Die Linke gibt vor Palästinenser zu unterstützen, aber die Palästinenser die Linke keinesfalls

Elder of Ziyon, 27. November 2021

Wenn BDS sagt, die Bewegung sein ein Aufruf der „palästinensischen Zivilgesellschaft“ oder wenn die sozialistische Linke sich beschwert, Israel bezeichne einige „palästinensischen Menschenrechtsgruppen“ als Terrorismus-Fassaden, dann versuchen sie den Eindruck zu erwecken, die palästinensische Gesellschaft sein ein sozialistisches Paradies.

Sie ist nichts dergleichen.

Der palästinensische Terrorismus hat sich zwar ursprünglich weit nach links gekrümmt, wobei die spektakulärsten Terroranschläge der 1960-er und 1970-er Jahre von sozialistischen Organisationen wie der PFLP und ihrer Ableger kamen, aber die weit überwiegende Mehrheit der palästinensischen Gesellschaft ist an sozialistischen Idealen nicht interessiert.

Eine neue Meinungsumfrage des JMCC wollten von Palästinensern wissen, welches Gesetz den  Personenstand regeln soll und 72,3% der Befragten sagten, es solle auf der islamische Scharia gründen.

Direkter gesagt: Die Umfrage wollen von den Palästinensern wissen, für welche politische Partei sie bei Parlamentswahlen stimmen würden. Alle sozialistischen Parteien zusammen – die PFLP, DFLP, PPP, FIDA – erhielten gerade mal 2 Prozent der Unterstützung der Palästinenser.

Die sozialistische Linke macht ausgezeichnete Propaganda. Sie zeichnet sich darin aus es so aussehen zu lassen, als hätte sie eine breite Welle der Unterstützung im Volk. Das gesamte Konzept BDS auf den Aufruf der „palästinensischen Zivilgesellschaft“ zu gründen, was sehr eindrucksvoll klingt, weil niemand erkennt, dass es sich am äußersten Rand der palästinensischen Gesamtgesellschaft befindet, ist brillant.

Aber wenn man Palästinenser unterstützt, dann unterstützt man Leute, die immer wieder zeigen, dass sie in Sachen sozialer Gerechtigkeit den regressivsten Positionen anhängen.

Hier ist eine Infografik, die ich 2013 auf Grundlage einer Meinungsumfrage von Pew erstellte; sie zeigt die Seite der palästinensischen Gesellschaft, die die westlichen Medien ignoriert.

Islamischer Fanatismus unter palästinensischen Muslimen:
89% wollen die Scharia zum offiziellen Recht des Landes machen
75% sagen, die Scharia sei das offenbarte Wort Gottes, 16% sagen, sie sei von Menschen gemacht, aber von Gott inspiriert.
37% sagen, „Ehrenmorde“ in der Familie seien gerechtfertigt.
92% sagen Alkohol zu trinken sei „moralisch inakzeptabel“. 1% ist anderer Meinung.
57% sagen, die Ehefrau habe nicht das Recht auf Scheidung.
87% sagen, die Frau müsse ihrem Mann immer gehorchen.
40% sagen, Terrorismus gegen Zivilisten sei zur Verteidigung des Islam gerechtfertigt,
35% sagen, Frauen sollten nicht das Recht haben sich zu entscheiden keinen Schleier zu tragen.
53% sagen, Frauen sollten das Recht haben zu entscheiden, was sie tragen.
62% sind für die Todesstrafe für das Verlassen des Islam.
81% unterstützen das Steinigen von Ehebrechern.