Schaschlik

Es gab letzte Woche eine schwere Explosion auf einer Militärbasis im Iran, direkt außerhalb von Teheran. Dabei wurde eine Waffenfabrik, in dem auch Waffen gelagert wurde, zerstört, es wird von einer Einrichtung für Langstreckenraketen geredet. Inzwischen heißt es, dass die Explosion das Ergebnis eines israelischen Cyber-Angriffs war.

Wegen ihres Abbruchs der Kooperationen mit Israel verweigern die Palästinenser den Transfer von Patienten aus dem Gazastreifen nach Israel – sollen lieber verrecken…

Das Parlament der Niederlande ruft die Regierung auf gegen Israel Sanktionen zu verhängen, wenn der jüdische Staat seine Souveränität auf Siedlungen ausweitet.

Der Bundestag beschloss eine Verurteilung Israels wegen der Ausweitung der Souveränität auf die Siedlungen. Ausgerechnet die AfD war die einzige Partei, die sich gegen den Beschluss stellte; und ausgerechnet ein AfD-Abgeordneter hielt die einzige anständige Rede dazu.

Eine Anti-Israel-Gruppe veranstaltete eine Kundgebung in Helsinki. Rund 100 Israelhasser tauchten auf. Israelfreuden riefen kurzfristig zu einer Gegendemo auf. Rund 200 Menschen sangen und tanzten.

Ein libanesischer Richter untersagte den Medien im Land die Berichterstattung über Äußerungen der US-Botschafterin, die kritisch über die Hisbollah gesprochen hatte.

Die Schweiz bietet an Gastgeber für ein Gipfeltreffen zu sein, wenn Israel und die PA versuchen Verhandlungen wieder aufzunehmen.

Die PA ist wegen der geplanten Anwendung israelischer Souveränität in den Siedlungen in Aufruhr – ganz anders als die PA-Bevölkerung; die hat offenbar eher Sorge wegen der Corona-Krise. Es gibt kaum „Auseinandersetzungen“ mit Soldaten, den Protestaufrufe der Terrorgranden folgt kaum jemand mehr.

Der Berliner Verfassungsschutz schon fast politisch unkorrekt: Er hat einen Bericht veröffentlicht, in dem es heißt, dass das Mullah-Regime Antisemitismus verbreitet. (Diese Meldung muss man dann aber der Auslandspresse entnehmen…)

Eine Gruppe belgischer Parlamentarier hat einen Resolutionsentwurf im Parlament eingebracht, mit dem Israel wegen der „Annexions“-Pläne verurteilt werden und die belgische Regierung aufgefordert werden soll Israel zu boykottieren sowie andere Staaten dazu anzustiften sich dem Boykott anzuschließen. Mit ihrem Resolutionstext beweisen die Autoren, dass sie weder Ahnung vom Konflikt haben noch das Völkerrecht kennen – geschweige denn historische Fakten.

Eine deutsche Zeitung hat sich in Sachen der angeblichen „Annexion“ der „Westbank“ gegen die Mehrheitsmeinung in Deutschland gestellt; in einem Podcast legt der Autor der deutschen Politik und Medienlandschaft nahe, man möge doch „einfach mal die Klappe halten“. Danke!

Die Türkei hat eine Institution geschaffen, die nur den Auftrag hat den Völkermord an Christen zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu bestreiten.

Die durchs Dorf zu treibende Sau:
– Ist jetzt auch noch eine 100 Jahre alte Elk-Statue (Elk = Wapiti) in Portland „rassistisch“, jedenfalls wurde sie von linken Gewalttätern abgebrannt.
– Geistige Umnachtun: Auf den Sockel der „kleinen Meerjungfrau“ in Kopenhagen wurde „rassistischer Fisch“ geschmiert.
In Kanada sind wohl jetzt auch katholische Statuen „rassistisch“: In Sudbury gibt es ein Dutzend Statuen in der „Grotte der Jungfrau von Lourdes“. Vor kurzem wurde die Hälfte davon geköpft.
Toronto: Ein Restaurationsbetrieb trompetet, Antizionismus sei kein Antisemitismus – und verbietet 90% der Juden die Bedienung, bejubelt arabische Terroristen und schreibt auf eine Gehweg-Tafel „Fuck“ alles Mögliche (besonders, was mit Israel in Verbindung gebracht wird und staatliche Institutionen).

