Gedankenverlorenes Territorium: Dominierende Gruppe, die 96% der Bevölkerung der Region repräsentiert, wird als Außenseiter dargestellt

Israels arabische und muslimische Feinde sind in eine Gegend verbannt worden, die mehr als hundertmal größer ist als Israel; und sie fühlen eingeengt.

PreOccupied Territory, 9. März 2022

Jerusalem – Eine ethnische Gruppe, die die überwiegende Mehrheit der Demografie des Nahen Ostens stellt, hat es geschafft westliche Medien und Politiker zu überzeugen, dass in Wahrheit sie die schwächere Partei in einem Kampf sind, die jüdische Souveränität auf einem kleinen Streifen Land ungeschehen zu machen, wo es eine winzige Volksgruppe, die weniger als drei Prozent der 250 Millionen Menschen im allgemeinen Umfeld der Levante ausmacht, geschafft hat ihre uralte Souveränität nach Jahrhunderten mehrheitlicher Eroberung und Besatzung wiederherzustellen.

Muslime, die mehr als neun Zehntel der Bevölkerung der Region stellen und seit dem achten Jahrhundert die Kontrolle über den größten Teil ausübten, bestehen darauf, dass bei ihrem Kampf gegen den Zionismus die Chancen immer gegen sie standen, so wie sie schon 1948 zahlenmäßig, von den Waffen her und finanziell hoffnungslos unterlegen waren, als ein paar tausend Holocaust-Überlebende sieben einmarschierende Armeen sowie lokale Banden irregulärer Truppen abwehrten: Sechshunderttausend Juden im entstehenden Israel gegen Millionen Araber stellten ein Hindernis dar, von dem die Araber nicht hoffen konnten es zu überwinden, wobei die Juden einem Waffenembargo gegenüberstanden und ihre Inlandsgemeinden blockiert wurden. Um die Lage noch schlimmer zu machen, sperrten die britischen Mandatsbehörden in den Jahrzehnten vor dem Krieg von 1948 Juden davon aus Waffen und militärische Ausbildung zu erwerben, während sie keine solche Sorge um das Wohlergehen der palästinensisch-arabischen Einwohner zeigten, was einen weitere Nachteil zementierte.

Die Völker des Libanon, Ägyptens, Jordaniens, der Palästinensergebiete, Syriens, des Irak, Libyens, Tunesiens, Algeriens, des Sudan, des Iran, Saudi-Arabiens, des Jemen und anderer nahegelegenen Länder mit Unterstützung aus weiter entfernten Gebieten wie Pakistan trugen einen schwierigen Kampf in ihrem Feldzug zur Vertreibung jüdischer Herrschaft aus Israel aus, das, wenn man mit einberechnet, was es formell noch nicht annektiert hat, aber immer noch kontrolliert, einem riesigen Bereich der Größe von etwa Hessen besetzt, während seine arabischen und muslimischen Feinde auf einen Bereich von kaum mehr als dem Hundertfachen davon eingeschränkt sind und die Enge spüren.

Darüber hinaus blieben die Bereiche, die die Juden kontrollieren, gesegneterweise lange frei vom Zugang zu natürlichen Ressourcen, die ihre Wirtschaft überladen, während viele ihrer Nachbarn bereits vor mehr als einem Jahrhundert mit Öl- und Erdgaseinlagerungen ringen mussten, Ressourcen, die die Regierungen und Bürger seitdem zwingen mit großem Zustrom an Fremdwährungsreserven und der Anlage solcher Gelder klarzukommen, was den arabischen Ländern einen weitere Nachteil verschafft.

Experten glauben, dass die Hoffnungslosigkeit des antizionistischen Unternehmens in Begriffen von Demografie und Geschichte einen bedeutenden Anteil an der aktuellen Annäherung zwischen dem jüdischen Staat und mehreren seiner einst feindlichen Nachbarn spielt.