Schaschlik

Ein paar gute Artikel zum Nachlesen:
Die Feigheit des Westens
Palästinensische Autonomiebehörde gegen palästinensische NGOs
Nicht selbst sein können wie Gott – Über Ursachen des Antisemitismus
Israel-Hass verstehen
Wochenkommentar von Giuseppe Gracia: Medienberichte bei antisemitischen und islamistischen Attacken
UN-Palästinenserhilfswerk betrachtet Israel als Provisorium

Links zum KZ Gazastreifen (Imshin – das Gaza, das ihr nicht zu sehen bekommt):
Eine Familie macht eine Fahrt durch Gaza Stadt.

Es regt sich Widerstand in Israel gegen die Corona-Impfkampagne des Staats. Nur berichten die Medien dort nicht darüber und medizinisches Personal hat Angst vor den Konsequenzen für diejenigen, die sich offen äußern (kennen wir doch von uns, nicht wahr?).

Die Terroristen von der PA preisen Jihad-Mörderinnen als Beweis für „Geschlechtergleichheit“.

Völkerrecht interessiert die PA-Terroristen nicht. Jetzt behaupten sie Israel habe kein Mitspracherecht bei der Eröffnung eines US-Konsulats für Palästinenser in Jerusalem, weil die Israelis Besatzer seien.

Das ist auch wieder interessant: Mahmud Abbas versucht seit Monaten einen Gesprächstermin mit Ra’am-Parteichef Mansour Abbas zu planen – und bekommt von diesem keine Antwort.

Klar: Die EU schickt 12 Millionen Euro an eine PA-Organisation, deren Ziel die „Stärkung der palästinensischen Identität in Ostjerusalem“ ist.

Der Iran stationiert jetzt seine Aktiva in Syrien in der Nähe russischer Basen; damit sollen israelische Luftangriffe vermieden werden.

Es sieht so aus, als gewinne der Islamische Staat in Syrien und dem Irak wieder an Stärke.

Ganz was Neues: Die Hamas macht jetzt Mahmud Abbas und seine Leute für den Tod von Yassir Arafat verantwortlich. Das sei Mord gewesen.

Klar, nicht die PA, sondern „Israel und die PA“ müssen sich nach Ansicht der UNO darum kümmern die „furchtbare wirtschaftliche Lage der Palästinenser“ zu verbessen. Wobei die PA da nicht kritisiert werden wird, wenn’s nicht klappt…

Wo ist der der Aufschrei der „Pro-P-Palästinenser“? Im jordanischen Pavillon auf der Expo in Dubai wird gesagt, Ramallah sei ein Teil Jordaniens.

Ein superreicher „palästinensischer“ Geschäftsmann ist auf dem Weg nach London, um dort Großbritannien wegen der „unmoralischen und illegalen“ Balfour-Erklärung zu verklagend. In einem Gericht in Nablus hatte er eine solche „Klage“ gewonnen.

