Foto: „Niedliches“ Kind wirft mit Steinen

Sheri Oz, Israellycool, 11. September 2017

Im letzten Winter begann ich Hebron zu besuchen. Das erste Mal fuhr ich mit der (linkextreme) Green Olive Tours. Als wir durch den arabischen Teil auf dem Weg zu unserem Ausstiegspunkt in der Nähe einer Reihe von Geschäften und den zur Patriarchenhöhle führenden Stufen fuhren, sagte unser Führer etwas über ein kleines Kind, das Steine auf unser Fahrzeug warf. Ich sah das Kind nicht, aber durch den Ton in seiner Stimme entstand bei mir der Eindruck, dass er von einem Kind im Vorschulalter sprach. Er sagte:

Oh, da ist ein kleines Kind, das Steine auf uns wirft. Ist das nicht niedlich!

Nun, wenn das ein Vorschulkind war, dann wurde das Kind sicherlich von einem Erwachsenen oder einem Teenager begleitet. Aber ich sah es nicht, also kann ich das nicht weiter kommentieren.

Ein paar Monate später, als ich mit dem öffentlichen Bus von Jerusalem nach Hebron fuhr, bemerkte ich ein Kind im Alter von etwa 8 Jahren, das mit Steinen nach uns warf. Ich war schnell genug, um ein Foto zu schießen.

Ich kann zwar nicht sicher sein, ob er tatsächlich echte Steine geworfen hatte oder nicht, aber aus seiner Haltung ist klar erkennbar, dass dieses Kind viel Übung im Steine werfen hatte. Ich finde das nicht niedlich und ich glaube mit Sicherheit nicht, dass es niedlich sein wird, wenn er älter wird.

Advertisements

historische Fotos aus Israel – Bahnhöfe

gefunden auf Picture a Day (alle Fotos, soweit nicht anders vermerkt, aus den Archiven des Osmanischen Reichs):

Der Bau von Eisenabhnlinien in Palästina begann 1890. Der Bahnhof von Jerusalem wurde am 26. September 1892 eingeweiht.  Das osmanische Archiv enthält die folgenden Fotos der Bahnhöfe in Haifa, Battir, Lod und Ramle. Die Qualität und die Auflösung vieler der Fotografien sind bemerkenswert.

Der Bahnhof von Haifa, 1900
Der Bahnhof von Ramle zwischen Jaffa und Jerusalem, 1894. Eine andere Bildbeschreibung dieses Fotos ist auf 1904 datiert.
Bahnhof von Lydda (Lod), 1891
Der Bahnhof von Tzemach am südlichen Ufer des Sees Genezareth und Schlüsselstelle auf dem Weg nach Damaskus. Als die britischen und ANZAC-Streitkräfte die Deutschen und Türken aus Palästina nach Norden herausdrängten, trafen sie dort am Bahnhof am 25. Septembe 1918 auf erbitterten Wiederstand.

Jerusalem: Gut und schlecht, heiß und laufend

Sharon A., The Real Jerusalem Streets, 13. September 2017

Jerusalem hat eine September-Hitzewelle.

Für mich ist das nicht so gut,
ich beschwere mich viel und fahre das Tempo herunter.
Aber alles ist immer noch gut in Schuss
und Jerusalem ist emsiger denn je.

Ich weiß nicht, ob diese errichteten Arrangements die Hitze mögen
oder ob sie gut oder schlecht sind,
aber dieses neue Blumenarrangement befindet sich in der Nähe der Montefiore-Windmühle

Ich kam daran auf dem Weg zum Jerusalemer Presseclub vorbei,

um Dr. Michael Borchard zu hören, den Direktor der Konrad-Adenauer-Stiftung,
der von einer Studie der Meinungen von Israelis über die EU berichtete.

Die Schlussfolgerung:
Gute und schlechte Nachrichten, aber so ziemlich dasselbe.
Wirtschaftsmissionen, Handelsmissionen und Delegationen aus Übersee
schienen überall zu sein, ständig.

Vor kurzem waren US-Kongressmitglieder im King David Hotel

und diese Woche führte der Gouverneur von Iowa, Kay Reynolds,
eine Mission der Wirtschaftentwicklungsbehörde nach Israel.

