Zitate

Aufgeschnappt:

Thomas Rietzschel, Die Achse des Guten, 19.09.20 über die deutsche Qualitätsjournaille und ihre Berichte zu Großbritanniens aktuellem Regierungschef:
Wer deshalb gleich von Lügenpresse sprechen wollte, würde allerdings ebenso falsch urteilen. Gibt es doch eine Wahrheit, der sich deutschen Redakteure und Korrespondenten sehr wohl verpflichtet fühlen. Nur ist es eben nicht die faktisch nachprüfbare, sondern ihre persönliche, eine ideologisch fundierte die gefühlte Wahrheit.

Dushan Wegner, 19.09.20, über den Zustand der deutschen Politik:
Man kassiert Wahlen, wenn sie »unverzeihlich« sind. Man träumt von einem neuen »Wahrheitsministerium«. Man plant ein Gesetz gegen Proteste, deren Inhalt man nicht mag. Wow! So fühlt es sich also live an, wenn ein Land aus der Demokratie herausrutscht.

Sarah Idan (ehem. Miss Irak), twitter, 04.10.20 an Erdoğan:
Dein osmanisches Reich marschiert in Jerusalem und den Nahen Osten ein, leistete nicht außer Völkermorden; ihr hattet keine eigene Kultur, die ihr an den Islam anpassen musstet und bekamt im Ersten Weltkrieg den Hintern versohlt. Und jetzt skandiert ihr die berühmte radikale Zeile „Jerusalem gehört uns“. Was kann ich sagen? Du bist eine traurige Gestalt.

Kürzeres:

Ich finde es immer wieder beeindruckend, dass es keinem in diesem Land zu denken gibt, dass nahezu alle prominenten Islamkritiker, die selbst ursprünglich aus dem islamischen Kulturkreis stammen, unter Polizeischutz stehen.
Anabel Schunke, twitter, 24.09.20

Im Nahostkonflikt hat sich der US-Präsident unmissverständlich hinter Israel gestellt und zumindest erreicht, dass die Front der arabischen Staaten, die Israel vom Erdboden tilgen möchten, bröckelt. Besser als das aussichtlose Gezerre um die längst an israelisch-palästinensischer Realpolitik gescheiterte Zweistaatenlösung ist das allemal.
Georg Etscheid, Die Achse des Guten, 28.09.20; und weiter:
Wenn ich bei einem Wahlsieg Trumps eine Flasche meines besten Weins öffne, wäre zugegebenermaßen eine gehörige Portion Schadenfreude dabei im Spiel, denn ich möchte in aller Ruhe die belämmerten Mienen von Angela Merkel, Heiko Maas und Robert Habeck studieren und das dann vermutlich noch schiefere Gesicht von Claus Kleber im heute-Journal.

Es ist 2020 und Linke verehren und verteidigen immer noch die DDR. Am meisten allerdings die Linken, die nie in der DDR leben mussten.
twitter-User, 04.10.20

Wie krank unsere Gesellschaft ist, erkennt man u.a. daran, dass über ein Herzchen von Xavier Naidoo unter einem Post von Nena mehr diskutiert wird als über die schadenfrohen Kommentare zur Tat in Frankreich von muslimischen Mitbürgern, die mitten unter uns leben.
Anabel Schunke, twitter, 17.10.20

off topic:

Donald Trump kann die erste wahre, konservative Frau der Geschichte für den Obersten Gerichtshof ernennen und die Demokraten werden mit dem ersten Mann der Geschichte ankommen, der sich beschwert, dass eine Frau ihn einlud.
Mini AOC, twitter, 20.09.20

Dumm und sexistisch bleibt dumm, auch wenn man das Dumm bunt anmalt.
Jörg Kachelmann, twitter, 22.09.20

»Medienfreiheit« bedeutet im Propagandastaat: »Als Zeitung frei von Geldsorgen, weil die Regierung einen finanziell durchhält, solange man ihr nutzt«
Dushan Wegner, twitter, 26.09.20

