Prominenter palästinensischer christlicher Kleriker ruft zu Gewalt auf, um Jerusalem gegen Juden zu verteidigen

Elder of Ziyon, 6. April 2022

Vater Manuel Musallam, ein prominenter palästinensisch-christlicher Priester, wurde so zitiert, dass er, dass er von den Palästinensern will, sie sollen „Waffen“ verwenden, um Jerusalem zu verteidigen – und er sprach nicht metaphorisch.

Er sprach als Mitglied des Komitees zur Verteidigung islamischer und christlicher Heiligtümer, als Musallam heute sagte: „Jedes Waffe, die um Jerusalems, der Al-Aqsa-Moschee und der Geburtskirche willen wehklagt, ist verdächtig und wir müssen sie besiegen.“

Er fügte hinzu: „Mit der Normalisierung unterschreiben die Araber mit Israel die Niederlage der islamischen Eroberung und den Sturz des Versprechens Omars und dass Palästina nicht länger das Land der Araber ist und dass Jerusalem keine arabische Hauptstadt ist.“

Musallam hat eine Geschichte antisemitischer Äußerungen. Bei einer Kundgebung 1993 in Jenin, bei der die Oslo-Vereinbarungen als Mittel verleumdet wurden, um irgendwann ganz Israel den Juden zu entreißen, erhielt er sieben Minuten Standing Ovations,nachdem er sagte:

Vom tor der Al-AQsa weint der Herold:
„Der Halbmond und das Kreuz sind die Zeichen auf meinen Händen!“
Gott ist größer als die Feinde,
die den Felsendum besetzen und uns kreuzigen.

Aber er ist nur antizionistisch, nicht wahr?

Ein Gedanke zu “Prominenter palästinensischer christlicher Kleriker ruft zu Gewalt auf, um Jerusalem gegen Juden zu verteidigen

  1. Nein, er ist nicht nur antizionistisch, sondern ein Schweinskerl. Tut mir leid, aber ich kann es nicht anders sehen.
    lg
    Caruso

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.