Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 17.05.2020


Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
Woche bis 17. Mai 2020!

Hier der Link zur englischen Originalversion,
hier zu Zachys hebräischer Version!

Highlights diese Woche:
– Spray tötet Viren wochenlang ab
– Bar-Kochba-Münze bei Jerusalem gefunden
– Chirurgen retten schwer verletzten Araber
– 2jähriger Palästinenserjunge gerettet
– Wiedereröffnung von 20 Nationalparks


WISSENSCHAFT UND TECHNIK


Spray tötet Viren wochenlang ab

Bio-Fence hat eine antimikrobielle Oberflächenbeschichtung entwickelt, die Bakterien und Viren wirksam abtötet. Sie ist wirksam gegen das Herpes-simplex-Virus, das viel zäher ist als Covid-19. Auf der behandelten Oberfläche (auch Wände oder Böden) werden Krankheitserreger über viele Tage hinweg aktiv abgetötet.
YouTube (Länge: 0:46)

Corona-Desinfektionsmittel
Tera Novel vertreibt ein hochmodernes Desinfektionsmittel, das vom Israel Institute for Biological Research entwickelt wurde. Seine hohe Hypochlorit-Konzentration mit speziellen Zusatzstoffen wurde ursprünglich für die IDF und später für die US-Armee entwickelt. Es tötet 100% aller Viren und Bakterien ab.
Jerusalem Post

Entfernung toxischer Algen
Lake Guard von der Firma BlueGreen Water Technologies hat die meisten der 600 Wasserreservoirs Israels von toxischen Algen befreit. Erst vor kurzem hat BlueGreen den 4,4 km² großen Roodeplaat-Staudamm in der Nähe von Pretoria (Südafrika) gesäubert, was nur wenige Tage gedauert hat.
Israel21c
BlueGreen Water Technologies Ltd.
YouTube (Länge: 2:17)

Neues Epidemie-Forschungszentrum
Die Universität Tel Aviv richtet ein neues multidisziplinäres Epidemie-Forschungszentrum ein — das erste seiner Art. Das „Zentrum zur Bekämpfung von Pandemien“ wird Experten aus Medizin, Biologie, Mathematik, Physik, Wirtschaft, Ingenieurwesen, Pädagogik und Psychologie zusammenbringen.
Jerusalem Post

Die Datenanalyse, die zur Wiedereröffnung Israels beigetragen hat
Interessanter Artikel darüber, wie die Firma Qualitest der israelischen Regierung dabei helfen konnte zu bestimmen, wie und worauf sie ihre Reaktion auf die Corona-Pandemie konzentrieren solle.
CalcalisTech

Überwachung der Virusverbreitung ohne Beeinträchtigung der Privatsphäre
Die App des Startups Duality sammelt Daten und warnt Menschen, die Corona-Patienten ausgesetzt waren, ohne deren Identität preisgeben zu müssen. Sie kann Statistiken über den Infektionsort zusammenstellen und Handlungsempfehlungen geben.
CalcalisTech

Einminütiger Corona-Test
Gabby Sarusi, Professorin an der Ben-Gurion-Universität, entwickelt einen Test, der Corona-Träger in weniger als einer Minute identifiziert. Eine Tupferprobe wird auf einen Chip aufgebracht — das Virus, falls vorhanden, schwingt im Terahertz-Spektralbereich, was dann per Spektroskop nachgewiesen wird.
Psychreg
United with Israel

Socrates sammelt Corona-Daten
Die Firma Omnisol hat „Socrates“ entwickelt — ein KI-Forschungsinstrument, das ursprünglich für Sicherheitsbehörden gedacht war. Nun wurde es für den Einsatz in israelischen Krankenhäusern angepasst, um die Corona-Forschung voranzubringen. Socrates erspart Forschern die Arbeit, Daten manuell aus verschiedenen Quellen zusammentragen zu müssen.
CalcalisTech
Omnisol

3D-Druck winziger Teile
Nanofabrica entwickelt 3D-Drucker für elektronische und optische Teile. Die Nanotechnologie der Firma ermöglicht die digitale Massenfertigung komplexer Präzisionsteile. Aktuell passt das Unternehmen seine ultrapräzisen Drucker an, um die Bemühungen zur Corona-Bekämpfung zu unterstützen.
Times of Israel
Nanofabrica
YouTube (Länge: 0:57)

