Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 24.05.2020


Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
Woche bis 24. Mai 2020!

Hier der Link zur englischen Originalversion,
hier zu Zachys hebräischer Version!

Highlights diese Woche:
– Jerusalem-Tag in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
– Jerusalem floriert
– Biodiverses Israel
– Mieten, nicht kaufen
– UVC-Lampen zur Sterilisation von Räumen
– Mission zum Neptunmond Triton


WISSENSCHAFT UND TECHNIK


UVC-Lampen zur Sterilisation von Räumen

Dr. Boris Orkin vom Hadassah-Krankenhaus hat eine Ultraviolettlampe entwickelt, die das für Covid-19 verantwortliche Virus tötet. Die Bestrahlung mit der Lampe ist eine schnelle und sichere Methode, einen Raum zu sterilisieren, der zuvor von einem infizierten Patienten belegt war. Die UVC-Lampe erzeugt kein Ozon. Sie wird in einem Krankenhaus in Bnei Brak und bald auch an anderen Standorten eingesetzt.
YouTube (Länge: 3:06)

Mission zum Neptunmond Triton
Das Weizmann-Institut und die israelische Raumfahrtagentur sind Teil von „Trident“ — einem Team, das für 2026 eine Mission zu Triton, Neptuns größtem und ungewöhnlichstem Mond, plant. Trident ist einer von vier Finalisten im Discovery-Programm der NASA, die jeweils 3 Millionen Dollar für die Entwicklung ihrer Pläne erhalten.
Weizmann

Ultraschalltest für asymptomatische Covid-19-Träger
Patienten von Maccabi-HMO können sich nun einem speziellen Ultraschalltest unterziehen, der die Lunge scannt und typische Effekte von Covid-19 nachweist. „Focus“ heißt das kleine, tragbare Ultraschallkit — es hat infizierte asymptomatische Patienten erkannt, die zuvor negativ getestet wurden.
Times of Israel

Einsatz von Militärtechnologie zur Rettung von Leben
Israel Aerospace Industries (IAI) verfügt über einen riesigen Bestand an Innovationen im Gesundheitswesen — und quasi alles ist umfunktionierte Militärtechnologie. Dazu gehören ein Atemalkoholmessgerät mit Covid-19-Erkennung, Krankenhausroboter, Gesichtsmasken-Compliance-Prüfungen, Beatmungsgeräte, Schutzausrüstung und das sogenannte „Überwachungscockpit“.
NoCamels

Innovation für Stadtgebiete
Vier Startups haben das Programm für städtische Technologien des Highroad Innovation Center abgeschlossen. Co.ing hilft beim Management von Gemeinschaftsprojekten. Die App von CaStory erkennt Baumängel. Artishok verwendet KI zur Verbesserung der Arbeitsräume. Livv ersetzt den Immobilienmakler durch künstliche Intelligenz.
CalcalisTech
Highroad
Co.ing
Livv
CaStory
YouTube (Länge: 0:27) CaStory-Produktüberblick

Auf dem Weg zu den Sternen
Israel Aerospace Industries Ltd. (IAI) hat zusammen mit dem US-Unternehmen Starburst Ventures die erste Kohorte erfolgreich durch ihren gemeinsamen Akzelerator gebracht. Die drei Teams schlossen den Konzeptnachweis in den Bereichen Robotik, autonomer Betrieb und künstliche Intelligenz für Weltraum- und Satellitenanwendungen ab.
CalcalisTech

Gesundheitstechnik für die Jefferson University
Im Februar 2019 legte die Thomas Jefferson University in Philadelphia einen Fonds in Höhe von 1 Million Dollar für israelische Gesundheitstechnologie-Lösungen auf. Vier israelische Startups gewannen einen Anteil — Agamon (KI-Berichtsanalyse), Art Medical (Überwachung von Intensivstationen), Seegnal (Arzneimittelrisiken) und Somatix (Fernüberwachung per KI).
Times of Israel
Agamon
Art Medical
Somatix
Seegnal
YouTube (Länge: 1:37) Seegnal

Datenkommunikations-Chips
Der Halbleiterhersteller Xsight Labs arbeitet im Stealth-Modus. Nach Angaben des Forschungszentrums IVC produziert er fortschrittliche Chipsätze für den Kommunikationsmarkt und hat sowohl von Intel als auch von Microsoft Investitionsmittel erhalten.
CalcalisTech
Xsight Labs


