Schaschlik

Die Hisbollah steckt hinter einem Anstieg des Drogenschmuggels nach Nahost und Europa.

Ein Winzerbetrieb in Samaria hat sich für die Ernte auf Freiwillige verlassen können; diese kamen „traditionell“ von einer amerikanischen Gruppe evangelikaler Christen. Da diese infolge der Corona-Krise derzeit nicht nach Israel fliegen können, sind jetzt 100 israelische Reserveroffiziere von der Organisation HaBithonisim eingesprungen. 50 Amerikaner werden trotzdem noch kommen und helfen können.

Große Männer dürfen manches nicht gesagt haben. Findet jedenfalls CNN. Und editierte die letzte Rede von Martin Luther King so, dass darin eine Redewendung nicht mehr zu hören ist, in der er Israel als „Gottes Kinder auf ihrem Zug aus den dunklen Kerkern in Ägypten“ erwähnte. Nein, Juden/das Volk Israel als befreite Sklaven geht gar nicht…

Die Ballon-Spiele der Gaza-Araber und ihre Auswirkungen (Facebook-Video)

Die Vereinigten Arabischen Emirate und Israel haben unter Schirmherrschaft der USA ein Friedensabkommen ausgearbeitet, das zur kompletten Normalisierung der diplomatischen Beziehungen führen soll. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat Israel die Ausweitung der Souveränität auf Gebiete in Judäa und Samaria ausgesetzt. Trumps Berater Jared Kushner hofft, dass die Verschiebung der „Annexion“ die Palästinenser wieder an den Verhandlungstisch bringt. (ist ja nett, wenn er immer noch Hoffnung hat…)
Die üblichen Verdächtigen toben: PA-Vertreter, Hamas, Iran. Jede Menge Linke. Darunter auch führende US-Demokraten. Und Kuwait sagt, es steht zu den Palästinensern, es werde das letzte Land sein, das Normalisierung mit Israel veranstaltet.
Positive Reaktionen gibt es u.a. vom UNO-Generalsekretär, Bahrain
Erdoğan denkt laut darüber nach die Botschaft der Türkei in den VAE zu schließen.
Offiziell sieht die EU den Vertrag der VAE mit Israel positiv (na ja, weil die „Annexion“ zumindest aufgeschoben ist). Aber der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn tanzt da offen aus der Reihe: Die VAE würden die Palästinenser im Stich lassen, hätten Wirtschaftsinteressen über die Solidarität mit den Palästinensern gestellt, schimpft er und schwadroniert von Landraub, Verstoß gegen die Zehn Gebote. (Dass die Terroristen massive gegen das Gebot „Du sollst nicht morden“ verstoßen, hat ihn noch nie interessiert…)
Derweil macht der libanesische Premierminister Andeutungen, dass sein Land Friedensgespräche mit Israel aufnehmen könnte.

Elder of Ziyon hat (vorläufige, Stand Donnerstag) Wertungsliste dazu erstellt, wer Frieden zwischen Israel und Araber befürwortet und wer dagegen ist:

Unterstützen Frieden

Gegen Frieden

Unentschlossen

VAE

PLO

Jordanien

Bahrain

Hamas

Qatar

Ägypten

Hisbollah

Großbritannien

Iran

Frankreich

Huthis

J-Street

IfNotNow

Peace Now

Jewish Voice for Peace

UNO

Meinungsumfrage in Israel: 80% ziehen den Vertrag mit den VAE der Ausweitung der Souveränität über die „Siedlungen“ vor.

Wer wissen möchte, was an deutschen Qualitätsmedien so erschreckend zum Kotzen ist, hier eine plakative Zusammenfassung zur Explosion in Beirut:

Litauen hat die Hisbollah komplett verboten; damit darf niemand mehr ins Land einreisen, der mit der Terrororganisation zu tun hat.