UNO usw.:
Im Sicherheitsrat wurde eine Resolution der Vollversammlung bestätigt, die den „palästinensischen“ „Flüchtlingen“ ein Rückkehrrecht nach Israel gewährt. Die Administration Biden stimmte nicht dagegen, sondern enthielt sich.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
– Im Jahr 2020 sind in Europa in vielen europäischen Ländern gestiegen, so die EU-Grundrechteagentur in Wien. Allerdings gibt es große Lücken in Dokumentation und Berichtsstandards, was wirksame Maßnahmen verhindert.
Roger Waters mal wieder: Er bezeichnete Juden als „Judas“ (also jemanden, der einen Freund für Geld verrät).
Neueste antisemitische Verschwörungstheorie: Die Juden („Zionisten“) haben für die Düngerknappheit gesorgt, sie wollen weltweiter Hungersnot schaffen.
Araber-/Islamstaaten:
– Eine arabische Nachrichten-Website verkündet, jüdisches Gebet auf dem Tempelberg seien Prostitutionsgesänge.
Palästinenser:
– Der palästinensische Historiker Dr. Ashraf al-Qasas: Die Juden waren „ein Haufen Müll“, den Europa auf die Araber ablud.
Israel:
– Auf eine Mauer in einem hareidischen Viertel wurde ein Hakenkreuz gekritzelt.
Frankreich:
– Vor einer jüdischen Schule in Lyon schwenkte ein Teenager eine Machete und brüllte „dreckige Juden“.
Le Parisien berichtet, dass ein 11-jähriger Jude von 14-jährigen Jungs seiner Schule antisemitisch belästigt wurde (u.a.: „Dreckiger Jude, wir werden dich mit Gas ersticken.“)
Britische Inseln:
London: Botschafterin Tzipi Hotovely musste von der Polizei aus der London School of Economics eskortiert werden, nachdem „pro-palästinensische“, arabische und sonstige israelfeindliche „Aktivisten“ mit Gewalt verhinderten, dass sie an einer Veranstaltung mit der Debattiergesellschaft teilnehmen kann.
– Ein Moderator der BBC twitterte „Tod dem zionistischen Abschaum“ und beschuldigte Israel naziartigen Völkermord zu begehen.
Polen:
– Ein Fußball-Schiedsrichter aus Posen schickte antisemitische Beleidigungen an eine Gruppe, die gegen Antisemitismus kämpft.
– Bei einer Demonstration polnischer Nationalisten gab es Rufe „Tod den Juden“. Polen Präsident verurteilte das als „Hochverrat“.
USA:
San Marcos in Texas ist die aktuellste Stadt in dem Bundesstaat, die in den letzten Wochen antisemitische Vorfälle erlebten.
– Am New York City College verlangen Antizionisten die Absage von Veranstaltungen mit einem Autor der IHRA-Definition.
– Ein Professor der San Francisco State University behauptet, „Pot“ (Marihuana) mache schwarze Männer schwul und Juden würde zusammen mit der US-Regierung würde das gezielt einsetzen.
– In Queens (New York) betrat ein Mann, der behauptete palästinensischer Araber zu sein, ein koscheres Restaurant und drohte „im Namen Palästinas“ eine Bombe zu zünden.
Columbus, Ohio: Innerhalb von zwei Tagen wurden eine Synagoge verunstaltet und ein koscherer Caterer ausgeraubt.
New York: Im Stadtteil Crown Heights wurde ein erkennbarer Jude von 5 Männern antisemitisch beleidigt und ins Gesicht geboxt.
– Bei einem Planungstreffen in Rockland County (Bundesstaat New York) drohte ein Mann Juden zu überfahren.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Indien: Eine (muslimische) Bollywood-Schauspielerin wird in den sozialen Medien massiv terrorisiert, nachdem sie einen Hindu-Schrein besucht hatte.
Iran: Ein Pärchen, das nicht verheiratet ist, aber Sex hatte, wurde deswegen zum Tod verurteilt.
Deutschland: Ein 63-jähriger afghanischer Muslim schlitzte in Oldenburg seiner 21-jährigen Ehefrau vor den gemeinsamen Kindern die Kehle auf, weil die sich von ihm trennen wollte.
Afghanistan: Jetzt sind westliche Frisuren verboten, genauso Bärte zu rasieren, Männer müssen eine Kopfbedeckung tragen, Frauen und Mädchen dürfen keine Handykameras haben, Frauen darf man nicht ohne Hijab in einem Auto mitnehmen, in Moscheen muss der Jihad gelehrt werden, Lieder und „unmoralische“ Filme auf Handys sind verboten und diejenigen, die nicht beten oder in die Moschee kommen, müssen gemeldet werden.
Österreich: Ein offiziell 21 Jahre alter muslimischer Migrant griff seinen 10-jährigen Sohn und zwei dabei Stehende Personen mit einem Messer an.
Jemen: Ein Model auf dem Weg zu einem Shooting wurde von Houthis wegen „Verletzung der islamischen Kleidungsvorschriften“ festgenommen und zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt. Grund: Es gab Fotos von ihr, die sie ohne Kopfbedeckung zeigten.
Malaysia: Der Bundesstaat Kelantan macht das Verlassen des Islam zur Strafsache, für die es 3 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe oder Stockschläge gibt.

