Gute Nachrichten aus Israel — Wochen bis 14.05.2017

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Wochen bis 14. Mai 2017!

Hier geht es zu Michaels englischer Originalversion,
hier zu Karens portugiesischer Version!

— — —

Israelische Technologie betreibt britische Elektro-LKWs
Asher Bennett, der Bruder des israelischen Bildungsministers Naftali Bennett, hat die britische Firma Tevva Motors gegründet. Dort baut man emissionsfreie Lieferwagen auf Basis israelischer U-Boot-Technologie. Tevva hat Aufträge von UPS, DHL und Kühne+Nagel erhalten.
http://www.timesofisrael.com/uks-tevva-uses-submarine-tech-to-power-electric-trucks/

Gemüse in Wasser ziehen
LivingGreen verkauft das „The Living Box“-System, mit dem man bis zu 30 unterschiedliche Gemüsesorten nur mit Wasser (Hydroponik) und Solarenergie ziehen kann. Keine Erde, kein Dünger. In diesem neuen Video beschreibt Geschäftsführerin Nitzan Solan das System.
http://livingreen.co.il/en/
(Videolink)

Das Zeitalter der digitalen Landwirtschaft
Taranis hat eine Präzisions-Landwirtschaftsplattform entwickelt, mit welcher Bauern Bedrohungen ihrer Felder vorhersagen und verhindern können. Die Systeme von Taranis überwachen viele Millionen Hektar Ackerland in Argentinien, Brasilien, Israel, Russland und den USA.
http://www.globes.co.il/en/article-israeli-digital-agricultural-co-taranis-raises-75m-1001187252
http://www.taranis.ag/
(Videolink)

Israelische Kinder glänzen bei internationalem Technologiewettbewerb
15.000 Schüler aus 33 Ländern nahmen beim ersten FIRST-Wettbewerb in Houston/Texas teil. Von den 23 israelischen Teams gingen Kategoriegewinne und Preise nach Arad, Emek Hefer, Binyamina (2), Holon (2), Dimona, Misgav, Kfar Yona, Tel Sheva und Herzliya.
https://www.firstinspires.org/about/press-room/first-kicks-off-worlds-largest-celebration-of-stem-for-students

Geld für Millionen Stromkunden sparen
Dr. Noa Ruschin-Rimin gründete das Startup Grid4C, das mittels künstlicher Intelligenz Probleme sowohl beim Stromproduzenten als auch beim Kunden aufspürt. Das texanische Stromunternehmen Direct Energy nutzt die Produkte von Grid4C für seine 1,5 Mio. Kunden.
http://www.globes.co.il/en/article-grid4c-uses-ai-to-optimize-energy-consumption-1001187073

Steuerung der Hightech-Produktion
Nova Measuring Instruments baut Kontrollsysteme, mit denen Hersteller von Halbleitern, integrierten Schaltkreisen und optischen CDs qualitativ hochwertige Produkte entwickeln können.
http://www.globes.co.il/en/article-nova-jumps-on-fivefold-profit-1001187950
http://www.novameasuring.com/

Innovationspreis für tragbare Decke
Eine wie Kleidung tragbare Decke, die jetzt auf El-Al-Flügen verfügbar ist, hat beim TravelPlus-Amenities-Wettbewerb in Hamburg einen Innovationspreis gewonnen. Die Decke wurde von Idan Noyberg und Gal Bulka vom israelischen Designstudio LyLy entworfen.
https://www.lyly.design/
https://www.israel21c.org/el-al-wins-world-innovation-award-for-wearable-blanket/

— — —

Investieren Sie in BDS-Boykottfirmen und verdienen Sie Geld!
Die Aktienkurse von acht der neun börsennotierten Unternehmen auf der BDS-Boykottliste haben sich im vergangenen Jahr sehr schön entwickelt. Und der Aktienkurs von SodaStream machte einen Sprung um fast 300%.
https://elderofziyon.blogspot.co.il/2017/04/invest-in-bds-banned-companies-and-make.html?m=1

Akkon wird doppelt so groß
Israel verdoppelt die Größe der nordisraelischen Stadt Akkon, indem 17.000 neue Wohneinheiten, viele hundert Klassenzimmer sowie Kindertagesstätten, Synagogen, Büchereien und Sportzentren gebaut werden. Das 3 Mrd. Schekel schwere Projekt wird junge Familien anziehen und die Stadt sowie ganz Westgaliläa neu beleben.
http://www.globes.co.il/en/article-akko-to-double-in-size-1001187207

Währungsreserven steigen um fast 2 Mrd. Dollar an
Israels Devisenreserven stiegen im April um weitere 1,97 Mrd. Dollar und erreichten ein neues Rekordhoch von 105,14 Mrd. Dollar (33% des Bruttoinlandprodukts). Dies schließt auch die 250 Mio. Dollar mit ein, die dem Fonds-Setup hinzugefügt wurden, um einige der nachteiligen Effekte der Erdgasförderung auf den Wechselkurs zu mindern.
http://www.globes.co.il/en/article-foreign-exchange-reserves-up-2b-in-april-1001187484
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/7-5-17ForexReserve.aspx

Allzeithoch von Flugpassagieren
Der April 2017 war ein Rekordmonat für den Ben-Gurion-Flughafen — es gab 1,74 Mio. Passagiere, stolze 26% mehr als im April 2016. Über 5 Mio. Passagiere sind in den ersten vier Monaten dieses Jahres durch den Flughafen gekommen, eine Zunahme um 20% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Und 349.000 Auslandsbürger besuchten Israel im April, 38% mehr als 2016 — ein weiteres Allzeithoch.
http://www.globes.co.il/en/article-record-passenger-traffic-at-ben-gurion-airport-1001187940
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=42299&hp=1

Direktflüge von Tel Aviv nach Miami
Ab November startet El Al eine neue Nonstopverbindung dreimal die Woche zwischen Miami und Tel Aviv.
http://igoogledisrael.com/2017/05/now-catch-a-direct-flight-from-miami-to-tel-aviv/

Weitere Eilat-Verbindungen von Ryanair
Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair addiert Bremen und Düsseldorf zu ihren 14 Winterverbindungen zum Ovda-Flughafen in der Nähe von Eilat. Ryanair hat sieben neue Verbindungen nach Tel Aviv angekündigt.
http://www.globes.co.il/en/article-ryanair-to-launch-more-eilat-germany-routes-1001188047

Größte Geschäftsdelegation aller Zeiten in Israel
Philippe Couillard, Premierminister der kanadischen Provinz Quebec, führt eine Delegation aus 80 Geschäftsleuten (Luftfahrt, Transport, IT und Medizin) nach Israel. Es heißt, dies sei die größte Geschäftsdelegation, die jemals Israel besucht hat.
http://www.globes.co.il/en/article-80-strong-quebec-trade-delegation-in-israel-next-week-1001188276

Programm bringt amerikanische Geschäftsführer nach Israel
Die israelisch-amerikanische Handelskammer hat ein neues Programm namens „Business Israel“ aufgestellt. Im Rahmen dieses Programms werden Geschäftsführer aus allen 50 US-Bundesstaaten nach Israel kommen, um die US-Märkte auszuweiten und mit israelischen Unternehmen im Bereich Wasser, Landwirtschaft, Cybersicherheit und Gesundheit zusammenzuarbeiten.
http://www.timesofisrael.com/us-israel-set-up-program-to-forge-closer-economic-ties/

Intelligente Hersteller-Ausstellung in Südchina
Acht israelische Firmen mit fortschrittlichen Lösungen für die Herstellungsindustrie gaben eine Ausstellung in Taipeh, Guangzhou und Hongkong. Die Delegation bestand aus ATE, Colibri Spindles, Elbit, Elmo, Frisimos, K&S, LeaderMES und Precognize.
http://unitycoalitionforisrael.org/?p=15701346%3f

Neues Startup-Zentrum im Hefer-Tal
Ein neues Unternehmerzentrum namens Yarok öffnet auf dem Ruppin Technology College Campus im Hefer-Tal (Emek Hefer zwischen Netanya und Hadera). Einer der Gründer ist Eli Barak, Vorsitzender von Ruppin. Yarok erhält eine Erstinvestition in Höhe von 5 Mio. Schekel.
http://www.globes.co.il/en/article-new-entrepreneurship-center-to-open-in-hefer-valley-1001187660

Günstigerer Kaffee für höfliche Kunden
Kunden der israelischen Kaffeekette Café Café, die beim Bestellen „bitte“ und „danke“ sagen, bezahlen 6 Schekel statt der üblichen 8. Der Besitzer Ronen Nimni sagt hierzu, er will „zu einem respektvolleren Austausch in der israelischen Gesellschaft ermutigen“.
http://www.globes.co.il/en/article-cafe-cafe-cuts-coffee-price-for-customers-saying-please-1001186939

Medtronic eröffnet zwei israelische Forschungs- und Entwicklungszentren
Der US-Medizinriese Medtronic eröffnet neue Forschungs- und Entwicklungszentren in Jerusalem und Yokneam. Medtronic hat bereits eine ansehnliche Präsenz in Israel mit 750 Angestellten, weil die Firma die israelischen Unternehmen Given Imaging, superDimension, Oridion Systems und PolyTouch gekauft hat.
http://www.globes.co.il/en/article-medtronic-to-open-two-israel-rd-centers-1001187983

Wasserfirmen verschmelzen
Die israelische Abwasseraufbereitungsfirma Emefcy geht mit RWL Water zusammen, das Ron Lauder gehört, dem Präsidenten des World Jewish Congress. Die neue Firma, Fluency genannt, wird Emefcys Aktivitäten in China und anderen Schlüsselmärkten beschleunigen.
http://www.globes.co.il/en/article-emefcy-merges-with-lauders-rwl-water-1001187603

Yokee Music singt ein Lied
Yokee Music wurde für geschätzte 30 bis 40 Mio. Dollar von der kanadischen Firma Stingray Digital gekauft. Yokees soziale Musik-Apps Yokee, Yokee Guitar und Yokee Piano sind in den Musik-Top-Ten in 100 Ländern vertreten, bei über 80 Mio. Downloads und 4 Mio. aktiven Benutzern.
http://www.globes.co.il/en/article-stingray-buys-israeli-co-yokee-music-for-40m-1001187954

Weitere millionenschwere Verkäufe
Im April kaufte u. a. der niederländische Spieleentwickler GamePoint die israelische Firma Luck Genome für 12,5 Mio. Pfund; WalkMe erwarb das israelische Analytik-Startup Jaco; Magento kaufte Shopial, und der amerikanische Ticketvermarkter SeatGeek übernahm TopTix für 56 Mio. Dollar.
https://www.israel21c.org/5-israeli-exits-in-april/

— — —

Britisches Medizinjournal veröffentlicht israelische Errungenschaften
Treue Leser dieses Newsletters werden sich erinnern, dass Prof. Richard Horton vom britischen Lancet dem Rambam-Krankenhaus einen Besuch abstattete, direkt nachdem er einen antiisraelischen Artikel geschrieben hat. In der neuesten Lancet-Ausgabe hat Horton eine vollständige Kehrtwendung gemacht und 15 positive israelische Medizinartikel veröffentlicht.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4959260,00.html
http://www.thelancet.com/series/health-in-israel

Irakischer Junge bekommt Herzklappe von einem Rind
Der israelische Chirurg Sagi Assa von der Organisation Save a Child’s Heart kooperierte mit seinem ehemaligen Mentor Dr. Stephan Schubert aus Deutschland, um dem 11jährigen irakisch-kurdischen Jungen Marwan Ghazi Ali eine künstliche Herzklappe zu implantieren. Diese wurde aus der Drosselvene einer australischen Kuh gemacht.
http://www.jpost.com/Israel-News/German-and-Israeli-doctors-partner-on-Iraqi-childs-heart-surgery-490163

Protein schützt das Gehirn vor DNA-Schäden
Wissenschaftler der Ben-Gurion-Universität haben entdeckt, dass das Protein SIRT6 der Schlüssel zur Reparatur von DNA-Schäden ist, die neurodegenerative Hirnkrankheiten verursachen. SIRT6 fehlte bei Alzheimer-Patienten fast vollständig.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Health-and-Science/Israeli-scientists-find-likely-cause-of-neurodegenerative-diseases-490134
http://www.cell.com/cell-reports/abstract/S2211-1247(17)30325-X

Neues Verständnis von Parkinson
Harvard- und Technion-Forscher haben eine neue Theorie darüber, wie sich Parkinson entwickelt. Das dafür verantwortliche toxische Protein Alpha-Synuclein verbreitet sich nicht wie eine Infektion, sondern sammelt sich im ganzen Körper an. Dies könnte die Art und Weise verändern, auf welche diese neurologische Erkrankung behandelt wird.
https://www.israel21c.org/harvard-technion-study-suggests-new-parkinsons-theory/
http://www.cell.com/trends/neurosciences/abstract/S0166-2236(16)30145-X

Entfernung von Lungentumoren mittels AR (Augmented Reality)
Body Vision Medical hat CT-Scans mit Röntgenstrahlen gekoppelt, um Ärzten zu helfen, kleine Lungenkrebstumore im Frühstadium zu entfernen. Bei der Operation werden vorchirurgische 3D-Aufnahmen von CT-Scannern mit 2D-Röntgenaufnahmen verbunden, um in Echtzeit hochauflösende AR-Karten der Tumore zu erstellen.
http://www.globes.co.il/en/article-body-vision-maps-lung-cancer-1001187492
http://www.bodyvisionmedical.com/

Leichtere Entfernung von Darmpolypen
Tandem Technologies hat ein Gerät namens Tandem Snare entwickelt, mit dem Darmpolypen präzise entfernt oder entnommen werden können. Geschäftsführer Noam Hassidov beschreibt das Gerät auf ILTV (siehe Videolink).
http://trendlines.com/portfolio/tandem-technologies/
(Videolink)

Sichere Nähte
Im Januar hatten wir ja über Gordian Surgical und ihr sicheres Nahtsystem berichtet, welches bei minimalinvasiven Eingriffen hilft. Doni Mayerfield von Gordian wurde vor kurzem auf ILTV interviewt.
(Videolink)

Eine weitere Lösung für Beckenprolaps
Escala Medical hat etwas entwickelt, was die Firma als „die einzige nichtchirurgische inzisionsfreie 20 Minuten dauernde Lösung für Patienten mit Beckenprolaps“ beschreibt. Bis Ende 2017 will die Firma die Zulassung durch die amerikanische Gesundheitsbehörde erwirkt haben.
https://www.israel21c.org/first-ever-incision-free-fix-for-pelvic-organ-prolapse/
http://trendlines.com/portfolio/escala-medical/
(Videolink)

Knorpelregeneration zielt auf FDA-Zulassung
Die Biotechnologiefirma CartiHeal hat 18,3 Mio. Dollar in Studien investiert, welche zur Zulassung ihrer Knorpelregenerationstechnologie durch die amerikanische Gesundheitsbehörde führen sollen. CartiHeal besitzt bereits die Vermarktungszulassung für die EU.
http://www.globes.co.il/en/article-israel-bone-regeneration-co-cartiheal-raises-183m-1001187527

