Schaschlik

UNRWA hat versprochen den Antisemitismus, antiisraelische Hetze und Aufwiegelung aus ihren Schulbüchern für die PA-Araber zu entfernen. Das hat sie aber nicht gemacht.

Stand Montag: 22.000 Impfdosen sind im Gazastreifen vorhanden – aber nur 7.000 Menschen für die Impfung angemeldet. Geimpft war weiterhin niemand (der Impfstoff wurde vor dem Wochenende geliefert).

Das PA-Fernsehen tobt: Israelische Institutionen geben jungen Palästinensern (die in Jerusalem leben!) kostenlose Ausbildungen und Stipendien. Das ist ein indirekter Angriff auf das palästinensische Volk und führt zu „Israelisierung“.

Ein offizieller Vertreter des Irak weiß ganz genau: Für den Raketenangriff auf Erbil sind Trump-Schläferzellen verantwortlich, die einen Keil zwischen die USA und den Iran treiben wollen, damit Biden dem Atom-Deal nicht wieder beitritt.

Weil Israel einen „leichten Überschuss“ an COVID-Impfstoffen hat, wird es davon an die Palästinenser und an andere Staaten abgeben. In Honduras kamen Donnerstag die ersten 500 Einheiten an.

Die Exporte vom Gazastreifen über Israel in alle Welt befindet sich auf Rekordhoch. Von Juni 2007 bis Oktober 2014 verließen durchschnittlich 13,5 LKW mit Exportgütern den Gazastreifen. Bis 2016 steigerte sich das auf 178 pro Tag. Im Januar 2021 waren es zum ersten Mal durchschnittlich über 500 LKW pro Tag. Was ohne aktive Hilfe der Israelis nicht möglich wäre.

Äquatorialguinea hat angekündigt seine Botschaft nach Jerusalem zu verlegen.

Es gab letzte Woche einen Anschlag auf einen israelischen Frachter auf dem Weg von Saudi-Arabien nach Singapur; zwei Minen rissen Löcher in beide Seiten des Schiffes. Jetzt liegt es zur Reparatur im Hafen von Dubai. Israel äußerte den Verdacht, dass das Mullah-Regime im Iran für den Anschlag verantwortlich ist. Die iranische Zeitung Kayhan hat das inzwischen praktisch eingestanden. Sie behauptet, es handele sich bei dem Frachter um ein Spionageschiff.

Die Gruppe „Samidoun Solidarität palästinensischer Häftlinge“ wurde von Israel als Fassadenorganisation der PFLP zur Terrororganisation erklärt.

Das Wall Street Journal berichtet, dass der Iran ein Angebot der EU ausgeschlagen hat direkte Gespräche wieder mit Anwesenheit der USA aufzunehmen.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Araber-/Islamstaaten:
– Eine Zeitung aus dem Oman warnt: Wegen der Normalisierung laufen Muslime Gefahr zu Juden zu werden.
Palästinenser:
– Ein Islamforscher der PA verkündete: Wenn Muslime in Frieden und Sicherheit leben wollen, müssen sie die Juden loswerden. „Die gefährlichsten Feinde sind die Juden; allen anderen Feinde (der Palästinenser) sind heute Lakaien der Juden.“
– Nach Angaben der PA in ihrem Fernsehen hatte der viele Schnee letzte Woche in Jerusalem einen ganz bestimmten Zweck: Die Stadt vom Dreck der Israelis zu reinigen.
Schweiz:
– In die Tür der Synagoge von Biel wurden antisemitische Symbole und Parolen geritzt.
Britische Inseln:
Großbritannien: Ein Dozent der University of Bristol bezeichnete jüdische Studenten als „Bauern“ Israels, das ein „gewalttätiges, rassistisches Ausländerregime“ sei, das „ethnische Säuberungen betreibt“. Nach Protesten jüdischer Gruppen kamen ihm 200 britische und US-amerikanische Akademiker zu Hilfe und argumentieren mit freier Meinungsäußerung (die sie den Juden nicht zugestehen…)
Großbritannien: Ein Mitarbeiter des Londoner Bürgermeisters Sadiq Khan trat zurück, nachdem Jewish News sich mit seinen Blog-Posts beschäftigte und antisemitische Äußerungen feststellte.
Skandinavien:
Schweden: Der aktuelle Antisemitismus-Bericht verzeichnet, dass muslimische Schüler von Adolf Hitler begeistert sind.
USA:
– Ein Mitarbeiter des US-Außenministeriums verbreitete seit Jahren Antisemitisches in seinem persönlichen Blog, noch am 4. Oktober: „Juden sind nicht das auserwählte Volk. Jüdisch-christlich ist antichristlich. Jüdische Ideen vergiften die Menschen.“

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Syrien: Die Jesiden sind (gerichtlich und seitens der Regierung) angewiesen worden sich ausschließlich muslimischen Gerichte anzuvertrauen; sie seien Muslime (was sie bestreiten).

