Schaschlik

Ein paar gute Artikel zum Nachlesen:
Afghanistan und die Auswirkungen auf Israel und die Palästinenser
Das Israelbild der Nemi El-Hassan und eine Unterschriftenliste voll üblicher Verdächtiger.
Die Nemi El-Hassan-Allianz: Solidarität von Islamisten und Islamisten-Unterstützern
– Sandra Kreisler (audio): Das Israelbild der Nemi El-Hassan und eine Unterschriftenliste voll üblicher Verdächtiger
Menschenfeinde (Kommentar)
În bester antisemitischer Gesellschaft

Links zum KZ Gazastreifen (Imshin – das Gaza, das ihr nicht zu sehen bekommt):
ein neues Restaurant im Gazastreifen
PA-Video: Ist Gaza wirklich arm? Oder wird es von der Hamas arm gemacht?
Die Jugendbrigaden des Palästinensischen Islamischen Jihad marschieren in Gaza
Gaza Stadt
Überraschungsgeburtstagsfeier in einem Restauran in Khan Junes
Die neu renovierte Wohnung eines gewissen (Kampfname!) Abu Omar und seiner Familie im Flüchtlingslager Nuseirat.

Der Libanon steht vor dem Zerfall. Ist aber in den sozialen Medien nicht so wichtig wie die Aufregung hierüber: Eine libanesische Schauspielerin postete aus den VAE ein Foto mit einem israelischen Visagisten.

Deutschland und die PA haben ein Kooperationsabkommen über €100 Millionen abgeschlossen, die Deutschland in von der PA kontrollierten Gebieten investieren wird.

Eine Umfrage des Palestinian Center for Surveys stellte fest, dass 87% der PA-Einwohner glauben, dass die Flucht der Häftlinge letzte Woche ein Verstärker dafür ist sich dem Kampf gegen Israel anzuschließen. Die Mehrheit der Araber in Judäa und Samaria sowie dem Gazastreifen betrachten die geflohenen Terroristen als „inspirierend“.

Die PA verkündet (mal wieder): Israelische Händler „ernten“ die Organe von Terroristen für Siedler und Soldaten.

Die Hamas hat den Aufruf der PA zu Kommunalwahlen abgelehnt.

US-Präsident Biden ist zurück auf Obamas Pfaden: Die Zweistaatenlösung, verkündete er, sei die beste Möglichkeit Israels Zukunft als jüdischer und demokratischer Staat zu sichern. (Mit anderen Worten: Israel wird wieder vorgeschrieben, was es gefälligst tun soll, statt die Israelis und die Palästinenser das untereinander ausmachen zu lassen.)

Schüler und Studenten in Israel werden ihre Schulen nicht betreten dürfen, wenn sie nicht ein drittes Mal „geimpft“ sind, sollte ihre zweite Impfung mehr als sechs Monate her sein.

Mahmud Abbas „droht“ bei seiner Rede vor der UNO mal wieder mit Auflösung der PA, sollte kein Palästinenserstaat gebildet werden. Außerdem stellte er Israel (ein weiteres Mal) ein Ultimatum: Abzug innerhalb eines Jahres oder wir ziehen die Anerkennung Israels zurück. Für diese Drohung wurde er selbst von Palästinensern verspottet; ein Schriftsteller bilanzierte sogar, dass Abbas damit nicht einmal 19% der Palästinenser repräsentiere.

Mehr als 300 prominente Iraker rufen öffentlich dazu auf mit Israel Frieden zu schließen. Gegen 2 wurde jetzt deswegen Haftbefehl erlassen.

Palästinensische Araber hissten in einem PA-Dorf eine sehr große Hakenkreuz-Flagge, die von Soldaten abgehängt wurde. Israelhasser behaupten jetzt, diese sei von Israel gephotoshoppt worden. Videomaterial widerspricht.

Der Iran hat wieder UNO-Inspektoren den Zugang zu einer Atomanlage verweigert.

UNO usw.:
– Auf Israels Drängen haben inzwischen 31 Staaten die Teilnahme an der Durban IV-Konferenz abgesagt. Mittwoch waren es dann schon 34 Staaten.
Ein Übersetzer führte Mahmud Abbas vor dessen Rede bei der Vollversammlung als „Präsident des Staates Israel“ ein.