WIRTSCHAFT UND MÄRKTE


EcoMotion 2020

Der einwöchige virtuelle EcoMotion-2020-Gipfel hat sich mit dem neu eingerichteten Handels- und Investitionsbüro zwischen Arizona und Israel zusammengetan. Für die EcoMotion-Woche werden mehr als 4.000 Teilnehmer, 40 Partner, 50 Referenten und 170 Startups mit innovativen Lösungen im Bereich Verkehrstechnologien, intelligente Mobilität und selbstfahrende Fahrzeuge erwartet.
Arutz Sheva

Mieten, nicht kaufen
Da Fitnessstudios und Restaurants geschlossen haben, hat die Firma TULU ein Nischengeschäft begonnen — sie vermietet Haushaltsgeräte und sonstige Gerätschaften stundenweise. Das Unternehmen hat erkannt, dass die Kunden ihre Wohnungen nicht mit Apparaten vollstopfen wollen, die sie nur gelegentlich benutzen. TULU hat mehrere Niederlassungen in New York City und Tel Aviv.
CalcalisTech
TULU

Förderung von Investitionen in Startups
Israel bietet bis zu 12 institutionellen Investoren, die in israelische Frühphase-Startups investieren, Schutz in Höhe von 2 Milliarden Schekel an. Das Programm hat eine Laufzeit von acht Jahren.
CalcalisTech

Saatgut-Aktion
Das israelische Konsulat in Shanghai verteilte vor dem jüdischen Museum 1.000 Samen an chinesische Bürger. Wer ein Selfie mit einer daraus gezogenen Pflanze einsendet, erhält die Chance, ein kostenloses Reisevisum nach Israel zu gewinnen.
Shine

Hilfe für Brasilien in der Covid-19-Krise
Brasilien leidet noch immer stark unter der Corona-Pandemie, und israelische Unternehmen leisten Hilfe. Sie implementieren Lösungen für das Gesundheitswesen, die Cybersicherheit, die Telekommunikation (aufgrund der gestiegenen Online-Nachfrage), und sie führen mehrere letztes Jahr genehmigte große Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch.
CalcalisTech

Neue Verkehrstechnologien
Auf der EcoMotion verkündete die Firma Netivei Israel die Einrichtung einer neuen Innovations- und Strategieabteilung. Deren Jahresbudget in Höhe von 10 Millionen Schekel investiert in Startups mit neuen Technologien zur Bewältigung der bestehenden Infrastruktur, zudem wird ein umfangreiches Forschungsprogramm initiiert.
CalcalisTech
NoCamels

Kein Schlangestehen mehr bei ToysRUs
Shopic ist eine KI-Plattform, die Verbrauchern den Einkauf in großen Einzelhandelsketten ermöglicht, ohne an den Kassen anstehen zu müssen. Das Produkt basiert auf computergestützter Bildverarbeitungstechnologie, die Anwendungen und Strichcode-Scansysteme kombiniert.
YouTube (Länge: 6:15)
CalcalisTech
Shopic

350 offene Stellen bei OurCrowd
Die Crowdfunding-Plattform OurCrowd berichtet, dass ihre 91 Portfoliounternehmen über 350 offene Stellen haben — und Anfang April kamen 90 weitere Stellen hinzu. Diese sind an mehreren israelischen Standorten sowie in New York, Toronto, Kalifornien, Brasilien und Barcelona.
OurCrowd


MEDIZINISCHE ERRUNGENSCHAFTEN


Fortschritte bei US-Impfstoff gegen Covid-19

Die US-Biotechfirma Moderna hat den israelischen Chief Medical Officer Dr. Tal Zaks. Dieser berichtete, dass der Covid-19-Impfstoff mRNA-1273 des Unternehmens bei acht Patienten erfolgreich Antikörper produziert hat.
Times of Israel
Linkedin (nur für Linkedin-Mitglieder einsehbar)
CNN

Knochenzellen können Corona-Symptome behandeln
Die Bonus BioGroup entwickelt eine Behandlung für die Züchtung menschlicher Knochentransplantate und hat dabei MesenCure entdeckt — eine neue Behandlung für Lungenentzündung, die Corona-Patienten helfen könnte. Eine Studie an Tieren war erfolgreich; Versuche am Menschen sind geplant.
United with Israel

Fortschritte bei Pluristem-Studie
Sieben der acht schwerkranken Corona-Patienten an Beatmungsgeräten, die mit PLX-Stammzellen der Firma Pluristem behandelt wurden, waren auch nach 28 Tagen noch am Leben. Nur einer von ihnen musste noch mechanisch beatmet werden. Fünf konnten bereits aus dem Krankenhaus entlassen werden. Inzwischen haben zehn weitere Patienten mit der Behandlung begonnen.
Pluristem

