BDS: „Wir fordern den Boykott aller israelischen Firmen. Okay, nicht wirklich – nur die kleine Zahl Firmen, von denen wir glauben, dass wir sie tyrannieren.“

Elder of Ziyon, 2. Mai 2022

In der Folge der Aussage der Editorial-Seite des Harvard Crimson, man würde die BDS-Bewegung unterstützen, lohnt es sich genauer zu überprüfen, was BDS boykottiert sehen will.

Die Antwort ist – das ist willkürlich.

Auf ihrer Seite „wissen, was boykottiert werden soll“, heißt es: „Die BDS-Bewegung ruft zum Boykott aller Produkte aller israelischen – und internationalen – Firmen auf, die an Israels Verletzungen von Palästinenser-Rechten beteiligt sind. Praktisch alle israelische Firmen sind in einem gewissen Maß mitschuldig an Israels Besatzungs- und Apartheidsystem.“

Nur dass sie auf derselben Seite sagten: „Wir konzentrieren unsere Boykott auf eine kleine Zahl an Firmen und Produkten mit maximaler Wirkung.“

Gut, das bedeutet auch, dass sie jedermann aufrufen alle Produkte zu boykottieren, aber selbst nur einen kleinen Teil davon veröffentlichen.

Aber rufen sie tatsächlich zu ihrem Boykott auf, wie sie behaupten?

Die dürften dazu aufrufen, aber sie machen es selbst auf keinen Fall!

Hier ist eine unvollständige Liste an Firmen, die Forschungs- und Enwicklungsabteilungen und andere Verbindungen nach Israel haben; sie kommt von Deloitte und Touche:

Facebook, Google, Apple, Microsoft, Visa, PayPal, Snapchat, eBay, Samsung, Lenovo, General Electric – Sie wissen, dass keiner der BDS-ler , die Sie auffordern all diese Firmen zu boykottieren, es selbst tun! Niemand von ihnen wählt ihre Fluggesellschaften, ihre Mobiltelefonen, ihr sozialen Medien, ihren E-Mail-Dienst oder ihre Kreditkarten auf Grundlage dessen, ob diese Firmen Geschäfte mit Israel machen.

Der BDS-„Aufruf“ erfolgt nicht zum Boykott von Firmen, die Geschäfte mit Israel machen, sondern Firmen zu boykottieren, von denen sie festlegen, dass sie sie erfolgreich mobben können!

Das klingt nicht mehr wie eine Position aus Prinzip, nicht wahr?

Ist ruft als der The Crimson dazu auf alle israelischen Firmen zu boykottieren oder nur diejenigen, die eine selbsterklärte Führer der BDS-Bewegung glauben, sie könnten sie bedrohen? Denn entweder unterstützen sie gezielte Einschüchterung und Drohungen – oder sie sind scheinheilig.

Sucht euch einen aus, ihr Moralgiganten von Harvard!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.