Über dieses Bild eines Steine werfenden „religiösen Juden“

David Lange, Israellycool, 17. November 2021

Vor ein paar Tagen twitterten die Israelhasser von IfNotNow dieses Foto, angeblich ein jüdischer „Siedler“, der Steine auf palästinensische Bauern wirft, wobei er Tallit und Tefillin trägt.

„Das sollte von jedem Rabbiner, jedem jüdischen Schulleiter, jedem jüdischen Lagerdirektor gesehen werden.
Am Freitag warf dieser Siedler Steine auf palästinensische Bauern, womit er die jüdischen Kultgegenstände schändete. Unsere Tradition ist eine der Moral und Gerechtigkeit – nicht der Gewalt.

Viele Israel-Unterstützer sahen das und behaupteten das Foto sei eindeutig gestellt. Welcher klar denkende Jude würde Steine werfen und dabei diese heiligen Gegenstände tragen (ganz zu schweigen davon überhaupt Steine zu werfen)?

Manche vermerkten eine Ähnlichkeit zwischen dem abgebildeten Mann und jemandem namens Shay Kendler, der als der Fotograf angeführt  ist – obwohl sich herausstellte, dass sie sich in diesem Fall auf dem Holzweg befanden:

Sieht noch irgendwer die Ähnlichkeit zwischen dem „gewalttätigen jüdischen Siedler“, dessen virales Foto von Shay Kendler aufgenommen wurde, und Shay Kendler?
UPDATE: @kweansmom weist auf einen anderen Shai Kendler auf Facebook hin, der professioneller Fotograf ist und dem anderen nicht ähnlich sieht. Es scheint wahrscheinlicher, dass dieser der Fotograf ist.

Andere versuchten zu zeigen, dass es eine Photoshop-Arbeit ist:

A. Kopfbedeckung im Bild hinzugefügt.
B. Felsen waren nicht Teil des Originalfotos.
C. Beine abgschnitten.
Sehr schlechtes Photoshop

Ich fühle zwar mit denen, die nichts trauen, was IfNotNow von sich gibt, aber ich muss noch sehen, dass jemand die Authentizität dieses Fotos tatsächlich widerlegt.

Diejenigen von uns, die Israel unterstützen, müssen sich der Tatsache stellen, dass es einige Leute auf unserer Seite gibt, die Gewalt ausüben und auch sonst Falsches tun. Wir haben ein paar Irre; und ja, wenn dieses Foto authentisch ist, scheint der abgebildete Typ ein Jude zu sein, der kein Minyan zusammenbekommen hat.

Und wir müssen das verurteilen.

Ich glaube, die reflexhaften Reaktionen auf dieses Foto sind insofern aufschlussreich, als sie das innewohnende Unbehagen zeigen, das die große Mehrheit von uns hat, wenn wir dieses Bild sehen. Die Vorstellung dessen, was ein dem Äußeren nach religiöser Jude zu sein scheint, der Gewalt übt (außer in Selbstverteidigung) ist für uns Anathema. Wir hassen die Vorstellung eines Mitjuden, der Gottes Namen auf diese Weise schändet.

Im Gegensatz dazu werden Fotos palästinensischer Araber, die mutwillig Gewalt üben – und das auf viel härtere Weise als die hier dargestellte – von den Israelhassern tagtäglich stolz geteilt. Die Subjekte dieser Fotos werden als mutige Freiheitskämpfer gepriesen, die es wert sind, dass man sie nachahmt. In Wirklichkeit unterstützt IfNotNow selbst mörderische Terroristen.

Ich denke „jeder Rabbiner, jeder jüdische Schulleiter, jeder jüdische Lagerdirektor“ wäre ermutigt, dass die weit überwiegende Mehrheit von uns das Bild hasst, das IfNotNow twitterte. Nicht, dass es IfNotNow wirklich kümmert, was authentische Rabbiner, Leiter jüdischer Schulen und Direktoren jüdischer Lager denken.