Schaschlik

Ein Think-Tank aus Hongkong hat Daten ausgewertet und Israel nach Deutschland und der Schweiz als drittsicherstes Land in Sachen Corona-Pandemie eingestuft.

Außenminister Maas reiste nach Israel. Das Auswärtige Amt bzw. die Botschaft in Tel Aviv scheinen dabei entweder in Geheimniskrämerei oder in Unfähigkeit versunken zu sein: (deutsche) Journalisten konnten die Programmpunkte des Aufenthalts, bis auf einen Termin im israelischen Außenministerium, nicht mitgeteilt werden und für diesen Termin war die Akkreditierung nicht mehr möglich, weil die Information zu spät kam.

Beim Besuch von Heiko Maas in Israel gab es Proteste von Familien von Terroropfern gegen den Minister, weil Deutschland sich in die inneren Angelegenheiten Israels einmischt. Das richtete sich vor allem dagegen, dass Deutschland antiisraelische israelische NGOs finanziert.

Ein saudischer Journalist sagte, „wir unterstützen die israelische Annexion“.

Wenn das nicht die pure Heuchelei ist: Spanien verkauft keine Handschellen mehr an Israel, die könnten ja für Menschenrechtsverletzungen eingesetzt werden. Die Regierung hat aber keine Probleme Handschellen an Syrien, Iran, Libanon, Saudi-Arabien, Türkei, Venezuela und die VAE zu verkaufen, die ja bekanntlich absolute Vorzeige-Menschenrechtsstaaten sind…

RTL brachte einen Beitrag „Die längste Limousine Palästinas“. Und was soll das: Das Nummernschild dieses Fahrzeugs ist gelb – ein israelisches. Mit dem Besitzer des Wagens spricht die Reporterin – hebräisch. Finde den Fehler!

Die PA will die Sanktionen durch Israel gegen arabische Banken umgehen, indem sie eine Bank extra für die „Märtyrer-Renten“ gründet, so dass die Gehälter/Renten für die Terroristen weiter ausgezahlt werden können.

Die PA lehnte erneut eine Hilfslieferung aus den VAE ab, die mit einem Flugzeug in Israel angekommen war.

Die türkische Religionsbehörde Diyanet: Das aktuell fundamentalste Problem besteht darin, dass türkische Schüler den Koran auf Türkisch lesen, das macht sie zu Atheisten. Weil eine Übersetzung den Inhalt nicht im Kontext präsentiert. (Also lest ihn in Arabisch und lasst ihn euch erklären?)

Ach, das böse, menschenverachtende Israel: Ein 10 Tage altes Baby wurde nach Israel geflogen, um eine dringend notwendige Herzoperation zu bekommen.

Sie schwafelt wieder: Merkel betonte in einer Online-Veranstaltung mit dem American Jewish Committee, für die Sicherheit Israels einzustehen sei „nicht verhandelbar“. Fragt sich aber wieder, wieso dann die antisemitischen Israelvernichtungs-Mullahs weiterhin derart hofiert werden.

Off-topic:
Verarschen kann man sich am besten selbst – oder das eigene Volk? Schweden ließ bis zu 11% der Schüler beim PISA-Test nicht mitschreiben, um schwache (vor allem Migranten-) Kinder aus der Statistik rauszuhalten und so besser dazustehen.

Palli-Hetze:
Das PA-Fernsehen lässt durch einen Moderator von Kindersendungen versprechen, dass das Ende Israels bevor steht und glorifiziert terroristische „Helden“.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Medien:
– Das US-Magazin Vice „berichtet“ über Proteste gegen Rassismus in Jaffa – und behauptet, dieses liege in „Palästina“.
Araber-/Islamstaaten:
– Der libanesische Parlamentspräsident: Jede Stimme, die Zwietracht fördert, ist eine hebräische Stimme, auch wenn sie Arabisch spricht.
Muslime im Westen:
– Ein muslimischer Kleriker in Miami: Das Christentum ist für die Krawalle und Plünderungen verantwortlich, der Islam ist die Lösung.
Großbritannien:
London: Ein chassidischer Jude (ein Rabbiner) wurde bei einem offensichtliche antisemitischen Verbrechen niedergestochen; er erlitt eine Kopfwunde. Der Täter wurde festgenommen. Die Polizei bewertet den Vorfall nicht als Terroranschlag. Und die Medien reden nur von „einem Mann“, der verletzt wurde, was für ein Mann, bleibt außen vor.
Frankreich:
– Rufe auf der Antirassismus-Demo in Paris: „Drecksjuden!“ Dazu Plakate: „Juden stinken“, „Israel bildete Killer-Polizisten aus“.
Anti-Rassismus-Demonstration in Paris; Demonstranten brüllen „Drecksjuden!“. (Wer ist hier antirassistisch????)
USA:
– Auf einem jüdischen Friedhof in New Orleans wurden Hakenkreuze gesprüht.
Linke Aktivisten bezeichnen es inzwischen als antisemitisch, Juden als indigen in Israel zu bezeichnen.
Subsahara-Afrika:
Südafrika: Eine prominente (weiße, blonde) Fitnesstrainerin wurde wegen antisemitischer und aufhetzender Äußerungen in sozialen Medien angezeigt. U.a. behauptete sie, die Juden hätten das deutsche Volk bombardiert, vergewaltigt und bei lebendigem Leib verbrannt, Hitler sei unschuldig.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Indonesien: Mulimische Brüder hackten ihre 16-jährige Schwester zu Tode, weil sie eine Affäre mit einem 45-jährigen Verwandten hatte.
Islamische Gelehrte der PA sagen, ein neues Gesetz mit harten Strafen für häusliche Gewalt sei „unislamisch“.
Tunesien: Ein Gericht klagt eine Bloggerin wegen „Aufstachelung zu Hass zwischen Religionen“ an, weil sie eine Koran-Parodie postete.
Iran: Ein muslimischer Kleriker erklärt, ein Vater, der seine Tochter köpfte, darf nicht hingerichtet werden, weil das gegen das islamische Recht ist.
Indonesien: Die Corona-Einschränkungen wurden gelockert – damit in Aceh ein Paar wegen außerehelichem Sex (öffentlich) ausgepeitscht werden konnte.
Nigeria: Ein muslimischer Kleriker teilte eine Facebook-Post darüber, dass eine Fünfjährige einen erwachsenen Mann vergewaltigt habe.
Jordanien: Ein Professor für islamisches Recht sagt, der Coronavirus sei von Allah denen geschickt, die sich weigerten sich dem Herrn des Universums zu unterwerfen.
Indien: Nach einem Streit unter Kindern bedrohten Muslime Angehörige der Dalit mit Knüppeln, brannten ein Dutzend Hütten nieder und verursachten an 14 anderen massive Schäden.