Krebs-Biotechnologiefirma listet an der NASDAQ
UroGen besitzt drei Medikamente gegen Krebse im Harnsystem (Blase und Nieren) und hat jüngst an der NASDAQ 58,2 Mio. Dollar gemacht. UroGens MitoGel-Medikament für das Urothelial-Karzinom der oberen Harnwege hat von der amerikanischen Gesundheitsbehörde den Orphan-Status erhalten (d. h. ein zugelassenes Arzneimittel für seltene Leiden).
http://www.globes.co.il/en/article-urogen-pharma-raises-582m-in-nasdaq-ipo-1001187475
(Videolink)

Israels erstes „grünes“ Krankenhaus
Das Herzog-Krankenhaus in Jerusalem, Israels führendes Zentrum für geriatrische, respiratorische, psychische und psychotraumatische Behandlungen, eröffnet Israels ersten umweltfreundlichen Pavillon. Die mit 270 Betten auf 8 Stockwerken ausgestattete Einrichtung unterhält auch ein unterirdisches Notfallkrankenhaus mit 200 Betten.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4958694,00.html

Individuell zugeschnittene Krebsbehandlung
GeneSort erkennt spezifische Genmutationen, die mit verschiedenen Krebstypen in Verbindung stehen. Anhand dessen können Onkologen dann die Behandlung auf die spezifische Genmutation des Patienten anpassen, was die Behandlungserfolge signifikant verbessert. GeneSort wurde jüngst vom Hongkonger Investmentfonds AID Partners für 23 Mio. Dollar gekauft.
http://www.globes.co.il/en/article-aid-partners-buys-israels-genesort-for-23m-1001187888
https://www.genesort.com/about-us

— — —

Israel hat meine Großmutter gerettet
Staff Sergeant Joana Chris Arpon ist weder jüdisch noch Israeli, sie ist die Tochter philippinischer Eltern, die nach Israel kamen, um dort Arbeit zu finden. Weil ein israelisches Armeeteam ihre Großmutter nach dem 2013er Taifun gerettet hat, der die Philippinen verwüstete, dient sie nun aus Dankbarkeit in der IDF.
http://www.ifcj.org/news/fellowship-blog/Filipina-IDF-Soldier-Fights-for-Country-That-Saved-Her-Grandmother.html

Das Kibbutz-Modell wird nach Afrika exportiert
Das Architektur- und Ingenieurbüro AlefBet Planners exportiert das israelische Kibbutz-Modell in die ganze Welt. Mittlerweile gibt es auch zwölf Dörfer in Angola und drei in Nigeria, die nach dem Vorbild eines Kibbutz aufgebaut wurden. Die Kibbutzim helfen bei der Entwicklung der Region und schaffen viele hundert Arbeitsplätze.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4956457,00.html

Ein Heim für Obdachlose
Hier ein selten positiver CNN-Bericht: Mariuma Ben Yosef lief mit 14 von zuhause fort und lebte auf der Straße. Sie bekam ihr Leben wieder auf die Reihe und gründete das Shanti-Haus in Tel Aviv und dem Negev, wo seither über 46.000 junge Obdachlose temporären Wohnraum und langjährige Unterstützung erhalten haben.
http://edition.cnn.com/2017/04/27/health/cnn-hero-mariuma-ben-yosef-shanti-house/index.html

Verbraucherclub für Behinderte
Adif, ein Verbraucher- und Sozialclub für Israelis mit anerkannten Behinderungen, bietet finanzielle sowie Verbrauchervorteile und deckt 50 Behindertenorganisationen ab. 50% der Profite des Clubs werden für Projekte eingesetzt, die seinen Mitgliedern zugutekommen.
http://www.globes.co.il/en/article-adif-disabled-consumer-club-launched-1001187776

Israelisch-arabischer Diplomat macht eine Führung durch Jaffa
George Deek ist der höchstrangige arabische Staatsmann im israelischen Außenministerium. In seiner christlichen Grundschule waren vornehmlich muslimische Schüler, und auf seiner jüdischen Hochschule war er der einzige Araber der ganzen Klasse. Jetzt lebt er zwischen drei Moscheen in Jaffa und zitiert Rabbi Soloveitchik.
http://jewishjournal.com/cover_story/218312/within-israels-cauldron-conflict-george-deek-wants-redefine-future/

Indische Marineschiffe in Haifa
Drei Schiffe der indischen Marine dockten im Hafen von Haifa, ein dreitägiger Besuch anlässlich der 25-Jahr-Feier für die engen Bande zwischen Indien und Israel. Die indischen Schiffe nutzten die Gelegenheit und nahmen auch an gemeinsamen Übungen mit der israelischen Marine teil. Es ist der 8. Besuch indischer Schiffe in israelischen Häfen seit dem Jahr 2000. Der zweite Link geht auf die immer enger werdenden Bande zwischen beiden Ländern ein.
http://www.jpost.com/Israel-News/Indian-Navy-ships-dock-in-Haifa-port-ahead-of-historical-visit-by-Indian-PM-490336
http://www.jpost.com/Opinion/Why-India-and-Israel-are-drawing-closer-490355

Die Sonne für Afrika nutzen
Hier ein Video, das die Arbeit von „Innovation: Africa“ zeigt. Dort nutzt man Solarenergie, um afrikanische Wasserpumpen und Krankenhäuser mit Elektrizität zu versorgen und Wohnhäusern Licht zu geben, damit die Kinder lesen können, wenn es draußen dunkel wird.
http://www.israelvideonetwork.com/the-israeli-heart-and-mind-just-transformed-the-lives-of-1-million-africans-forever/

— — —

Justin Bieber heizt Tel Aviv kräftig ein
Popkönig Justin Bieber begeisterte 50.000 Fans im Park Hayarkon in Tel Aviv. Die 90minütige Aufführung umfasste 25 Songs, umrahmt von Lasern, Feuerwerk und Akrobaten. Bei seinem ersten Song kam ein schwangerer Fan (drei Wochen überfällig) in die Wehen und brachte später ein gesundes Mädchen zur Welt.
http://www.jpost.com/Israel-News/Bieber-shines-in-Tel-Aviv-489724
http://jewishnews.timesofisrael.com/orthodox-woman-gives-birth-during-justin-biebers-tel-aviv-show/

Schlammläufer macht seltenen Zwischenstopp in Israel
Internationale Vogelbeobachter in Eilat freuten sich, in den Salzteichen bei Israels Südküste einen Langschnabel-Schlammläufer zu sichten. Dieser Vogel wurde zuletzt im Jahr 1984 in Israel gesehen; normalerweise fliegt er nach Süd- und Mittelamerika, nahm aber vermutlich eine falsche Abzweigung und flog statt dessen nach Afrika.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Environment/Bird-makes-a-rare-stop-in-Israel-after-wrong-turn-488926

Weitere Veranstaltungen im Mai
Zu den anstehenden Konzerten diesen Monat zählen Aerosmith, Paul Young und José Gonzales.
https://www.touristisrael.com/things-to-do-in-israel-in-may-2012/6138/

Eurovision-Teilnehmer besuchen Israel
Eurovision-Künstler aus 28 Ländern besuchten Israel im Rahmen von „Israel Calling 2017“ und führten ihre Originalsongs vor israelischen Fans auf. Die Teilnehmer besuchten auch Jerusalems sehenswerte kulturelle und religiöse Stätten.
http://eurovisionworld.com/?eurovision=2017israel
(Videolink 1)
(Videolink 2)

Israels schöne Strände
Mit dem Beginn der Schwimmsaison überwachen Rettungsschwimmer 144 Strände am Mittelmeer, dem See Genezareth, dem Toten Meer und dem Roten Meer. Dieser Artikel beschreibt einige von ihnen.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4958487,00.html

Israelis sind Zweitplatzierte im Rollstuhltennis
Beim Finale der Rollstuhltennis-Weltmeisterschaft auf Sardinien verlor Israel knapp mit 2:1 gegen Großbritannien. Vorher hatte Israel vier Weltmeisterschaften gewonnen.
http://jewishnews.timesofisrael.com/israels-wheelchair-tennis-team-suffer-gb-final-loss/

— — —

Den Jakobschafen geht es prächtig
Im Januar hatten wir über die Rückkehr der biblischen Schafe nach Israel berichtet, die der jüdische Patriarch Jakob hütete, als er für seinen Onkel Laban arbeitete. Hier ein vor kurzem entstandenes Video, das zeigt, wie gut es den Schafen in ihrem neuen (alten) Heimatland ergeht.
(Videolink)

Was israelische Kinder über ihr Land sagen
Mit Kindern wie diesen wird Israels Zukunft strahlend sein!
http://www.israelvideonetwork.com/one-million-reasons-you-should-love-israel/

Israelische Araber positiver als Juden
Eine Umfrage des Israel Democracy Institute und des Tel Aviv University Peace Index ergab, dass 66% der israelischen Araber mit ihrem Leben in Israel zufrieden sind, wohingegen nur 43,9% der jüdischen Israels dies von sich sagen. Die sollten mal anfangen, unseren Newsletter zu lesen 🙂
http://www.timesofisrael.com/israeli-arabs-view-country-more-positively-than-jews-survey-finds/

Einen fröhlichen Unabhängigkeitstag!
– von Premierminister Benjamin Netanyahu: (Videolink)
– vom Technion-Institut: (Videolink)

Britische Religionsführer beten an der Klagemauer
Justin Welby, der britische Erzbischof von Canterbury, betete gemeinsam mit dem britischen Oberrabbiner Ephraim Mirvis an der Klagemauer. Mirvis beschrieb diesen „einzigartigen Moment in der Geschichte“, als die beiden Religionsführer die Altstadt Jerusalems besichtigten und Yad Vashem betraten.
http://www.timesofisrael.com/archbishop-of-canterbury-prays-at-western-wall-with-uk-chief-rabbi/

Bibelquiz-Gewinner stammt aus säkularer Schule
Am israelischen Unabhängigkeitstag gewann der 15jährige Sagiv Lasi von der ORT-Hochschule in Maalot Israels jährliches Bibelquiz — der erste säkulare Teilnehmer seit den 1980ern, der gewonnen hat. Die Bibel ist für Israel ein nationales Dokument. Jeder Soldat erhält ein Exemplar, wenn er der Armee beitritt.
http://www.timesofisrael.com/for-first-time-in-30-years-secular-student-wins-top-bible-contest/

240 Ukrainer treffen über den Freiheitsflug ein
Die internationale Gemeinschaft der Christen und Juden (IFCJ) hat weitere 240 Immigranten (62 Familien) aus der Ukraine nach Israel gebracht. Die IFCJ stellt den Flugpreis plus finanzielle Unterstützung zusätzlich zu den Geldern, die allen Neueinwanderern von der israelischen Regierung zukommen.
http://www.ifcj.org/news/fellowship-blog/240-New-Israelis-Arrive-on-Latest-Freedom-Flight.html

Israels erster interaktiver Wanderweg
Israel baut den „Sanhedrin-Weg“, den landesweit ersten „intelligenten“ Wanderweg, zwischen Tiberias und dem Beit-She’arim-Nationalpark im unteren Galiläa. Eine Augmented-Reality-App erweckt dort alte Stätten und historische Bibelgelehrte zum Leben.
https://www.israel21c.org/sanhedrin-trail-to-be-israels-1st-interactive-hiking-path/

— — —

Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman

Übersetzung: Yvaine de Winter

69 Jahre jung

Trotz seiner phänomenalen Erfolge ist der moderne jüdische Staat immer noch relativ jung. Seine Perspektiven hängen vor allem davon ab, ob die nächste Generation von Israelis den Errungenschaften ihrer Vorgänger gleichkommen oder auf ihnen aufbauen kann. Davon ausgehend, was unsere Jüngsten in den vergangenen zwölf Monaten alles geschafft haben, sieht die Zukunft jedoch ausgesprochen rosig aus.

Regelmäßig siegen israelische Schüler bei internationalen Wettbewerben — dieses Jahr zwei Medaillen bei der internationalen Chemie-Olympiade im georgischen Tbilisi, vier Medaillen bei der Physik-Olympiade in Zürich und sechs Medaillen bei der Mathematik-Olympiade in Hongkong.

Eine Initiative des israelischen Bildungministeriums hatte zur Folge, dass Robotik in den Lehrplan von rund 300 israelischen Grundschulen aufgenommen wurde. Dadurch sollten diese Schulen in der Lage sein, an den Erfolg der Rothschild-HaShomron-Schule in Binyamina anzuknüpfen, welche bis ins Finale des FIRST-Robotikwettbewerbs in Shanghai kam und letzten Endes den 2. Platz von 57 teilnehmenden Ländern belegte.

Israels führende Rolle bei der Hightech-Revolution wird durch eine Reihe von Programmen gestützt, zum Beispiel durch Lehrpläne mit wissenschaftlichen und technologischen Inhalten mit besonderem Schwerpunkt auf Cybersicherheit. Die wissenschaftlich-technologischen Schulen von ORT Israel erfahren internationale Anerkennung für ihr Netzwerk aus Institutionen, welche sich auf die Vermittlung von Wissen in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) spezialisieren. Technikwissen wird in Israel schon sehr früh vermittelt — Sagy Bar von der Rashi-Stiftung (eine Gruppe von Philanthropen, die Israels neues Cyberbildungszentrum verwaltet) sagte hierzu: „In der ersten Klasse lernt man Schreiben und Lesen — und danach vermitteln wir die nächste Wissensstufe, nämlich wie man programmiert.“

Die Bildungsmöglichkeiten für israelische Schulkinder sind buchstäblich „außerirdisch“. So waren israelische Schülerinnen und Schüler die einzigen weltweit, die einen Satellit für das QB50-Thermosphären-Forschungsprogramm der EU gebaut haben. Ihr Nanosatellit Duchifat-2 befindet sich gegenwärtig an Bord der Internationalen Raumstation und wird im Juni in die Erdumlaufbahn ausgebracht. Und selbst im Grundschulalter können israelische Kinder schon zu großen Bildungshöhen aufsteigen — beispielsweise schickten Schülerinnen und Schüler von der Yigal-Alon-Grundschule einen Wetterballon in 24 km Höhe und sammelten per GoPro-Kamera, Flugdatenschreiber, Lokalisator und Radiosender Bilder und Flugdaten. Und damit nicht genug — letztes Jahr lief das Ramon-Weltraumlabor-Programm als Pilotversuch an zwölf israelischen Realschulen. Das Programm hatte großen Erfolg, und dieses Jahr nahmen schon 100 weitere Schulen daran teil.

Bildungserfolge bleiben in Israel nicht nur auf die jüdische Bevölkerung beschränkt. Zum zweiten Mal in Folge erreichte die drusische Stadt Beit Jann in Galiläa zum zweiten Mal in Folge die höchste Quote von Studenten, die den Immatrikulationstest für die Hochschule bestanden haben (99%). Auf dem zweiten Platz landete das arabische Dorf Abu al-Hija in der Nähe von Karmiel. Drei Schüler der israelisch-arabischen Bustan-El-Marj-Hochschule (Teil des oben erwähnten Netzwerks von ORT Israel) kamen bei der Young-Engineers-Konferenz auf den 3. Platz. Aber der beste von allen ist Mohammed Zeidan aus der arabischen Gemeinde Kafr Manda in Nordisrael — er erzielte die vollen 800 Punkte beim israelischen PET-Test (PET steht für Psychometric Entrance Test) und will jetzt am prestigeträchtigen Technion-Institut Elektrotechnik studieren.

