Wer sind diese unbekannten Soldaten?

Nathan Fendrich, ein jüdisch-amerikanischer Fotojournalist, war gerade in Israel, als der Yom Kippur-Krieg ausbrach. Er griff sich seine Kamera und machte sich auf den Weg zur Front. Aber wer sind die Soldaten, die in seinen Fotos erscheinen? Können Sie helfen sie zu identifizieren?

the Librarians, Land of Israel, Nationalbibliothek Israels, 4. Oktober 2018

Kurz vor Yom Kippur 2018 erhielt die Nationalbibliothek Israels eine persönliche Sammlung Fotografien, die Nathan Fendrich gehören, einem 84 Jahre alten jüdischen Einwohner von Eugene (Oregon, USA). Diese reichhaltige und wichtige Sammlung beinhaltet hunderte berührender Fotos, die Fendrich 45 Jahre zuvor aufnahm, als er sich zufällig mitten im Krieg wiederfand.

Im Alter von 39 Jahren kam Nathan Fendrich 1973 nach Israel, um eine archäologische Grabung am Tel Qasile zu fotografieren, aber nach nur einer Woche im Land brach plötzlich der Yom Kippur-Krieg aus. Bewaffnet mit seiner Kamera und seinem Presseausweis begann Fendrich innerhalb von 24 Stunden die Kämpfe zu dokumentieren, sowohl an der nördlichen wie an der südlichen Front – auf den Golanhöhen und in der Wüste Sinai.

Seine Fotos fingen die schweren Kämpfe ein, die Überquerung des Suezkanals, die Luftangriffe und die Gefechte am Boden; die Sammlung enthält sogar einige Bilder von Kriegsgefangenen und Opfern. Aber die eindrucksvollsten Elemente in den Fotografien sind die Soldaten selbst – jung und alt, Aktive und Reservisten – alle erlaubten, dass sie fotografiert werden, während schwerer Kämpfe wie auch in Ruhepausen, in Treffen mit dem Oberkommando und in Momenten zwangloser Kameradschaft.

Diese Fotos gehören in die hunderte wichtiger Archive und Sammlungen, die in der Nationalbibliothek aufbewahrt werden, darunter Millionen Bilder, die die Geschichte und Gesellschaft des Staates Israel und das Land Israel bis zurück vor mehr als hundert Jahren dokumentieren.

Wie viele andere Künstler – Schriftsteller, Akademiker, Dichter, Komponisten und Fotografen – schenkte Nathan Fendrich seine Sammlung aus eigener Initiative, ohne dafür Geld zu verlangen, im Wissen, dass die Fotos über die Internetseite der Nationalbibliothek Millionen Betrachter in Israel und der ganzen Welt erreichen würden.

„Die intensive Erfahrung des Yom Kippur-Krieges, die ich mit meiner Kamera dokumentieren durfte, beeinflusste den Verlauf meines gesamten Lebens bis zum heutigen Tag“, sagt Fendrich in seinem Haus Oregon. „All die Jahre habe ich vor unterschiedlichem Publikum in den Vereinigten Staaten über den Krieg gesprochen, aber ich hoffte immer, dass die Bilder, in denen ich die IDF-Soldaten während  der Kämpfe einfing, und die hier in meinem Haus an der Westküste saßen, in einer israelischen Institution erhalten bleiben würden, die sicherstellen kann, dass sie öffentliche Präsentation in Israel und weltweit unter Nutzung der Technologien des 21. Jahrhunderts erhalten würden. Die Nationalbibliothek ist die für diesen Zweck professionellste und passendste Institution und ich war daher sehr glücklich, dass mir die Chance gegeben wurde meine Sammlung der Bibliothek zu übergeben und dass sie damit in ihr natürliches Heim in Israel zurückkehrt, wo sie für Generationen weiter erhalten bleibt.“


Nathan Fendrich (rechtes) erhält während des Krieges medizinische Versorgung.

Die Nationalbibliothek hat angefangen diese bewegende Sammlung auf seine Internetseite hochzuladen und Zugang dazu zu erlauben; und jetzt wenden wir uns an Sie – die Soldaten und Verwandten der Soldaten, die in diesen Fotos erscheinen – um uns zu helfen die Abgebildeten zu identifizieren und uns von den Kämpfen, Fronten, Ereignissen und Situationen zu erzählen, die in diesen Fragmenten der Geschichte eingefangen wurden.

Wir haben eine erste Handvoll dieser Fotos hier eingestellt. Können Sie sich selbst in den Bildern entdecken? Können Sie einen Ihrer Freunde in diesen Fotos identifizieren und uns Informationen anbieten? Jeder Hinweis, den Sie haben, könnte helfen! Bitte schreiben Sie die Informationen in die Kommentare unter diesem Artikel [auf der Seite der Nationalbibliothek] oder kontaktieren Sie unsere Archivabteilung unter archievs@nli.org.il. Bitte denken Sie daran zu erwähnen, auf welche Fotonummer Sie sich beziehen. Sie können [auf der Originalseite] jedes Foto vergrößern und seine Details untersuchen, indem sie darauf klicken.

Wenn Sie glauben, Sie kennen jemanden, der uns mit wichtigen Informationen helfen kann, dann teilen Sie gerne diesen Artikel mit ihm.

Die Fotos:

Foto Nummer 1
Foto Nr. 2
Foto Nummer 3
Foto Nummer 4
Foto Nummer 5
Foto Nummer 6
Foto Nummer 7
Foto Nummer 8
Foto Nummer 9
Foto Nummer 10
Foto Nummer 11
Foto Nr. 12
Foto Nr. 13
Foto Nr. 14
Foto Nr. 15
Foto Nr. 16
Foto Nr. 17
Foto Nr. 18
Foto Nr. 19

 

Ein Gedanke zu “Wer sind diese unbekannten Soldaten?

  1. Danke. Es ist in der Tat eine bewegende, ja mich aufregende Sammlung. Und das, obwohl ich damals weit weg war und gar nicht beteiligt. Und was bemerkenswert ist: Man sieht den Siegeswillen, die Entschlossenheit und auch den Mut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.