US-Patent für acht Antikörper angemeldet
Das Israel Institute for Biological Research (IIBR) in Ness Ziona hat soeben das Patentanmeldeverfahren für acht neue Corona-Antikörper abgeschlossen.
Jerusalem Post
Arutz Sheva

Teva spendet Medikamente für US-Studie an Covid-19
Die Firma Teva spendet Medikamente für eine US-Studie über die Wirksamkeit einer möglichen Corona-Kombinationsbehandlung. Im Rahmen der Studie soll untersucht werden, ob die Kombination des Antibiotikums Azithromycin mit Hydroxychloroquin Krankenhausaufenthalte und die Mortalität durch Covid-19 verhindern kann.
Algemeiner

TAU sucht nach Covid-19-Impfstoff
Forscher der Universität Tel Aviv (TAU) haben sich mit dem Schweizer Biotech-Unternehmen Neovii zusammengetan, um einen Impfstoff gegen Covid-19 zu finden. Die TAU wird ihre 2015 patentierte Forschung zum MERS-Virus nutzen, um ihre Arbeit an Covid-19 zu beschleunigen.
Jerusalem Post

Ergebnisse von 10-jähriger Magen-Darm-Studie unter israelischer Leitung
Dr. Ami Sperber, emeritierter Professor der Ben-Gurion-Universität, hatte eine eine 10-jährige epidemiologische Studie an 73.000 Patienten in 33 Ländern initiiert. Diese ergab, dass über 40% der Weltbevölkerung an Störungen der Darm-Hirn-Interaktion (DGBI) leiden. Die Daten sind für das Wissen über den Magen-Darm-Trakt von entscheidender Bedeutung.
The Rome Foundation
Gastro Journal


ISRAEL UND DIE WELT


Erster kommerzieller Flug aus den Vereinigten Arabischen Emiraten

Etihad Airways flog kürzlich den ersten kommerziellen Direktflug zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und Israel. An Bord waren 16 Tonnen Corona-Hilfe für palästinensische Araber. Leider weigerte sich die Palästinensische Autonomiebehörde, die Hilfe für die palästinensischen Araber anzunehmen.
World Israel News
United with Israel

Biodiverses Israel
Am Welttag der biologischen Vielfalt (22. Mai) ist es wichtig hervorzuheben, dass Israel vielfältige Ökosysteme und eine reiche biologische Vielfalt beheimatet. Das Land verfügt über mehr als 400 Naturschutzgebiete und städtische Parks, die zum Schutz von über 2800 Pflanzenarten und über 650 Tierarten beitragen. Es hat Flüsse saniert und seltene Pflanzen wieder angesiedelt.
YouTube (Länge: 2:02)

Israelische Frauen Teil von globalem Tech-Netzwerk
Das WomenTech-Netzwerk, eine globale Bewegung zur Förderung der Geschlechtervielfalt im Technologiesektor, hat nun auch ein Israel-Segment eingerichtet. Dieses wird am 27. Mai auf der 24stündigen virtuellen Konferenz der Organisation unter dem Motto „Frauen nehmen Raum ein“ offiziell eröffnet. Auf der Konferenz werden über 150 Rednerinnen und Redner Vorträge halten.
Times of Israel

Fußgänger erobern die Straßen von Tel Aviv zurück
Im Rahmen einer Stadtpolitik, die Fußgängern und Radfahrern Vorrang einräumt und den Zugang für Autos einschränkt, fügt die Stadtverwaltung von Tel Aviv-Yafo der Stadt elf reine Fußgängerzonen hinzu. Dies wird auch die Wiedereröffnung von Restaurants, Bars und Cafés begünstigen, die nun mehr Tische und Stühle im Freien auf die Straßen stellen können.
NoCamels

Israelisch-jüdischer Sanitäter rettet muslimischen Jungen in den USA
Yisrael Otmazgin, ein Sanitäter der Organisation United Hatzalah in Israel und Reservist bei der IDF, spendete Knochenmark, um einen muslimischen Jungen in Michigan zu retten. Die Brüder des Jungen passten als Spender nur zu 50%, und von den 44 Millionen registrierten Spendern der Organisation passte nur Yisrael zu 100%.
United with Israel