Für alle nicht ganz so sehr vom Glück begünstigten Kinder reservierte Israel kürzlich eine halbe Milliarde Schekel für Nachhilfe für Kinder aus benachteiligteren wirtschaftlich-sozialen Verhältnissen. Israelische Hochschulabsolventen äthiopischer Abstammung schmälern die Unterschiede im Bildungsniveau, weil sich mittlerweile 89% von ihnen den Immatrikulationstests unterziehen, verglichen mit dem Landesdurchschnitt von 94%. Auch Organisationen wie Colel Chabad unterstützen Benachteiligte — dort erhielten 100 Waisenkinder akademische Stipendien für die Schule, für Musikunterricht, für Sommerlager und Therapien, damit sie sowohl in der Schule als auch in der Gesellschaft erfolgreich sein können. Aber es gibt viele Kinder mit besonderen Bedürfnissen, und Israel ist für alle da. Nehmen wir zum Beispiel Ilanot, eine Jerusalemer Schule, die von 70 Schülern im Alter von 6 bis 21 mit körperlichen und kognitiven Behinderungen besucht wird. Die Schule hilft ihren Schülern bei der Verbesserung ihrer motorischen Funktionen und unterstützt sie, ihre Lebensqualität zu verbessern und unabhängig zu werden.

Israelische Kinder führen die Aufgabe fort, die Beziehungen unter allen Einwohnern Israels zu verbessern und Frieden mit Israels Nachbarländern zu suchen. Darunter sind auch einige der Schülerinnen und Schüler, die an der multikulturellen, multiethnischen Tabeetha-Schule in Jaffa unterrichtet werden. Und 2.300 jüdische, muslimische, beduinische und drusische Kinder von 152 israelischen Schulen kommen regelmäßig zusammen, um gemeinsam Fußball zu spielen.

Israel bringt jüdische Kinder aus aller Welt zusammen. Die Naale-Elite-Akademie lädt jüdische Mädchen aus aller Welt zu einem kostenlosen Hochschulimmatrikulationsprogramm für führende religiöse Bildungsinstitute in ganz Israel ein. Naale wird voll vom Staat subventioniert und vom israelischen Bildungsministerium überwacht.

Und abschließend noch eine besonders schöne Meldung: Im Jahr 2016 verortete der Family Life Index von InterNations Israel unter den 41 besten Ländern für das Großziehen von Kindern auf dem 4. Platz — nach Österreich, Finnland und Schweden. Vor kurzem wurde der Bericht für 2017 veröffentlicht, und Israel ist auf den dritten Rang aufgestiegen! Hervorragende Kinderbetreuung und Bildungsmöglichkeiten waren wesentliche Faktoren hierbei.

Israels Kinder — die Baumeister unserer Zukunft.

Michael Ordman schreibt einen kostenlosen und (fast) wöchentlich erscheinenden Newsletter mit guten Nachrichten rund um Israel, der hier im „Abseits vom Mainstream“-Blog auf Deutsch erscheint, übersetzt von Yvaine De Winter.
Ein durchsuchbares Archiv gibt es unter www.IsraelActive.com
Wer die guten Nachrichten auf Englisch abonnieren möchte, schreibt bitte ein E-Mail an michael.goodnewsisrael@gmail.com — auf Deutsch genügt es, dem „Abseits vom Mainstream“-Blog zu folgen.

50 Arten, wie Sie auf Israel zählen können

Der 24. Mai ist der 50. Jahrestag der Wiedervereinigung Jerusalems — und er fällt in die 50 Tage zwischen den jüdischen Festen Pessach und Shavuot. In diesem Spezialbeitrag der „Guten Nachrichten aus Israel“ gehen wir auf die Bedeutung der Zahl 50 in vielen der kürzlichen Errungenschaften des jüdischen Staates ein.

Auf medizinischem Gebiet leistet Israel Großes — hier einige Beispiele: ApiFix‘ minimalinvasives System hat in den zwei Jahren, die es nun schon in Europa zugelassen ist, die deformierte Wirbelsäule von 50 Patienten begradigt. Das bahnbrechende Medikament hCDR1 von XTL Biopharmaceuticals ist das erste neue Medikament für Lupus-Kranke seit 50 Jahren. Und als Chirurgen der Organisation Save a Child’s Heart das Herz von Baby Lisa aus Osttimor heilten, wurde das südostasiatische Land zum 50. Staat, in dem Kinder von Ärzten der lebensrettenden israelischen Organisation behandelt wurden. Hier ein Video über Save a Child’s Heart:

Es ist erfrischend zu sehen, wieviel Israel in den vergangenen Jahren für die Umwelt getan hat. Dank einer substantiellen Verbesserung der Wasserqualität ist die Karpfenfischart Acanthobrama telavivensis wieder in die mittleren Abschnitte des Yarkon-Flusses zurückgekehrt, nachdem er sich dort 50 Jahre lang rar gemacht hat. Und auch für Schildkrötenbeobachter hat Israel ein ganz besonderes Ereignis zu bieten: 50 Tage nachdem die Mutterschildkröten ihre Eier am Strand gelegt haben, flitzen die frisch geschlüpften Babyschildkröten über den Strand nach Hause ins Meer. Aber Israels bei weitem großartigste und beeindruckendste Cleantech-Errungenschaft ist die 700%ige Steigerung der Getreideernten, und zwar mit derselben Menge Wasser wie vor 50 Jahren!

Israel kann auf seine integrative Behandlung der gesellschaftlich weniger vom Glück Gesegneten stolz sein. Es baut sogar eine neue Stadt, wo 50 israelische Familien neben Dutzenden Erwachsenen mit Behinderungen leben werden — und Letztere werden ganz normal im Arbeitsleben stehen. Ein weiteres Highlight ist, dass die aus Freiwilligen bestehende Rasenbowling-Gesellschaft für Blinde 50 Erwachsene mit Sehbehinderungen in israelischen Clubs trainiert.

Ein Beispiel (unter vielen) für friedliches Zusammenleben war ein Fußballspiel in der israelisch-arabischen Stadt Baqa al-Gharbiyye, wo israelische Kinder (50 Juden und 50 Araber) in sechs Mannschaften eingeteilt wurden, wovon jede eine Mannschaft der Fußballweltmeisterschaft 2016 repräsentierte. Ein weiteres Beispiel ist das Moona-Raumforschungszentrum in der israelisch-arabischen Stadt Mahd Al-Kurum, wo 50 jüdische und 50 muslimische Studenten Kurse in Robotik, Drohnen, 3D-Druck, Elektronik und anderen weltraumbezogenen Themengebieten belegen.

Israels globaler Einfluss ist erstaunlich. Israelisch-arabische Beduinen nutzen israelische HomeBioGas-Einheiten (subventioniert vom israelischen Umweltministerium), um Abfälle in Biogas zu verwandeln. 50 HomeBioGas-Einheiten werden jetzt in der Dominikanischen Republik getestet, und zwar als Teil der Bemühungen, die Waldrodung einzudämmen, die durch das Verbrennen von Holz für den häuslichen Kochvorgang verursacht wird. In Afrika stellte die preisgekrönte israelische Firma Amiad Water Systems 50 Filtersysteme für ein Projekt bereit, das Angola sauberes Trinkwasser bringen will. Und der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu verbesserte die Beziehungen zu Afrika in signifikanter Weise, als er dem Kontinent einen Besuch abstattete — der erste Besuch eines führenden israelischen Politikers seit 50 Jahren.

Handelsbeziehungen wurden durch Israelbesuche des Massachusetts-Gouverneurs Charlie Baker und seiner Delegation aus 50 führenden Geschäftsleuten und Akademikern gestärkt. Weitere 50 führende Geschäftsleute kamen anlässlich von Neuseelands erster Innovationsmission nach Israel. Und 50 Universitäts- und Sekundarstudenten aus Hongkong hatten Gelegenheit, die Geheimnisse von Israels unternehmerischem Erfolg aus erster Hand zu erleben, und zwar dank des Technion und der Li-Ka-Shing-Stiftung.

Es mag erst der 50. Jahrestag von Jerusalems Wiedervereinigung sein, aber die jüdische Verbindung zu ihrer Hauptstadt geht Jahrtausende zurück. Um dies zu erleben, können Touristen jetzt den „Mikwe-Pfad“ verfolgen — einen neueröffneten Pfad, auf dem man 50 Ritualbäder (Mikwot) sehen kann, die in der Nähe des Tempelbergs ausgegraben wurden. Vor über 2000 Jahren wurden sie von jüdischen Pilgern für die Reinigung benutzt, bevor sie im Tempel Opfergaben darbrachten. Und bitte sehen Sie sich dieses Video des Archäologen Dr. Eilat Mazar von der Hebräischen Universität Jerusalem an — es geht um antike jüdische Schätze, die bei Ausgrabungen nur 50 Meter vom Tempelberg entfernt zu Tage befördert wurden:

Lassen Sie uns nun feiern — auf mindestens 50 Arten!

Michael Ordman schreibt einen kostenlosen und (fast) wöchentlich erscheinenden Newsletter mit guten Nachrichten rund um Israel, der hier im „Abseits vom Mainstream“-Blog auf Deutsch erscheint, übersetzt von Yvaine De Winter.
Ein durchsuchbares Archiv gibt es unter www.IsraelActive.com
Wer die guten Nachrichten auf Englisch abonnieren möchte, schreibt bitte ein E-Mail an michael.goodnewsisrael@gmail.com — auf Deutsch genügt es, dem „Abseits vom Mainstream“-Blog zu folgen.

Gute Nachrichten aus Israel — Wochen bis 16.04.2017

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Wochen bis 16. April 2017!

Ab sofort erscheint der Newsletter nur noch vierzehntägig, damit ihr die guten Nachrichten noch länger genießen könnt. 🙂 Dazwischen gibt es „Features“.

Hier geht es zu Michaels Originalversion,
hier zu Karens portugiesischer Version!

— — —

Tel Aviv: die siebtgrünste Stadt der Welt
Tel Aviv gehört zu den grünsten Städten der Welt. Auf einer prestigeträchtigen Liste, die vor kurzem von MIT-Forschern in Zusammenarbeit mit dem Weltwirtschaftsforum zusammengestellt wurde, belegt die Stadt den siebten Platz. 260.000 Bäume bedecken Tel Avivs 52 km², wobei die Parks gar nicht mitgezählt wurden. Grüne Initiativen umfassen von der Stadt gesponserte Fahrrad- und Autosharingangebote.
http://nocamels.com/2017/03/tel-aviv-seventh-greenest-city/

Apples zweitgrößtes Forschungs- und Entwicklungszentrum liegt in Israel
Tim Cook, der Geschäftsführer von Apple, sagte, die Büroräumlichkeiten in Herzliya seien Apples zweitgrößtes Forschungs- und Entwicklungszentrum in der ganzen Welt.
http://www.timesofisrael.com/engineers-in-israel-said-developing-augmented-reality-for-apple/

Keine Unfälle mehr
Autotalks warnt Autofahrer vor drohenden Kollisionen z. B. mit anderen Fahrzeugen, mit Menschen oder Objekten. Das Unternehmen hat jüngst 30 Mio. Dollar erhalten, um mehr Autos mit seinen lebensrettenden Chipsätzen auszustatten — eine Zielvorgabe des US-Verkehrsministeriums bis zum Jahr 2023.
https://www.geektime.com/2017/03/27/israeli-startup-gets-30-million-to-build-connected-car-chips-as-microsoft-and-intel-battle-for-dominance/
http://www.eenewsautomotive.com/news/autotalks-switches-higher-gear-v2x-chip-market
(Videolink)

Schutz wesentlicher Computerdaten
Javelin Networks vermarktet das einzige Produkt, das den wichtigsten Computer-Aktivposten eines Unternehmens beschützt — nämlich das so genannte „Active Directory“, das alle Informationen über die Nutzer, die Server, die Endpunkte und die Applikationen enthält. Javelin hat jüngst 5 Mio. Dollar geworben, um die Entwicklung und das Wachstum zu steigern.
http://www.javelin-networks.com/press-release/javelin-networks-announces-5m
(Videolink)

65 neue israelische Cyberstartups 2016
Israels bewährte Agilität, schnell mit neuen Lösungen aufwarten zu können, ist einer der Schlüsselfaktoren, welche das Land im Kampf gegen Cyberattacken in eine Führungsposition gebracht haben. Ende 2016 gab es 365 aktive Cybersicherheitsfirmen in Israel — 2012 waren es noch 187.
http://www.timesofisrael.com/speed-agility-seen-as-israels-edge-in-cyber-war/

Vermessung durch Drohnen
Die DatuSurvey-Drohne und das zugehörige Kamerasystem der Firma Datumate wurde ausgewählt, neue Wasserteiche zu vermessen, die vom Verkehrsministerium in Colorado gebaut werden. Das System wird auch bei der Neuentwicklung der Londoner Straßen- und Eisenbahnkreuzung A14 eingesetzt.
http://www.datumate.com/news/colorado-dot-adopted-datumates-cutting-edge-mapping-tools/
(Videolink 1)
(Videolink 2)

Öffentliche Wasserautomaten
Hier ein neues Video, das unsere jüngsten Berichte über Woosh ergänzen soll. Woosh ist die Firma, die in großen Städten Verkaufsautomaten mit sauberem, kostengünstigem, frischem Trinkwasser anbietet.
(Videolink)

Mellanox half dem Dschungelbuch beim Oscargewinn
Im März hatten wir berichtet, dass Mellanox die Bandbreite für zehn oscarnominierte Animationsfilme bereitstellte. Nun hat einer von ihnen, nämlich das Dschungelbuch, den Oscar für die besten visuellen Effekte erhalten.
http://www.timesofisrael.com/israeli-tech-brings-la-la-land-rogue-one-moana-to-the-world/

Inno-Negev präsentiert neun Startup-Ideen
Neun Mitglieder des Startup-Akzelerators „Inno-Negev“ der Ben-Gurion-Universität präsentierten die Resultate aus vier Monaten Mentoring und Unterstützung.
https://aabgu.org/inno-negev-latest-tech/
(Videolink)

Tel Aviv liebt Hunde
Die Stadt Tel Aviv-Jaffa ist Heimat von 25.000 registrierten Hunden. Nun wird eine Suite mit digitalen Funktionen und Informationen namens „Digi-Dog“ lanciert — ab jetzt wissen Hundebesitzer, wo der nächstgelegene Tierarzt ist oder wo sie die besten Strände zum Ausführen ihrer Hunde finden.
http://jewishnews.timesofisrael.com/tel-aviv-launches-dog-revolution-with-new-high-tech-initiative/

— — —

Australische Unternehmer sind gelandet
Das verlinkte Video begleitet frühere Artikel über den australischen „Landeplatz“ in Tel Aviv. Australische Unternehmer kommen nach Israel, um die Leidenschaft, das Wissen und die Innovationsfähigkeit zu erleben, die Israels Startup-Ökosystem kennzeichnet und bei der Verwirklichung von Ideen hilft.
(Videolink)

