Gestellte Fälschungsfotos im Gazastreifen 2022

Elder of Ziyon, 10. August 2022

So sicher wie die Blume nach dem Regen kommen die offensichtlich gestellten Fotos im Schutt eines jeden Kriegs zwischen Israel und dem Gazastreifen.

So wie diese:

Ich weiß nicht, ob der AFP-Fotograf den Personen sagte, wo sie stehen sollten oder ob die palästinensischen Terrororganisationen, die den Gazastreifen leiten, eine Veranstaltung für Kinder im Schutt arrangierte und die Fotografen dazu rief. (Wie wir sehen werden, ist es vermutlich Letzteres.)

Wie auch immer, das ist nicht ansatzweise spontan. Es ist für maximale Wirkung gestellt.

Die Fotos wurden in Rafah aufgenommen. Israel zerstörte das Gebäude, in dem Khaled Mansour, der Kommandant des Islamischen Jihad für den südlichen Gazastreifen sich aufhielt. Der Gesamtschaden ist auf dieses Gebäude und die in der direkten Umgebung begrenzt – weniger als ein Block.

Wenn Kinder aufgemuntert werden sollen, warum sie dann eigens an den gefährlichsten aller Orte in Rafah bringen? Warum ein Popup-Sommerlager auf instabilem Schutt und Stromleitungen ausgesetzt einrichten, wenn man sich eine kurze Distanz entfernen und sich in einem Viertel befinden kann, das so aussieht?

Und sehen Sie sich an, wie viele Fotografen dort waren, um über diese Geschichte zu berichten!

Fotos wie diese enthüllen nicht die Wahrheit: Sie sind gezielt dazu gedacht sie zu verbergen. Und die Journalisten tragen fröhlich ihren Teil dazu bei, um den Gazastreifen so zu zeigen, wie die Hamas ihn gezeigt sehen möchte – und nichts anderes.