UNO usw.:
– Der UNO-Sicherheitsrat stimmte dafür das Waffenembargo gegen den Iran nicht zu verlängern. Einzig die USA und die Dominikanische Republik stimmten für eine Verlängerung. 2 stimmten für die Beendigung (Russland, China) und die übrigen 11 enthielten sich.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Großbritannien:
– Unter britischen Muslimen ist Antisemitismus enorm verbreitet; teilweise wird übel antisemitischen Äußerungen zu mehr als 50% zugestimmt, mehr als 40% Prozent Zustimmung ist nicht außergewöhnlich.
Großbritannien: Ein neuer Bericht zeigt „Besorgniss erregendes Niveau an Antisemitismus“ unter Muslimen, besonders bei hoch Gebildeten (Universitätsabgänger).
Frankreich:
– Zwei Männer afrikanischer Herkunft beleidigten in Paris einen Juden und schlugen ihn in einem Fahrstuhl bewusstlos.
Balkan:
Griechenland: Auf ein Fliegerdenkmal in Athen wurde „dreckige Juden raus“ geschmiert.
Ukraine:
USA:
– Auf eine Synagoge in Harrisburg wurdn zwei Hakenkreuze gesprüht.
New York: Das Büro einer Abgeordneten wurde mit einer antisemitischen, vulgären Botschaft beschmiert. Die Frau selbst ist nicht jüdische, aber ihr Mann.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Pakistan: Ein Muslim ermordete seine 19-jährige Schwester, weil die sich mit einem Mann aus der Nachbarschaft unterhielt.
Indonesien: Ein (muslimischer) Mann wurde wegen „Blasphemie“ zu einer Gefängnisstrafe verurteilt; er hatte einen Koran zerrissen.
Türkei: Das Ministerium für Religionsangelegenheiten sagt, es ist erlaubt, Mädchen im Alter von 9 Jahren zu verheiraten.
Nigeria: Ein muslimischer Sänger wurde wegen „Blasphemie“ zum Tode verurteilt; Muslime brannten sein Haus nieder. Er soll in einem Lied angeblich einen Imam über den Propheten erhoben haben.

Jihad:
Griechenland: Ein griechischer Migrant warf Felsbrocken durch die Fenster einer Kathedrale und zerschlug die Tür mit einem Hammer.
Demokratische Rep. Kongo: „Milizen“ töteten bei Überfällen auf Dörfer im Osten des Landes 16 Menschen.
Niger: Muslime überfielen eine Gruppe von 8 Leuten in einem Gebiet, das für seine Giraffen-Population bekannt und beliebt ist; 6 der 8 waren französische Touristen.
Indien: Auf einen Rechtsanwalt, der gegen den Bau einer illegalen Moschee ist, wurde geschossen.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Türkei: Der türkische Präsident Erdoğan erklärt ein Abkommen zwischen Griechenland und Ägypten für Null und Nichtig. (Mit welchem Recht eigentlich, die Türkei ist darin nicht beteiligt?)
Schweden: Ein Afghane wurde wegen Vergewaltigung einer 13-jährigen zu 18 Monaten Gefängnis und Ausweisung verurteilt. Ein weiteres Gericht hob das Urteil auf: Es sei nicht bewiesen, dass der Täter das tatsächliche Alter des Mädchens kannte (das Mädchen gab mehrfach an, sie habe es ihm gesagt). Als der Täter ihr eine Busfahrkarte kaufte, gab er ihr Alter korrekt an. Der Mann wurde auf freien Fuß gesetzt.
USA: Ein Richter in Massachusetts ließ den Muslim frei, der Pamela Geller zu ermorden plante.
Italien: Ein (nicht genannter) ägyptischer Migrant hielt eine Person mit Hilfe eines Messers in deiner Kathedrale als Geisel – die Polizei ist nicht bereit wegen Terrorismus zu ermitteln.
Großbritannien: Aus Angst vor „islamophobie“-Vorwürfen erlaubt die Regierung Scharia-Ehen.
Österreich: Muslimisch Migranten spielen sich als „Moralwächter“ auf, bedrohen „zu westliche Frauen“ und hängen ihre Bilder in Moscheen auf (damit die anderen sie erkennen – ein weitere Drohung).
Indien: Muslime entführten ein Hindu-Mädchen mit vorgehaltener Waffe; die Polizei bewertet das als „Liebesaffäre“ und lehnt Ermittlungen ab.
Frankreich: Die Bürgermeisterin von Calais wirft Großbritannien vor, einen „Seekrieg“ erklärt zu haben, weil die Briten illegale Migranten in Booten stoppen.

