Wer versucht Geschichte zu löschen?

Elder of Ziyon, 29. April 2021

Fakhri Abu Diab, ein israelfeindlicher Aktivist aus dem östlichen Jerusalem, der viele Interviews mit anderen Israelhassern bekommt, beschuldigt Israel palästinensische Geschichte auszulöschen.

Natürlich versucht er das zu tun, indem er jüdische Geschichte auslöscht.

In einem Artikel in Safa, der auch auf einer jordanischen Nachrichtenseite veröffentlicht wurde, beschwert sich Diab über ein neues Touristenzentrum, das Israel nahe der Westmauer baut.

Der Forscher zu Jerusalem-Angelegenheiten Fakhri Abu Diab sagt, die Besatzungsbehörden haben die „Corona“-Zeit und den Rückgang in der Touristenbewegung in der Stadt Jerusalem ausgenutzt, um die Einrichtung eines jüdischen Touristenzentrums am Fuß des Al-Buraq-Platzes [dem Platz vor der Westmauer] voranzutreiben.

Er erklärt, dass die Besatzung weiterhin Ausgrabungen unter der Al-Buraq-Mauer durchführt, um gewaltige religiöse und touristische jüdische Hallen und Zentren einzurichten, die Israelis und extremistischen Siedlern dienen und um ihre talmudischen Rituale und Gebete einzuführen.

Nach Angaben von Abu Diab gehören zu dem Touristenzentrum mehrere Hallen und kleine Räume für die Vorführung von Filmen, Videoclips und Theateraufführungen, die falsche talmudische Narrative erklären und eine angebliche jüdische Zivilisation und Geschichte simulieren, auf Kosten wahrer palästinensischer Narrative.

Er fügte hinzu, dass zu dem Zentrum auch eine kleine Halle gehört, innerhalb derer Kleidung, Sammlungsobjekte und Werkzeuge mit Inschriften aus den Tagen der Tempelperiode für den Dienst der „Tempelpriester“ ausgestellt werden, und dass auch Bilder des angeblichen „Tempels“ dazu gehören und dass es kein anderes Volk oder Zivilisation an diesem Ort gegeben habe.

Es wird erklärt, dass jüdische Reiseführer das Touristenzentrum beaufsichtigen werden, indem sie historische Informationen über den angeblichen „Tempel“, den sogenannten „Holocaust“ und die Gründung des „Besatzungsstaats“ anbieten, um jüdische und Besucher aus dem Ausland mit der Geschichte der Juden und ihrer gefälschten Zivilisation vertraut zu machen und sie einer Gehirnwäsche zu unterziehen.

Mehrere große jüdische Institutionen, namentlich die „Israelische Antikenbehörde, das Ministerium für Jerusalemangelegenheiten, das Wailing Legacy Committee, der Wailing Development Fund, das Religionsministerium, die Besatzungsstadtverwaltung in Jerusalem und Siedlungsverbände“ arbeiten daran die Al-Buraq-Mauer zu verjuden.

Lustig, das israelische Außenministerium hat eine Internetseite, die die muslimischen Omajjaden-Paläste feiert, die israelische Archäologen südlich des Tempelbergs entdeckten und die heute jeder besuchen kann.

Juden sind so schlecht darin muslimische Antiquitäten zu zerstören wie sie es mit der Durchführung von Völkermord sind.