Jihad:
Nigeria: „Allahu Akbar“ brüllende Muslime entführten hunderte Schuljungen; erschossen einen.
USA: Ein muslimischer Migrant steht vor Gericht, weil er einer Jihad-Terrorgruppe finanzielle Unterstützung zukommen ließ.
USA: Die US Navy hat vor der somalischen Küste zwei Segelschiffe aufgebracht, die Waffenlieferungen des Iran (offensichtlich für die Houthis im Jemen) an Bord hatten.
Nigeria: „Bewaffnete“ entführten im Nordwesten des Landes mehr als 300 Schülerinnen.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen, promuslimische Propaganda von Nichtmuslimen:
USA: Eine öffentliche Schule in New Jersey lehrt ihre Schüler, dass der Islam „die wahre Religion“ ist; Einsprüche dagegen werden als „Islamophobie“ abgetan.
Israel: Ein arabischer Restaurantbesitzer verwies einen Blinden wegen seines Blindenhundes des Restaurants – Hunde seien gemäß der Scharia unrein. (Jetzt verklagt der Mann das Restaurant.)
USA: Der Christian Science Monitor erklärt, entweder müsse man akzeptieren, dass in in öffentlichen Schulen für den Islam geworben wird – oder man sei rassistisch.

Gegenwehr:
Frankreich: Das „Kollektiv gegen Islamophobie“ wurde als Teil der Terrorbekämpfungsmaßnahmen aufgelöst; es hat seinen Sitz nach Belgien verlagert.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Bangladesch: Muslime vergewaltigten eine Christin, die örtlichen Muslime stellen sich auf die Seite der Täter.
Deutschland: In einer Kirche in Rengsdorf wurde der Jesus-Figur eines Kreuzes der Kopf sowie einige Finger abgeschlagen.
Nigeria: Muslime ermordeten einen Kirchenältesten und entführten weitere 3 Christen.

Verfolgte andere Religionen:
Bangladesch: Muslime griffen Hindu-Familien an und verletzten die Menschen schwer, verwüsteten ihre Häuser.

Obama Watch:
– Der ehemalige Polizeichef von Washington DC erklärte in seiner Eröffnungserklärung bei einer Anhörung vor dem Senat, dass er Informationen hat, dass die Antifa Teil des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar war.
– Ein Historiker verkündete auf PBS, die Grausamkeiten des Völkermords an den Armeniern seien sehr übertrieben. Der Grund: „Islamophobie“!

Obamanisten:
– Die Regierung Biden eröffnete ein neues umzäuntes Gelände für die Kinder von illegalen Ausländern. AOC et.al. schweigen…
Demokraten-Abgeordnete versuchen Kabel-Betreiber unter Druck zu setzen ihnen missliebige Fernsehsender (Fox News, Newsmax und OAN) nicht mehr auszustrahlen.
– Joe Biden hielt eine Pressekonferenz – und ganze 669 Leute sahen der Live-Übertragung zu.
Bernie Sanders, der Linksextremist, kann auch nicht anders – nachdem berichtet wurde, dass Israel befreundeten Nationen „überzählige“ Impfstoffe zur Verfügung stellt, schimpfte er, dass nicht die Palästinenser diese bekommen. Sch… drauf, dass die PA die nicht nehmen würde
– Joe Biden hat eine weitere Israelhasserin auf einen Posten im Außenministerium berufen (Staatssekretärin für zivile Sicherheit, Demokratie und Menschenrechte); Uzra Zeya hat eine lange Bilanz die „Israel-Lobby“ und ihr „heimliches Geld“ zu diffamieren, mit dem sie angeblich die amerikanische Politik kontrolliert.

Die Verlogenheit der Obamanisten: Machte Trump es, war es illegal. Macht Biden es, ist es toll:

Obamedien:
YouTube löschte ein Interview von Newsmax mit Altpräsident Trump.
– „Black History Month“ – und Amazon hat eine Plattform mit Dokumentationen über schwarze Amerikaner, die Vorbilder sind, etwas geleistet haben usw. Dazu gehören durchaus auch lügende Denunzianten, aber einer darf nicht auftauchen: der einzige aktuelle schwarze Richter am Obersten Gerichtshof. Der ist konservativ, also gehört er weg…