Jihad:
Frankreich: Ein „Allahu Akbar“-Schreihals mit einem Messer versuchte nahe Lyon ein (ziviles) Polizeiauto zu stehlen; bei der Festnahme begann er Koranverse zu rezitieren.
Norwegen: Ein russischer Staatsbürger griff in Oslo Menschen mit einem Messer an – unter „Allahu Akbar“-Rufen. Die Polizei hat ihn erschossen.
Burkina Faso: Muslime schlitzten 10 Zivilisten die Kehle durch, entführten 4 weitere.
Bangladesch: Die Behörden lassen institutionalisierten Terror gegen jugendliche Hindus los – wegen angeblicher Blasphemie gegen den Islam.
Frankreich: Ein muslimischer Migrant überschüttete Schwarzafrikaner mit Beleidigungen, brüllte dazu „Allahu Akbar“ und stahl ein Messer. Er wurde verhaftet.
Türkei: Ein muslimischer Häftling, der dabei „Allahu Akbar“ brüllte, war einen Kessel heißes Wasser auf einen schwulen jüdischen Mithäftling.
Frankreich: „Ein Mann“ (aus Algerien) griff Polizisten mit einem Messer an; diese verteidigten sich und verletzten den Täter lebensgefährlich. Dieser sagte Ermittlern, er habe „im Namen des Propheten“ gehandelt.
Zypern: Sechs Muslime, darunter mindestens 4 Migranten, planten einen Jihad-Mord an fünf Israelis.
Pakistan: Taliban töteten bei Anschlägen 2 Polizisten, verletzten 6 Menschen (darunter ein kleines Mädchen).
Afghanistan: Bei einem Bombenanschlag in Kabul, der sich gegen Schiiten richtete, wurden 6 Menschen getötet.
Somalia: Bei einem Selbstmord-Anschlag auf Friedensschützer ermordeten Muslime 3 Menschen.
Afghanistan: 4 Frauen wurden ermordet, nachdem sie zuvor wegen einer Evakuierung angerufen wurden.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen, promuslimische Propaganda von Nichtmuslimen:
Frankreich: In Allonnes wurde eine radikale Moschee, die bewaffneten Jihad und Terrorismus predigt, von Kommunisten in Rathaus eingeladen.
USA: Die Administration Biden scheint $130 Millionen Hilfsgelder an Ägypten zurückzuhalten; gefordert wird, dass 3 der Muslimbruderschaft angehörenden Häftlinge freigelassen werden.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Indien: Ein Muslim gab sich als Hindu aus, lockte ein Hindu-Mädchen in eine Falle, entführte und vergewaltigte sie; jetzt wird sie von ihm unter Druck gesetzt zum Islam zu konvertieren.
Bangladesch: Muslime bedrohten eine christliche Familie und zwang sie ihr Haus zu verlassen; dann stahlen sei den Christen ihr Land.
Burkina Faso: Muslime drangen in ein Dort ein, fragten die Bewohner, wer Christ und wer Muslim ist, und töteten die Christen.

BDS:
BDS South Africa lügt mal wieder. Sie haben schon behauptet, Miss Malaysia habe sich den Miss Universe-Wettbewerb in Israel abgesagt, was gelogen ist. Jetzt verbreiten sie dieselbe Lüge über Miss South Africa (die die ganzen Hetzer in den sozialen Medien geblockt hat, die sie zur Absage aufrufen).

BDS fail:
– Der Termin für Nick Caves Konzert in Tel Aviv steht fest. Er wird es im August 2022 spielen.

