Schaschlik

Die PA-Terror-Propagandisten lügen wieder: In Jerusalem sei ein „palästinensischer Beter“ „hingerichtet“ worden. (Den Angriff zeigen sie natürlich nicht, sondern nur den Toten.) Der Terrorist hatte einen Polizisten mit einem Messer angegriffen und wurde daraufhin angeschossen:

Montag wurde ein angreifender Terrorist in der Altstadt von Jerusalem von Sicherheitskräften erschossen. Trotz eindeutiger Beweislage und Video-Dokumentation behauptet Al-Jazira (wie die PA-Propaganda), es handele sich um einen „angeblichen Anschlag“ und eine kaltblütige „Hinrichtung“.

Die PA hat die Sicherhietskooperation mit Israel aufgekündigt. Das heißt auch, dass Israel infolge der einseitigen Maßnahme der PA keine Informationen mehr über die PA-Araber bekommt, die ausreisen wollen. Entsprechend der geltenden Regeln können daher keine neuen Genehmigungen ausgestellt werden. Aber die PA beschwert sich, infolge von einseitigem Handeln Israel würde die Reisefreiheit der PA-Araber eingeschränkt.

Saudi-Arabien wird keinen Frieden mit Israel schließen, bevor die Palästinenser das tun.

Nach der Hagia Sophia hat die Türkei die nächste Kirche von Istanbul in eine Moschee umgewandelt.

Ein elfjähiger Junge im Gazastreifen hat einen Rap-Hit. Darin hat er eine Todsünde begangen: „Ich würde gerne Liebe zwischen uns und Israel verbreiten“, lautet eine Zeile. Eine Menge Gaza-Araber beschimpfen ihn und seinen Vater deswegen.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Muslime:
– Ein muslimischer Kleriker: Wenn Frauen dem Islam gehorchen, „werden die Juden verschwinden und Jerusalem bereit für eine neue Eroberung sein“.
Deutschland:.
In Berlin wurde eine jüdische Bar niedergebrannt. Die Tat wird Rechtsradikalen zugeschrieben.
Österreich:
– Die Synagoge in Graz wurde mit propalästinensischen Parolen beschmiert.
Frankreich:
Paris: Der Nachbar einer Synagoge zerschlug deren Mesusa, um „religiöse Neutralität wiederherzustellen“.
USA:
– Bettlaken-Plakate über einer Straße in Los Angeles:

Lateinamerika:
Argentinien: Eine rechtsradikale Gruppe hat in Cordova demonstriert. Aktivisten hielten Schilder mit Hakenkreuzen und antisemitischen Verschwörungstheorien hoch.
Subsahara-Afrika:
Südafrika: Auf einem jüdischen Friedhof wurden 30 Grabsteine beschädigt.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Türkei: Die herrschende Partei AKP diskutiert das Gesetz zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen abzuschaffen.
Indien: Ein muslimischer Kleriker vergewaltigte ein 9-jähriges Mädchen, ihre Familie wurde unter Druck gesetzt rechtliche Schritte zu unterlassen und sie mit ihm zu verheiraten.

Jihad:
Frankreich: Ein mit einem Messer und einen Stock bewaffneter Muslim lieferte sich in Villefontaine mit der Polizei einen Kampf.
USA: Ein muslimischer „Geistlicher“ versuchte einen New Yorker Polizisten für den IS zu rekrutieren und Jihad-Massaker zu begehen.
Burkina Faso: Muslime legten einen Sprengsatz, der 6 Kinder tötete, die vom Vieh vom Grasen zurückbrachten.
New York: Muslim sagt, er ist „bereit im Namen Allahs zu töten und zu sterben … ich will exekutieren“.
Somalia: Muslime zündeten an einem Hotel eine Bombe; 5 Tote, fast 30 Verletzte.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Großbritannien: Eine bekannte Britin und „Nahohst-Expertin“ hat ein Buch geschrieben; darin behauptet sie, die großen Kathedralen seien (architektonisch) den Muslimen „gestohlen“.
Großbritannien: Riesige muslimische Menschenmengen setzten sich über Lockdown-Andordnungen hinweg, um den pakistanischen Unabhängigkeitstag zu feiern; anrückende Polizei wurde angegriffen. (In Manchester war die „Feier“ vom pakistanischen Konsulat organisiert.)
USA: Nominierungsparteitag der Demokraten – mit einem Imam aus einer Organisation, die Sexsklaverei, die Tötung von Ehebrechern und Judenhass propagiert.
Großbritannien: Eine „Nahost-Wissenschaftlerin“ behauptete (veröffentlicht im Guardian) westliche Wahrzeichen (wie die Notre Dame in Paris, Big Ben u.a.) seien der islamischen Welt „gestohlen“ worden.
Deutschland: Der Muslim, der auf einer Berliner Autobahn Motorradfahrer über den Haufen fuhr, erhält tausende von Glückwünschen und Segenssprüchen von Muslimen
Deutschland: Ein muslimischer Migrant, der bei seiner Verhaftung schwere Hirnschäden erlitten haben soll, taucht völlig unbeschadet in einem Video auf.