Es ist gar nicht so lang her, da regte man sich in Deutschland über islamistische Terror-Anschläge in Europa noch auf – heute ist ein islamistischer Terror-Anschlag ein weit geringerer Skandal als etwa ein anzüglicher Witz über eine Person, deren fürstliches Gehalt damit verdient wird, wie ein Zyniker sagen könnte, hauptberuflich »Diskriminierungsopfer« zu sein.
Dushan Wegner, 26.09.20 – und weiter bezüglich der unkontrolliert aufgenommenen „noch nicht länger hier Lebenden“ (oder besser gesagt, der sie aufgenommen habenden):
Wenn Gäste im Namen einer Ideologie die Gastgeber morden, dann sollten sich die Gastgeber zumindest die Ideologie näher anschauen, oder nicht?
Natürlich hat Islamismus mit Islam zu tun. Linke Ideologen bauen ja ein Netzwerk absurder Dogmen und offensichtlich falscher Sätze auf, zu denen sie ein Glaubensbekenntnis einfordern, wie etwa »ein Mensch hat das Geschlecht, von dem er sagt, dass er es hat, nicht das, mit dem er geboren wurde«, und »zu sagen, dass auch weiße Leben eine Rolle spielen, ist rassistisch«, oder eben: »wer im Namen seiner Religion mordet, tut es nicht im Namen seiner Religion, wenn diese Religion der Islam ist«.

Dushan Wegner, twitter, 27.09.20:
Satire darf alles (wenn sie links ist).

Sander Thalveld, twitter, 27.09.20:
Wer ein Nazi ist radikalisiert sich in rechten Chatgruppen und baut gefährliche extremistische Netzwerke auf. Linke und grüne Aktivisten*Innen hingegen vernetzen sich auf digitalen Plattformen und schließen sich zu politischen Aktionsbündnissen zusammen.

Anabel Schunke, twitter, 28.09.20:
Ich schlage vor, dass sich die Wirte in München für heiße Luft statt Heizpilze künftig einen Grünen an die Tische draußen stellen.

Die Strategie der Linken basiert darauf, dem politischen Gegner das vorzuwerfen, was man selbst tut.
twitter-User, 06.10.20

Zahl der Polizisten, die man braucht, um einen „rechten Sturm“ auf den Reichstag zu verhindern: 3.
Zahl der Polizisten, die man braucht, um ein Haus, das von Linksextremen besetzt wird, freizuräumen: 2.500.
Ganz klar: Die größte Gefahr für Deutschland sind die „Rechtsextremen“

David Berger, VK, 09.10.20

Kamala Harris hat gewonnen – wenn der Preis für die meisten Lügen in einer Debatte vergeben wird.
Andrea Widberg, The American Thinker, 08.10.20

Jetzt verstehe ich dieses ganze linke Antifa- „Alle Polizisten auf den Müll“ -Gequatsche endlich: Die haben die Polizei zu sich nach Hause eingeladen.
Birgit Kelle, twitter, 10.10.20 nach Veröffentlichung der Zustände in dem geräumten Haus in Berlin, das eine einzige Müllhalde war.

Dass man sich heute nach der vergleichsweise geerdeten Schröder-Fischer-Regierung zurücksehnt, zeigt, wie weit der Wahnsinn der Berliner Republik fortgeschritten ist. Kann mich jemand mal 20 Jahre zurückbeamen?
Claudio Casula, twitter, 10.10.20

Die Deutschen haben eine Besessenheit, jede Sache so weit zu treiben, bis eine böse daraus geworden ist.
George Bernard Shaw (1856 – 1950), zitiert auf twitter.

Wenn du ein Problem mit mir hast, ruf mich an.
Wenn du meine Telefonnummer nicht hast, dann heißt das, dass du mich nicht gut genug kennst, um ein Problem zu haben.

Christian Bale, zitiert auf twitter, 15.10.20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.