Die „Tod den Juden“-Rufe an der Al-Aqsa-Moschee, von denen Sie sonst nichts hören werden

David Lange, Israellycool, 10. Mai 2021

Erinnern Sie sich daran, dass eine kleine Gruppe Extremisten an einer Welle nicht provozierter Angriffe auf Juden „Tod den Arabern“ skandierte? Natürlich tun Sie das – es war überall in den Medien und den Feeds der sozialen Medien von US-Politikern und –VIPs. Und es wurde von israelischen Politikern und der israelischen Gesellschaft klar und deutlich verurteilt.

Wie stehen die Wetten, dass diese nächste (nicht sonderlich) neue Parole – ebenfalls aus Israel, aber von weit mehr Leuten skandiert – die den Tod von Juden überall fordert, von denselben Medienorganen, US-Politikern und VIPs ignoriert wird?

Auf dem Gelände der Al-Aqsa-Moschee skandierten vor kurzem Palästinenser mit Hamas-Flaggen „Juden, denkt an Khaybar, die Armee Mohammeds kehrt zurück.“

Das sind dieselben völkermörderischen Rufe, die wir im Verlauf der Jahre bei israelfeindlichen Kundgebungen erleben konnten. Und die Welt gähnte dabei genauso, wie sie es jetzt tut. Denn: Schau mal da, Israel ist schlimm und es gibt nur rechte Antisemiten.