Hebräische Wassermelonen, damals und heute

Elder of Ziyon, 17. Juni 2021

Vor neunzig Jahren mussten jüdische Bauern in Palästina sich abstrampeln und sie wollten sicherstellen, dass zumindest Juden ihre Erzeugnisse kaufen würden. Als entwarfen sie eine Werbekampagne für „hebräische Melonen“ und sagten den Menschen, sie sollten beim Einkaufen nach einem bestimmten Logo Ausschau halten.

Heute versucht die palästinensische Autonomiebehörde Melonen aus Israel zu verbieten – „hebräische Melonen“ müssen boykottiert werden!

Am Mittwoch beschlagnahmte die palästinensisch Zollbehörde – die an einem palästinensischen Checkpoint agierte, von dem nie jemand etwas gehört hat – einen LKW mit von Israel geschmuggelten 10t Wassermelonen.

Das palästinensische Landwirtschaftsministerium veröffentlichte dieses Foto der Beschlagnahmng.

Behalten Sie im Hinterkopf, dass die Kampagne aus den1930-er Jahren dazu diente zum Kauf von Erzeugnissen jüdischer Bauernhöfe zu animieren, nicht arabische Erzeugnisse zu boykottieren. Die palästinensische Autonomiebehörde verbietet Erzeugnisse von Juden – weil sie weiß, dass sie sich nicht auf Patriotismus verlassen kann, um die Palästinenser anzuspornen nur bei arabischen Bauern zu kaufen.