Schaschlik

Ein paar gute Artikel zum Nachlesen:
– Ein neues (nobles) Meeresfrüchte-Restaurant in Gaza: Teil 1, Teil 2
Beginn des akademischen Jahrs an der Al-Aqsa-Universität Khan Junes
Die skandalöse Städtepartnerschaft Freiburgs mit der Hinrichtungs-Metropole Isfahan
Die antisemitischen Lügen der Fachidioten – es reicht!
Schlappe für Blume, Solidarität für Achgut
Studie in Bayern: Antisemitismus nicht trotz, sondern wegen Auschwitz
– Rezension: Ein palästinensischer Traum, der den Frieden verhindert
Das Islamismus-Problem der Bundesregierung

Der aktuelle spirituelle Vater der Muslimbrüder und des islamischen Terrors, Yussuf al-Qaradawi, ist im Alter von 96 Jahren gestorben.

Das jordanische Außenministerium verurteilte das Handeln der israelischen Sicherheitskräfte auf dem Tempelberg und bezeichnete die Wiederherstellung der Ordnung durch die Polizei als Verletzung des Völkerrechts.

Bei den Protesten im Iran sind inzwischen mindestens 76 Menschen von Sicherheitskräften ermordet worden. Trotzdem gehen die Proteste weiter.

Am Mittwoch setzte Israel 8 Löschflugzeuge und 19 Feuerwehrmannschaften ein, um einen Brand an der Grenze zum Libanon zu bekämpfen; 7 Löschflugzeuge und 29 Teams wurden bei Latrun zur Brandbekämpfung benötigt und eingesetzt.

Die Hamas schränkt die Reisen von Arabern des Gazastreifens ein: Männer über 18 können von Reisen per Gerichtsbeschluss auf Wunsch des Vaters oder Großvaters ausgeschlossen werden; Jungfrauen, Witwen oder geschiedene Frauen dürfen ohne Erlaubnis eines „Beschützers“ gar nicht reisen.

Die Islamische Bewegung in Israel, Teil der „Vereinten Arabischen Liste“ betrauert den Tod von Yussuf al-Qaradawi – und unterzeichnet nicht als „Islamische Bewegung Israels“, sondern als „Islamische Bewegung im palästinensischen Inneren“, eine Bezeichnung, mit der die Legitimität Israels ausgehöhlt werden soll, egal in welchen Grenzen.

Mahmud Abbas wollte Premierminister Lapid anrufen, um ihm zu Rosch Haschanah ein gutes neues Jahr zu wünsche. Lapid verweigerte die Annahme des Anrufs.

Links zum KZ Gazastreifen (Imshin – das Gaza, das ihr nicht zu sehen bekommt):
Training im Oxygen Gym, Gaza Stadt
Die besten Semolina-Kuchen in Gaza, vielleicht der ganzen Weltv
Mosheera Mansour hat diese Ecke ihrer eleganten Wohnung in Rafah – besonders zufrieden ist sie mit ihren neuen Vorhängen.
Samstags-Frühstücksbüffet im Dachterrassen-Restaurant Nu Level in Gaza Stadt
Die Konsumentenkultur im Gazastreifen floriert – für die herrschende Klasse
Gaza, Land der Gegensätze

Soziale Medien:
twitter hat einen deutschen Polizisten gesperrt, weil er Ahmad Mansour dafür dankte und lobte, dass dieser im Kampf gegen den Islamismus aufklärt; Islamisten seien Feinde unserer Gesellschaft und gehörten entschlossen bekämpft. Das bestrafte twitter: Man dürfe als Nutzer keine Gewalt gegen andere bewerben, sie bedrohen oder belästigen (auf Grundlage von…)
– Immer mal wieder, wenn ich twitter aufrufe, erscheint ein Post von Ronald Lauder (World Jewish Congress), wie ich inzwischen herausgefunden habe – und verschwindet sofort wieder. Darin ruft er dazu auf den Begriff „Antisemitismus“ nicht mehr zu verwenden, weil der inzwischen durch den inflationären Gebrauch seine Bedeutung verloren hat und stattdessen „Judenhass“ zu sagen. Wie gesagt: Der Post verschwindet ständig wieder; twitter zensiert offensichtlich.
twitter hat Die Achse des Guten komplett gesperrt. Von dort sollen Spams verschickt worden sein; offensichtlich wurde eine Standard-Antwort auf Verleumdungen als solches eingestuft.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemite; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Araber-/Islamstaaten/Islamisten:
– Die Vertreterin Qatars bei der UNO hat ihren twitter-Account gelöscht, anhand dessen ihr antisemitische, homophobe Einstellungen nachgewiesen wurden, weshalb sie den Vorsitz einer UNO-Organisation nicht bekam.
Qatar: Die UNO-Botschafter des Emirats bezeichnete „die Juden“ als „unsere Feinde“ und verfluchte die Homosexuellen.
Deutschland:
– Eine VfB (Stuttgart) Fan-Kneipe wurde mit Judensternen und dem Wort „Jude“ beschmiert.