Soziale Medien:
twitter hatte den Account des amerikanischen Bloggers „Elder of Ziyon“ wegen „Verletzung der Regeln zu missbräuchlichen Profil-Informationen“ gelöscht – offenbar vermuteten die Schlautüten Antisemitismus hinter dem Profilnamen, der sich über das antisemitische Verschwörungsmachwerk „Protokolle der Weisen von Zion“ lustig macht. Der Account ist inzwischen wieder hergestellt.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Deutschland:
Gregor Gysi im Bundestag: „Der Ruf von Israel wird bei Realisierung der Annexionspläne weltweit deutlich negativer. Das trifft auch überall Jüdinnen und Juden. Weder sie noch Israel werden dadurch sicherer, im Gegenteil.“ Das heißt also, die Juden Israels sind für den Antisemitismus verantwortlich! (Wie kommen die eigentlich drauf, dass man an den Juden in aller Welt auslassen muss, was man vermeintlich an Israel auszusetzen hat? Kollektivhaftung oder was?)
Großbritannien:
– Ein Jude wurde von „drei Männern“ verprügelt, wonach er auf einem Auge nicht mehr sehen konnte. Das Opfer wurde dabei mit antisemitischen Sprüchen beleidigt.
Benelux:
Belgien: Bei einer Kundgebung, die sich angeblich gegen die „Annexion der Westbank“ richtete, waren Juden hassende Rufe zu hören (auf Arabisch), die die Ermordung von Juden forderten.
Belgien: Eine belgische Zeitung bezeichnete Auschwitz als „Touristen-Attraktion“.
Die belgische Regierung finanziert Gruppen die versprechen (und fordern), dass der Einfluss von Stimmen abgeschwächt wird, die für Israel eintreten.
Spanien/Portugal:
Portugal: In einem Dorf hörte ein Gast in einem Cafe ein Gespräch am Nebentisch: Juden sind immer reich; Juden sind dreckig und lieben es dreckig zu sein.
USA:
– An einer Synagoge in Bangor (Maine) wurde ein Hakenkreuz gesprüht.
In Ohio wurden zwei Angestellte einer Pizzeria gefeuert, weil sie eine Pizza mit Salamischeiben in Form eines Hakenkreuzes belegten.
In Baltimore wurden eine Bank und ein Haus in einem überwiegend von Juden bewohnten Viertel mit Hakenkreuzen beschmiert.
In Kalifornien nahm die Zahl der antisemitischen Vorfälle 2019 um 12% zu.
Brooklyn (New York): Bei einer Kundgebung zur Unterstützung der Palästinenser wurden Parolen mit der Forderung nach der Vernichtung Israels und der USA skandiert. Ach ja: Israel begeht angeblich seit 1948 Völkermord.
– Auch der antisemitische Rassist Louis Farrakhan hielt eine Rede zum 4. Juli (dem amerikanischen Unabhängigkeitstag) – natürlich nicht, ohne einiges über die Juden loszulassen: Juden haben eine Tradition Menschen zu vergiften; er habe, wie Mohammed auch, einen Versuch von Juden ihn zu vergiften überlebt (was beweist, dass er von Allah gesandt ist); ADL-Chef Greenblatt ist ein Satan; wenn der Jude Dershowitz den Muslimen einen Impfstoff aufzwingt, dann wird er vernichtet; …
Kanada:
Washington DC: Beim Marsch eines Black Live Matters-Mobs wurden antijüdische Parolen skandiert, darunter: „Auch Juden töten Kinder.“