Wow! Hin und zurück von Tel Aviv nach New York für 550 Dollar!
Ab Juni will Islands Billigfluglinie WOW Air viermal wöchentlich von Tel Aviv zur isländischen Hauptstadt Reykjavik fliegen. Von dort aus können Reisende Anschlussflüge zu neun Städten in den USA und Kanada nutzen. Die Preise liegen pro Strecke bei 260 bis 280 Dollar.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/From-the-Holy-Land-to-the-Land-of-Fire-and-Ice-WOW-Air-comes-to-Israel-486589
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/227953

Devisenreserven auf neuem Rekordniveau
Israels Devisenreserven betrugen Ende März 2017 knapp über 103 Mrd. Dollar — ein Plus von 1,271 Mrd. gegenüber Ende Februar. Damit stehen die Devisenreserven mittlerweile bei 32,4% des Bruttoinlandsprodukts.
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/ForexReserves-5-4-17.aspx

Israelis kaufen US-Firma für 102 Mio. Dollar
Ein weiteres Beispiel für eine große Übernahme einer amerikanischen Firma durch eine israelische: Sapiens International hat das in Denver ansässige Unternehmen StoneRiver Inc für rund 102 Mio. Dollar erstanden. Beide IT-Unternehmen konzentrieren sich auf die Versicherungswirtschaft.
http://www.sapiens.com/news/sapiens-to-acquire-u-s-based-stoneriver-inc-for-approximately-102-million/
(Videolink)

Kaufen Sie auf dem Shuk (= Markt) ein, ohne das Haus zu verlassen
Einwohner von Jerusalem und Gush Etzion können Obst und Gemüse beim Startup Shukrun bestellen. Dieses zieht los, kauft im Jerusalemer Mahane-Yehuda-Markt (dem Jerusalemer Shuk) ein und liefert sie direkt ins Haus. Das Startup bietet seine Website jetzt auch in englischer Sprache an.
http://shukrun.co.il/en/

Integration von Charedim in die Startup-Nation
Bei KamaTechs zweiter jährlichen Messe für Charedi-Startups präsentierten die acht besten Unternehmen (von insgesamt 450) ihre Ideen. Jedes erhielt einen finanziellen Zuschuss in Höhe von 20.000 Schekeln. Unter der letzten Gruppe befand sich auch Doctorpedia, wo Patienten ihre Ärzte online konsultieren können.
http://www.timesofisrael.com/are-israels-ultra-orthodox-ready-to-join-the-startup-nation/

— — —

Ein Roboter, der durch den Darm reist
Wissenschaftler der Ben-Gurion-Universität bauen ihre SAW-Roboterschlange um, damit sie eine Kamera tragen kann und trotzdem noch durch den engen menschlichen Dünndarm passt. Dies könnte die Effektivität von Darmspiegelungen noch weiter steigern. Hierbei steht SAW jedoch nicht für Säge, keine Angst, sondern für Single Actuator Wave — also soviel wie „Wellenroboter mit einzelnem Stellantrieb“.
http://www.timesofisrael.com/israeli-scientists-design-robot-to-squeeze-through-small-intestine/

Erster Patient von frischgebackenem Sanitäter: sein eigener Neffe!
Ben Shetiats erster Notfall nach seinem sechsmonatigen Notfallmedizin-Trainingskurs war ein Kind mit Krampfanfällen — und zwar im Haus seiner Schwester! Innerhalb von zwei Minuten war er vor Ort. Nach der Behandlung wurde Bens Neffe ins Krankenhaus gebracht und war wohlauf genug, um noch in derselben Nacht wieder entlassen zu werden.
https://israelrescue.org/blog/newly-trained-emt-responds-to-first-call-and-saves-his-own-nephew/

Gewaltiger Schub für Schlaganfall-Diagnosesystem
Letzten Juli hatten wir bereits über die künstliche Intelligenz von MedyMatch berichtet, die anhand von CT-Scans Schlaganfälle diagnostizieren kann. Nun hat das Unternehmen mehrere 5-Jahres-Verträge unterzeichnet, um diese bahnbrechende Technologie in IBM- und Samsung-Geräte zu integrieren.
http://www.timesofisrael.com/samsung-to-integrate-israeli-tech-to-spot-strokes/
http://www.timesofisrael.com/israels-medymatch-inks-deal-with-ibm-watson-health/

Autismus-Frühdiagnose kann Leben retten
Dr Hanna Alonim hat Mifne Center gegründet — die weltweit erste gemeinnützige Organisation, die Kleinkinder auf das Autismusspektrum testet und behandelt sowie einen familientherapeutischen Ansatz verfolgt. Alonims ESPASI-Untersuchungsskala wird in Israel, den USA und in ganz Europa eingesetzt.
http://israelbetweenthelines.com/2017/02/02/early-diagnosis-of-autism-has-88-chance-of-saving-lives
(Videolink)

Automatische Freisetzung von Glaukom-Medikament
Im März berichteten wir über die Firma Eximore, welche ein winziges Gerät entwickelt, das in den Tränenkanal eingesetzt wird und Augenerkrankungen wie z. B. Glaukome ohne Mitwirkung des Patienten behandeln kann. Dr Daphne Haim-Langford, die Vorsitzende von Eximore, erklärte dies bei einem ILTV-Interview näher.
https://worldisraelnews.com/watch-israeli-company-develops-system-to-replace-daily-eye-drops/
(Videolink)

Ihre Diabetes ist unter Kontrolle
GlucoMe hat eine digitale Diabetesplattform entwickelt, die Diabetiker im Auge behält und Behandlungsprogramme empfiehlt. Die Plattform besteht aus einem intelligenten Glukosemonitor, einem Insulinpenmonitor, einer App für Mobilgeräte und einem cloudgestütztes Managementsystem. GlucoMe hat Versuche in den USA, Deutschland und Israel hinter sich, im August hat die EU die Zulassung für Europa erteilt, und die Zulassung der amerikanischen Gesundheitsbehörde wird noch für dieses Jahr erwartet.
http://www.timesofisrael.com/israeli-startup-uses-big-data-minimal-hardware-to-treat-diabetes/
http://www.glucome.com/
(Videolink)

Die nächste Generation der Krebsdiagnostik
Im Juli hatten wir über Cleveland Diagnostics und ihr fortschrittliches Testkit für Prostatakrebs-Früherkennung berichtet. Clevelands Geschäftsführer Dr Arnon Chait trat bei ILTV auf, um das Testkit näher zu erklären und um die neuen israelischen Operationen der Firma bekanntzugeben.
(Videolink)

Britischer Anwalt unterzieht sich MS-Behandlung in Jerusalem
Der britische Top-Anwalt Mark Lewis (Direktor von UK Lawyers for Israel) leidet an Multipler Sklerose, humpelt beim Laufen und kann mit seiner rechten Hand nicht mehr schreiben. Alle sechs Wochen reist er nach Israel, um dort an MS-Versuchen im Jerusalemer Hadassah-Krankenhaus teilzunehmen.
http://www.timesofisrael.com/uks-foremost-libel-lawyer-sets-his-sights-on-israels-enemies/

Spender-Knochenmark kam innerhalb eines einzigen Tages aus der Tschechischen Republik
In ihrer Datenbank fand die Krebshilfeorganisation Ezer Mizion einen wahrscheinlichen DNA-Treffer für einen Knochenmarktransplantationspatienten. Aber leider befand sich der Spender in der Tschechischen Republik. Also nutzte man die „Linked to Life“-Whatsapp-Gruppe, und Freiwillige brachten das Knochenmark-Kit von Tel Aviv über Wien und Prag bis nach Brünn und wieder zurück nach Tel Aviv — und das in weniger als 24 Stunden!
http://www.ezermizion.org/blog/czechoslovakia-no-problem/

Notfall-App kann Leben am Strand retten
Ein Freiwilliger der Notfallmedizindienstes United Hatzalah hat eine Smartphone-Anwendung entwickelt, um in Not geratene Schwimmer an den Stränden von Haifa zu lokalisieren und Sanitäter hinzuschicken.
https://unitedwithisrael.org/israeli-ems-volunteers-create-lifesaving-app-for-haifa-beaches/

— — —

Israeli erhält Deutschlands höchste Ehrung
Präsident Menachem Ben-Sasson von der Hebräischen Universität Jerusalem hat das Große Bundesverdienstkreuz erhalten — die höchste Ehrung des deutschen Staates. „Mit der Auszeichnung wird der außerordentliche und umfangreiche Beitrag von Professor Ben-Sasson zu den deutsch-israelischen Wissenschaftsbeziehungen gewürdigt, wie auch sein persönlicher Einsatz für die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Staaten“, so Botschafter von Goetze bei der feierlichen Verleihung in der Hebräischen Universität auf dem Skopus-Berg in Jerusalem.
http://new.huji.ac.il/en/article/33644

Hilfe für Flutopfer in Peru
Israelische Notfallhilfeteams von IsraAID befinden sich aktuell in Peru und helfen der dortigen Bevölkerung, wieder auf die Beine zu kommen, nachdem Regenfälle Überschwemmungen und Schlammlawinen verursacht haben. Viele hunderttausend Menschen sind obdachlos, und viele tausend werden immer noch vermisst. IsraAID hilft in Schulen und mit Sanitäranlagen.
http://www.jewishpress.com/news/on-campus/israeli-emergency-aid-teams-help-in-peru-after-floods-mudslides/2017/04/03/

Wo taube und blinde Menschen die Show steigen lassen
Bereits im März 2011 haben wir über das Na-Laga’at-Zentrum (na laga’at = „bitte berühren“) für professionelle taube und blinde Schauspieler in Jaffa berichtet. Jetzt gibt es ein neues Video über das Zentrum!
http://nalagaat.org.il/en/
(Videolink)

BBC zeigt Rolle von autistischen IDF-Rekruten
Dieses selten positive BBC-Video zeigt, wie die israelische Armee jungen Menschen mit Autismus wichtige Analyseaufgaben überträgt.
http://www.bbc.com/news/world-middle-east-39106200

Schule in Jaffa lehrt Koexistenz
I24News interviewte die erstaunliche Veronica Fahel, eine 13 Jahre alte Schülerin an der multikulturellen, multiethnischen Tabeetha-Schule in Jaffa.
(Videolink)

Kostenloses Hilfsprogramm, damit israelisch-arabische Männer mit dem Rauchen aufhören können
Die Hebräische Universität und Hadassah haben mit finanzieller Unterstützung der Israel Cancer Association und dem Gesundheitsministerium „SMS Quit“ ins Leben gerufen — ein Programm, mit dem israelisch-arabische Männer mit dem Rauchen aufhören können sollen. Arabische Männer haben die höchste Raucherquote in Israel (44%) und damit die kürzeste Lebenserwartung.
http://www.israellycool.com/2017/04/02/israel-singles-out-arab-men-for-special-treatment/

Eine arabische Israeli an der Universität Ariel
Amal Medlij, Koordinatorin für Minderheitenstudenten an der Universität Ariel, spricht über ihr Leben als israelische Araberin, die an einer Universität jenseits der Grünen Linie studiert.
(Videolink)

Israelische Mediziner behandeln sieben Syrer an der Grenze
Die israelische Armee gab sieben Syrern, die beim Bürgerkrieg ihres Landes von Schrapnellen verwundet wurden, medizinische Behandlung. Darunter waren auch vier Frauen und zwei Kinder. Nach der Behandlung wurden alle in Krankenhäuser in Nordisrael gebracht.
http://www.cufi.org.uk/news/watch-israel-saves-wounded-syrians-at-border/
(Videolink)

„Für syrische Patienten zu sorgen ist unsere Pflicht“
Dr Salman Zarka ist Generaldirektor des Ziv-Krankenhauses in der nordisraelischen Stadt Safed, wo achthundert der dreitausend Syrer behandelt wurden, die in israelische Krankenhäuser gebracht worden sind. Die meisten haben schwere Kriegsverletzungen, aber die Ziv-Ärzte haben auch 19 Babys zur Welt gebracht.
http://jamanetwork.com/journals/jama/article-abstract/2607812

Zypern und Israel: gemeinsame Werte, gemeinsame Visionen
Der zyprische Präsident Nicos Anastasiades beschrieb Zypern und Israel bei der Präsidentenkonferenz großer jüdisch-amerikanischer Organisationen in Jerusalem als zwei Länder, welche „dieselben Werte und gemeinsame Visionen haben“. Beide Staaten seien „Leuchttürme der Stabilität und natürliche Partner des Westens im Nahen Osten.“
http://www.sdjewishworld.com/2017/02/22/cyprus-president-calls-israel-a-natural-partner/

Schutz für UN-Truppen
Die UNO nutzt israelische Beobachtungsballons und unbemannte Luftfahrzeuge, um ihre Friedenstruppen in der Zentralafrikanischen Republik zu beschützen. Die Ausrüstung wird verwendet, um Außenposten zu bewachen, Operationen durchzuführen und Informationen zu sammeln.
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=40737

Notfallhelfer-Training in Indien
Auf Ersuchen des Internationalen Roten Kreuzes verbrachten Instruktoren und Mediziner von Magen David Adom zwei Wochen in Indien, wo sie Instruktoren des Indischen Roten Kreuzes bei der Verbesserung von Notfalleinsätzen unterwiesen. Indien ist ein Land, das sehr anfällig ist für Katastrophen und Verkehrsunfälle.
https://www.israel21c.org/israelis-lead-emergency-response-training-in-india/

— — —

Das fünftgrößte Whiskeymuseum der Welt
Das fünftgrößte Whiskeymuseum der Welt befindet sich in einem ehemaligen Templer-Weinkeller in Sarona, Tel Aviv. Dort stehen viele hundert beleuchtete Whiskeyflaschen, darunter eine im Wert von stolzen 40.000 Schekeln. Für 61 Schekel können Gäste 4 x 25 ml reinen Whiskey probieren — genug für zwei Personen.
http://www.jpost.com/Israel-News/Culture/A-museum-to-savor-486906

Israels größte Delegation für die Olympischen Winterspiele
Für die im Februar 2018 stattfindenden Olympischen Winterspiele will Israel seine größte Delegation ins südkoreanische Pyöngyang schicken, die es jemals gab. Israelis könnten dort eventuell eine historische Medaille im Skeleton-Bobfahren der Männer gewinnen oder im 1500-Meter-Kurzstrecken-Eisschnellauf.
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=40509

Arthur-Rubinstein-Klavierwettbewerb
32 Teilnehmer aus 16 Ländern nehmen beim 15. internationalen Arthur-Rubinstein-Klavierwettbewerb in Tel Aviv teil. Dieser findet vom 25. April bis 11. Mai statt. Diese Veranstaltung ist einer der weltweit bedeutendsten Klavierwettbewerbe und findet alle drei Jahre statt.
http://www.jpost.com/Israel-News/Culture/Outstanding-contest-486910

— — —

Folgen Sie dem Mikwe-Pfad
Ein neu eröffneter Park in Jerusalem führt sie zu vielen der 200 Ritualbäder (Mikwot) der Stadt, die zur Zeit des zweiten Tempels von Pilgern benutzt wurden. Jüdische Reisender läuterten sich durch Untertauchen, bevor sie im Tempel Opfergaben darbrachten. In der Nähe des Tempelsbergs, meist entlang seiner Südwand, wurden fünfzig Bäder freigelegt.
http://www.timesofisrael.com/on-the-mikveh-trail-follow-the-rugged-path-of-jerusalems-ancient-pilgrims/