Drei neue Energie-aus-Abfall-Anlagen
Israel hat den Bau von drei Anlagen zur Umwandlung von Abfall in Energie genehmigt. Die Regierung wird 70% der Gesamtkosten in Höhe von 4 Milliarden Schekel tragen. Dies ist Teil des Plans, die derzeit 80% der auf Deponien entsorgten Abfälle bis 2030 auf 26% zu reduzieren.
Times of Israel

Keine Passwörter mehr
Secret Double Octopus bietet eine Lösung, Passwörter durch Multifaktor-Authentifizierung wie z. B. Fingerabdrücke oder Gesichtserkennung zu ersetzen. Vor kurzem hat das Unternehmen Finanzmittel in Höhe von 15 Millionen Dollar eingeworben.
CalcalisTech
Secret Double Octopus

Schutz vor Cyberattacken und Katastrophen
Das israelisch-amerikanische Cybersicherheits-Startup Semperis unterstützt Regierungsbehörden und Unternehmen dabei, kontinuierlich auf Sicherheitslücken zu achten, Cyberangriffe abzufangen und blitzschnell auf Verletzungen und Bedienungsfehler zu reagieren. Die Nachfrage ist hoch.
CalcalisTech
Semperis
YouTube (Länge: 1:58)

Webseiten zugänglich machen
Das Startup AccessiBe entwickelt ein KI-Werkzeug, das Websites automatisch für Menschen mit Seh-, Hör- und Bewegungsbehinderungen zugänglich machen soll. Es scannt Websites und nimmt automatisch Änderungen vor, um Daten und Inhalte nach den jeweiligen Nutzervorgaben zu formatieren.
CalcalisTech
AccessiBe

Babyüberwachung per KI
Nanit entwickelt ein auf maschinellem Lernen und Computervision basierendes Überwachungsgerät, das den Schlaf von Babys verfolgt und analysiert. Seine Kamera überwacht und analysiert Schlafmuster in Echtzeit und bietet Verhaltensanalysen, Expertenrat und nächtliche Videozusammenfassungen.
CalcalisTech
Nanit
YouTube (Länge: 1:31)

Elektrische Hochleistungsmotoren
IRP entwickelt energieeffiziente Hochleistungsmotoren und Steuerungen für Elektrofahrzeuge. Das Unternehmen setzt seine zuvor für die Luft- und Raumfahrtindustrie entwickelten Innovationen zur Kostensenkung neuer Motoren ein und will dazu beitragen, die Masseneinführung von Elektroautos zu beschleunigen.
CalcalisTech
IRP
YouTube (Länge: 1:21)


WIRTSCHAFT UND MÄRKTE


Anreize für Partnerprojekte im Gesundheitswesen

Die israelische Innovationsbehörde bietet israelischen Unternehmen 50% ihres Forschungs- und Entwicklungsbudgets, wenn sie bei Pilotprojekten im Gesundheitswesen mit Krankenhäusern von Weltruf zusammenarbeiten. Zu diesen Krankenhäusern gehören die Mayo Clinic, Hartford Healthcare, die Thomas-Jefferson-Universität und die deutsche Charité.
CalcalisTech

Einstellung von 100 Mitarbeitern
Trotz Corona stellt die Firma Spot.IM im Rahmen ihres Wachstumsplans 100 weitere Mitarbeiter ein. Spot.IM ist eine Engagement- und Community-Plattform für führende Medienunternehmen wie Verizon Media, Microsoft, News Corp und Hearst.
CalcalisTech
Spot.IM

SAP inkubiert weitere israelische Startups
Die SAP.iO Foundry Tel Aviv hat ihren zweiten zwölfwöchigen Inkubator in Betrieb genommen. Diesmal wählte SAP sieben Startups im Bereich Konsumgüter aus: Aiola, Hexa, Pecan, Sampler, SRP, TrenDemon und TVPage haben Zugang zum technischen Support, zu Mentoren und Kunden von SAP.
NoCamels
Aiola
Hexa
Pecan
Sampler
SRP
TrenDemon
TVPage

Startups für den asiatischen Markt
Brilliance Ventures mit Sitz in Israel haben einen Fonds in Höhe von 20 Millionen Dollar aufgelegt, um sich auf israelische Startups mit Wachstumspotenzial auf dem asiatischen Markt zu konzentrieren. Sein anfänglicher Schwerpunkt liegt in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Deep Tech, Speicherung, Halbleiter und Industrie 4.0 (z. B. intelligente Städte).
CalcalisTech