Dr. Michael Blume, Fehlbesetzung als Antisemitismusbeauftragter des Bundeslandes Baden-Württemberg – Er verkündete in seiner Eröffnungsrede bei einer Veranstaltung: „Antisemitismus ist keine wissenschaftliche Theorie, sondern eine mörderische, multimediale Fiktion!“
Hat der sie noch alle? Eine FIKTION?! Antisemitismus ist konkret: Judenhass. Vernichtender Judenhass. Existenzen bis Leben vernichtender Judenhass. Nichts Fiktives, sondern sehr konkret!

Frankreich:
– Ein Neonazi-Forum hat einen „Dreckiger Jude“-Wettbewerb ausgeschrieben. Es wird um Vorschläge gebeten (mit Beschreibung, warum), wer der übelste Jude sei; Weihnachten soll der „dreckigste Jude“ gekürt werden.
Russland:
Über Uman in der Ukraine, wo sich tausende jüdische Pilger aufhalten, wurden von Russland betriebene iranische Angriffs-Drohnen gesichtet. Die Sondereinsatzkräfte der Ukraine glauben, dass Angriffe auf Juden eine Bedingung der Mullahs für die Übergabe iranischer Drohnen an Russland waren. In den letzten Tagen wollen die Ukrainer mehr als 10 dieser Drohnen abgeschossen haben.
USA:
– Zum dritten Mal wurden auf dem Campus der Sacramento State Hakenkreuze gefunden, diesmal auf Schildern mit dem Namen der Universität.
– Ein Mitglied des Stadtrats von Washington DC, der auf Facebook antisemitische Aussagen machte, hat sich mit Louis Farrakhan getroffen.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Iran: Präsident Raisi gelobt „entscheidend gegen die vorzugehen, die „gegen die Sicherheit und Ruhe im Land sind“ – also jeden, der sich gegen die Terrorherrschaft der Mullahs äußert.
Pakistan: Ein Mann wird von der Polizei festgehalten, weil er Mohammed herabwürdigendes Material ins Internet gestellt haben soll.
Indien: Ein Muslim schnitt seiner hinduistischen Frau die Kehle durch, weil sie a) keine Burqa tragen wollte und b) die Scheidung wollte.
Indien: Eine Muslima tat in 12 Jahren Ehe so, als sei sie Hinduistin; jetzt droht sie ihrem Mann den Kopf abzuschneiden, sollte er nicht zum Islam konvertieren.
Al-Aqsa-YouTube-Kanal: Ein islamischer Gelehrter fordert die Muslime auf: Erzieht eure Kinder zum Hass auf Britannien wie Mütter ihre Babys stillen. Unter anderem weil die Briten die Sklaverei verursacht hätten (eine Lüge, sie beendeten sie!)
Iran: Die Geheimdienste haben eine junge Frau festgenommen und in ihr berüchtigtes Folter-Gefängnis Evin gebracht, von der ein Bild im Internet kursierte, wie sie mit einer Freunden ohne Kopfverhüllung frühstückte.
Italien: Ein Muslim tötete seine Tochter, weil die eine arrangierte Ehe verweigert.

Jihad (Terror):
Niger: Muslime ermordeten 11 Holzfäller und warnten Einwohner derselben Gegend, sie sollten die Region verlassen.
Pakistan: Sunniten töteten in 8 Jahren sunnitisch-schiitischen Jihads 4.000 Schiiten.
Frankreich: Ein „Allahu Akbar“-Brüller fuchtelte mit einem Messer und drohte einen Mann zu töten.
Nigeria: „Soldaten des Kalifats“ gaben sich als Kunden aus und ermordeten einen Batteriehändler und seinen Freund.
Afghanistan: Bei einem Selbstmord-Bombenanschlag im westlichen Kabul wurden 19 Menschen getötet, 29 verletzt.
Afghanistan: Bei einem Selbstmordanschlag an einer Schule ermordeten sunnitische Muslime 100 schiitische Kinder.

