Palästinensisches Propaganda-Eigentor des Tages: Jaffa-Orangen

David Lange, Israellycool, 17. Juni 2022

Die israelfeindliche Propagandaseite Quds News Network postete gestern Folgendes:

Ein Glas Jaffa-Orangensaft zu bekommen wäre in den Sommertagen perfekt.
Wissen Sie, dass Jaffa-Orangen für Palästinenser ein sehr starkes Symbol ihres Landes sind, denn nach 1948 begannen Orangen die verlorene uralte Heimat zu repräsentieren.

Nun: Nein

Lässt man die Tatsache beiseite, dass es nicht euer Land ist, ist die Tatsache, dass ihr auf sie als Jaffa-Orangen verweist – mit ihrem hebräischen Namen und nicht mit ihrem arabischen Namen Schamuti – ein Eigentor.

Außerdem: Danke für die Gelegenheit etwas Geschichte zu lehren. Der Hope Simpson-Bericht (1930) („Palestine: Report on Immigration, Land Settlement and Development“ – Palästina: Bericht zu Zuwanderung, Besiedlung des Landes und seiner Entwicklung) gibt an:

Landwirtschaftliche Produkte
Zitrus-Kultivierung
Ursprung des Orangen-Anbaus. Der Anbau der Orange, eingeführt von den Arabern vor der Entstehung jüdischer Siedlungen, hat sich infolge dieser Besiedlung in sehr großem Maß entwickelt. Es gibt keinen Zweifel, dass die Perfektion, zu der die Technik der Pflanzung und Kultivierung von Orangen und Grapefruits in Palästina gebracht wurde, den wissenschaftlichen Methoden des jüdischen Landwirts zu verdanken ist.

Vielleicht sollten sie begreifen, dass Jaffa-Orangen ein Symbol dessen sind, was erreicht werden kann, wenn sie uns akzeptieren und zustimmen mit uns zu kooperieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.