Die ausgesöhnten Terroristen (Fatah/Hamas):
– Im Gazastreifen wurden Studenten von der Hamas-Polizei verhaftet, weil sie Palästinenser-Schals (Keffiyehs) trugen, die von der herrschenden Terrororganisation dort als Zeichen der Fatah gewertet wurden.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus): Deutschland:
In Hamburg wurde ein Teilnehmer einer Mahnwache für Israel und gegen Antisemitismus von einem Unbekannten erste antisemitisch beleidigt und dann heftig ins Gesicht geboxt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Täter konnte entkommen; er ist von „südländischer Erscheinung“.
Britische Inseln:
Liberaldemokraten in Großbritannien rufen zum Boykott von Waren aus Judäa und Samaria auf.
London: Ein Mann beschmierte 17 Bushaltestellen mit „Juden sind graue Fremde“.
Skandinavien:
– Mehrere Kirchengruppen in Norwegen organisierten eine Ausstellung über Judäa und Samaria, in der behautet wird, dass täglich Palästinenser gekreuzigt werden.
USA:
Meinungsumfrage: 65% der jüdischen Studenten fühlen sich auf dem Campus unsicher und verbergen ihre jüdische Identität, um physische und verbale Angriffe auf sich zu vermeiden.
New York: Pro-Jihad-Demonstranten fordern die „Globalisierung der Intifada“ und die komplette Vernichtung Israels.
– In der Universitätsstadt Ann Arbor in Michigan ist vor einer Synagoge eine Demonstration gerichtlich erlaubt worden, die seit 2003 immer zu Gottesdienstzeiten stattfindet. Die Demonstranten zeigen Schilder mit judenfeindlichen und israelfeindlichen Parolen, die verschwörungstheoretische Lügen kolportieren. Gegen diese Demonstrationen hatte die jüdische Gemeinde geklagt. Aber das ist vom ersten Verfassungszusatz (freie Meinungsäußerung) gedeckt, so der Richter, weil die Hasser weder die Mitglieder am Betreten der Gemeinde hindern, noch das Grundstück betreten oder den Gottesdienst stören.

In Powell (Ohio) wurde ein Park mit Hakenkreuzen vollgeschmiert und beschädigt.
– Die Abgeordnete Rashida Tlaib bezeichnete Israel in einer Rede im Repräsentantenhaus als „Apartheidstaat“.
– „Free Palestine“-Brüller fordern, dass jüdische Studenten aus der City University New York geworfen werden.
– An einer Synagoge in Los Angeles gab es einen Auto-Rammangriff auf Gemeindemitglieder. Wie durch ein Wunder gab es keine ernsthaft Verletzten.
– Ein Muslim-Konvertit in Ohio, der in Massaker in einer Synagoge plante, befand: Die Juden sind übel.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Indien: 5 Muslime entführten einen Hindu, der mit einer muslimischen Frau unterwegs war. Im Staat Telangana ist die Scharia-Polizei unterwegs.
Pakistan: Muslimische Kleriker opponieren gegen einen Gesetzesentwurf, der Zwangskonvertierungen verbietet. Das sei „unislamisch“.
– Ein Muslim-Prediger in den USA verteidigt Sklaverei, auch Sex-Sklaverei, im Rahmen der Scharia.
Pakistan: Eine hinduistische Familie hatte dreist von einem Wasserhahn (an einer Moschee) Wasser geholt. Dafür wurden die Hindus von Muslimen verprügelt.
Indien: Ein muslimischer Mob lynchte einen 17-jährigen Hindu, der versehentlich eine muslimische Frau streifte.
Afghanistan: Die sunnitischen Taliban vertrieben die schiitischen Hazara aus ihrem Siedlungsgebiet.
Indien: 2 Muslime griffen einen Hindu an, weil der eine muslimische Kollegin auf einem Motorrad mitnahm. Die Frau wurde angegriffen und vom Motorrad gerissen, ihr Mann über Telefon beschimpft.
USA: Ein Islam-Lehrer verteidigte seine Ehefrau zu schlagen als Recht auf Grundlage des islamischen Rechts.

