Kleines palästinensisches Lexikon der Wörter, die etwas völlig anderes bedeuten als normalerweise

Elder of Ziyon, 24. November 2022

„Ein palästinensisches Lexikon:
Legitimer Widerstand
kultureller Völkermord“

Oft benutzen Israelhasser, wenn sie Israel irgendeines Verbrechens beschuldigen, Terminologien, denen sie eine völlig andere Definition gegeben haben, als sie sie in jedem anderen Kontext haben.

Das ist etwas sehr Überlegtes. Erst beschließen sie, welches Verbrechen sie Israel vorwerfen wollen und dann ändern sie die Definition des Verbrechens, damit es auf Israel passt (oder vorgeben, es passe).

Zu den Beispielen gehören „Apartheid“, „Rassismis“, „Kolonialismus“ und „Siedler-Kolonialismus“, „ethnische Säuberung“, „Völkerrecht“ und „Besatzung“, die die Hasser mindestens zweimal umdefinierten.

Damit verbunden ist, wie das Wort „Flüchtling“ für Palästinenser etwas völlig anderes bedeutet, als für jeden anderen.

Das alles sind Worte mit präzisen, rechtlichen Bedeutungen, deren Definitionen abweichen, wenn Israel involviert ist.

Es gibt weitere, weniger präzise Worte, die von den Hassern ebenfalls auf Weisen missbraucht werden, die nicht offensichtlich sind, außer man weiß, worauf man hören muss. Dazu gehört „Gerechtigkeit“ – niemand ist gegen Gerechtigkeit, aber nur einer Seite wird erlaubt sie anzustreben. Ebenso „Friedensaktivist“, „Menschenrechtsaktivist“ und „pro-palästinensische Aktivisten“, was in Wirklichkeit „israelfeindliche Aktivisten“ bedeutet (vgl. die Mavi Marmara).

Das sind die Begriffe, die es in den Mainstream geschafft haben, trotz ihrer klaren Ungenauigkeiten.

Die Palästinenser selbst haben jede Menge absurder Worte, die sie verwenden und versuchen als Mainstream in die Allgemeinheit zu verbreiten. Sie warten einfach darauf, dass diese Begriffe zuerst von der extremen Linken und schließlich von „Menschenrechts“-Organisationen und den Mainstream-Medien verwendet werden. Dazu gehören „kultureller Völkermord“, „legitimer Widerstand“, „Holocausts“, „Friedensaktivisten“, „Stürmung“, „talmudische Rituale“, „Siedler“ (was ausschließlich für Juden in Israel gilt), „Zivilisten“, „Kind“, „Freiluftgefängnis“, „Konzentrationslager“, „Judaisierung“, „indigen“, „Kampf“, „Verteidigung“, „eingekesselt“, „Märtyrer…“ – die Liste ist wirklich endlos und einige davon wären selbst Orwell nicht eingefallen.