Die Peinlichkeit UNRWA, in ihren eigenen Zahlen

First One Through, 19. November 2021

UNRWA, die umstrittene UNO-Organisation, die einzig den Nachkommen palästinensischer Flüchtlinge und anderer lokaler Menschen gewidmet ist, veranstaltete einen zweitätigen Spenden-Appell, der am 16. November 2021 begann. Angeführt von den Regierungen Jordaniens und Schwedens, wurden Länder rund um die Welt gebeten einer befristeten Organisation Geld zu spenden, die 1949 gegründet wurde.

Eine Untersuchung der statistischen Daten von UNRWA vom 31. Dezember 2020 würde die Spender flüchten lassen.

UNRWA-Klientel

Nach Angaben der UNRWA versorgte sie 5,7 Millionen Flüchtlinge und 685.000 andere Menschen (hauptsächlich Arme und Personen, die mit Nachkommen von Flüchtlingen verheiratet sind) in fünf Operationsgebieten. Das bedeutet, dass 10,7% der UNRWA-Mündel keine Flüchtlinge sind, nicht einmal, wenn man der übertriebenen Definition folgt, die UNRWA verwendet. In der Westbank sind die Zahlen noch höher, dort sind 19,5% der UNRWA-Mündel „andere“. Viele dieser Zusatz-Klienten sind arme Araber in Jerusalem, wie im Kleingedruckten des UNRWA-Berichts zu erkennen ist.

UNRWA fügte Dienste für tausende arme Araber in den östlichen Teilen Jerusalems hinzu, was in der Westbank zu in aufgeblähten 19,5% UNRWA-Mündeln als „andere“ führt, während das im Gazastreifen nur 10,2% sind.

Als Beweis für die Verfälschung in der Westbank gibt es dort sehr wenige Schüler im Verhältnis zur Bevölkerung, besonders im Vergleich mit dem Gazastreifen. Während der Prozentsatz der Bevölkerung unter 14 Jahren in beiden Bereichen mit 35,3% in der Westbank und 42,5% im Gazastreifen sehr hoch ist (und 17,4% bzw. 18,0% für die 15- bis 24-jährigen), gehen nur 4,2% der UNRWA-Mündel in der Westbank in UNRWA-Schulen, während es im Gazastreifen 17,5% sind – das Vierfache! Der Grund dafür lautet, dass Kinder in der Westbank viel mehr Möglichkeiten haben und es vorziehen sich von UNRWA-Schulen fernzuhalten.

UNRWA versorgt 287.000 Schüler im Gazastreifen, aber nur 46.000 in der Westbank. Die Jugend in der Westbank zieht es vor nicht von UNRWA betriebene Schulen zu besuchen, weil sie die Wahl haben, während es im Gazastreifen nur Auswahlmöglichkeiten gibt.

Obwohl die UNRWA-Schulen in der Westbank nicht beliebt sind, stellt die Organisation weiter Lehrer ein. Das Verhältnis Schüler zu Lehrer betrug 20, in scharfem Kontrast zu dem von 30 Schülern pro Lehrer im Gazastreifen.

Die US-Botschafterin bei der UNO könnte Teil des Witzes sein, da sie während ihres Besuchs an einer UNO-Schule am 17. November twitterte: „Heute traf ich mich mit Pädagogen und Schülern der Jalazone-UNRWA-Mädchenschule in Ramallah. Ich war von ihren Geschichten und Zukunftsträumen inspiriert und ich sprach mit UNRWA-Vertretern darüber, wie man ihre Arbeit stärken, effizienter und rechenschaftspflichtiger machen kann.“

Schritte der UNRWA nach Jerusalem und Stationen zur Staatenlosigkeit

Zum 1. Januar 2012 begann UNRWA die Kategorie „andere“ erstmals herauszulösen. Das war auch das letzte Jahr, in dem der jährliche Bericht aus dem Gazastreifen veröffentlicht wurde. Mit Beginn des folgenden Jahres – einem Jahr, das erlebte, wie die Demokratische Partei der USA auf ihrem nationalen Wahlparteitag brüllte, sie würde Jerusalem nicht länger als Hauptstadt Israels betrachten – begann sie ihren Bericht in Jerusalem zu veröffentlichen, wie am Fuß des Berichts vermerkt wurde.