Gegenwehr:
Italien: Ein muslimischer Kleriker (Migrant) wurde aus dem Land geworfen, weil er Jihad-Gewalt predigte.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Syrien: Muslime verlangten von einem zum Christentum konvertierten Lehrer, er müsse ihnen seine Schule übergeben und verhafteten ihn wegen Glaubensabfall.

Obama Watch:
– Ein Kalifornier gab vor Gericht zu, dass er bei drei Wahlen im Namen seiner toten Mutter Briefwahl betrieben hatte.
– Ein Mitarbeiter der US-Post wurde erwischt, wie er Trump-Schilder stahl. Und solchen Leuten sollen die Wahlbriefe anvertraut werden. (Gut, sind nicht alle so, aber ein paar davon reichen schon…)
– „Diversity“-Schulung bei Goodyear: „Blue Lives Matter“, „All Lives Matter“ und „MAGA“ auf Kleidung (z.B. Mützen) sind inakzeptabel, da gibt es eine Null-Toleranz-Politik; „Black Lives Matter“ und LGBT-Slogans sind aber völlig in Ordnung. (Nach einigen Tagen soll Goodyear einen Rückzieher gemacht haben.)
Texas: In einem Schuldistrikt beschwerten sich Eltern, weil ihren Kindern gelehrt wird, dass Polizisten wie Sklavenhalter und der Ku Klux Klan seien.

Obamanisten:
Michelle Obama schwatzte. Und war nicht nur stolz auf die Rechtsbrüche der BLM-Terroristen, sondern forderte die Wähler der Demokraten auf, Briefwahl zu machen UND dann noch im Wahllokal abzustimmen!
Joe Biden wieder mit einem Glanzstück: Er sprach von seiner ersten Amtseinführung „im Januar 2018, Entschuldigung, 2012…“ (das war im Januar 2009).
– Ach, die sind doch sooo auf der Höhe der Zeit: AOC sprach sich gerade dafür aus Bernie Sanders zum US-Präsidenten zu wählen.
– Nachdem ein „Community Center“ in Portland fast komplett von BLM-„Demonstranten“ niedergebrannt wurde, erklärte der Bürgermeister, er unterstütze die Demonstrationen weiter.
– Vor dem Gebäude des Demokraten-Wahlparteitags wurde ein 7-jähriger Junge von (maskierten!) Biden-Anhängern angegriffen, weil er eine MAGA-Kappe trug; sie drohten seiner Mutter zudem ihr Haus zu zerstören.

Obamedien:
– Das twitter-Konto @TeamTrumpOnTour wurde von twitter gesperrt – angeblich „versehentlich in den Spamfilter gesteckt“. Komisch nur, dass sowas immer bei Trump und anderen Konservativen passiert, nicht bei Linken (Demokraten)… (Der Account funktionierte wunderbar, bis Schwarze und Latinos angesprochen wurden.)
– twitter sperrte wieder zwei Konten starker Stimmen für Trump – eine Medienseite und einen konservativen Medien-Promi.

Der Donald:
– In Sachen Goodyear dreht Trump das Ganze um: Er schlug vor keine Goodyear-Reifen mehr zu kaufen. (Die Aktien von Goodyear stürzten am folgenden Tag erstmal ab.)
– Trump wurde auf einer Pressekonferenz über die „Q Movement“ (scheint eine kriminelle Vereinigung zu sein) gefragt, außerdem ob er die Welt vor Pädophilen und Satanisten zu retten versuche; seine Reaktion: „Davon habe ich noch nichts gehört, aber wäre das etwas Schlechtes?“
Die Zustimmung zu Trumps Arbeit beträgt aktuell 50%; das ist für einen US-Präsidenten ein hoher Wert.