PA zahlt nicht für die Heilung eines unter Krebs leidenden Kindes aus dem Gazastreifen – also bittet die Familie Israelis um Hilfe

Elder of Ziyon, 9. Dezember 2020

Mako berichtet über Ahmed Abu Halima, einen 4 Jahre alten Jungen aus dem Gazastreifen, dessen Leben von Ärzten am Schneider-Krankenhaus in Petah Tikva gerettet wurde.

Ahmed kam ursprünglich mit dem in das israelische Krankenhaus, was ein Tumor in seinem Bauchraum zu sein schien, der zu groß war um ihn zu entfernen, also wurde er für eine Chemotherapie vorbereitet. Aber innerhalb von wenigen Tagen wurde das Kind sehr krank und es wurde festgestellt, dass der Tumor massiv blutete. In einer Reihe komplexer Operationen legten die Chirurgen die vielen Blutbahnen trocken, die mit ihm verbunden waren, während Ahmdd an einen Herz-Bypass angeschlossen war.

Jetzt müssen seine Eltern Ahmeds Krankenhaus-Aufenthalt bezahlten – aber die palästinensische Autonomiebehörde weigert sich für jegliche medizinischen Behandlungen zu zahlen, die in Israel stattfinden.

Also richtete das Krankenhaus ein Konto ein, mit dem Israelis helfen können Ahmeds medizinische Kosten zu bezahlen.

Man sollte glauben, dass die Palästinenser mit all dem angeblichen Stolz, den sie haben, peinlich berührt sein würden, dass Juden für die Arztkosten eines Palästinensers zahlen. Aber Ehre ist eine sonderbare Sache – für Palästinenserführer besteht die größere Schande darin Israels zu bezahlen, dass sie helfen palästinensische Kinder zu heilen.

Das ist eine perverse Kultur.

Man muss sich jedoch fragen, wie es kommt, dass keiner der Dutzenden Millionen Dollar, die aus europäischen Ländern und NGOS einströmen, um antiisraelische Organisationen zu finanzieren, dafür verwendet wird Menschen wie Ahmed Abu Halima zu helfen.

Propalästinensisch zu sein scheint wenig damit zu tun zu haben, sich wirklich um palästinensisches Leben zu kümmern.

(Spenden können an Bank Leumi Bank 10, Branch 812, Konto 31789/72 überwiesen werden; Konto-Inhaber: Wiesenberg in Verwahrung für Ahmed Abu Halima.)