Lächerliche israelfeindliche Propaganda des Tags: Der kleine Astronom

David Lange, Israellycool, 27. Juni 2022

Oxfam ist für dieses neue Propagandastück verantwortlich:

Ahmed wurde 2008 geboren, 1 Jahr, nachdem die von Israel verhängte Blockade des Gazastreifens in Kraft trat.
„Ich habe eine Leidenschaft für Astronomie, ich möchte gerne studieren, aber ich kann online keine Bücher oder ein Teleskop kaufen; selbst wenn ich das könnte, würden sie wahrscheinlich nie ankommen.“

Ich verstehe, dass Ahmed es schwer finden könnte ein Teleskop zu bekommen; sie werden als „Dual Use-Posten“ definiert, die Sondergenehmigungen Israels benötigen, um in den Gazastreifen gebracht zu werden, denn während sie zwar zivil genutzt werden können, können sie auch für militärische  Zwecke genutzt werden. Aber er könnte das Zentrum für Astronomie und Raumfahrtforschung der Al-Aqsa-Universität bitten das ihre zu benutzen. Oder einen den anderen Astronomie-Enthusiasten des Gazastreifens fragen. Warum tat er das nicht? Ich weiß es nicht (eigentlich habe ich eine ganz gute Vorstellung, warum!)

Was die Astronomiebücher angeht, so bezeichne ich das als Mist – die Leute können Bücher online bestellen und sie nach Gaza schicken lassen. Und Gaza hat seine eigenen Buchläden und Bibliotheken.

Auf Grundlage der schauspielerischen Fähigkeiten des jungen Ahmed würde ich sagen, er hat eine bessere Chance die Sterne  zu erreichen als einer zu werden. Wer glaubt ihm wirklich, wenn er aufschreit: „Warum? Ich weiß es nicht?“

Sprechen wir auch über den Elefanten im Raum. Ahmeds Haus sieht sehr nett aus, ebenso sein hochmoderner Computer. Also danke, Oxfam, dass ihr weiter zeigt, dass die Vorstellung eines „Konzentrationslagers“ Gazastreifen eine böswillige Lüge ist.