die Gottesdienstbesucher, sobald die Gefahr vorbei ist, wieder hereingelassen werden. Allerdings wissen die Produzenten dieses Films das auch.

Zweitens: Wir übernehmen die gesamte Ibrahimi-Moschee, äh… die Patriarchenhöhle? Hm. Die Aneignung von ein paar Metern Land bedeutet keine „vollständige Kontrolle“ über das Gelände zu erzwingen. Und das ist nicht die Moschee zu einer Synagoge zu machen. Das klingt wie das, was die Muslime machten, wohin immer sie gingen – die Hagia Sophia in Istanbul war eine Kathedrale in Konstantinopel, das Tadsch Mahal in Indien soll über einen Hindutempel für Schiva gebaut worden sein und so weiter.

Drittens: besetzte Palästinenserstadt Al-Halil? Israel und die PA hatten eine Vereinbarung getroffen, die hieß Hebron-Abkommen; demnach stehen 3% der Stadt unter der Aufsicht Israels und 97% unter der der PA. Wenn das Israels Vorstellung davon ist eine Stadt zu besetzen, dann sind wir darin verdammt schlecht. Dazu zeigen sie den Blick auf die ausladenden 97% der Stadt, die israelische Juden nicht betreten dürfen.

Ich liebe es, wie sie immer weiter sagen, dass Erlasse der Regierung aus Tel Aviv kommen. Sie können es einfach nicht ertragen „Jerusalem“ zu sagen, wenn es um den Sitz der israelischen Regierung geht. Arme Seelen!

Ebenfalls amüsant ist, wie sie sagen, dass in Hebron mehr als 1.000 schwer bewachte Juden unter 200.000 Arabern leben. Diese 1.000 Juden leben überhaupt nicht unter den  Arabern. Der Großteil der 200.000 Araber leben in den 97% der Stadt, in die Juden nicht hinein dürfen. Aber ein paar arabische Familien leben unter den Juden in den 3% der Stadt, die von Israel kontrolliert werden – in Vereinbarung mit der PA, falls Sie das bereits vergessen haben sollten.

Ich liebe es, wie es im Video heißt, die Juden würden dort hocken. Fakt ist: Die Häuser, in denen sie wohnen, wurden von Arabern zurückgekauft, die diese Häuser von 1929 massakrierten Juden übernahmen, als das Gerücht verbreitet wurde, die Juden würden versuchen die Kontrolle über den Har Habayit (Tempelberg) zu übernehmen. Oi! Diese müde, alte Rechtfertigung für Gewalt gegen Juden.

Es ist verblüffend, wie viele Fehler, äh Lügen man in zwei Minuten hinein bekommt.

(Das gezeigte Bild ist ein Screenshot aus dem hier diskutierten Video.)