Jihad:
Nigeria: Muslime ermordeten 12 Christen bei einem Überfall auf ein Dorf; sie suchten sich gezielt Häuser aus, gegen die sie vorgingen.
Nigeria: Der ehemalige Chef der Zentralbank, der sich gegen Christenverfolgung äußerte, wurde tot aufgefunden. Die Umstände sind mysteriös.
Philippinen: Muslime legten bei einem LGBT-Volleyballturnier eine Bombe; es gab einen Toten und sieben Verletzte.
Ohio: Ein Mann konvertierte zum Islam – und plante ein Jihad-Massaker in einer Synagoge.
Los Angeles: Ein „echter Muslim“ (so seine Selbstbeschreibung) versuchte mit seinem Auto in eine Menge Frauen und Kinder zu rammen.
Somalia: Bei einem Selbstmord-Bombenanschlag in Mogadische wurden nahe des Präsidentenpalastes mindestens 15 Menschen getötet (darunter 2 Kinder) und 13 verletzt.
Spanien: Ein Muslim steuerte, nachdem er seine jihadistischen Absichten bekundet hatte, sein Auto in den Außenbereich eines Lokals; es gab einen Toten.
USA: Ein „Allah“ brüllender Muslim versuchte das Cockpit eines Flugzeugs zu stürmen. Er konnte von Flugpersonal (mit Mühe) überwältigt werden.
Kanada: Sechs Monate nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis wurden bei einem Muslim Handbücher zum Bau von Bomben und Gift gefunden.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen, promuslimische Propaganda von Nichtmuslimen:
Frankreich schloss einen muslimischen Verlag wegen „Legitimisierung des Jihad“. Ein zugehöriger Muslim-Führer echauffiert sich jetzt, die Regierung habe sich radikalisiert.
Frankreich: Vor Gericht wurde ein Imam freigesprochen, der Mohammeds Gebot verbreitete Juden zu töten.
Deutschland: Ein Syrer, der einen LKW in eine Kreuzung steuerte und Unfälle baute war zu 9 Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hat das Strafmaß jetzt aufgehoben und der Täter kann mit einem weit milderen Urteil rechnen.
Großbritannien: Das Worcester College in Oxford entschuldigt sich bei seinen Studenten. Es hatte eine dort eine christliche Konferenz stattgefunden. Und den Studenten „Schmerz“ bereitet, als sie nach den Semesterferien einen Flyer für die Konferenz fanden; die Konferenz sei so islamophob gewesen sei.
Facebook ignoriert islamischen Sklavenhandel auf seiner arabischen Plattform, um nicht „Kunden vor den Kopf zu stoßen“.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Indonesien: Ein muslimischer Kleriker, der zum Christentum konvertierte, wird der „Blasphemie“ beschuldigt und wurde im Gefängnis gefoltert.
Pakistan: Bewaffnete Muslime entführten, zwangskonvertierten und vergewaltigten eine junge Hindu-Frau drei Monate lang.
Pakistan: Muslime verprügelten einen christlichen Autorikscha-Fahrer, beschuldigten ihn Terrorist zu sein und verbaten ihm Passagiere aufzunehmen.
Afghanistan: Terroristen des Islamischen Staats ermordeten vier Männer, die vom Islam zu Christentum konvertierten.
Pakistan: Zwei christliche Teenager-Mädchen wurden zwangsweise zum Islam konvertiert und gezwungen Muslime zu heiraten.
Ägypten: Wieder wurde ein christlicher Bau abgerissen. Die Christen im Dorf Bastra durften keine Kirche haben, also entschlossen sie sich einen Raum zu errichten, in dem sie Veranstaltungen wie Hochzeiten und Beerdigungen begehen konnten. Aber unmittelbar nach Fertigstellung schickte die Stadtverwaltung ohne Vorwarnung Abrisskommandos, weil es angeblich die nötige Baugenehmigung nicht hatte.

BDS fail:
USA: Die größte Lehrergewerkschaft von Los Angeles hat ihre Entscheidung über die einen Beschluss zur Befürwortung von BDS „auf unbestimmte Zeit verschoben“.

Obama Watch:
– Schulkinder in Wisconsin müssen Masken tragen, auch wenn sie voll geimpft oder von Corona genesen sind. Außer Afghanen.
Allein in Chicago sind dieses Jahr deutlich mehr Kinder (bis 17 Jahre alt) angeschossen und erschossen worden, als in den gesamten USA an COVID starben.
Selbst CNN kritisiert die Administration Biden wegen „offensichtlich falscher“ Darstellung der Geschehnisse um die berittenen Grenzschützer. Über Twitter wurde behauptet, diese hätten haitianische Flüchtlinge gepeitscht, was vorne und hinten nicht stimmt. Videomaterial zeigt, dass die Behauptungen falsch sind. Ein CNN-Moderator wollte von einem Vertreter des Weißen Hauses wissen, ob die falschen Behauptungen dort weiter aufrecht gehalten werden und bekam keine richtige Antwort.
Das FBI ermittelt gegen Veteranengruppen, die Amerikaner aus Afghanistan rettet, die von der Administration Biden im Stich gelassen wurden.