Brasiliens verborgene Juden erneuern ihre Bande zu Israel
Während eines Israelbesuchs mit 18 weiteren brasilianischen Anusim (verborgene Juden) erzählte Lavor Serbim im brasilianischen Kulturzentrum in Tel Aviv ihre Geschichte. Früher musste sie weinen, wenn sie Geschichten über Israel oder jüdische Lieder hörte, aber für ihre Gefühle hatte sie bislang keine echte Erklärung gehabt.
http://www.jpost.com/Diaspora/Brazilian-anousim-leaders-seek-to-strengthen-community-on-Israel-visit-483219

Ausstellung „People, Book, Land“ erreicht das britische Parlament
Das britische Unterhaus zeigt die UNESCO-Wanderausstellung „People, Book, Land: The 3,500-Year Relationship of the Jewish People with the Holy Land“. Die Ausstellung geht auf die ewige Verbindung des jüdischen Volkes mit dem Land Israel ein.
http://jewishnews.timesofisrael.com/parliament-to-host-exhibit-on-jews-3500-year-old-ties-to-holy-land/

Ironischer Veranstaltungsort für Balfour-Konferenz
Das Waldorf-Astoria-Hotel in Jerusalem war Veranstaltungsort für die Konferenz „100 Jahre seit der Balfour-Erklärung“. Dieses Hotel steht dort, wo früher das Palace Hotel stand — gebaut vom antisemitischen Mufti von Jerusalem Haj Amin al-Husseini. Ebenso war es auch der Ort der 1936er Peel-Kommission.
(Twitter-Link)

Preise für sephardische und orientalische Studien
Die ersten jemals vergebenen Preise des Premierministers für das Studium sephardischen und orientalischen Judentums gingen an das Dahan-Zentrum an der Bar-Ilan-Universität, an Levana Zamir für „Das goldene Zeitalter der Juden in Ägypten — Entwurzelung und Neubelebung in Israel“ sowie an Dr Moshe Gavra für die Erforschung der Einwanderung jemenitischer Juden zwischen 1948 und 1949.
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=40717

50 Jahre Wiedervereinigung Jerusalems
Das verlinkte Video heißt „Voices of Jerusalem“ und wurde von der Stadt Jerusalem anlässlich des 50. Jahrestags der Wiedervereinigung der israelischen Hauptstadt produziert.
(Videolink)

— — —

Hier der Link zum englischen Original:http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman
Übersetzung: Yvaine de Winter

Wenn etwas „genügt“, genügt es Israel noch lange nicht

Ein kleines Pessach-Special der „Guten Nachrichten aus Israel„.

Am jüdischen Passahfest singen wir das Lied Dayenu, was übersetzt „genug“ bedeutet. Dieses Lied drückt unseren Dank für jede der einzelnen Phasen des Auszugs aus Ägypten aus — und wir zeigen damit, dass jedes individuelle Ereignis auf dieser Reise in sich selbst schon genügt hätte. Die medizinischen Errungenschaften des heutigen Staates Israel jedoch zeigen ganz klar, dass sich moderne Israelis nicht damit begnügen, einfach „genug“ zu tun. Folgende Beispiele aus den vergangenen drei Monaten sind der Beweis dafür:

Israelische Wissenschaftler haben bei ihrer Suche nach Heilmitteln für todbringende Krankheiten alle Grenzen durchbrochen. Nicht nur haben drei israelische Forschungsteams entdeckt, was Krebszellen wachsen lässt, sondern sie haben vor kurzem auch eine Chemikalie gefunden, die Krebszellen zusammenbrechen lässt. Und ein Krebsmedikament von VBL Therapeutics, das sich aktuell in der Phase-III-Studie befindet, nimmt festen Tumoren die Blutversorgung und lässt sie absterben.

Wissenschaftler vom Weizmann-Institut haben die Inhibitormoleküle EGFR und PYK2 gegen den bislang unheilbaren dreifach negativen Brustkrebs eingesetzt, was diesen Tumor signifikant verkleinert hat. Und die MRI-fokussierte Ultraschallbehandlung der Firma Insightec hat mittlerweile die CE-Kennzeichnung erhalten und kann damit die bisherigen Grenzen überschreiten. Bislang wurde die Behandlung bei Tumoren und der Entfernung von Gebärmutter-Myomen eingesetzt, und jetzt auch bei der nichtinvasiven Behandlung von Prostatakrebs. Und der arabisch-israelische Professor Hossam Haick vom Technion hat seinen „Na-Nose“-Atemtest weiterentwickelt (siehe Video unten), so dass dieser nun auch bei scheinbar „Gesunden“ eine Krebserkrankung aufspüren kann.

Die Krebsbehandlung in israelischen Krankenhäusern beschränkt sich nicht nur auf Israelis. Im Sheba-Krankenhaus in Tel Hashomer sind 40% von Dr. Yoram Neumanns Onkologiepatienten palästinensisch-arabische Kinder aus dem Gazastreifen sowie den Palästinensergebieten. Tatsächlich werden 50% der Betten von palästinensisch-arabischen Kindern belegt. Zudem arbeiteten israelische und arabisch-palästinensische Forscher zusammen, um Risikofaktoren für B-Zellen-Non-Hodgkin-Lymphome in beiderlei Gemeinschaften zu identifizieren.

Dem „Nicht genug“-Gedanken folgend scheint es äußerst passend, dass das Biotechnologieunternehmen Biondvax den universellen Grippe-Impfstoff M-001 entwickelt hat. Israelische Wissenschaftler fanden, es genüge nicht, sich individuelle Grippevirenstränge vorzunehmen, sondern man wollte lieber nach einer umfassenden Lösung forschen. Eine Subvention in Höhe von 20% seitens der israelischen Regierung plus eine Privatinvestition in Höhe von 2,8 Mio. Dollar sollte Biondvax hoffentlich genügen, um eine Fabrik zu bauen, in der jedes Jahr siebenstellige Mengen an M-001-Dosen hergestellt werden, darunter auch welche für Phase-III-Studien.

Und aus jüngster Zeit gibt es noch mehr medizinische Innovationen aus Israel, die das, was üblicherweise als „normales Denken“ betrachtet würde, weit übersteigen. Beispielsweise haben Forscher am Technion-Institut bei Infektionen mit Krankenhausbakterien (MRSA) die todbringenden Bakterien neutralisiert, indem sie die einzigartigen Amyloidfibrillen angegriffen haben, die sonst zur Attacke auf das Immunsystem eingesetzt werden. Ein weiteres Beispiel: Patienten erleiden bei neurochirurgischen Eingriffen künftig keine Schäden an Hirngewebe und Rückenmark mehr, und zwar dank des biologisch abbaubaren Nanofaser-Schutzpflasters namens ArtiFascia, entwickelt von der israelischen Biotechnologiefirma Nurami Medical. Übrigens wurde Nurami von jüdischen und arabischen Universitätsabsolventen gegründet.

Als entdeckt wurde, dass Menschen mit Blutverlusttrauma an Hypothermie sterben, entwickelte das Startup QinFlow sein tragbares System namens „Warrior“, das Blut und Flüssigkeiten, die bei Transfusionen eingesetzt werden, schneller erwärmt als jedes vergleichbare System.

Wer außer Israelis wäre so weit gegangen? Einer von Insightecs Tremorpatienten war über den Gedanken ganz erstarrt, in den engen MRI-Scanner geschoben zu werden. Also verpassten ihm die Angestellten in Haifas Rambam-Krankenhaus erst eine Hypnosetherapie, und jetzt ist er sowohl vom Tremor als auch von Klaustrophobie geheilt! Oder wie wäre es mit dem PDM200-Gerät von Medasense Biometrics, das jüngst die europäische Zulassung erhielt? Dieses Gerät misst die Schmerzlevel bewusstloser Patienten, so dass die Ärzte die Schmerzen beurteilen und rechtzeitig gegensteuern können. Und da wäre noch das HyperQ-Gerät von Biological Signal Processing (BSP), das Herzprobleme aufspürt, welche ein normales EKG nicht zeigt. Selbst das israelfeindliche Venezuela hat es gekauft!

Bevor der Text zu lang wird und Sie die Geduld mit uns verlieren, begnügen wir uns mit der Erwähnung einiger weniger Startups: TPCera nutzt die Ausscheidungen parasitärer Würmer für die Behandlung von Autoimmunkrankheiten. Die von Hip-Hope entwickelten intelligenten Personen-Airbags schützen ältere Menschen vor lebensbedrohlichen Stürzen. Und nur eine israelische Firma wie Medaware hätte die „Chutzpe“ gehabt, ein Alarmsystem für Ärzte zu entwickeln, falls diese ein Rezept geschrieben haben, das das Leben des Patienten gefährden könnte.

Kürzlich retteten israelische Ärzte das Leben eines arabischen Mädchens, das mit den Eingeweiden außerhalb ihres Unterleibs zur Welt gekommen ist. Nach der Geburt setzten ihr Chirurgen vom Jerusalemer Hadassah-Krankenhaus die Organe wieder ein und verschlossen die Wunde mit dem israelischen TopClosure-System.

Zu guter Letzt können israelische Ärzte am Jerusalemer Hadassah-Krankenhaus nun ab dem Alter von acht Wochen nach der Empfängnis Anomalien im Fötus feststellen und korrigieren — darunter unregelmäßiger Herzschlag, Anämie, die Plazenta teilende Zwillinge, angeborene Hernien oder die Reparatur des Rückenmarks. Israelische Ärzte retten Leben, noch bevor dieses wirklich begonnen hat!

Israel versucht stets, noch mehr zu geben.

Michael Ordman schreibt einen kostenlosen und (fast) wöchentlich erscheinenden Newsletter mit guten Nachrichten rund um Israel, der hier im „Abseits vom Mainstream“-Blog auf Deutsch erscheint, übersetzt von Yvaine De Winter.
Ein durchsuchbares Archiv gibt es unter www.IsraelActive.com
Wer die guten Nachrichten auf Englisch abonnieren möchte, schreibt bitte ein E-Mail an michael.goodnewsisrael@gmail.com — auf Deutsch genügt es, dem „Abseits vom Mainstream“-Blog zu folgen.

Gute Nachrichten aus Israel — Wochen bis 02.04.2017

In einer Welt voll schlechter Nachrichten sind gute Nachrichten eine echte Abwechslung — und eine Notwendigkeit.

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Wochen bis 02. April 2017! Dieser erste Newsletter seit dem 12. März ist recht voll, steckt aber voller erstaunlicher Nachrichten!

Hier geht es zu Michaels Originalversion,
hier zu Karens portugiesischer Version,
und hier zu Jenkas hebräischer Version!

— — —


Vom Mülldepot zur Energiequelle

Wir haben bereits viermal über das Hiriya-Mülldepot berichtet, das zu einem Umweltpark geworden ist. Jetzt wurde dessen Anlage zur Herstellung von Treibstoff aus Müll eröffnet. Diese verarbeitet 1.500 Tonnen Müll pro Tag und liefert Energie für die nahegelegene Nesher-Zementfabrik.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Environment/From-garbage-dump-to-energy-resource-485300

66 Mio. Dollar für intelligente Transporte
Das israelische Kabinett hat einen Plan im Wert von 250 Mio. Schekel (66 Mio. Dollar) genehmigt, um die intelligente Transportindustrie in Israel zu stärken und voranzubringen. Ziel ist „die Positionierung der israelischen Hightechindustrie als Weltmarktführer“ — diese Industrie könnte im Jahr 2030 schon 7 Billionen Dollar wert sein.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/223676

Cybersicherheits-Kooperation mit den USA
Das neue Gesetz zur Verbesserung der Cybersicherheits-Zusammenarbeit zwischen den USA und Israel hat zu einem Bezuschussungsprogramm für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich Cybersicherheit geführt.
http://www.jns.org/latest-articles/2017/2/13/us-israel-cybersecurity-cooperation-grows-as-common-enemies-move-battlefield-online

Israels höchstes Gebäude genehmigt
Tel Aviv gab grünes Licht für den 100stöckigen Wolkenkratzer, der in der Nähe von Tel Avivs Hauptbahnhof gebaut werden soll. Dieser Wolkenkratzer wird das höchste Gebäude in Israel werden.
http://www.globes.co.il/en/article-israels-tallest-planned-building-approved-1001181770

Kollisionsschutz für 4.500 Mietwagen in New York City
4.500 Mietwagen in New York City bekommen Sichtsensoren und Technologie von Mobileye (jetzt eine Intel-Tochter) zur Echtzeiterkennung potentieller Gefahrensituationen. Die Autos warnen ihre Fahrer vor bevorstehenden Zusammenstößen und geben ihnen Zeit zum Reagieren.
http://www.timesofisrael.com/mobileye-installs-anti-crash-tech-on-nyc-cars/

Listenapp gewinnt Startup Live
Am 29. März fand das Startup-Live-Festival in Israel statt, und IMNA Solutions gewann den dortigen Startupwettbewerb mit Listenapp, einer Smartphone-Anwendung, mit welcher man seine Gespräche absichern kann. Nun tritt IMNA dem europäischen Inkubatorprogramm Global Incubator Network (GIN) bei.
http://i-hls.com/2017/03/startup-festival-wealth-innovation-lot-good-advice/
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.iapps.trackingaudiostate&hl=en

Unterzeichnen Sie mit Ihrer Uhr
Forscher der Universitäten Ben-Gurion und Tel Aviv haben eine Smartwatch-Anwendung entwickelt, die handschriftliche Signaturen verifizieren kann, indem sie Daten von den Handgelenkbewegungen des Unterzeichnenden auswertet. Hierfür muss man die Uhr zumindest vorübergehend auf der Unterzeichnerhand platzieren.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Tech/Israeli-researchers-introduce-unique-signature-verification-tech-479262

Achten Sie auf Ihren Rücken
Upright bietet ein tragbares Muskeltrainingsgerät an, mit dem Sie eine gute Haltung entwickeln und Rückenschmerzen verhindern können. Versuche bei Ernst & Young bestätigten beides, und deren Angestellte waren produktiver und aufmerksamer.
http://nocamels.com/2017/01/upright-wearable-tech-back-pain

— — —


Israels jährlicher Wirtschaftsbericht

Die Highlights des Jahresberichts der Bank of Israel: gutes Wachstum, niedrige Arbeitslosigkeit, niedrige Inflation, steigende Löhne, niedriges Haushaltsdefizit und gute Technologieexporte — und zwar trotz des hohen Schekelkurses.
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/29-3-17GovernorsRemarks.aspx
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/29-3-17NathansRemarks.aspx

Der Einzelhandel blüht
Deborah Weinswig, Geschäftsführerin von Fung Global Retail & Technology, führte ihr Team auf eine viertätige Innovationstechnologiereise nach Israel. Sie zeigte sich sehr beeindruckt von der Höhe der Investitionen, den Anbindungen an multinationale Konzerne und den Akzeleratoren von Adidas und GE.
https://www.forbes.com/sites/deborahweinswig/2017/03/10/retail-tech-innovation-is-booming-in-israel-top-three-insights-from-our-innovation-technology-tour/#409402792078

