Kuwaits Regierung erklärt die Muslime beleidigende Existenz von Juden wo auch immer zum Verstoß gegen das Völkerrecht

Elder of Ziyon, 6. Mai 2022

Am Donnerstag sagte die Regierung von Kuwait, dass Juden die einzigen Leute auf der Erde sind, deren Existenz das Völkerrecht verletzt – wenn sie still den Tempelberg betreten.

Das kuwaitische Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten gab die heftige Verurteilung des Staates Kuwait und Verurteilung Ausdruck, dass die israelischen Besatzungsbehörden Extremisten erlaubt die Al-Aqsa-Moschee unter dem Schutz der Besatzungsstreitkräfte zu stürmen.

Das Ministerium warnte heute, Donnerstag, in einer Erklärung vor den Konsequenzen der Fortsetzung solch ernster Verstöße, die eine offenkundige Verletzung der Regeln des Völkerrechts und der Genfer Konventionen darstellen und den Geist der Gewalt und der Spannungen und eine Bedrohung des internationalen Friedens und Sicherheit anfachen.

Das Ministerium rief den Sicherheitsrat auf, seine Verantwortung wahrzunehmen diese Gewalttaten einzudämmen.

Diese Erklärung ist nichts weniger als eine Rechtfertigung für die ethnische Säuberung eines gesamten Volkes. Denn wenn Juden an ihrem heiligsten Ort nicht existieren können, weil das die engstirnigen Muslime vor den Kopf stößt, können sie an keinem Ort existieren, an dem sie engstirnige Muslime vor den Kopf stoßen – was ganz Israel und möglicherweise den gesamten Nahe Osten einschließt. Die Hams hat bekanntermaßen erklärt, ohne dass jemand dagegen argumentiert, dass ganz Palästina heiliges islamisches Waqf-Land ist – in Israel existierende Juden sind so beleidigend wie Juden, die auf dem Tempelberg existieren.

Juden müssen wissen, wo ihr Platz ist.

Juden verletzen, durch ihre Existenz, das Völkerrecht.

Juden schüren, durch ihre Existenz, Gewalt.

Juden sind, durch ihre Existenz, eine Bedrohung des internationalen Friedens und der Sicherheit.

Was ungesagt bleibt ist, dass Juden, durch ihre Existenz, antisemitische Muslime vor den Kopf stoßen und diese daher irgendwie dazu zwingen gewalttätig zu agieren. Antisemitische Muslime benutzen die Existenz von Juden als Ausrede um Juden zu ermorden.

Diese Erklärung wurde vor den Morden gestern in Elad veröffentlicht, aber die Morde sind ein direktes Ergebnis dieser Art von offiziell genehmigtem Antisemitismus und Hetze, die in großen Teilen der arabischen Welt immer noch vorherrschen.

Laut den Antisemiten ist das Töten von Juden kein Bruch des Völkerrechts. Mord ist eine natürliche Konsequenz der Anstößigkeit der Existenz von Juden und dass sie ihr Leben in ihrer historischen Heimat leben.

Diese Erklärung rechtfertigt nicht nur ethnische Säuberung. Sie rechtfertigt Völkermord.

Solch völlig beleidigende Äußerungen seitens eines souveränen Staates lösten nicht einmal die winzigsten Proteste der Nationen der Welt aus, weder bei der „Menschenrechts“-Gemeinschaft, noch bei den Leuten, die behaupten gegen alle Formen des Rassismus und Hasses zu sein.

Es ist sehr leicht, das abzutun. Kuwait ist nicht wichtig, das Lärmen der Kuwaitis ist es nicht wert sich darüber aufzuregen, sie spielen mit ihren Bürgern, sie meinen das nicht wirklich – es gibt keinen Mangel an Rechtfertigungen für Hass. Es sollte aber nicht abgetan werden. Es ist Teil der Normalisierung des Antisemitismus auf der internationalen Bühne. Es ist Teil der Neuschreibung des Völkerrechts eigens um jüdische Rechte einzuschränken – ein Prozess, der schon vor Jahrzehnten begann.

Das bedeutet, dass Judenhasser diejenigen sind, die entscheiden, wo und wann Juden existieren dürfen und sie können auch entscheiden, wann und wo Juden vernichtet werden müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.