Die Leute aus Iowa gehören zu den nettesten Menschen,
hier traf sich eine Gruppe, um etwas über Bio-Startups mit Sitz in Jerusalem zu hören.
Die erstaunlichen Innovationen suchen nach US-Kooperation, um zu wachsen.

Aber neben „zurück zur Schule“
passiert noch viel mehr auf den Straßen.

Auf der Emek Refaim-Straße gab es eine weitere Gebrauchtwarenmesse.

Kulna, Teil von Mekudeschet, ein Festival verschiedener Veranstaltungen
der Jerusalemer Kultursaison,
wurde in den Mitchell-Gärten aufgebaut.

Wer früh ankam, hatte die Option Sitze
Essen und Getränke zu kauen,

wobei die Mauern der Altstadt auf der anderen Straßenseite den Hintergrund bildeten.

Eine arabische Familie kam früh, um einen guten Platz zu bekommen

und ein großer Teil des Programms brachte arabische Musik

Amman ist 71km von uns entfernt, informierte uns ein Dia.

Wie immer waren Notfallmediziner vor Ort.

Aber obwohl hunderte, vielleicht 2.000 Personen da waren,
gab es keine Berichte über Verletzte oder Notfälle in der Menge.

Schilder waren entlang des Wegs in den Park zum
allerersten Jerusalem-Lauf für Frauen,

aber nicht jeder sah diese Warnungen, dass große Straßen gesperrt wurden.

Sicherheitsleute überprüften ihre Standorte
für die 5km- und 10km-Rennen.

Frauen und Mädchen kamen von überall her, um zu laufen.
Ich versuchte eine dieser Wasserflaschen zu nehmen,
aber sie fühlte sich so heiß an, das ich sie zurückstellte.

Nach Einbruch der Dunkelheit begannen die Frauen
und ein paar Männer zu laufen.

Hier haben wir die Gewinnerin über 10km

und meine Freundin, die die 5km-Strecke gewann,
lächelte bereits auf dem Weg zur Startlinie.

Ich liebe es, wenn Leute  vorbeilaufen und „Sharon“ rufen.

Wenn Sie wissen, wer winkt, lassen Sie es mich bitte wissen.

Einer meiner Lieblingsläufer

war dieser süße kleine Junge.

Sein Vater stand mit dem Kinderwagen direkt hinter mir und filmte.

Diese Plakate erzählen von Veranstaltungen mit Live-Musik

und besonderen Musiknächten auf dem Platz der Stadtverwaltung namens

Öffnung der Tore des Gebets

mit jahreszeitlichen Liedern zu den Hohen Feiertagen.

Es geschieht so viel auf den Straßen Jerusalems,
wenn es jetzt nur etwas abkühlen würde, damit wir es genießen können.

Aber wenigstens beschwert sich niemand darüber, dass es dieses Jahr nicht regnet
und ich schätze mal, dass auch das gut sein könnte.

Mal wieder eine Blutschuld-Lüge: Zeitreisende palästinensische Jugendliche entführt und verprügelt

Aussie Dave, Israellycool, 12. September 2017

Die antiisraelische Seite Palestinian Information Center hat wieder etwas über angebliche israelische Verbrechen eingestellt.

Der Eintrag erwähnt nicht, warum sie angebliche „entführt“ und „verprügelt“ wurden – vielleicht weil Israel entdeckte, dass sie Zeitreisende waren, die außerdem die unheimliche Eigenschaft haben als anderer Personen Jahre früher für ein identisches Foto zu posieren?

Beachten Sie die Information in diesem älteren Bericht (ebenfalls aus einer antiisraelischen Quelle) andere Nachnamen haben; es gibt keine Erwähnung, dass die Brüder geschlagen wurden; sie wurden nach mehreren Stunden freigelassen; und der Grund für ihre Festnahme war, dass sie im Verdacht standen Steine auf die Straßenbahn geworfen zu  haben (was trotz ihres Alters nicht überraschen würde).

Doch auch dieser Bericht widerspricht sich selbst. Wurden sie nach mehreren Stunden freigelassen? Oder nach mehreren Tage?

verhaftet: 10. August 2015
freigelassen: 12. August 2015

Natürlich macht nicht viel davon Sinn, denn die Palästinenser und ihrer Anhänger lügen. Das muss man tun muss, wenn die Wahrheit sich nicht auf der eigenen Seite befindet.