Gegenwehr:
– Die Stadt Weinheim hat der Moschee den Muezzinruf nicht erlaubt. Der Moscheeverein tobt – mit unwahren Behauptungen.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Nigeria: Muslime ermordeten die Frau, alle Kinder und weitere Verwandte eines Christen, insgesamt 13 Menschen.
Pakistan: Muslime beschuldigten fälschlich eine Christen der „Blasphemie“ und verprügelten ihn; die Polizei steckte ihn daraufhin ins Gefängnis. Dann bedrohte ein Mob von 3.000 Muslimen seine Familie, die in ihrem Haus festsaß.
Pakistan: Ein 14-jähriges christliches Mädchen, urteilte ein Gericht, muss mit dem Muslim verheiratet und bei ihm bleiben, der es entführte und zwangskonvertierte.
Kamerun: Muslime überfielen eine katholische Missionsstation und ermordeten 28 Menschen, darunter 7 Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren.

Obama Watch:
– Die zwei wichtigsten (teilweise einzigen) Internetanbieter in Florida verbieten der Kandidatin Laura Loomer (Republikaner) ihre Wahlkampf-Mails zu verschicken, angeblich wegen „gefährlichen Inhalts“.
– Die BLM-Terroristen haben einen neuen Tiefpunkt erreicht: In Chicago griffen sie das Ronald McDonald-Haus samt den darin untergebrachten Familien schwer kranker Kinder an.
– Die (linke) Regierung des Bundesstaats Washington verpflichtet ihre Angestellten, auch bei Zoom-Treffen Masken zu tragen – selbst wenn sie alleine Zuhause sind und niemand vorhanden, von dem man sich sozial distanzieren kann. Alles zum Schutz vor Corona.
– Bei den Vorwahlen in Michigan diesen Monat „versuchten“ mindestens 846 Tote abzustimmen.

Obamanisten:
Das hat was: Ein Stadtverordneter in Los Angeles (Demokrat), der für die Streichung des Budgets der Polizei stimmte, hat seit April 8-mal die Polizei gerufen (zu sich nach Hause, damit sie ihn schützt/für ihn eingreift).
Minneapolis fordert von den Inhabern der durch die BLM-Terroristen verwüsteten Geschäfte die ausstehenden Steuern für 2020 ein, bevor sie die niedergebrannten Überreste beseitigen dürfen.
– Die Kandidatin der Demokraten für die Vizepräsidentschaft, Kamala Harris, ist erwiesenermaßen eine Rechtsbrecherin im juristischen Amt, die selbst Staatsanwälte Meineide schwören ließ, um auch Unschuldige ins Gefängnis zu stecken. Sie musste in mindestens einem Fall von einem Gericht gezwungen werden rechtsstaatliche Regeln einzuhalten, sie ließ Beweise für die Unschuld von Angeklagten verheimlichen und mehr. (Der verlinkte Artikel hat weitere Beispiele für Harris‘ Unrechtsregime im Rechtssystem.)
– Ein demokratische Senatorin aus Maine verhinderte mehrfach „rassistische“ Gesetzes, die die weibliche Genitalverstümmelung verboten hätten.
Keine gute Idee: Ein Haufen die Poliziei hassende Antifa-Randalierer meinten in South Dakota eine Biker-Kundgebung crashen. Einer von ihnen trat ein Motorrad um. Da brauchten sie  Polizeischutz, um den sich wehrenden Bikern zu entkommen.

Der Donald:
– Während sich z.B. Nancy Pelosi weigert die Beschädigung/Schändung usw. von nationalen Denkmälern zu verurteilen, hat Trump angekündigt $100.000 seines Jahresgehalts dem National Park Service zu spenden, damit die Denkmäler wieder in Ordnung gebracht werden können (Trump spendet sein Gehalt sowieso!).