historische Fotos aus Israel (55): Hafen Tel Aviv

gefunden auf LinkedIn:

Kleine Geschichtsstunde: 1938 wurde der Hafen von Tel Aviv offiziell für Passagiere geöffnet.
Wenn Sie die Lüge glauben, dass dieses Land, diese Stadt arabisch-„palästinensisch“ war, dann hatte es aber eine ganz schön interessante Flagge!

Israelische Flagge 1938 – heißt: „Palästina“ hatte eine jüdische Flagge!

Palästinensische Propagandisten können Orte in Israel immer noch nicht korrekt identifizieren: Ausgabe Jericho

David Lange, Israellycool, 8. Oktober 2022

Von den Propagandisten, die uns „Wir können den Unterschied zwischen Jaffa und Haifa nicht erklären“ brachten, kommt ihr jüngster Fall des „Wir können Orte in Israel nicht identifzieren“-Krankheit:

„Wunderschönes Jericho“

Das ist nicht Jericho (dort gibt es keine Wasserfälle); das ist das Naturschutzgebiet Nahal Hermon (Banyas).

Es schein so, als hätten die Hasser das mit dem anderen Jericho durcheinandergebracht und seien irgendwie auf das Stock-Foto gestoßen, das sie dann verwendeten (obwohl das Stock-Foto definitiv als Banyas identifiziert ist).

Wie auch immer, mein letzter Eintrag über diese Propagandisten hat sich gut gehalten.

Palästinensische Fotofälschung: Der Junge mit dem Korb

David Lange, Israellycool, 28. September 2022

Die israelfeindliche Propaganda-Truppe Quds News Network teilte gestern das folgende Foto samt Bildbeschreibung auf ihrer Facebook-Seite:

„Archiv: Ein palästinensischer Teenager trägt ein folkloristisches Kopftuch und eine Tasche mit Orangen auf dem Rücken. Jaffa, Palästina, 1935“

Wie üblich ist das eine Lüge.

American University, Kairo, 18. April 1939: Mehrere Studien des Jungen mit dem Korb. 1939, Ägypten, Kairo.

Das ist nicht das erste mal, dass die palästinensischen Araber versucht haben einen Ägypter als einen der irhen auszugeben.

Palästinensische Fotofälschung des Tages: Frühstück

David Lange, Israellycool, 31 August 2022

Eine Reihe Israelhasser haben das folgende Foto eines „köstlichen palästinensischen Frühstücks gepostet“:

Nur dass es ein libanesisches ist:

Übrigens: Ich freue mich zu sehen, dass unsere Nachbarn von unserer Innovation profitieren.

Apartheid und Unterdrückung

gefunden auf telegram, 21.08.2022:

Dieses Bild habe ich heute in Aschkelon aufgenommen. Beachten Sie Nummernschilder aus der PA.

Ich wollte nur mal die Not mit Ihnen teilen, die unsere „palästinensisch“-arabischen Nachbarn durchmachen müssen. Der hier lebt in Hebron und kann sich leider nur einen brandneuen, 400.000 Schekel teuren Jeep leisten, während Israelis sich Toyotas und Mazdas fahren müssen. So schwer macht die Besatzung sein Leben, 😭