Obama Watch:
– Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsome hat am 27.10. seinen „Booster Shot“ bekommen und ein Video davon ins Internet gestellt. Seitdem ist er in der Öffentlichkeit nicht mehr zu sehen gewesen und hat reihenweise Termine abgesagt. Auch der Klimagipfel in Schottland wurde abgesagt; anfangs hieß es noch, er werde virtuell teilnehmen. Das geschah aber nicht.
– Eine Schülerin einer Highschool in North Carolina wurde vom Unterricht suspendiert, weil sie fälschlich sexuelle Übergriffe in der Mädchentoilette behauptet haben soll – die Suspendierung kam, NACHDEM ein Schüler der Polizei gegenüber ein Geständnis ablegte und angeklagt wurde!
– Kalifornien ist ein Bundesstaat mit scharfen Corona-Maßnahmen, darunter Impfpflichten. Florida ist offen, hat kaum bis keine Maßnahmen und keine Impfvorschriften; wer mag, lässt sich impfen, wer nicht, der nicht. Die aktuelle Rate der COVID-19-Fälle ist in Kalifornien doppelt so hoch wie in Florida…
– In Afghanistan befinden sich immer noch Familienmitglieder von US-Militärangehörigen, die durch den plötzlichen Abzug dort feststecken.
In Vermont, dem am stärksten durchgeimpften US-Bundesstaat, steigt die Zahl der COVID-Infektionen gewaltig. Die „Experten“ machen die „Delta-Variante“ und Ungeimpfte dafür verantwortlich.

Obamanisten:
– Nicht nur Biden hat Rekordtiefs in der Zufriedenheit mit seiner Amtsführung (nur noch 38%). Auch seine Vizepräsidentin Kamala Harris sind die Menschen auf Rekordniveau (nur 28%) nicht damit einverstanden, wie sie ihr Amt ausführt.
– Die Administration Biden hat Amerikaner in Afghanistan im Stich gelassen, die sehen müssen, wie sie aus den Klauen der Taliban entkommen. Jetzt passiert dasselbe in Äthiopien, aber wenigstens mit einer Vorwarnung – die Amerikaner im Land wurden gewarnt, dass sie auf sich selbst gestellt sind.
– Ein BLM-Führer droht mit „Krawallen, Feuer, Blutvergießen“, sollte der neue Bürgermeister von New York hart gegen Kriminalität vorgehen. Der neue Bürgermeister hat versprochen die steigende Kriminalitätsrate in der Stadt anzugehen.
Bidens Kandidatin für den Posten Währungshüterin ist bekannt für pro-kommunistische Äußerungen. Jetzt wurde bekannt, dass sie Kapitalisten in einer „Dokumentation“ als „A*****löcher bezeichnete.

Gegenwehr:
– Die Nationalgarde von Oklahoma weigert sich Bidens Impfzwang durchzusetzen.

Obamedien:
– Eine Autorin der Washington Post fordert „Regeln“, die Medien verbieten würden Republikaner als „normal“ zu behandeln.

Wahlbetrug/Wahlprobleme:
– Die Democrats in Virginia nehmen ihr Eingeständnis der Wahlniederlage zum Staatsparlament zurück und fordern eine Neuauszählung der Stimmen.

Biden als Präsident:
– Man stelle sich vor Trump (oder ein sonstiger Republikaner) hätte so etwas gesagt: Biden hielt eine Rede am Veterans‘ Day und sprach von einem Afroamerikaner als „dem großen Neger von damals“.
Aktuelle Umfrage: 51% der registrierten Wähler würden Republikaner wählen, 41% Demokraten – die größte Führung, die die Republikaner jemals hatten.

Der Donald:
Donald Trump hat zwei juristische Siege eingefahren: Eine Frau, die behauptete von ihm sexuell missbraucht worden zu sein, zog ihre Klage zurück, nach Angaben von Trumps Anwältin, weil sämtliche Fakten gegen den Vorwurf sprachen. Und eine Klage wurde in New York abgewiesen; der Kläger habe sich auf mündliche Absprachen gestützt, die von späteren schriftlichen Vereinbarungen annulliert wurden, so der Richter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.