30 Jahre diplomatische Beziehungen zu Griechenland
Premierminister Benjamin Netanyahu hielt eine Videokonferenz mit dem griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis und stieß mit ihm virtuell auf 30 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen beiden Ländern an. Darüber hinaus erörterten beide Premierminister die Bemühungen zur Wiederaufnahme der Flüge zwischen Griechenland und Israel.
Jewish News Syndicate
Arutz Sheva

Iraner bitten Israel um Hilfe bei Auswanderung
Die Zahl der Iraner, die Hilfe von Israel erbitten, hat inmitten der Corona-Pandemie deutlich zugenommen. Viele wollen auch in den jüdischen Staat auswandern. (Hier https://israelactive.com/?s=iranians findet ihr frühere Newsletter-Artikel über die guten Beziehungen zwischen Israelis und dem iranischen Volk)
Times of Israel

Internationale Nachfrage nach israelischen Kursen
Die Pandemie hat das nächste Semester vieler Universitäten in Übersee verzögert, aber nicht in Israel — daher besteht jetzt eine erhöhte Nachfrage nach internationalen Hochschulabschlüssen und anderen Kursen in Israel. Siehe z. B. den Online-Tag der offenen Tür (24. Mai) an der Hebräischen Universität Jerusalem!
Jewish Press
Arutz Sheva
Hebräische Universität Jerusalem
YouTube (Länge: 1:01) Hightech-Jerusalem


KULTUR, UNTERHALTUNG UND SPORT


Schriftrollen vom Toten Meer ganz nah

Hier zwei spannende Initiativen im Zusammenhang mit den alten Schriftrollen vom Toten Meer: Die erste ist ein deutsch-israelisches Projekt zum Aufbau einer Website für digitale Ausgaben der zusammengesetzten Manuskripte. Die zweite ist die jüngste Entdeckung versteckter Schriftzüge auf Schriftrollen-Fragmenten, die zuvor leer schienen.
Jerusalem Post
YouTube (Länge: 1:54)

Erste Konferenz über die Schriftrollen vom Toten Meer
Vom 17. bis 20. Mai hat die israelische Altertümerbehörde die erste internationale Konferenz über die Schriftrollen vom Toten Meer veranstaltet. 36 israelische und internationale Universitätswissenschaftler tauschten online neue Forschungen und Entdeckungen aus. Bislang haben Wissenschaftler etwa 950 dieser Manuskripte rekonstruiert.
Israel21c
New York University

Jerusalemer Autorenfest in digitaler Form
Die achte Ausgabe des Jerusalemer Autorenfestes (10.-13. Mai) war vollständig digital. Es gab Literaturliebhabern in aller Welt die Möglichkeit, das Schaffen einiger ihrer Lieblingsautoren bequem von zu Hause aus mitzuverfolgen.
Israel21c

Israelische Firmen erhalten „Internet-Oscar“
Bei der 24. Verleihung der Webby Awards — den „Internet-Oscars“ für herausragende Leistungen im Internet — haben zwei israelische Unternehmen gut abgeschnitten. Leo Burnett Israel gewann für seine „Eva“-Geschichten einen „Webby“ für den besten Einsatz einer Geschichte. Und MyHeritage wurde für sein Tribal-Quest-Projekt gelobt.
Leo Burnett
Israel21c
Jerusalem Post

Jerusalems eigenes „Netflix“
Die Stadtverwaltung von Jerusalem hat das Projekt „closeup jlm“ gestartet — sein eigenes Mini-Äquivalent zu „Netflix“. Es bietet den Künstlern Jerusalems eine Bühne, während die Theater noch geschlossen haben. Die Videos sind auf der Website des Projekts http://www.closeupjlm.co.il kostenlos verfügbar und werden von 20 Uhr bis Mitternacht auf Jerusalemer Gebäude projiziert.
Jerusalem Post

Kunst vom Balkon aus
Da Besuchern der Zutritt zum Tel Aviver Kunstmuseum momentan noch untersagt ist, hat das Museum einige seiner Kunstwerke nach draußen verlagert, damit sie von Häusern und Balkonen in der ganzen Stadt bestaunt werden können. Dazu gehörten auch abendliche Videokunst-Vorführungen in verschiedenen Außenräumen.
Israel21c


DER JÜDISCHE STAAT


Jerusalem-Tag in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Yom Yerushalayim, der Jerusalem-Tag, feiert die Wiedervereinigung Jerusalems nach dem Sechstagekrieg im Juni 1967. Die verlinkten Fotos stellen die Zeit vor 1967 mit der Zeit nach 1967 in Kontrast. Dieses Jahr (2020) werden nur sehr wenige im Freien feiern, aber hoffentlich wird es nächstes Jahr wieder anders sein.
Real Jerusalem Street
YouTube (Länge: 1:25)

