Um die Hamas zu verstehen, werfen Sie einen Blick in ihr Programm

Israel tut sein Bestes, um seine Angriffe auf Terroristen zu beschränken, während die Raketen der Hamas die eigenen Leute sowie israelische Zivilisten töten und verwunden.

Dror Eydar, Israel HaYpom, 18. Mai 2021

Die Milliarden die westliche Staaten in den Gazastreifen gepumpt haben, um ihm zu helfen, sind zumeist für terroristische Zwecke ausgenutzt worden und dazu den Gazastreifen in einen militärischen Außenposten und seine Einwohner zu Geiseln eines brutalen Regimes zu machen, das vom iranischen Ayatollah-Regime beeinflusst wird. Die Hamas verwendete den Zement, den sie erhielt, für den Bau von Tunneln; den Dünger für die Landwirtschaft, um Munition herzustellen; das Eisen, um Raketen statt Häuser zu bauen.

Israel versorgt den Gazastreifen mit Strom aus dem Elektrizitätswerk Rutenberg in Aschkelon und Wasser aus der Station Simcha im Negev, nahe Sderot. Diese zwei Orte wurden mit Raketen aus dem Gazastreifen angegriffen. Mehr als 600 der Raketen, die die Hamas abgefeuert hat, schlugen im Gazastreifen ein, wo sie Kinder und Erwachsene töteten und zahlreiche Häuser zerstörten. Die Hamas tötet ihre eigenen Bürger und gibt Israel dafür die Schuld. Die Hamas will die palästinensische Autonomiebehörde schwächen und dann übernehmen, so wie sie es 2006 im Gazastreifen machte. Das bedeutet, dass jede Möglichkeit eines langfristigen Waffenstillstands zunichte gemacht würde. Jeder Unterstützung oder Verständnis für diese Terrororganisation stärkt nur ihr Ansehen bei den Palästinensern, verleiht dem Terrorismus einen Preis und spornt sie an.

Während Israel Raketenfeuer erduldete, gab es in der Welt viele unterstützende Stimmen. In dem Moment, in dem Israel in die Offensive ging, um die Militärbasen, Hauptquartiere, Raketenvorräte und Abschussrampen der Hamas, außerdem ihr Tunnelnetzwerk anzugreifen, begannen Stimmen der „Vernunft“ Israel aufzufordern das Feuer einzustellen und mit der Hamas zu reden. Ach, wäre dieser westliche Rationalismus doch nur die Grundlage für politisches und diplomatisches Benehmen in unserer Region. Aber unsere Nachbarn im Süden hängen einem komplett anderen Weltbild an. Jeder, der glaubt, mit ihnen könnten Kompromisse geschlossen werden, gefährdet nicht nur Israels Existenz, sondern auch das der freien Welt.

Um zu verstehen, womit wir es zu tun haben, sollte man zum Gründungsmanifest der Organisation zurückgehen: dem Hamas-Bund, der 1988 vom berüchtigten Ahmed Yassin geschrieben wurde. Das ist das wichtigste ideologische Dokument der Hamas. Ihre Führer erklären ihre volle Verpflichtung gegenüber dieser Charta und betonen, dass die Bewegung kein einziges ihrer Worte ändern wird.

Die Parole der Hamas, mit der die Charta beginnt, lautet: „Allah ist ihr Ziel, der Prophet ist ihr Vorbild, der Koran ihre Verfassung: Jihad ist ihr Weg und Tod um Allahs Willen ist der erhabenste ihrer Wünsche.“ Die Charta verfügt, dass die Hamas ein Zweig der Muslimbruderschaft (und des Weltjihad) ist und zitiert Hassan al-Banna, den Gründer der Muslimbruderschaft: „Israel wird existieren und weiterhin bestehen, bis der Islam es auslöscht, wie er früher mit anderen gemacht hat.“ Die Hamas betrachtet sich als „eines der Glieder in der Kette des Jihad“ gegen die „zionistischen Invasoren“. Ein berühmter Koranvers, der in der Charta zitiert wird, wurde wortgetreu aus der islamischen Tradition übernommen: „Der Jüngste Tag wird nicht kommen, bis die Muslime die Juden bekämpfen (die Juden töten), wenn der Jude sich hinter Steinen und Bäumen versteckt. Die Steine und Bäume werden sagen: O Muslime, O Abdullah, da ist ein Jude hinter mir, kommt und tötet ihn.“

Hier kann man bereits die zwei Hauptziele der Hamas sehen: den Staat Israel zu vernichten und Juden zu töten. Es gibt einen Grund, dass liberale Analysten dieses Dokument als „nazi“ bezeichnen.