Obamanisten:
Biden-Sprecherin Psaki wurde gefragt, ob von den illegalen Einreisenden gefordert ein COVID-Nachweis gefordert würde und wenn nicht, warum? Antwort: Anders als in Europa müssen illegale Zuwanderer nicht nachweisen geimpft zu sein, weil sie nicht vorhaben hier zu bleiben. Äh, wohin wollen die denn dann? Alle nach Kanada und dann weiter über Alaska nach Russland? Oder nach Grönland?
20 Demokraten im Kongress werden ein Gesetz einbringen, mit dem die „Zweistaatenlösung“ offizielle Politik der USA festgelegt würde.
Wieder alles nur Show: Die Gouverneurin von New York, der Bürgermeister von New York City und Prinz Harry samt Frau haben es nicht so mit Masken – außer, die Kameras werden eingeschaltet, dann werden die Lappen schnell aufgesetzt.
– Die Democrats wollen „keine Militarisierung des Weltraums“ – und das auf jeden durchsetzen, heißt: Abschaffung der „Space Force“. Haben sie für sich schon beschlossen. Sollen doch die Russen und die Chinesen alleine den Weltraum militärisch nutzen…

Obamedien:
– Mehdi Hassan von MSNBC behauptet: Weißes Herrenmenschentum ist heute eine Schlüsselideologie der Republikanischen Partei.
– Ein Moderator von MSNBC behauptet, weißes Herrenmenschentum sei jetzt eine Schlüsselideologie der Republikaner.
The Nation hat einen neuen „Palästina-Korrespondenten“ – einen Mann, der Jihad-Terror befürwortet.

Wahlbetrug/Wahlprobleme:
– Die Überprüfung der Wahl 2020 in Maricopa County (Arizona), dass 17.000 Stimmen (für Biden) „duplicate ballots“ waren – heißt: diese Wähler hatten mehr als einen Wahlschein eingeschickt. NACH Schließung der Wahllokale wurden 25% bis 30% dieser Doppelstimmen hereinkamen und gezählt wurden. Alleine diese Stimmen würden ausreichen, um Bidens „Sieg“ in Arizona zu kippen.
In Wisconsin wurde entdeckt, dass mehr als 23.000 Personen auf der Wählerliste dieselbe Telefonnummer haben (es gibt weitere 900 Wähler, die sich auf nur 45 Nummern „verteilen“). In einem County gibt es 900 Personen, die an einer einzigen Adresse registriert sind. Und in einem  County gibt es 8.550 Wähler, die im Jahr 1918 registriert wurden. Und mehr als eine halbe Million Wähler wurden ohne Datum ihrer Registrierung dort eingetragen.
– In Georgia wurde jetzt im Fulton County festgestellt, dass mehr Stimmen abgegeben wurden als es dort Wahlberechtigte gab.

Biden als Präsident:
– Montag reiste Biden nach New York, wo er Dienstag vor der UNO sprechen wollte. Nach einem Gespräch mit UNO-Generalsekretär Guterres wollten Reporter von ihm wissen, was er zur Krise an der Südgrenze der USA zu sagen hat (die er erst schuf). Er weigerte sich und seine Betreuer scheuchten die Reporter weg.
– Die Zustimmungsrate für Biden ist auf 43% gefallen (14 Prozentpunkte weniger als bei seinem Amtsantritt im Januar), 53% sind mit seiner Amtsführung nicht einverstanden. Inzwischen sagen 51% der Amerikaner, dass Trump ein besserer Präsident als Biden war.
– Es könnte sein, dass Joe Biden, bevor er Präsident wurde, bis zu einer halben Million Dollar Steuern für Honorare für gehaltene Vorträge nicht gezahlt hat. (Die Mainstream-Medien berichten natürlich nichts davon, außer der New York Post.)
Staatsbesuch des indischen Premierministers in Washington und Biden zeigt, was er von Pressefreiheit hält: Er sagt dem Inder, er solle keine Fragen der Journalisten beantworten.
– In seiner Rede vor der UNO behauptete Biden, der beste Weg zum Frieden im Nahen Osten und zur Sicherstellung, dass Israel ein jüdischer, demokratischer Staat ist, sei, dass es in Frieden an der Seite eines Palästinenserstaats lebe. Aha: Israel soll Frieden halten; was ist mit den palästinensischen Arabern?

Die Nicht-Bidens:
– Republikaner im Repräsentantenhaus haben so viel Druck gemacht, dass die Administration ein separates Gesetz eingebracht, mit dem der Nachschub für Israels Eiserne Kuppel doch finanziert wird und dieses wurde am Donnerstag angenommen.

Wer beleidigt, attackiert, gefährdet, mordet wen?
Reza Aslan, ein vom Islam zum Christentum und wieder zurück zum Islam konvertierter Universitätsdozent bejubelt, dass die Konservative Laura Loomer an COVID-19 erkrankt ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.