Jerusalem floriert
Mit seinen 920.000 Einwohnern (569.900 Juden, 349.600 Araber, 20.000 Sonstige) ist Jerusalem sowohl für Juden als auch für Araber die größte Stadt Israels. Sein Technologiesektor zählt heute 405 Unternehmen — eine Zahl, die sich in den letzten acht Jahren verdoppelt hat! Im verlinkten Video seht ihr das schöne, moderne Jerusalem, wie es von einer Drohne erkundet wird.
Israel Between the Lines
Arutz Sheva
YouTube (Länge: 2:17)

Unterirdische Räume aus der Zeit des Zweiten Tempels bei der Kotel entdeckt
Ein zwei Jahrtausende altes unterirdisches System aus drei Räumen wurde in der Nähe der Westmauer freigelegt. Die Räume, die vor dem Fall Jerusalems im Jahr 70 n. Chr. von Hand aus dem Grundgestein gemeißelt wurden, sind die ersten Zeugnisse des Alltagslebens, das sich in der antiken Stadt ins Unterirdische verlagerte.
Times of Israel
YouTube (Länge: 1:25)

Stiftung spendet 1 Mio. Dollar an Mitarbeiter der Musikindustrie
Die Israelis Inbar und Marius Nacht spenden 3,5 Millionen Schekel (etwa 1 Million Dollar) an freiberufliche Mitarbeiter der Musikindustrie, die durch die Pandemie finanziell zu leiden haben. Das Geld der Nacht-Stiftung kommt Musikern, Licht- und Tontechnikern sowie Produktionsmitarbeitern zugute.
CalcalisTech

Helmsley Trust spendet 9 Mio. Dollar für Krankenpflegeprogramm
Der Helmsley Trust hat 9 Mio. Dollar an das Jerusalem College of Technology gespendet. Mit dem Geld wird ein neues Gebäude für die Fakultät für Lebens- und Gesundheitswissenschaften entstehen. Diese Fakultät unterhält eines der größten Krankenpflegeprogramme Israels mit mehr als 1.000 Studenten pro Jahr.
Jewish News Syndicate

Steigende Aliyah-Zahlen während der Pandemie
Die Internationale Christenbotschaft Jerusalem sponsert inmitten der Corona-Pandemie eine wahre Aliyah-Welle. Seit Februar hat sie Flüge für 601 jüdische Neueinwanderer gesponsert, dazu weitere 160 allein in der vergangenen Woche. Die Kosten für die Quarantäne nach dem Flug teilt sich die Botschaft mit der Jewish Agency.
Jerusalem Post
Jewish News Syndicate

Weitere 119 äthiopische Neueinwanderer
Am Gedenktag für die Äthiopier, welche die Reise nach Israel nicht überlebt haben, traf ein Flugzeug mit 119 Neueinwanderern aus Äthiopien ein. Die Neuankömmlinge wurden von Pnina Tamano-Shata, der frischgebackenen Ministerin für Immigrationsaufnahme, begrüßt — sie ist die erste Ministerin Israels, die in Äthiopien geboren wurde.
Times of Israel

Zurück in die Shul
Nach fast zwei Monaten sind Gläubige nun wieder in israelische Synagogen, Moscheen und Kirchen zurückgekehrt, nachdem die Gebetshäuser unter neuen Corona-Richtlinien wiedereröffnet wurden. An der Kotel (Westmauer) können bis zu 300 Menschen gleichzeitig beten, was per Online-Tombola ausgelost wird.
Times of Israel

Jerusalem ist unser!
Der historische Moment, als Israel im Juni 1967 die Altstadt Jerusalems zurückerobert hat.
YouTube 1 (Länge: 0:49) IDF-Soldaten befreien die Jerusalemer Altstadt
YouTube 2 (Länge: 2:41) Das Ende des Sechstagekrieges

Zeit zum Pflanzen von Obstbäumen
Corona hindert die israelischen Bauern nicht daran, das Land fruchtbarer zu machen. Wenn ihr euch an der Frühjahrspflanzung beteiligen möchtet, klickt bitte auf den United-with-Israel-Link! Oder schaut euch einfach das Video an, wo ein Bauer spricht, der Pfirsichbäume in der Nähe der Grenzen zu Gaza und Ägypten gepflanzt hat.
United with Israel
YouTube (Länge: 2:43)



Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman

Übersetzung: Yvaine de Winter