Gedankensplitter: „Fälschungssicher“

Fälschungssicher ist so ein typisch deutsches Wort, dass etwas ausdrückt, was man missverstehen kann. Normalerweise bedeutet es, dass das Objekt – zum Beispiel ein Geldschein, ein Ausweis, eine Magnetkarte – (angeblich) nicht gefälscht werden kann. Das Teil ist so sicher, dass der Bürger/Anwender/Nutzer darauf vertrauen kann, dass es a) echt und b) nicht nachzumachen ist.

Es gibt Bereiche, da habe ich angefangen, das Wort anders zu verstehen. Mal abgesehen davon, dass die angeblich fälschungssicheren Dinge bisher immer nachgemacht und diese Fälschungen eingesetzt wurden, kann man bei manchem davon ausgehen, dass mit (fast) absoluter Sicherheit feststeht, dass da eine Fälschung verwendet wird.

Das gilt nicht nur für physische Dinge, sondern besonders für „Informationen“. Zum Beispiel, wenn die Terroristen von der Hamas etwas von sich geben wie Opferzahlen; da kann man zu hundert Prozent davon ausgehen, dass sie falsch sind, entweder die Anzahl, ganz sicher aber die von Israel getöteten „Zivilisten“ und besonders die von ihnen angegebenen „Erfolge“.

Auch linksgerichtete Politiker und Medien, die irgendwelche „woke“-Informationen von sich geben, sind in der Regel mit Sicherheit falsch: Die BLM-Krawalle in vielen großen US-Städten zum Beispiel wurden als „weitgehend“ oder komplett „friedlich“ dargestellt, während es Millionenschäden mit einer ganzen Reihe Verletzten (und einigen Toten) gab. Oder wenn von „Jugendlichen“ oder „Personen“ ohne weitere Angaben die Rede ist, sollten mal wieder muslimische Randalierer aktiv gewesen sein (weitere Stichworte: „Partyszene“ oder „erlebnisorientiert“).

Noch so ein Fall, wo „fälschungssicher“ heißt, dass mit Sicherheit gefälscht oder falsch dargestellt wird: Wenn Israel auf Terroristen schießt – dann hat es vorher IMMER Terroranschläge und –Schüsse gegeben, über die die Qualitätsmedien sich ausgeschwiegen haben. Und jetzt ist auf einmal Israel derjenige, der eskaliert, ohne wirkliche Provokation schießt und „unschuldige“ Leute umbringt.

„Fälschungssicher“ heißt SEHR häufig: mit Sicherheit gefälscht/falsch. Eine näherliegende Bedeutung als „nicht zur fälschen“. Und eine äußert berechtigte.