Jihad:
Myanmar: Jihadisten kündigen an: Die Burmesen werden unter unseren Füßen sein und wir werden ihnen mit unseren Messern den Hals durchschneiden.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Großbritannien: Die Behörden ignorieren die Drohungen von Muslimen, sie würden Tommy Robinson ermorden und seine Frau vergewaltigen.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Sudan: Ein Moscheeführer stachelte Muslime auf Christen anzugreifen – die erstachen „Allahu Akbar“ brüllend einen Christen.
Nigeria: Islamische Militante führen einen „systematischen, geplanten, kalkulierten Völkermord“ an Christen aus.
Pakistan: Muslime ermordeten einen Christen, weil der ein Haus in einem „rein muslimischen Viertel“ gekauft hatte.

Obama Watch:
– Das Management der Veranstaltungshalle in Tulsa, wo Trump seine Wahlkampfveranstaltung abhielt, hat aktiv dafür gesorgt, dass nur verhältnismäßig wenige Menschen hinein kamen. (Noch ein Beleg dafür, dass das kein Mangel an Trump-Anhängern ist, sondern pure Manipulation durch Anti-Trumper.)
– Ein ehemaliger US-Staatsanwalt bestätigt, dass das Ermittlungs- und Gerichtsverfahren gegen General Flynn – ein von Trump für ein Amt ernannter und wegen der Anklage wieder abgesetzter General – komplett von der Obama-Administration manipuliert war, um Trump zu schaden.
Umfrage: 38 Prozent der Wähler, selbst 20% der Demokraten, glauben, dass Joe Biden Demenz hat.
Demokraten twitterten (und löschten wieder), dass eine Kundgebung zum 4. Juli (US-Nationalfeiertag) eine „Kundgebung zur Glorifizierung weißer Überlegenheit am Mount Rushmore“ sei.
– Republikanische Senatoren brachten einen Beschluss in den US-Senat ein, mit dem die aktuelle Mob-Gewalttaten verurteilt werden sollte. Die Demokraten blockten das ab. Einer der Demokraten bestritt sogar, dass es die Mob-Gewalt überhaupt gibt.

Obamanisten:
In New Jersey wurde massiver Betrug bei Briefwahl-Unterlagen durch US-Demokraten festgestellt.
Bernie Sanders unterschrieb einen von Alexandria Ocasio-Cortez initiierten Brief, mit dem gefordert wird die US-Hilfen für Israel zu stoppen.
Die Stadt-Kämmerin von St. Louis bezeichnete eine Gebets-Kundgebung von Katholiken als „Treffen des Ku Klux Klan“. Daraufhin wurden am Tag der Kundgebung 3 Christen verprügelt, einer davon ins Koma. Ihm wurde noch am Boden gegen den Kopf getreten. Die Medien vor Ort anwesenden berichteten NICHTS davon (es gibt Videomaterial). Der Haupttäter prahlte mit seinem Tun auf Facebook.
– Der Gouverneur von Kalifornien (Demokrat) verbietet Restaurants und Stränden zu öffnen, Familienzusammenkünfte zum 4. Juli sind ebenfalls verboten – nur sein eigenes Weingut, das bleibt offen, dort können Besucher Weinproben veranstalten, während das in anderen Landkreisen verboten bleibt. (Der entsprechende Instagram-Post des Weinguts wurde aufgrund der negativen Reaktionen gelöscht.)
– In Portland warfen Antifa-Terroristen Sprengsätze auf Polizisten. (Einer der Genossen wurde verletzt, als ein solcher Sprengsatz noch in seiner Hand explodierte.)
– Der Bürgermeister von Nashville ließ alle Feiern zum Unabhängigkeitstag verbieten – aber Black Lives Matter darf da „demonstrieren“.

Ach übrigens:

Genau die Leute, die sagten, Trump werde Amerika zerstören,
brennen jetzt Amerika nieder!