Israelis kehren in ländliche Regionen zurück
Der Unternehmer Nimrod Berger hat eine bezahlte Beschäftigung für 100 Israelis gefunden, die wegen der Corona-Epidemie keine Arbeit haben. Er hat sie zu „Erntekommandanten“ gemacht — meist ehemalige IWF-Mitarbeiter, jetzt Elite-Agrararbeiter –, die in Ermangelung ausländischer Arbeitskräften die Ernte einbringen.
Arutz Sheva

CyberArk tätigt Firmenerwerb in Höhe von 70 Mio. Dollar
Das israelische Cybersicherheitsunternehmen CyberArk hat die in Kalifornien ansässige „Identity as a Service“-Firma IDaptive Holdings für 70 Millionen Dollar in bar erworben. Nun werden die Technologien beider Firmen kombiniert, um eine leistungsstarke Sicherheitsplattform zu bilden.
Globes


MEDIZINISCHE ERRUNGENSCHAFTEN


Chirurgen retten schwer verletzten Araber

Kamel Abdel Rahman stürzte aus dem zweiten Stock der Wohnung, die er gerade baut. Er landete auf einem Metallstab, der seinen Kopf von der linken Wange bis zum rechten Ohr durchbohrte. Chirurgen des Hadassah-Ein-Kerem-Krankenhauses in Jerusalem konnten den Stab entfernen.
Jerusalem Post

Zweijähriger Palästinenserjunge gerettet
Chirurgen von „Save a Child’s Heart“ führten eine Operation am offenen Herzen des zweijährigen Hamza Ali Mohammed durch, der mit einer lebensbedrohlichen Herzerkrankung zur Welt gekommen war. Er wurde mitten in der Corona-Pandemie ins Krankenhaus eingeliefert, ist aber jetzt zu seiner Familie nach Ramallah zurückgekehrt.
United with Israel
YouTube (Länge: 2:23)

Erkennung von Herzproblemen bei Corona-Patienten
DiA Imaging Analysis verwendet seine KI-Bildanalyse von Ultraschalluntersuchungen, um Herzprobleme zu identifizieren. DiA hat von der israelischen Innovationsbehörde einen Zuschuss in Höhe von 2,5 Millionen Schekel erhalten, um sein System in Krankenhäusern einzuführen, wo Corona-Patienten behandelt werden.
CalcalisTech

Genesung
Der 22-jährige schwer erkrankte Corona-Patient, der im April aus einem dreiwöchigen Koma erwacht war, hat nun mit der Rehabilitation im Sheba-Krankenhaus begonnen.
Times of Israel

Wie MDA eine noch größere Katastrophe verhindert hat
Der Notfalldienst Magen David Adom und seine 24.000 Freiwilligen waren für Israels Pandemiestrategie von entscheidender Bedeutung. Sein geschultes Freiwilligen-Callcenter bearbeitete über 100.000 Anrufe pro Tag und minimierte die Zahl der Krankenhausaufenthalte, indem 240.000 Patienten außerhalb der Krankenhäuser getestet wurden.
Jerusalem Post

Neue Krisen-Intensivstation für das Sheba-Krankenhaus
Das Sheba-Krankenhaus hat eine neue Intensivstation mit Hunderten von Betten in den aktiven Dienst gestellt, um bei künftigen Notfällen reagieren zu können. Vom Philanthropen Roman Abramowitsch, einem langjährigen Gönner des Krankenhauses, kam eine bedeutende Spende für die Station.
Jerusalem Post

Gute Nachrichten für Knochenmarktransplantationen
Die Biotechnologiefirma Gamida Cell vermeldete positive Ergebnisse ihrer in 50 Krankenhäusern durchgeführten Phase-III-Studie an NiCord, das darauf abzielt, den Erfolg von Knochenmarktransplantationen bei Blutkrebspatienten zu erhöhen. Die Stammzellen wurden viel schneller angenommen als bestehende Alternativen.
Times of Israel


ISRAEL UND DIE WELT


Erste äthiopisch-israelische Ministerin

Pnina Tamanu-Shata ist die erste israelische Frau äthiopischer Herkunft, die Ministerin in der israelischen Regierung wurde — sie ist Ministerin für die Aufnahme von Einwanderern. 1984 kam sie im Alter von drei Jahren im Rahmen der Operation Moses nach Israel. Benny Gantz war einer der Befehlshaber der Operation gewesen.
Jerusalem Post