Israelische Startups sollen an die australische Börse gehen
Wir haben früher schon berichtet, dass die australische Börse ASX für den Börsengang israelischer Firmen sehr beliebt ist. Nun bewirbt ASX aktiv seine Vorzüge gegenüber NASDAQ und London, und zwar sowohl in Israel als auch bei israelischen Delegationen auf Australienbesuch.
http://www.afr.com/technology/asx-preparing-for-rush-of-israeli-tech-listings-20170224-guku27
http://www.timesofisrael.com/aussies-visit-israel-to-drum-up-listings-on-exchange/

Britisch-israelischer Handel durch Brexit gestärkt
Großbritanniens internationaler Handelsminister Lord Price kam zum ersten Zusammentreffen der neuen britisch-israelischen Handelsarbeitsgruppe nach Israel, und zwar am selben Tag, an dem Großbritannien der EU seinen Austrittswunsch mitteilte. Der jährliche bilaterale Handel liegt derzeit bei rund 6,2 Mrd. Dollar.
http://www.bicom.org.uk/news/new-uk-israel-trade-group-starts-may-triggers-article-50/

Mexikos viertgrößter Investor
Israel ist nach den USA, Spanien und Deutschland Mexikos viertgrößter Investor. Direktinvestitionen israelischer Kapitalgeber stiegen im Jahr 2016 von 900 Mio. Dollar auf über 2 Mrd. Dollar an — damit hat das kleine Israel Kanada und Japan überholt.
http://www.timesofisrael.com/israels-investment-in-mexico-tops-2-billion-marking-new-high/

Flüge aus Spanien
Die Zahl der Passagiere, die mit Air Europa auf der Strecke Madrid-Tel Aviv fliegen, stieg seit Januar um 47% an. Bereits im Juni letzten Jahres hat Air Europa aufgrund der Nachfrage einen zusätzlichen Flug eingerichtet und fügt diesem jetzt weitere zwei Flüge pro Woche hinzu, wobei die neuen Boeing 787 Dreamliner zum Einsatz kommen.
http://www.globes.co.il/en/article-air-europa-to-double-israel-flights-1001181676

Und noch mehr Flüge
Zehn Fluggesellschaften beginnen in Kürze mit der Bedienung des Ben-Gurion-Flughafens, darunter Air India, Air Transat, WOW, Eurowings, Cobalt Air, Envelop, Yarmal und Pegas Fly. Wizz kündigte drei weitere Routen an, und Ryanair feierte ihren ersten Flug zum Ben-Gurion. Elf Fluggesellschaften fliegen von hier aus nach Frankreich, Italien und Spanien.
http://www.globes.co.il/en/article-ryanair-inaugurates-tel-aviv-flights-1001183090
http://www.globes.co.il/en/article-wizz-air-to-launch-three-new-tel-aviv-routes-1001183084

Machen Sie einen Studienabschluss in Israel
Im Oktober startet das Interdisciplinary Center (IDC) in Herzliya Israels erstes BA-Programm im Bereich Unternehmertum (in englischer Sprache). Alternativ bietet das Jerusalemer College of Technology einen BSc in Computerwissenschaft (Englisch) oder einen BA-Studiengang in Betriebswirtschaftslehre an (teils auf Hebräisch).
http://www.timesofisrael.com/idc-opens-ba-entrepreneurship-program-in-english/
https://www.idc.ac.il/en/whatsup/Pages/new-ba-entrepreneurship.aspx
http://jmgads.com/jerusalemcollege/27-3-17/site/index.html

Mighty Sesame wird noch „mightier“
Letzten Juli hatten wir bereits über Rushdi Foods und deren „Mighty Sesame“-Tahini berichtet. Nun hat Rushdi das gebrauchsfertige, haltbare, vegane, natürliche, nachhaltige, eiweißreiche, zusatzstoff- und glutenfreie Bio-Tahini auch in Großbritannien auf den Markt gebracht.
http://www.prnewswire.com/news-releases/ready-to-use-organic-tahini-launches-at-whole-foods-300406922.html

Apple erwirbt israelisches Gesichtserkennungs-Startup
Apple Inc. hat das israelische Cybersicherheits- und Gesichtserkennungs-Startup RealFace erworben, dessen Gesichtserkennungstechnologie zur Authentifizierung von Nutzern eingesetzt werden kann. Seine Pickeez-App wählt automatisch die besten Fotos des Nutzers aus. Dies ist Apples vierter Erwerb in Israel.
http://www.timesofisrael.com/apple-buys-israels-facial-recognition-firm-realface-report/

Intel kauft Mobileye für 15 Mrd. Dollar
Sofort nach unserem letzten Newsletter kaufte Intel das israelische Autosicherheitsunternehmen Mobileye für etwas über 15 Mrd. Dollar, was diesen Erwerb zum größten Firmenverkauf machte, der je in der israelischen Hightech-Industrie getätigt wurde. Das Hauptquartier des Unternehmens verbleibt in Israel.
http://www.timesofisrael.com/intel-said-to-buy-israels-mobileye-for-up-to-16-billion/

— — —


Israelischer Durchbruch in der Krebsbehandlung

Das könnte es endlich sein! Wissenschaftlerteams von der Universität Tel Aviv, dem Sheba-Krankenhaus und dem Hadassah-Krankenhaus haben den Zelltod in Tumoren herbeigeführt. Derivate der Verbindung Phenanthridin brachten Krebszellen in den widerstandsfähigsten und unheilbaren Krebsarten wie z. B. Bauchspeicheldrüsenkrebs zur Selbstzerstörung. Wir werden weiter berichten!http://www.jewishpress.com/news/israel/israeli-scientists-find-mechanism-that-causes-cancer-cells-to-self-destruct/2017/03/27/
http://www.impactjournals.com/oncotarget/index.php?journal=oncotarget&page=article&op=view&path%5B%5D=15343

Längeres Leben für Krebspatienten
Auf ILTV News beschrieb Prof. Dror Harats, Geschäftsführer von VBL Therapeutics, die Phase-2-Resultate von VB-111. Dieses Medikament, das sich mittlerweile in den Phase-3-Studien befindet, verdoppelt die Restlebenszeit von Hirntumorpatienten und Eierstockkrebspatienten und wirkt bei den meisten soliden Tumorkarzinomen.

Israelischer Arzt leitet Fehlgeburten-Weltkongress
Prof. Asher Bashiri vom Soroka-Universitätskrankenhaus leitete in Cannes den 2017er Weltkongress über wiederkehrenden Schwangerschaftsverlust. Ärzte aus über 50 Ländern nahmen daran teil.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4911295,00.html

PolyPid schließt sich US-Programm für Infektionskrankheiten an
Wir hatten bereits zweimal über PolyPids Knochenimplantate berichtet, die über einen langen Zeitraum hinweg Antibiotika freisetzen. Vor kurzem wurde PolyPid im Programm für Infektionskrankheiten der amerikanischen Gesundheitsbehörde willkommengeheißen — ein neuer Status für innovative Produkte zur Behandlung antibiotikaresistenter Bakterien.
http://www.globes.co.il/en/article-fda-fast-tracks-israeli-co-polypid-1001180587

Inkubation von neun Medizin-Startups
Teva und Philips Healthcare wählten aus 750 Startups insgesamt 9 Kandidaten für ihren Sanara-Medizininkubator aus. Darunter sind MeWay (Vernebler), Myhomedoc (Untersuchung und Diagnose per Smartphone), BReathme (Asthma-Management), Purecare (Zahnfleischbehandlung), Lensfree (senkt die CT-Strahlung), Lifegraph (Migränevorbeugung), Lidus (Vernähen von Blutgefäßen) und SpirCare (Messung der Lungenkapazität).
http://www.globes.co.il/en/article-teva-philips-israel-incubator-selects-9-projects-1001180561

Israelische Übernahme von britischer Krebs-Biotechnologiefirma
Für 6 Mio. Dollar erwirbt BiolineRx die britische Firma Agalimmune. Das Privatunternehmen hat eine innovative Krebs-Immuntherapie-Plattform entwickelt und bietet eine Behandlung, die an der Injektionsstelle nicht nur die Krebszellen abtötet, sondern auch eine dauerhafte, gegen Metastasen gerichtete Immunantwort herbeiführt.
http://www.globes.co.il/en/article-biolinerx-buys-uk-co-1001182333

Würmer gegen Autoimmunkrankheiten
Prof. Yehuda Shoenfeld vom Sheba-Krankenhaus hat das Startup TPCera gegründet. Dieses arbeitet mit Helminth-Würmern, die eine Substanz absondern, welche dazu führt, dass das Immunsystem sie nicht angreift. Dies kann bei der Behandlung von Autoimmunkrankheiten nützlich sein.
https://worldisraelnews.com/watch-israeli-autoimmune-disease-treatment-with-parasitic-worms-has-marvelous-results/

Jerusalemer Fabrik für universellen Grippeimpfstoff
Die Biotechnologiefirma Biondvax wird in Jerusalem eine Fabrik für die kommerzielle Herstellung seines universellen Grippeimpfstoffs M-001 bauen. Die Kosten belaufen sich auf 20 Mio. Schekel, und hierfür erhält die Firma einen Regierungszuschuss in Höhe von 20%. Biondvax will jedes Jahr mehrere zehn Millionen M-001-Dosen herstellen, auch für Phase-3-Studien.
http://www.biondvax.com/2017/03/biondvax-approved-for-grant-from-israels-ministry-of-economy-and-industry-to-build-facility-for-commercial-scale-production-of-its-universal-flu-vaccine/

Erstes Transplantat mit innovativer Stammzellenkollektion
Wir hatten früher schon über das schnelle ApoGraft-System der Firma Cellect berichtet, mit dem sich Stammzellen sammeln lassen. Mittlerweile hat ein Leukämiepatient das erste Transplantat mit diesen Zellen erhalten. Cellect (und der Großteil der medizinischen Welt) überwacht die Resultate mit Argusaugen. Die Börse reagierte sehr positiv auf diese Meldung, und der Aktienkurs von Cellect stieg innerhalb eines Tages um 70%.
http://www.globes.co.il/en/article-cellect-soars-on-nasdaq-after-initial-trial-report-1001183039

ALS-Behandlung für Linebacker der Tennessee Titans
Der ehemalige Tennessee-Titans-Spieler Tim Shaw ist soeben aus dem Hadassah-Ein-Kerem-Krankenhaus aus Jerusalem zurückgekehrt, wo er eine Stammzellentransplantation zur Behandlung von ALS (Lou-Gehrig-Krankheit) erhalten hat. Zellen, die ihm im Januar entnommen wurden, wurden gereinigt, repliziert und wieder in seine Wirbelsäule injiziert.
Tim Shaw undergoes stem cell transplant in Israel

Passendes Knochenmark für „Blasen-Baby“
Dank der israelischen Wohltätigkeitsorganisation Ezer Mizion braucht ein Kind mit dem Immunschwächesyndrom SCID nicht mehr in einer bakterienfreien „Blase“ zu leben. In Ezer Mizions Knochenmarkspenderdatenbank wurde ein geeigneter Spender gefunden, und eine Transplantation hat das Leben des kleinen Jungen entscheidend verbessert.
http://www.ezermizion.org/blog/the-bubble-baby/

Psychotraumatherapie auf vier Beinen
United Hatzalah besitzt auch eine Trauma- und Krisenreaktionseinheit, und deren jüngster Neuzuwachs ist eine Hündin namens Lucy. Therapiehunde haben sich in traumatischen Situationen als äußerst hilfreich herausgestellt, besonders wenn es um die Arbeit mit Kindern und älteren Menschen geht.
https://israelrescue.org/blog/united-hatzalah-welcomes-newest-recruit-and-first-member-of-psychotrauma-k-9-unit/

— — —


Jeder soll die Natur genießen können

LOTEM ist eine israelische Organisation, die es behinderten Menschen ermöglichen will, Israels schöne Landschaft und malerische Parks erleben zu können. Durch Workshops und Führungen nutzen die Freiwilligen dieser Organisation die freie Natur, um Kindern wie Erwachsenen wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihnen Kraft zu spenden.
http://www.lotem.net/?page_id=386

Längerer Mutterschaftsurlaub
Israel verlängert den staatlich bezahlten Mutterschaftsurlaub: 54 Knessetmitglieder stimmten bei der ersten Lesung einer Verlängerung von 14 auf 15 Wochen einstimmig zu. Die Genehmigung des Vorschlags, ihn sogar auf 16 Wochen auszudehnen, wird für die nächsten sechs Monate erwartet. Das israelische Gesetz gibt den Müttern auch die Flexibilität, den Urlaub auf den Vater zu übertragen.
http://www.timesofisrael.com/bill-extending-maternity-leave-by-a-week-clears-first-hurdle/

Programm zur Senkung der Nahrungsmittelverschwendung
Das israelische Landwirtschaftsministerium hat ein Programm entwickelt, das dabei helfen soll, die jedes Jahr weggeworfenen Nahrungsmittel im Wert von geschätzt 18 Mrd. Schekel (5 Mrd. Euro) mengenmäßig zu verringern. Teil des Programms ist die Finanzierung von Ernten, welche die Bauern nicht verkaufen können, und deren Verteilung an bedürftige Familien. Ebenso werden Verpackungen gefördert, welche die Haltbarkeit verlängern.
http://www.haaretz.com/israel-news/business/1.778777

Israelische Hightech-Araber
Der israelische Araber Jamil R. Mazzawi hat in Nazareth die Firma Optima Design Automation gegründet, die Software zum Schutz und zur Prozessbeschleunigung sensibler Mikrochips entwickelt. Dazu gehört auch die Vermeidung von Fehlern durch kosmische Strahlung, welche medizinische Gerätschaften und Autoelektronik beeinträchtigt.
http://optima-da.com/news-room/

Israelische Araberin ist neurowissenschaftliche Leiterin
Die maronitisch-christliche arabische Professorin Mouna Maroun ist Leiterin der Sagol-Neurobiologieabteilung der Universität Haifa. Sie ist die erste Araberin in Israel mit einer Fakultätsposition in der Neurowissenschaft.
http://marounlab.haifa.ac.il/

Palästinensisch-arabische Krebspatienten in Israel
40% der Onkologiepatienten von Dr. Yoram Neumann am Sheba-Krankenhaus sind palästinensisch-arabische Kinder aus Gaza und den Palästinensergebieten. Palästinensisch-arabische Kinder belegen 50% der Betten seines Bereichs.
http://www.jpost.com/Opinion/Israeli-doctors-Palestinian-children-478208

Unfall beim Drachenfliegen
Die israelische Grenzpolizei eilte einem palästinensisch-arabischen Jungen zu Hilfe, der beim Drachensteigen von einem Dach in Hebron stürzte. Andere Kinder zeigten dem Polizei-Sanitäter und einem Begleiter den Weg; der Junge hatte Kopfverletzungen erlitten. Nach der Vor-Ort-Behandlung brachte ein IDF-Krankenwagen den Jungen ins Krankenhaus.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/227529

Israelisches Biogas für syrische Flüchtlinge in Jordanien
HomeBiogas hat syrischen Flüchtlingen im Zaatari-Flüchtlingslager in Jordanien zwei seiner Bioabfall-zu-Kochgas-Konverter gespendet. Das System bietet saubere erneuerbare Energie und ersetzt einige der unhygienischen Kocher, die im genannten Lager zu tödlichen Bränden geführt haben.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4914485,00.html

