COVID-19 erhält Sitz im UNO-Menschenrechtsrat

The Mideast Beast, 22. Oktober 2020

Illustration 178973861 © Anton Litvintsev, Dreamstime.com

COVID-19 ist in den UNO-Menschenrechtsrat gewählt worden; in dem internationalen Gremium gesellt es sich zu Ländern wie China, Kuba, Russland und Pakistan.

COVIC-19 ist der erste Virus, der im Rat sitzt, seit er 2006 gegründet wurde. Aber die Wähler aus der Vollversammlung vermerkten, dass der Virus gut in die derzeitigen Mitglieder von Tod und Zerstörung passt, zu denen auch Libynen, Venezuela und Usbekistan gehören.

„Geht man nach den Gewählten, dann ist die Fähigkeit Leid und Tod über viele zu bringen , ,das, was die Qualifikation für den Menschenrechtsrat ausmacht“, erklärte einer aus der Vollversammlung. „Nach dieser Metrik gibt es niemanden, der besser qualifiziert ist, als COVID.“

Zur Zeit der Drucklegung wurde auch der Rapper und Präsidentschaftskandidat Kanye West in den Rat gewählt.