Obamedien:
Reddit sperrte eine große und sehr beliebte Pro-Trump-Plattform; diese verletze die (neue) Inhalts-Politik der Firma gegen Hassreden.
twitter schränkte den Account des Anwalts von General Flynn wegen „ungewöhnlicher Aktivitäten“ ein.
CNN „berichtete“ über die Rede Trumps am Mount Rushmore; dabei wurden George Washington und Thomas Jefferson nicht als (die ersten) US-Präsidenten bezeichnet, sondern als „zwei Sklavenhalter“: „Präsident Trump wird am Mount Rushmore sein, wo er vor einem Monument zweier Sklavenhalter stehen wird, auf Land, das Native Americans abgerungen wurde.“
– Bei der Rede am Mount Rushmore verkündete Trump, dass die Anarchie nicht hingenommen werden darf. Die Obamedien bezeichnen seine Rede als „spaltend“ und einen Kulturkrieg schürend. Nur weil er sich dem Kultur-Terrorismus der linken Krawallmacher und Schlägertrupps entgegenstellt.

Trumphasser:
– Das Zentrum für Seuchenbekämpfung scheint die Covid-19-Zahlen künstlich hochzurechnen; so wird dafür gesorgt, dass Gouverneure von US-Bundesstaaten den Lockdown (vor allem für die Wirtschaft) weiter aufrecht erhalten – und so die Wirtschaftsdaten nicht für Trump sprechen sollen.
Antifa-Terroristen blockierten die Zufahrtsstraße zum Mount Rushmore u.a. mit fahruntüchtige gemachten Fahrzeugen (die abgeschleppt wurden), um die Menschen davon abzuhalten zu Trumps Rede zu kommen. Die Nationalgarde setzte Tränengas ein und nahm Rädelsführer fest.

Der Donald:
– Nach einem Wochenende hysterischer Fake News, dass die Russen den Taliban Kopfprämien für getötete US-Soldaten zahlen und Trump dafür verantwortlich sein soll, sagte seine Sprecherin Kayleigh McEnany Montag den Reportern von New York Times und Washington Post, die Blätter sollten ihre Pulitzer-Preise zurückgeben und verließ das Mikrofon.
– Angesichts der massenhaften linken Denkmal-Abriss-Orgie, die von den Demokraten auch noch unterstützt wird, hat Trump die Einrichtung eines „State Garden“ oder „National Garden of American Heroes“ angekündigt, in dem Statuen der „größten Amerikaner, die jemals lebten“ aufgestellt werden sollen. So geschehen vor dem Mount Rushmore-Monument, dessen Schändung er versprach zu verhindern. Er hat auch schon eine ganze Reihe Namen veröffentlicht, wessen Statuen dort stehen sollten.
– In der selbsterklärten eigenstaatlichen Zone in Seattle starb vor zwei Wochen ein junger Schwarzer, der von jemand anderem angeschossen worden war. Die Polizei und Rettungskräfte wollten ihn holen und ins Krankenhaus bringen, wurden aber von dem gewalttätigen Mob nicht gelassen. Niemand in offiziellen Stellen kontaktierte den Vater und kondolierte – außer Präsident Trump.

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Ein Grillrestaurant in Tennessee sagte ein Catering für Unterstützer der Polizei ab, nachdem Black Lives Matter-Aktivisten dem Lokal mit Gewalt drohten.

2 Gedanken zu “Schaschlik

  1. Wieso schreiben Sie zweimal „ausgerechnet die AfD“? Ist noch nicht angekommen, daß bei ganz vielen Fragen die AfD-Vertreter im Bundestag die einzig Vernünftigen in einer Schar von Irren, Ignoranten und ideologisch Verblendeten sind?

    • Weil sich so viele über die AfD echauffieren. Weil ich die AfD in vielen Teilen nicht sonderlich gut finde (wenn auch notwendig). Und weil das eigentlich von den Traditionsparteien kommen müsste.
      Ich schreibe aus ähnlichen Gründen „ausgerechnet die BILD-Zeitung“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.