Palästinensische Medien behaupten, es gab nie ein jüdisches Viertel in Jerusalem

Elder of Ziyon, 15, August 2021

Safa News berichtet von einer „geheimen“ israelischen Ausgrabung in der Altstadt Jerusalems, von der sie behaupten, sie gefährde die Al-Aqsa und drohe Jerusalem zu „verjuden“.

Vor mehreren Tagen begannen die Besatzungsbehörden neue, geheime Ausgrabungen unter der westlichen Seite des Al-Buraq-Platzes durchzuführen, der zu den Vierteln Al-Scharaf und Al-Mughrabi im Alten Jerusalem führen und einen integralen Teil der Al-Aqsa-Moschee bildne.

„Haret al-Scharaf“ ist ein islamisches Viertel im Alten Jerusalem mit einer Fläche von 133 Dunam; es liegt direkt am Magharebia-Viertel. 1967 riss die Besatzung rund 70% seines Gebiets ab und beschlagnahmte den Großteil der verbleibenden Gebäude, vertrieb 3.000 Palästinenser aus ihren Quartieren und änderten seinen Namen in „Jüdisches Viertel“.

Das ist für die neu, die vor 1948 im Jüdischen Viertel lebten.

Es stimmt, dass die Altstadt seit vor der osmanischen Zeit ein Viertel namens Haret al-Scharif hatte, dazu eine Menge anderer Viertel, die nicht mit den vier Vierteln übereinstimmen, die in Karten des Westens Ende des 19. Jahrhunderts populär wurden. Aber schon im 16. Jahrhundert gab es ein Haret el-Yahud nahe des Zionstors. (Karten aus diesem Artikel von 1992 in Middle Eastern Studies.)

Aber das Viertel Haret el-Yahud hatte sich bereits im 19. Jahrhundert durch Haret al-Scharaf ausgedehnt, weil mehr Juden in die Altstadt zogen.

Aber moderne Antisemiten hassen Juden so sehr, dass sie es ablehnen einzugestehen, dass es ein Haret el-Yahud gab; sie können Internetseiten finden, die diese Absurditäten zeigen.

Wie es war, gab es jede Menge Juden, die außerhalb des Jüdischen Viertels lebten. 32% der jüdischen Familien lebten im muslimischen Viertel und mindestens einer der Nachbarschaften dieses Viertels – die al-Wad-Nachbarschaft nordwestlich des Tempelbergs – war bei der Volkszählung von 1905 mehrheitlich jüdisch.

Jerusalem selbst war seit Mitte des 19. Jahrhunderts mehrheitlich jüdisch. Der Wunsch heute die Anwesenheit von Juden in Jerusalem auszulöschen beweist, dass die Palästinenser weiter antisemitisch sind.