Israels international führendes Hilfsprogramm
Seth Frantzman, Redakteur der Jerusalem Post, beschreibt, wieviel mehr das winzige Israel vor Ort für afrikanische Staaten tut als die massenhaft verschwendeten Hilfsgelder wohlhabenderer Nationen. Die israelische Hilfe umfasst Landwirtschaft, Wasser, Medizin, Sicherheit, Bildung und vieles mehr.
http://www.thetower.org/article/israels-influence-spreads-across-africa-mashav/

Die UN stuft Israel in der menschlichen Entwicklung hoch ein
Der Human Development Report der Vereinten Nationen analysiert Lebenserwartung, Bildung, Gleichstellung der Geschlechter und Finanzkraft. Im jüngsten Bericht steht Israel an 19. Stelle von insgesamt 195 Ländern und liegt vor Luxemburg, Frankreich, Finnland, Belgien, Österreich, Italien und Spanien.
http://www.israellycool.com/2017/03/29/a-un-report-that-paints-israel-in-a-positive-light/

Erhalt der DNA gefährdeter Spezies
Das zoologische Zentrum Ramat Gan Safari arbeitet mit dem deutschen Leibniz-Institut zusammen, um Tierarten zu erhalten, die vermutlich in den nächsten Jahren aussterben werden. DNA aus Gewebeproben wird eingefroren und im Ramat Gan Safari aufbewahrt.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4900650,00.html

Österreich will israelische Sicherheitskompetenz
Der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka besuchte Israel, um die bilateralen Beziehungen zu vertiefen. Ein wichtiges Ziel dabei war die Emulation der offenen und freien Gesellschaft Israels sowie effektive Grenzkontrolle.
http://www.jpost.com/Israel-News/Politics-And-Diplomacy/Austrian-Interior-Minister-looks-to-Israel-for-security-expertise-481952

— — —


Yoga auf israelische Art

Vorschulyoga, Vorgeburtsyoga, Arbeitsplatzyoga, Yoga für Soldaten… Yoga hat in seinen vielen Formen seinen Weg in praktisch jeden Bereich des israelischen Alltags gefunden. Selbst Regierungsministerien und die Jerusalemer Staatsanwaltschaft bieten Arbeitern wöchentliche Yogasitzungen an. Aber die Israelis lieben ihr Yoga mit einer gewissen lokalen Prägung.
https://www.israel21c.org/om-in-the-land-of-shalom/

Ein Bier vor (oder nach) Pessach
Doug Greener schreibt über den Anstieg der Verfügbarkeit israelischer Handwerksbiere aus dem Hahn sowie aus Flaschen. Statten Sie dem Machane Yehuda in Jerusalem einen Besuch ab, und Sie finden köstliche israelische Biere in 17 Bars und Restaurants. „L’Chaim!“ Eine Karte zeigt Ihnen sogar den genauen Ort.
http://israelbrewsandviews.blogspot.co.il/2017/03/craft-beers-on-tap-in-machane-yehuda.html

Britneys Konzerttermin steht fest
Britney Spears gibt am 3. Juli im Hayarkon-Park in Tel Aviv ihr allererstes Israelkonzert. Es ist Teil ihrer Sommertournee durch Asien, auf der sie ihr neues Album „Glory“ bewirbt.
http://www.jpost.com/Israel-News/Culture/Its-official-Brittney-Spears-to-take-stage-in-Tel-Aviv-485411

Das ist Unterhaltung!
In Israel steht für den Frühling und Sommer 2017 sehr viel auf dem Plan: Rod Stewart, Aerosmith, Radiohead, Nick Cave, Justin Bieber, Robbie Williams, Tom Jones, The Pixies, Britney Spears, die Pet Shop Boys und viele mehr!
http://www.creativecommunityforpeace.com/
http://igoogledisrael.com/2017/03/the-pet-shop-boys-return-to-tel-aviv-for-yet-another-concert/

96jährige olympische Kunstturnerin erhält Israelpreis
Der 96jährigen Ágnes Keleti wurde Israels höchste Ehrung, der Israelpreis, zuteil. Mit fünf olympischen Goldmedaillen zählt sie zu den erfolgreichsten Athletinnen aller Zeiten. Vom schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg vor dem Holocaust gerettet, machte sie 1957 von Ungarn aus Aliyah und legte dann den Grundstein für das israelische Kunstturnen.
http://www.jewishpress.com/news/jewish-news/holocaust/96-yr-old-holocaust-survivor-olympian-wins-israel-prize/2017/02/17/

— — —


Das Tor zur Mischna

Die nordisraelische Stadt Beit She’arim ist der Ort, wo die Mischna (das mündliche Gesetz) während der Römerzeit niedergeschrieben wurde. Der Name der Stadt bedeutet „Haus der Tore“. Archäologen der Universität Haifa waren daher erstaunt, dass dort bei kürzlichen Ausgrabungen ein großes Tor zu Tage kam.
http://www.timesofisrael.com/archaeologists-shocked-to-find-ancient-gateway-at-house-of-gates/

Tempel-Menorah bei der UNESCO
Das israelische Außenministerium platziert eine Replik der Menorah aus dem Zweiten Tempel als permanentes Ausstellungsstück im UNESCO-Hauptquartier in Paris. Die Statue, ähnlich derer auf dem römischen Titusbogen, verfügt auch über eine schriftliche Erläuterung auf Englisch, Französisch, Hebräisch und Arabisch.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4921740,00.html

Party-Gebetshefte der anderen Art
Das Startup Let’s Bench ermöglicht es Partyorganisatoren, personalisierte Birkonim (Gebetshefte) für ihre Feiern zu drucken. Im ganzen Heft können Familienfotos abgedruckt werden.
http://letsbench.com/
http://www.timesofisrael.com/for-party-planners-website-creates-custom-photo-benchers/

Das Land von (Soja-)Milch und (Dattel-)Honig
Die Zionistische Weltorganisation nutzt die vegane Kultur Israels, um Verbindungen zwischen Israel und dem Judentum und Nichtjudentum im Rest der Welt aufzubauen. Vor kurzem veranstaltete sie vegane Workshops für die Teilnehmer von Berlins erstem einwöchigen jüdischen Lebensmittelfest namens „Nosh Berlin“.
http://www.jpost.com/Diaspora/Israeli-Veganism-Introducing-the-land-of-soy-milk-and-date-honey-to-Berlin-485246

Verbindung von jüdischen Mädchen aus der Diaspora mit Israel
Die Naale/Elite-Akademie bringt jüdische Teenager-Mädchen aus aller Welt zu einem kostenlosen Highschool-Immatrikulationsprogramm an führenden religiösen Bildungseinrichtungen in ganz Israel. Naale wird vollständig vom israelischen Bildungsministerium subventioniert und betreut.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/224055

Kein Neueinwanderer soll beim Seder allein sein
Letzten Februar hatten wir über die nichtstaatliche Organisation KeepOlim berichtet, die dabei hilft, dass Neueinwanderer in Israel Fuß fassen können. KeepOlims Programm „kein Oleh (Neueinwanderer) soll bei Pessach allein sein“ soll jeden israelischen Immigranten, der an einem Seder teilnehmen will, an einen bereitwilligen und geeigneten Gastgeber vermitteln.
http://keepolim.org/no-oleh-reg/

Das Grab von Ibn Ezra?
Ein Grab wurde in der israelischen Stadt Tzfat freigelegt, auf dem die hebräische Inschrift „der alte Weise, der Arzt Avraham Ben Ezra“ prangt. Der Bibelkommentator soll an seinem Lebensende im Jahr 1164 aus Spanien nach Israel eingewandert sein, aber sein Grab war bislang unentdeckt geblieben.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/227141

250 ukrainische Juden kommen zum Pessach
Rechtzeitig zum Pessachfest landeten 230 Neueinwanderer aus der Ukraine am Ben-Gurion-Flughafen, und zwar im Rahmen des „Freiheitsflugs“, der von der internationalen Gemeinschaft der Christen und Juden (IFCJ) unter der Leitung von Rabbi Yechiel Eckstein organisiert wurde. Darunter waren auch vier Holocaustüberlebende und über 40 Kinder.
http://www.ifcj.org/news/fellowship-blog/Right-Before-Passover-230-Olim-from-Ukraine-Land-in-Israel.html

— — —

Hier der Link zum englischen Original:http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman
Übersetzung: Yvaine de Winter

Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 12.03.2017

In einer Welt voll schlechter Nachrichten sind gute Nachrichten eine echte Abwechslung — und eine Notwendigkeit.

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Woche bis 12. März 2017!

Hier geht es zu Michaels Originalversion,
hier zu Karens portugiesischer Version,
und hier zu Jenkas hebräischer Version!

— — —


Eilat ist jetzt eine 4.5G-Stadt

Hot Mobile Ltd. und Partner Communications Ltd. haben den Ausbau ihres Netzes abgeschlossen und Eilat zur ersten Stadt in Israel mit 4.5G-LTE-Advance-Mobilfunktechnik gemacht. Kunden mit einem geeigneten Mobilgerät erreichen nun Geschwindigkeiten von rund 100 Mbps.
http://www.globes.co.il/en/article-eilat-becomes-first-city-with-45g-coverage-1001179490

Ramon-Luftwaffenbasis bezieht 50% ihres Stroms aus Sonnenenergie
Bald weiht die IDF ihr bislang größtes Solarprojekt ein, wenn es bei der Ramon-Luftwaffenbasis eine von Enlight Renewable Energy gebaute Solarfarm in Betrieb nimmt. Die 16.000 Solarpaneele produzieren 5 Megawatt — die Hälfte der von der Basis benötigten Energie.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4914071,00.html

Ein Netzwerk von London bis Moskau
PacketLight Networks kooperiert mit der russischen Firma Avelacom, um ihr Hochgeschwindigkeitsnetz von London bis Moskau mit PacketLights Optiktransportlösungen auszubauen. Das 1100 km lange Langstreckennetz bietet Geschwindigkeiten von bis zu 100Gbps.
https://uk.finance.yahoo.com/news/avelacom-builds-network-london-moscow-140000368.html

Cybersicherheitstraining für Japan
Cyberbit, die Cybersicherheits-Tochter von Elbit, errichtet ein einzigartiges Cybersicherheitstrainings- und Simulationszentrum in Tokio. Das israelische System trägt zu Japans Cyberbereitschaft für die Olympischen Spiele 2020 und darüber hinaus bei.
http://www.jewishpress.com/news/breaking-news/elbit-subsidiary-launches-cybersecurity-training-and-simulation-center-in-japan/2017/02/08/

Auf dem Salatpfad
Uri Alon ist Gründer und Eigentümer von Salad Trail, der pädagogischen Lebensmittelfarm in Moshav Talmei Yosef. Er gibt Vorträge über einige der erstaunlichen Gemüse-, Obst- und Kräutersorten, die Israel hervorgebracht hat. Lila Karotten, fliegende Erdbeeren, essbare Blumen und natürlich Cherry-Tomaten — sie alle wachsen in der israelischen „Wüste“. Hören Sie sich bitte auch das Interview an!
http://thelandofisrael.com/purple-carrots-and-flying-strawberries/

Facebook Lite hat 200 Millionen aktive Nutzer
Facebook sagt, seine in Israel entwickelte App Facebook Lite für schwächere Smartphones bediene mehr als 200 Millionen monatlich aktive Nutzer auf der ganzen Welt — doppelt soviel wie im Vorjahr. Die App unterstützt 55 Sprachen und ist beliebt in Ländern wie Brasilien, Indien, Indonesien, Mexiko oder den Philippinen.
http://www.timesofisrael.com/facebook-israel-team-led-development-of-lite-app/

Dünnstes Ladegerät der Welt
Das israelische Startup Kado hat 1,2 Mio. Dollar geworben, um die Entwicklung ihres Ladegeräts zu vollenden. Laut Aussage der Firma handelt es sich um das dünnste Wandladegerät der Welt, und es passt in jede Tasche. Kado hat zwei Ladegeräte: eines für Smartphones und Tablets, eines für Laptops. Ihr früheres Einweg-Ladegerät Mobeego haben sie damals für 6 Mio. Dollar verkauft.
http://www.timesofisrael.com/israels-kado-raises-1-2m-for-worlds-thinnest-charger/

— — —


Die Wirtschaft wuchs im vergangenen Jahr um 4%

Im Jahr 2016 wuchs die israelische Wirtschaft um 4%, verglichen mit den 2,5% im Jahr davor. Israels Zentralbüro für Statistik hat revidierte Zahlen veröffentlicht, die das BIP-Wachstum im vierten Quartal mit 6,5% verzeichnen.
http://www.globes.co.il/en/article-israels-economy-grew-4-in-2016-1001180225

Währungsreserven steigen weiter
Israels Devisenreserven lagen Ende Februar bei 102 Mrd. Dollar — eine Zunahme um 420 Mio. Dollar gegenüber Ende Januar und ein weiterer Allzeitrekord.
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/7-3-17ForexReserve.aspx

Bester Februar aller Zeiten, was den Israeltourismus betrifft
Die neuesten Statistiken zeigen, dass es dieses Jahr den besten Tourismusstart für Israel gab, den es je hatte. Im Januar und Februar 2017 wurden 467.000 Touristen verzeichnet, eine Steigerung um 25% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/226365

Weltweite Einbrüche im Wagniskapital — nur nicht in Israel
Wagniskapitalinvestitionen in Israel liefen dem weltweiten Trend entgegen, und zwar a) wegen der realistischen Bewertung israelischer Unternehmen, b) wegen Israels Konzentration auf Grenztechnologien, c) wegen dem Anwachsen von Spätstadium-Finanzierungsrunden in Israel, und d) wegen neuen Kapitalzuflüssen aus Asien.
http://blog.ourcrowd.com/american-vc-slowed-2016-4-reasons-israel-saw-continued-momentum/

Investitionsabkommen mit Japan
Der israelische Finanzminister Moshe Kahlon und der japanische Außenminister Fumio Kishida unterzeichneten ein bilaterales Investitionsabkommen. Dies ist Teil einer Strategie zur Stärkung der diplomatischen und Handelsbeziehungen zwischen beiden Nationen.
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=40041

Eilat wird doppelt so groß
Die israelische Stadt Eilat erweitert sich massiv — neu gebaut werden 7.000 Hotelzimmer, 18.000 neue Wohnungen, Industriegebiete, ein internationales Sportzentrum, kommunale Parks und eine Müllverwertungsanlage.
http://www.globes.co.il/en/article-eilat-to-double-in-size-1001179982

Flüge nach Neu-Delhi
Soeben hat Air India eine neue Flugverbindung zwischen Tel Aviv und Neu-Delhi angekündigt, und zwar ab Mai. Im Jahr 2016 hat der Flugverkehr zwischen Indien und Israel um 22,8% zugenommen und liegt jetzt bei 158.000 Fluggästen.
http://www.globes.co.il/en/article-air-india-to-launch-tel-aviv-new-delhi-flights-1001179351