Sport-Jihad:
– Mitglieder des israelischen Triathlon-Teams sollten in Jordanien beim Asien-Cup antreten. An der Grenze wurde ihnen aber die Einreise verweigert. Angeblich aus Sicherheitsgründen.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung (nicht nur) im Westen:
Frankreich: In der Stadt Stains wurde eine Straße nach Mohammeds Frau Khadija benannt.
Großbritannien: Die Polizei hat die Ermittlungen gegen einen Muslim wegen Morddrohung gegen die Schriftstellerin J.K. Rowling eingestellt.
Australien: Eine Muslimgruppe fordert, dass twitter Verfahrensweisen installiert, mit denen „islamophobische“ Inhalte automatisch gelöscht werden.
Indien: Eine Muslim-Truppe, die Bombenbau lehrte, wurde verboten. Muslime schimpfen über „Islamopohbie“.
Großbritannien: Religionsleiter warnen, dass muslimische Angriffe auf Hindus sich im ganzen Land verbreiten könnten.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Indien: Muslime zwangen einen Hindu Rindfleisch zu essen, beschnitten ihn und zwangen ihn zum Islam zu konvertieren.

Obama Watch:
Ein US-General sagt, die Sanktionsaufhebungen der Biden-Betreuer wird den Mullahs bei ihren Mord-Komplotten helfen.,
Barack Hussein Obama flog mal eben nach Los Angeles; dort wollte er mit seinen Töchtern in einem protzigen Sushi-Restaurant essen gehen. Er fuhr mit einem dicken SUV vor, parkte auf einem Behindertenparkplatz. Aber die Leute mahnt, er sie sollten Opfer bringen, um das Klima zu retten…
– Am 6. Januar 2020 hatte das FBI mindestens 6 Informanten unter den „Oath Keepers“, Leuten, die mit das Kapitol „stürmten“. Gegen die Oath Keepers laufen mehrere Gerichtsverfahren. Die Informanten können aber keinerlei Beweise beibringen, dass die Leute etwas Kriminelles getan haben, weder als Organisation noch Einzelne von ihnen. (Macht nichts, die Verfahren laufen trotzdem…)
In Michigan hatte eine 84-jährige Lebensschützerin (Abtreibungsgegnerin) einen Streit mit einer Abtreibungsbefürworterin; deren Ehemann Mann (74) schoss die Frau in den Rücken und die Schulter, als sie das Grundstück verließ. Er behauptet jetzt, das sei ein „Unfall“ gewesen – und wird nicht angeklagt.

Obamanisten:
Hillary Clinton hat Trump-Anhänger erneut mit Nazis gleichgesetzt.
Kamala Harris besuchte Korea und da durfte die Entmilitarisierte Zone an der Grenze zu Nordkorea nicht fehlen. Nur an der Grenze nach Mexiko, für die sie ausdrücklich zuständig ist, da war sie noch nie…
– Alles, was die Demokratentruppe „Occupy Democrats“ zum Hurrican Ian (der in Florida so große Schäden anrichtete, dass der Gouverneur meinte, das hätte es 500 Jahren nicht gegeben, 2,6 Millionen Menschen ohne Strom sind und tausende Tote befürchtet werden) zu sagen hatte, war wütendes Bedauern, dass Trumps Anwesen in Mar-al-Lago nicht zerstört wurde.
Kamala Harris hat sich zu den Folgen des Hurrikan Iran geäußert: Katastrophenhilfe für die Geschädigten sollte auf Grundlage von Rasse geleistet werden.
– Floridas Gouverneur DeSantis hat mögliche Plünderer gewarnt: Wir sind ein Law and Order-Staat und ein Staat, in dem der zweite Verfassungszusatz gilt. Deshalb sollte sich niemand einfallen lassen zu plündern – wenn das Plündern beginnt, beginnt auch das Schießen. Die (schwarze) Fernseh-Moderatorin Joy Reidv wirft ihm deshalb Rassismus vor. (Glaubt sie, dass nur Schwarze plündern?)

Biden als Präsident:
– Im Januar behauptete Joe Biden noch, die Aktienmärkte befänden sich wegen ihm und seiner Politik auf einem Rekordhoch nach dem anderen. Inzwischen haben die Aktenmärkte seit seinem Amtsantritt $7,6 Milliarden Verlust gemacht.
– Der September war der schlimmste September seit 2002 im schlechtesten Jahr der Börse aller Zeiten.
– Bei einer Veranstaltung des Weißen Hauses zur jüdischen Neujahr (Rosch Haschanah) ließ jüdische Gemeindeleiter Biden wissen, er sei „öfter in der Synagoge gewesen als die meisten von euch“. Nur Angeber? Oder Lügner? Oder einfach nur dement?

Die Nicht-Bidens:
Sechs US-Bundesstaaten verklagen Biden, damit die Nichtrückzahlung der Studienkredite gestoppt wird.