Jihad:
Dänemark: Ein muslimischer Migrant aus dem Nahen Osten griff einen bekannten Islamkritiker mit einem Messer an. Die Polizei musste ihn mit Schüssen außer Gefecht setzen.
Elfenbeinküste: Bei einem Angriff auf Militär wurden 12 Soldaten getötet und 7 verwundet; 2 Gendarmen werden vermisst. Einer der Angreifer wurde getötet. Es wird davon ausgegangen, dass die Täter aus Burkina Faso kamen.
Mosambik: Islamische Jihadisten griffen Ärtze ohne Grenzen an (die MSF sind eine Organisation, die sich für Massenmigration einsetzt).
Deutschland: Ein schiitischer Kleriker sagt, die islamische Revolution im Iran „hat keine Grenzen“ und sei „gegen Demokratie in der Welt“.
Nigeria: Militante Muslime, vermutlich von Boko Haram, fuhren mit gepanzerten Fahrzeugen in ein Dorf und behaupteten dort eine Predigt halten zu wollen. Als die Dorfbewohner sich versammelt hatten, begannen die Terroristen zu schießen; sie töteten 81 Menschen.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
– Ein Kommentator des US-Senders NBC erklärt: „Allahu Akbar“ sei von Terroristen von wahren Gläubigen „gestohlen“ worden.
USA, Philadelphia: Ein muslimischer Kleriker sagt, Demonstrationen seien sinnlos, es braucht Kämpfe und Blutvergießen.
– Ein muslimischer Historiker verkündete: Die USA kollabieren, der Islam ist die einzige Macht, die fit genug ist die Welt zu führen; Deutschland und Frankreich werden islamische Republiken sein.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Ägypten: Ein Muslim warf einen Molotowcocktail auf eine griechisch-orthodoxe Kirche in Alexandria.
Nigeria: Muslime ermordeten einen christlichen Pastor und seine Frau, die gerade auf ihrer Farm arbeiteten.
Serbien: Muslimische Migranten beraubten in Belgrad Kirchgänger während eines Gottesdienstes.
Ägypten: Muslime zerstörten eine koptische Kirche und griffen einen Kirchenleiter an, weil die Christen das „Verbrechen“ begangen hatten, innerhalb ihres Gebäudes Räume für die Sonntagsschule zu bauen. Sie hatten zudem eine illegale Moschee auf dem Gelände der Gemeinde gebaut, das landwirtschaftlich genutzt wurde. Um das Problem zu lösen, wollten die Behörden die illegale Moschee und die christlichen Gebäude abreißen; die Christen protestierten dagegen. Die Muslime und die Polizei prügelten die Christen und nahmen 14 von ihnen fest; dann wurde die Kirche komplett abgerissen, bei der Moschee nur eine Wand.
Palästinensergebiete: Die Hälfte der Christen ist gemäß einer Meinungsumfrage überzeugt, dass es sie in 20 Jahren dort nicht mehr gibt.
Burkina Faso: Bei Angriffen auf Christen ermordeten Muslime 58 Menschen.
Nigeria: 9 Christen wurden von Muslimen zu Tode gehackt oder erschossen; 7 weitere wurden entführt.

Obama Watch:

Obamedien:
twitter „trickst“ wieder: Donald Trump wird bei Suchen auf Platz 1 der Rassisten gesetzt.
Chris Cuomo von CNN „krtitisierte“ Trumps Wirtschaftspolitik und legte zum Beweis Daten vor – Daten von 2016, als Obama Präsident war!

Der Donald:

Er soll ja so rassistisch sein – und was ist dann damit?