Hier sind einige der anderen Ziele der Bewegung, wie sie in der Charta ausgeschrieben sind: „Heimatländer werden zurückgeholt und von ihren Moscheen wird die Stimme des Muezzin ertönen, die die Gründung des Staates des Islam erklärt.“ Bezieht sich das nur auf den Gazastreifen oder auch auf Judäa und Samaria? Die Antwort liegt in Artikel 11: Die Islamische Widerstandsbewegung glaubt, dass das Land Palästina eine islamische Schenkung ist, zukünftigen muslimischen Generationen bis zum Tag des Jüngsten Gerichts geweiht … Dies ist das Gesetz, das das Land Palästina mit dem islamischen Gesetz Scharia beherrscht wird und dasselbe gilt für jedes Land, das die Muslime mit Gewalt erobert haben.“

Und dann in Artikel 13 der Charta, der Initiativen für Dialog behandelt: „Initiativen und sogenannte Friedenslösungen und internationale Konferenzen stehen im Widerspruch zu den Prinzipien der Islamischen Widerstandsbewegung … Es gibt keine Lösung für die palästinensische Frage außer durch Jihad.“

Die Hamas behandelt die Fatah (palästinensische Autonomiebehörde) wie einen fehlgeleiteten Bruder, der vom Westen beeinflusst worden ist: „Mit all unserer Wertschätzung für die Palästinensische Befreiungsorganisation … sind wir nicht in der Lage das gegenwärtige oder zukünftige islamische Palästina durch die säkulare Idee zu ersetzen. Die islamische Natur Palästinas ist Teil unserer Religion.“

Der humanitäre Teil der Charta lädt uns alle ein die islamische Revolution nicht abzulehnen, sondern uns stattdessen unter die barmherzige Schwinge der maskierten Gesichter zu sammeln: „Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine humanistische Bewegung. Sie kümmert sich um die Menschenrechte und ist geleitet von islamischer Toleranz, wenn sie mit den Anhängern anderer Religionen zu tun hat … Es ist den Anhängern der drei Religionen – Islam, Christentum und Judentum – möglich in Frieden und Ruhe zusammenleben. Frieden und Ruhe sind nicht möglich außer unter der Schwinge des Islam.“ Bewegend.

Kurz gefasst schließt die Charta: „Der Jihad ist der einzige Weg Palästina zu befreien … Ihr falscher Glaube kann nur vom gerechten islamischen Gauben besiegt werden.“

Israel tut sein Äußerstes, um seine Angriffe auf Terroristen der Hamas und andere Organisationen wie dem Palästinensischen Islamischen Jihad einzuschränken. Wir tun unser Bestes um Schaden für die Zivilbevölkerung zu vermeiden. Die Hamas nutzt sie als menschliche Schutzschilde und, wie oben erklärt, ein großer Teil der Raketen, die sie schießt, schlägt bei ihren eigenen Bürgern ein und tötet sie. Das kümmert diese kriminelle Organisation nicht.

Gestern Abend brachte ich meine Tochter ein paar Male wegen Raketenangriffen in den Schutzraum. Wir hörten das Donnern der Zerstörung der abgefangenen Raketen und dann hörte ich etwas anderes: die vor Angst klappernden Zähne meiner Tochter. So haben hunderttausende israelischer Kinder seit Jahren gelebt.

Die Lage ist unerträglich. Kein Land, das leben will, würde die Existenz einer solchen Realität erlauben. Das jüdische Volk kam nicht nach tausenden Jahren, in denen es kein Zuhause hatte, nach Hause, um sich wieder in Angst zu verstecken. Das ist der Grund, warum wir einen Staat gründeten, dessen kategorischer Imperativ die Verteidigung seiner Bürger ist. Und das ist das, was sein wird.

Jetzt ist die Zeit, in der jeder, der im Westen wahrhaft Frieden sucht, Israel unterstützen sollte, bis es seinen Auftrag im Gazastreifen vollendet und die Infrastruktur der Terroristen dort beseitigt, sonst wird der Kreislauf des Blutvergießens bald zurückkehren. Das Außenministerium hat alle seine Missionen weltweit für diese Aufgabe in Dienst genommen. Unser Leben hängt davon ab.