2.500 Jahre alte Toilette in der Davidstadt bestätigt schmerzliche Wahrheit

Leah Rosenberg, Israel Unwired, 21. März 2021

Es ist unglaublich, was Entdeckungen in der Davidstadt zur jüdischen Geschichte und der Bibel beweisen – selbst wenn etwas Tragisches bestätigt wird.

Antike Toilette in der Davidstadt

Die vielen Entdeckungen in der Davidstadt offenbaren atemberaubende Dinge aus der Vergangenheit. Es ist nicht nur so, dass die Entdeckungen Dinge offenbaren, sondern sie bestätigen die Bibel.

Als der erste Tempel dabei war zerstört zu werden und Jerusalem belagert wurde, war die Lage furchtbar. Die Propheten erzählen uns in der Bibel, wie tragisch das wirklich war. Der Hunger. Die Armut. Der Mangel. Es schmerzt davon zu lesen. Aber das ist Teil der Geschichte. Es ist Teil der jüdischen Geschichte von Zerstörung und Überleben. Und so lernen Juden von dieser ganzen Periode. Wir erinnern uns und betrauern sie. Die Tatsache, dass eine Toilette offenbart, was die Menschen von Jerusalem während der letzten Momente dort aßen, ist unfassbar. Wir reden über etwas von vor tausenden von Jahren! Das sollte jeden verblüffen.

Wie viel Beweise brauchen Sie noch?

Wie viel mehr Beweise braucht die Welt, dass Israel die uralte jüdische Heimat ist? Selbst die Toiletten von vor tausenden von Jahren beweisen die Wahrheit über die Bibel und die jüdische Geschichte. Es ist irre, dass Menschen solche überzeugenden Beweise der antiken jüdischen Heimat immer noch bestreiten. Das Land wurde eindeutig niemandem von den Juden gestohlen. Wenn Sie die Geschichte kennen, dann würden Sie wissen, dass die Juden in ihrem Land in Israel lebten, bevor es den Islam auch nur gab. Das allen sollte den „palästinensischen“ Anspruch auf Israel widerlegen.

Aber leider scheint es so, als wäre die Welt für die Wahrheit einfach blind.