Erste ultraorthodoxe Ministerin
Omer Yankelevich ist die erste ultraorthodoxe Frau, die Ministerin in der israelischen Regierung wurde — sie leitet das Ministerium für Diaspora-Angelegenheiten. Ihre Schulbildung genoss sie in Haredi-Schulen sowohl in Gateshead (Großbritannien) als auch in Bnei Brak. In Cambridge machte sie ihren Bachelor-Abschluss und an der Bar-Ilan-Universität ihren Master in Rechtswissenschaften.
Jerusalem Post

Israel übernimmt Leitung der UN-Innovationskonferenz
Israel und Ghana sind die neuen Leiter des Forums der Vereinten Nationen für Wissenschaft, Technologie und Innovation (STI). Obwohl die UN wegen der Pandemie alle Foren abgesagt haben, hat Israels UN-Botschafter Danny Danon eine digitale Innovationskonferenz zur Bekämpfung des Coronavirus ins Leben gerufen.
Arutz Sheva

Muslimisch-arabische Zwillinge dienen in der IDF
Die muslimisch-arabischen Zwillinge Fares und Firas Muhammad standen in ihrer Jugend oft wegen Diebstahl und Gewalt vor Gericht. Zwei separate Vorfälle haben sie dann zu einem Neubeginn bewogen. Sie traten in die IDF ein und sind nun Elitesoldaten der Golani-Brigade. Fares ist in Ausbildung zum Truppenkommandanten.
Times of Israel

Wir feiern Iftar und Lag B’Omer
Yossi Dagan, der Vorsitzende des Regionalrats von Samaria, feierte mit lokalen arabischen und muslimischen Führern Iftar und Lag B’Omer. Zu ihnen zählen Scheich Abu Khalil Tamimi aus Ramallah, Mohammed Massad aus Dschenin und andere Führer, die nicht genannt werden wollen. Es wurden einige interessante Themen erörtert.
Arutz Sheva

Füreinander da sein
Yoseph Haddad, ein christlicher Araber aus Nazareth, diente als IDF-Kampfsoldat und wurde im Libanonkrieg 2006 schwer verwundet. Er hat die gemeinnützige Organisation „Together Vouch For Each Other“, die junge israelische Araber ermutigt, sich in die israelische Gesellschaft einzubringen.
United with Israel

Unterstützung der Golfstaaten im Kampf gegen Corona
Spitzenvertreter aus Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten standen schon vor der aktuellen Gesundheitskrise in regelmäßigem Kontakt mit dem israelischen Sheba-Krankenhaus. Nun hat ein dritter Staat (angeblich Kuwait) um Hilfe bei der Installation von telemedizinischen Lösungen zur Fernbehandlung von Covid-19-Patienten gebeten.
Times of Israel

Katar bietet israelischen Ärzten kostenlose Flüge an
Qatar Airways bietet Gratisflüge für medizinisches Personal in allen Ländern an. Akbar Al Baker, Geschäftsführer der Fluggesellschaft, sagte, dass „jedem einzelnen Land der Welt einschließlich unserer Nachbarländer und einschließlich des Staates Israel eine bestimmte Anzahl von Tickets zugeteilt wird“.
Jerusalem Post

Israelische Polizei und NYPD
Im Video könnt ihr sehen, wie Micky Rosenfeld, der Sprecher der israelischen Polizei, und Charlie Ben-Naim, der NYPD-Vertreter in Israel, sich gegenseitig über die Aktivitäten ihrer Behörden auf dem Laufenden halten. Charlie sagte, das NYPD lerne vom Umgang der israelischen Polizei mit der Krise.
YouTube (Länge: 2:49)

Neue Verbündete
Das Netzwerk der parlamentarischen Ausschüsse von Israel-Alliierten hat sich um Nigeria, die Demokratische Republik Kongo (DRK) und die Republik Kongo (Kongo-Brazzaville) erweitert. Jede Fraktion wird von einem führenden Parlamentarier geleitet, der sich leidenschaftlich für die Stärkung der legislativen Unterstützung für Israel einsetzt.
Arutz Sheva

Jerusalem gedenkt des VE-Day
In Jerusalem feierten Weltkriegsveteranen, jüdische Führer und Diplomaten den 75. Jahrestag des Sieges in Europa (VE-Day). Sie legten Kränze am Gedächtniskerzendenkmal in Jerusalem nieder, um an den Sieg der Alliierten über Nazideutschland im Jahr 1945 zu erinnern.
Jewish News Syndicate


