Noch ein idiotisches Argument der Antisemiten

Elder of Ziyon, 16. September 2022

Heute twitterte ich dieses Mem:

Du kannst kein Kolonialist sein, wenn du zuerst da warst.

Irgendein Juden hassender Idiot antwortete heute, die heutigen Juden hätten nichts mit den Juden in der Zeit Jesu zu tun und gab als Beweis an: „EDOM IS IN MODERN JEWRY. In: The Jewish Encyclopedia, Ausgabe 1925, Bd. 5, S. 41“

Das war mir neu, also schlug ich das spaßeshalber nach. Und dieses Zitat ist auf allen antisemitischen Internetseiten zu finden, ich sah sogar ein Video darüber in „GoyimTV“.

Sie behaupten, dass die Jewish Encyclopedia sagte, Juden seien in Wirklichkeit Nachkommen von Edom (Esau).

Also schlug ich Seite 41 von Band für der Jewish Encyclopedia von 1925 nach. Das ist tatsächlich der Eintrag über Edom, obwohl er überhaupt nicht das sagt, was sie behaupten.

Was dort steht, ist, dass während der Hasmonäer-Ära einige der Edomiter (Idumäer) von Johannes Hyrcanus I. zwangsweise zum Judentum konvertiert wurden (was der einzige Fall von Zwangskonversion zum Judentum in der aufgezeichneten Geschichte ist).

Die Idumäer wurdne zu begeisterten Mitgliedern der Religion – König Herodes war Idumäer. Sie waren offensichtlich immer noch eine Minderheit unter den Juden (In dem Artikel wird eine interessante halachische Frage dazu aufgeworfen, ob Edomitern erlaubt wurde sich dem jüdischen Volk anzuschließen, aber das ist ein anderes Thema.)

Trotzdem – sie wurden als Juden betrachtet, die dort lebten, was später, um die Zeit Jesu, „Palästina“ genannt werden sollte. Sie sind eindeutig von nahöstlicher Herkunft, Einheimische der Region. Selbst wenn einige von ihnen überlebten, um heute Juden weiter zu sein, wie genau schadet das dem jüdischen Anspruch an Israel? Die Idumäer lebten als Juden in Judäa – sieben Jahrhunderte vor dem Islam!

Das beweist nur, dass Antisemiten, wie Antizionisten, ein winziges Stückchen echter Information nehmen und ein komplettes fiktives Universum darum herum aufbauen, damit das in ihren Hass passt.