Der Leiter eines christlichen Colleges in Bethlehem ist ein Antisemit

Elder of Ziyon, 23. Dezember 2021

2017 berichtete Premiere Christian News:

Israels Besatzung Palästinas steckt hinter dem Exodus palästinensischer Christen aus der Region, besagt eine neue Studie.

Die von der Dar al-Kalima Universität in der besetzten Westbank-Stadt Beit Jala durchgeführte Forschungsarbeit kam zu dem Schluss, dass nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Christen Palästina wegen Bedenken zu muslimisch-religiösem Konservatismus verlassen hatte.

In Erklärung der Gründe hinter den Ergebnissen der befragten rund 500 Christen und 500 Muslime, heißt es in der Studie: „Der Druck der israelischen Besatzung, anhaltende Einschränkungen, diskriminierende Politik, willkürliche Verhaftungen, Beschlagnahme von Land haben zum allgemeinen Gefühl der Hoffnungslosigkeit unter palästinensischen Christen beigetragen.“

Details der Meinungsumfrage sind noch nicht online zugänglich, also kann ich die Methodik noch nicht nachsehen. Sie wurde in einem Buch von Diyar Publisher veröffentlicht, von Mitri Raheb herausgegeben, der der Gründer von Diyar sowie des Dar al-Kalima College in Bethlehem ist.

Raheb nicht gerade unpolitisch. Er ist Mitglied des palästinensischen Nationalrats und des palästinensischen Zentralrats.

Er ist einer der Gründer von Kairos Palestine, der antisemitischen, ersetzungstheologischen Organisation, die versucht christliche Theologie zu benutzen, um die Vorstellung zu rechtfertigen, dass Juden in Israel nichts zu suchen haben und der die Thora als einen „toten Brief“ bezeichnet.

Rahebs eigene Zitate beweisen, dass er Antisemit ist.

Er sprach 2010 auf der „Christus am Checkpoint“-Konferenz – deren Titel angibt, wenn Josef und Maria heute versuchen würden nach Bethlehem zu gehen, ihnen als „Palästinensern“ der Weg versperrt würde. (Fakt ist: Sie als Juden würden im heutigen Bethlehem gelyncht werden.)

Auf dieser Konferenz sagte er: „Das palästinensische Volk … ist die Fortsetzung des Volks des Landes“, aber „Israel repräsentiert das Rom der Bibel, nicht das Volk des Landes“. Was heißt, dass Juden keine Verbindung zum Israel der Bibel haben, sondern die Palästinenser.

Dann stieg er in die rein antisemitische und gründlich widerlegte Khazaren-Theorie ein: „Ich bin sicher, würden wir hier einen DNA-Test von David, der ein Bethlehemer war und Jesus, der in Bethlehem geboren wurde, und Mitri, geboren auf der gegenüberliegenden Straßenseite, wo Jesus geboren wurde, machen, dann würde die DNA sicher zeigen, dass es eine Spur gibt. Aber wenn Sie König David, Jesus und Netanyahu nehmen, werden Sie nichts bekommen, weil Netanyahu aus einem osteuropäischen Stamm kommt, der im Mittelalter zum Judentum konvertierte.“

Der Leiter eines Colleges, der seine akademischen Schriften und Bücher selbst verlegt, ist ein klarer Antisemit. Warum sollte irgendjemand seiner Studie glauben, die offensichtlich so gestaltet wurde, dass sie seinen Hass bestätigt?

Ein Gedanke zu “Der Leiter eines christlichen Colleges in Bethlehem ist ein Antisemit

  1. Das wirklich mich fassungslos machende ist, dass viel zu viele Christen hier in Deutschland hinter diesem Mann stehen und sich seiner antisisraeluschen / antijüdischen Polemik anschließen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.