Universität Tel Aviv ist ein Startup für Startups
Der Buchhaltungssoftware-Riese Sage hat die Universität Tel Aviv zur Nr. 8 der weltbesten Startupschulen gekürt, und zwar weil dort die Gründer sogenannter „Einhörner“ unterrichtet werden. Einhörner sind Startups, die mehr als 1 Milliarde Dollar wert sind. Absolventen dieser Universität haben sieben derartige Unternehmen gegründet, darunter ForeScout, ironSource und Conduit.
http://www.timesofisrael.com/tel-aviv-university-ranked-among-worlds-top-startup-schools/
http://www.sage.co.uk/c/v/unicorn-league/#founder|founder-universities

Rentenpolicen-Auswahl für Aviva-Kunden
Das israelische Startup Hibob entwickelt ein Computersystem für den britischen Versicherungsriesen Aviva, dessen Börsenwert bei 20 Mrd. Dollar liegt. Das System erlaubt kleinen und mittleren Unternehmen die vereinfachte Einrichtung eines Rentenplans für ihre Angestellten.
http://www.globes.co.il/en/article-hibob-teams-with-uk-insurance-co-aviva-1001179482

Das Leben ist zu kurz für ein langweiliges Büro
Mindspace bietet schöne und anregende Büroräumlichkeiten für Startups in bester Lage in Tel Aviv und Deutschland. Die Firma hat vor kurzem 15 Mio. Dollar erhalten, um die Eröffnung von fünf neuen Standorten zu finanzieren und in Europa und den USA weiter zu expandieren.
http://mindspace.me/magazine/global-coworking-provider-mindspace-raises-15m-expand-coworking-business-within-europe-us/

Vegane, glutenfreie Schokolade
Carmit Candy Industries brachte ihre neuen veganen Tafeln, Münzen und Waffeln aus „Milch“-Schokolade auf den Markt. Präsentiert wurden die Produkte erstmals bei der Natural Product Expo West im amerikanischen Anaheim. Die Produktlinie ist völlig frei von Milch und Gluten und hat keine künstlichen Farb-, Geschmacks- oder Konservierungsstoffe, was die meisten Allergiker glücklich machen dürfte.
http://www.carmitcandy.com/product_cat/vegan/

Servotronix für 170 Mio. Dollar verkauft
Der chinesische Elektronikriese Midea Group hat für 170 Mio. Dollar die Kontrolle über Servotronix erworben. Servotronix entwickelt Automatisierungslösungen, und zwar speziell im Bereich der Bewegungskontrolle für Roboter, für das Druckereigewerbe, für medizinische Gerätschaften, für erneuerbare Energien usw. Die Entwicklung verbleibt in Israel.
http://www.globes.co.il/en/article-chinas-midea-buys-israeli-co-servotronix-1001176475

— — —


Patient überwand mittels Hypnose seine Furcht vor MRTs

Die auf MRTs fokussierte Ultraschall-Gehirnbehandlung der Firma Insightec wird am Rambam-Krankenhaus eingesetzt, um Patienten von Zittern zu befreien. Einer der Patienten litt an Klaustrophobie und hatte somit große Angst, in der MRT-Maschine eingeschlossen zu sein. Er erhielt Hypnosetherapie, bekam die erwähnte Gehirnbehandlung und ist jetzt gesund!
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Health-and-Science/Hypnosis-helps-beat-MRI-fear-483102

Weitere gute Nachrichten zu Parkinson
NeuroDerm berichtet von positiven vorläufigen Ergebnissen der finalen Phase-II-Studie seines ND0612H-Medikaments. Dieses wurde an 38 Patienten mit fortgeschrittenem Parkinson getestet. Nun bereitet NeuroDerm die Phase-III-Studien an 240 Patienten vor, bevor die Firma den Antrag auf EU-Zulassung stellt.
http://ir.neuroderm.com/phoenix.zhtml?c=253749&p=irol-newsArticle&ID=2250523

Ein Preis für NovellusDx — und eine Investition
NovellusDx hat eine Investition in Höhe von 900.000 US-Dollar von der BIRD Foundation erhalten, um personalisierte Krebstherapien für das in Delaware ansässige Gene Editing Institute zu entwickeln. Und es gab auch einen Preis: Die Firma gewann den 1. Preis beim internationalen Qualitäts-Innovations-Wettbewerb.
http://www.phillyisraelchamber.com/bird-u-s-israel-binational-industrial-rd-foundation-invest-900000-novellusdx-christiana-care-gene-editing-institute-collaboration/
http://www.novellusdx.com/news/novellusdx-receives-1st-prize-in-the-international-quality-innovation-award-competition/

Strahlenschutz für Chirurgen
RadiAction hat ein innovatives Abschirmgerät entwickelt, das Chirurgen vor Strahlen schützt. Diese Technologie wird dazu beitragen, die Zahl der bildgesteuerten Eingriffe zu erhöhen. RadiAction hat jüngst Finanzmittel in Höhe von 5,7 Mio. Dollar geworben.
http://www.globes.co.il/en/article-radiation-shielding-co-radiaction-medical-raises-57m-1001179860
http://radiactionmedical.com/

Neue ALS-Behandlung
NeuroSense Therapeutics entwickelt eine Behandlung für amyotrophe Lateralsklerose (ALS), die auch als Lou-Gehrig-Krankheit bekannt ist. Patienten mit dieser Krankheit erleben einen rapiden Funktionsverlust und haben eine Lebenserwartung von nur zwei bis fünf Jahren. Die neue Behandlung basiert auf einer Entdeckung von Prof. Eran Hornstein vom Weizmann-Institut — er stellte fest, dass ein bestimmtes Mikro-RNA-Molekül in den Muskeln von ALS-Patienten fehlt.
http://www.globes.co.il/en/article-neurosense-to-develop-als-treatment-1001180069

Israelische Wurzeln von Leukämiemedikament
Im September berichteten wir, dass Teva eine generische Version des Krebsmedikaments Gleevec (Imatinibmesylat) auf den Markt gebracht hat. Was wir damals nicht erkannt haben: Gleevec selbst ist bereits israelischer Herkunft, es basiert auf der Arbeit des Weizmann-Forschers Eli Canaani. 2003 rettete Gleevec das Leben des jüdischen Hockeyspielers und Leukämiepatienten Sam Field.
http://www.jta.org/2017/03/08/arts-entertainment/miracle-drug-with-israeli-roots-saves-jewish-hockey-player-hit-with-cancer

Gürtel-Airbag schützt ältere Menschen vor Stürzen
Jedes Jahr erleiden fast 3 Mio. Senioren Hüftfrakturen aus Stürzen. Hip-Hope ist ein intelligenter Taillengürtel, der die bevorstehende Kollision mit einer Bodenoberfläche erkennt und sofort auf jeder Gürtelseite zwei große Airbags hervorschießen lässt, um die Hüften weich abzufedern.
https://www.israel21c.org/hip-hope-cushions-falls-to-prevent-fractures-in-elderly/

— — —


Landesweite Initiative für Nahrungsmittelerwerb

Letzten April berichteten wir über die Prepaid-Kreditkarte von Colel Chabad, die für bedürftige israelische Familien bestimmt ist, um damit Lebensmittel einkaufen zu können, ohne das Gesicht zu verlieren. Nun übernimmt die israelische Regierung dieses Konzept und stellt 10.800 Familien jeden Monat 500 Schekel auf dieser Kreditkarte zur Verfügung. 36 Gemeinden nehmen am Pilotprogramm dieser Initiative teil, darunter Jerusalem, Beersheba, Safed, Baka al-Gharbiya, Kfar Kasim und Sderot.
http://www.jpost.com/Israel-News/Social-services-minister-announces-launch-of-national-initiative-for-food-security-481431

Israelische Technik für behinderte Menschen
Das verlinkte Video „Tackling Disability“ stammt vom Journalistikstudenten Iacopo Luzi und der Times of Israel. Darin sind die Gründer der Assistenztechnologie-Startups Sesame, Listenapp und UpNRide zu sehen und wie ihre Produkte vielen tausend Menschen helfen können.
http://www.timesofisrael.com/tackling-disability-the-impact-of-assistive-technology-in-israel/

Kindern mit besonderen Bedürfnissen beim Feiern helfen
600 Freiwillige des israelischen Notdienstes Magen David Adom unterhielten an Tu biSchevat (das jüdische Neujahr für Bäume) 70 Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Das Programm findet jährlich statt, und zwar in Kooperation mit dem Jüdischen Nationalfonds.
https://unitedwithisrael.org/watch-israeli-youth-volunteers-make-special-needs-children-happy/

Erster arabisch-israelischer IAF-Flugschüler
Erstmals in der Geschichte des Heiligen Landes ist ein christlicher Israel-Araber Kadett der israelischen Luftwaffe (IAF) geworden. Arabische Israelis können freiwillig Dienst in der IDF tun. Der neue Flugschüler hat soeben die erforderlichen Tests hinter sich gebracht: rigorose medizinische, körperliche und kognitive Prüfungen.
https://www.breakingisraelnews.com/84477/elite-israeli-air-force-pilots-course-welcomes-first-christian-arab/

Araberführer unterstützen Zivildienst
Erstmals unterstützen arabisch-israelische Knessetmitglieder ein neues Zivildienstprogramm für arabische Schüler, die frisch die Schule verlassen haben. Das Programm ähnelt demjenigen, das viele junge Juden und Drusen absolvieren, die anstelle des Militärdienstes lieber in Krankenhäusern oder Schulen Zivildienst leisten.
http://www.bicom.org.uk/news/arab-israeli-leaders-support-national-service-programme-first-time/

SodaStreams aufsehenerregende Verpackung
SodaStream ist ein stolzes israelisches Unternehmen und zeigt überall offen seine israelische Identität. Seine neue Verpackung zeigt u. a. die israelische Flagge mit dem Schriftzug: „Dieses Produkt wird von Juden und Arabern hergestellt, die Seite an Seite in Frieden und Harmonie zusammenarbeiten.“
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/224457

Behinderte Menschen aus Kanada reisen nach Israel
Eine Gruppe aus zehn Kanadiern mit Behinderungen ging auf eine zehntägige Israelreise. Dabei besuchten sie nicht nur die üblichen Touristenorte, sondern auch eine Aufführung der Motek-Shel-Teatron-Theatergruppe von Access Israel, den Knesset-Ausschuss für Rechte für Menschen mit Behinderungen und sogar eine archäologische Ausgrabungsstätte.
http://www.jpost.com/Israel-News/Vancouver-special-needs-group-makes-inclusion-journey-to-Israel-483809

Israelis in Ghana
Eine Delegation afroamerikanischer Journalisten konnte sich ansehen, wie israelische Entwicklungshilfe dem Land Ghana hilft. In Winneba bringen Israelis Kindern das Lesen und Schreiben bei sowie auch praktische Fertigkeiten für ihr späteres Leben; in Kumasi lernen Kleinkinder durch das Spielen selbst; und in Accra gibt es das mit 675 Betten ausgestattete topmoderne Universitätskrankenhaus, gebaut von Israelis.
http://www.jta.org/2017/02/06/news-opinion/united-states/israeli-development-aid-is-a-win-for-africa-israel-and-american-jews

— — —


Fotos, die Lust auf eine Israelreise machen

Harper’s Bazaar hat 30 wunderschöne Bilder von Israel veröffentlicht, aufgenommen von der Reisefotografin Sharon Zobali.
http://www.harpersbazaar.com/culture/travel-dining/news/g8521/israel-travel-photos/

Eine Vegetarierin aus Indien genießt Gutes aus Israel
Die indische Lebensmitteljournalistin Pankaja Srinivasan probiert viele Brotsorten aus Israel — und die vielfältigen Kulturen, die diese Brote herstellen.
http://www.thehindu.com/life-and-style/food/When-in-Israel-eat-bread/article17347183.ece

Stare beobachten
Hier einige weitere Vogelaufnahmen aus Südisrael. Man kann viele tausend Stare sehen, wie sie den Winter im Heiligen Land verbringen.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Environment/Migrating-starlings-swoop-over-southern-Israel-482816

Gold für Junior-Fechterin
Die Fechterin Vera Kanevski gewann bei der Junioren-Europameisterschaft im polnischen Plovdiv eine Goldmedaille beim Degenwettbewerb der Frauen. Die 17jährige bezwang zwei Gegnerinnen vom Fechtgroßmeisterland Italien, bevor sie im Finale die Ukrainerin Inna Brovko mit 15:13 besiegte.
http://www.jpost.com/Israel-News/Sports/Gold-medal-for-Israeli-junior-fencer-Kanevski-483663

Team Israel gewinnt Eröffnungsspiele des World Baseball Classic
Außenseiter Israel bezwang Gastgeber Korea mit 2:1 im zehnten Durchgang des ersten Spiels des World Baseball Classic. Danach bezwang es Taiwan mit 15:7 und dann die Niederlande mit 4:2. An der Spitze seiner Gruppe kam Israel ins Viertelfinale und besiegte dort Kuba mit 4:1.
http://m.mlb.com/news/article/218142144/israel-tops-korea-in-10-innings-in-wbc-opener/
http://www.thetower.org/team-israel-pummels-taiwan-15-7-in-defiant-show-of-force/
http://www.jta.org/2017/03/09/news-opinion/israel-middle-east/israel-advances-to-next-round-of-world-baseball-classic
http://www.timesofisrael.com/israels-beats-cuba-in-second-round-of-world-baseball-classic/

— — —


1900 Jahre alte Römerstraße entdeckt

Israelische Archäologen und Studenten-Freiwillige haben in der Nähe von Beit Shemesh eine Straße aus dem 2. Jahrhundert freigelegt, welche die Römersiedlung bei Beit Natif mit Jerusalem verband. Auch Münzen wurden gefunden, darunter welche von der großen jüdischen Revolte 67 n. Chr. und andere von 29 und 41 n. Chr.
http://www.jpost.com/Israel-News/Archeologists-discover-2000-year-old-Emperors-Road-near-Beit-Shemesh-483480

Eine Mezuzah an einer Biotechnikfirma
Nur in Israel…! Rabbi Yitzchak Ginsburgh befestigte eine neue Mezuzah an der Schwelle der neuen Jerusalemer Büros der Biotechnologiefirma NovellusDx. Ebenso sprach er darüber, wie wichtig es ist, die Kranken zu heilen.

Es ist Purim!
Ob eine Gruppe kleiner Mädchen, gekleidet wie Superhelden — oder eine Gruppe erwachsener Männer, gekleidet als Feen: Purim ist da! Und das ganze Land feiert.
http://israelbetweenthelines.com/2017/03/09/purim-is-coming/

Verbreitung guter Nachrichten
Der Gründer und Herausgeber dieses Newsletters wurde von Kevin Howard von den Christian Friends of Israel interviewt. Der Beitrag wurde auf 200 Radiosendern in den USA ausgestrahlt, im Ausland wohl von noch einigen mehr! Unter dem folgenden Link können Sie den Beitrag hören — klicken Sie den Link an, dann scrollen Sie bis zu „Proclaiming the Good News“ und klicken dann auf den grünen Pfeil! Hinweis: Sie brauchen dafür den Flash-Player.
http://cfijerusalem.org/web/video/frontpage-jerusalem-radio

— — —

Hier der Link zum englischen Original:http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman
Übersetzung: Yvaine de Winter