„Warum mögen uns im Kongress eigentlich nur Verlierer?“, fragt sich die Hamas

The MidEast Beast, 15. Juni 2021

Foto: AL DÍA NEWS at https://bit.ly/3cHL5GN

Während des jüngsten Konflikts verglich die Abgeordnete Ilhan  Omar die islamistische Terror-Organisation mit Amerika und die Abgeordneten Rashida Tlaib und Alexandria Ocasio-Cortez stellten sich ebenfalls gegen Israel. Das lässt sich die Hamas-Führer Berichten zufolge verwirrt wundern, warum sie nur von Verlierern gemocht werden.

„Ich meine, es ist irgendwie erstaunlich, dass jeder in Amerika uns unterstützt, bedenkt man, wie irre unsere Charta ist und angesichts der Tatsache, dass wir alle Ungläubigen töten wollen“, sagte Hamasführer Ismail Haniyeh begenüber dem MidEast Beast. „Aber es ist trotzdem etwas deprimierend, dass die einzigen Leute im Kongress, die für uns Partei ergreifen, die Frau ist, die ihren Bruder heiratete und die Kellnerin, die einen Jihad gegen Kuhfürze führt.“

Mohammed Deif, der den militärischen Arm der Hamas kommandiert, fragte, warum die viel cooleren Kongressmitglieder entweder schweigen oder sich aktiv gegen die Hamas stellten.

„Warum können wir keine Liebe von diesem Typen mit der Augenklappe bekommen oder von dieser brillanten Frau, die die jüdischen Weltraumlaser preisgab?“, fragte Deif. „Ich habe gehört, dass ein Senator Astronaut ist. Warum kann er nicht wertschätzen, dass wir selbst letzten Monat 4.000 Raketen starteten?“

Zur Zeit der Drucklegung war Hamas aufgeregt, weil sie erfuhren, dass eine weitere Kongressabgeordnete sich zugunsten der Terrororganisation geäußert hatte. Die Aufregung kehrte sich jedoch in Enttäuschung, als sie erfuhren, dass es nur Cori Bush war, ein weiteres Mitglied der „Squad“.