KULTUR, UNTERHALTUNG UND SPORT


Wiedereröffnung von 20 Nationalparks

Etwa 20 Nationalparks und Naturreservate in ganz Israel sind jetzt geöffnet (darunter die alte Festung Masada am Toten Meer). Eintrittskarten müssen im Voraus online gekauft werden. Und es gibt eine Initiative von Olim Mitayalim, die Neueinwanderern Reiseleiter für spezielle Israel-Touren zuweist.
Times of Israel
Tourist Israel
Arutz Sheva

Drohnen zu Lag B’Omer
Diesmal durften wir am Lag B’Omer (33. Tag des Omers) keine traditionellen Freudenfeuer anzünden — dafür aber wurde der Himmel über Tel Aviv von 36 leuchtenden Drohnen erhellt. Sie wurden zusammengeschaltet, um Bilder eines Lagerfeuers, Bogen und Pfeile, das hebräische Wort für die Zahl 33, Sameach (Freude) und mehr anzuzeigen.
YouTube (Länge: 1:14)

Online-Schach bringt Araber und Israelis zusammen
65 Spieler aus 10 Ländern haben vor kurzem an einem Online-Schachturnier teilgenommen. In einer Partie trat eine Mannschaft voller Israelis gegen eine mit Spielern aus Syrien, Tunesien und Algerien an. Dies ist ein weiteres Zeichen für die wärmer werdenden Beziehungen in Nahost, insbesondere im Sport.
Israel Between the Lines

Israelisches Radteam trainiert wieder
Israels Radsport-Team „Start-Up Nation“ ist das erste der Welt, das wieder mit dem Training für die Tour de France begonnen hat, die am 29. August beginnen soll. Es wird das allererste Mal sein, dass ein israelisches Team an der Tour de France teilnimmt.
Arutz Sheva


DER JÜDISCHE STAAT


Bar-Kochba-Münze bei Jerusalem gefunden

Zwischen dem Tempelberg und der Davidstadt wurde eine „Freiheit Israels“-Münze (132 n. Chr.) entdeckt, die auf den Bar-Kochba-Aufstand zurückgeht. Von den über 22.000 Münzen, die im Gebiet der Altstadt in Jerusalem gefunden wurden, stammen nur vier aus der Zeit des Bar-Kochba-Aufstandes.
Arutz Sheva

Während der Pandemie benötigte Hilfe
Die Corona-Pandemie hat enorme Auswirkungen auf die 18 Wohltätigkeitsorganisationen, die Myisrael unterstützt. Ältere Menschen brauchen virtuelle Unterstützung, arme Familien brauchen Nahrung, äthiopisch-israelische Studenten brauchen Computer, Krebspatienten brauchen Transporte und Therapiepferde brauchen Stallungen. Bitte helft, wenn ihr könnt.
Myisrael

Schutz von oben
Beim allerersten Besuch des Vizhnitzer Rebbe in der Residenz des israelischen Premierministers lobte der Rebbe ihn für seinen Umgang mit der Corona-Krise. „Wir sehen, dass wir in Eretz Yisrael einen besonderen Siyata Dishamaya (Schutz von oben) haben“, so der Rebbe.
Hamodia

Weitere Olim treffen ein
Ein zweiter Rettungsflug diesen Monat brachte israelische Zivilisten von Buenos Aires nach Israel. Unter den 89 Passagieren befanden sich 25 Olim (Neueinwanderer). Zwischenzeitlich hat die Internationale Gemeinschaft von Christen und Juden monatelang daran gearbeitet, 53 Olim aus der Ukraine und 44 aus Usbekistan und Georgien nach Israel zu bringen.
Arutz Sheva
Jerusalem Post

NFL-Legende hat in Israel einen Touchdown gemacht
NFL-Runningback Yosef (Calvin) Murray und seine Frau Emunah (Jeri) waren beide von Geburt an Christen, waren Jugendpastoren in einer messianischen Kirche, sind dann aber „zu jüdisch“ geworden. Durch Chabad sind sie zum Judentum konvertiert, machten Aliyah und leben jetzt in Ma’aleh Adumin.
United with Israel

Israel steht euch zur Seite
Israel richtete einen speziellen Gruß an die Diaspora, indem es die Flaggen der Länder, in denen es jüdische Gemeinden gibt, die hart von Covid-19 getroffen wurden, auf die Mauern der Altstadt von Jerusalem projizierte. Tzipi Hotovely, Ministerin für Diaspora-Angelegenheiten, sagte: „Israel sendet eine dicke Umarmung an unsere Brüder auf der ganzen Welt.“
Times of Israel



Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman

Übersetzung: Yvaine de Winter