Im Verlauf der neun Jahre seit Beginn der Ausweisung der Kategorie „andere“ nahm die Zahl der Flüchtlinge in der Westbank von 727.471 auf 871.537 zu, ein Wachstum von 20%, während die anderen Bereiche mit 147.156 auf 211.116 einen Sprung von 43% hatten – mehr als das Doppelte. Die Situation war in Jordanien noch dramatischer; dort nahm die UNRWA-Flüchtlingsbevölkerung um 17% zu, während die Kategorie „andere“ sage und schreibe 130% Wachstum erlebte. Es ist nicht schwer zu spekulieren, dass Menschen heirateten, um die kostenlose Dienste der UNRWA zu bekommen und die fette Organisation konnte Bargeld und Dienstleistungen an Flüchtlinge leiten, die in Wirklichkeit vor dem syrischen Bürgerkrieg fliehend nach Jordanien fluteten.

Tatsächlich hatte die Mehrheit der UNRWA-Klientel aus der Zeit der Gründung der Organisation bis 1988 die jordanische Staatsbürgerschaft. Jordanien annektierte 1950 illegal, was heute allgemein die „Westbank“ genannt wird und gab allen dortigen Arabern die Staatsbürgerschaft. Viele Araber zogen bis 1967 zwischen Jordanien und der Westbank hin und her (die beide Teil des ursprünglichen Mandats Palästina waren); dann wurde es schwerer das zu tun, nachdem Jordanien (und die Westbanker) Israel angriffen und die Region verloren. Jordanien gab diesen Arabern weiter die jordanische Staatsbürgerschaft, bis sie sie ihnen im Juli 1988 abrupt entzog, was diese Araber staatenlos machte.

Insgesamt 55,5% der UNRWA-Mündel wären immer noch Jordanien, hätte der König ihnen nicht die Staatsbürgerschaft entzogen.

Personal

Im Jahr 2000 beschäftigte die UNRWA 22.447 Personen, um eine Bevölkerung von 3.806.055 zu versorgen – ein Verhältnis von 170 registrierten Personen pro Mitarbeiter. Ende 2020 war der Personalstand aufgrund der Kürzungen der Administration Trump gegenüber den Vorjahren zurückgegangen, insgesamt aber von 28.563 Mitarbeitern für 6.388.887 Menschen höher – auf einen Mitarbeiter für 224 Menschen. Im Vergleich dazu musste der UNHCR, die weltweite Flüchtlingsagentur der UNO, 76,7 Millionen Menschen versorgen, die vor Kriegen in weite Entfernung ihrer Heimat flohen, was brandneue Unterkünfte und Schulen erforderte und das Ganze mit Personal von 17.300 oder einem Mitarbeiter für 4.433 echte Flüchtlinge.

UNRWA hat in exakt derselben Gegend mit genau denselben Menschen gearbeitet, die seit Jahrzehnten genau dieselbe Sprache sprechen, hat aber immer noch Personal, das das zwanzigfache Verhältnis gegenüber dem der UNHCR hat, die echte Flüchtlinge handhaben muss, die quer durch die Welt fliehen und alles neu brauchen.

Zusammenfassung

UNRWA ist extrem überbesetzt, besonders im Verhältnis zur globalen Flüchtlingsorganisation, die wirklich Ressourcen benötigt. Sie hat ihren Auftrag aufgeblasen, indem sie fast 11% neue Leute auf ihre Liste setzte und ihr Zentrum in die umkämpfte Stadt Jerusalem verlegte und begann die armen Araber Ostjerusalems zu versorgen, was die Organisation noch mehr politisierte. Darüber hinaus hat die UNRWA, in Begrifflichkeiten der Kompetenz ausgedrückt, gezeigt, dass sie nicht in der Lage ist ihre Schulen für Schüler attraktiv zu machen.

Man muss sich keine Nachrichten und Kommentare darüber ansehen, dass die UNRWA Antisemitismus unterstützt, Terroristen Unterschlupft gibt und sie beschäftigt, den Begriff „Flüchtling“ umdefiniert, ihren Auftrag ausweitet und zu hören, dass Araber sich aus dem UNRWA-Register löschen, um zu erkennen, wie katastrophal sie ist. Die eigenen Zahlen dieser Organisation machen deutlich, dass sie unfähig ist und dass es höchste Zeit ist sie aufzulösen.