Kloppe – auch noch ein bisschen für Obama

Die Anti-Trumper:

obama_europa_trump-we-are-doomedEs ist Trump! Wir sind verloren!

Nach der prominenten Ankündigung einer bekannten US-Modekette sowie weitere Vertreiber Ivanka Trumps Kollektionen nicht mehr zu verkaufen (was natürlich nichts, aber auch gar nicht mit der lauthals verkündeten Abneigung der Eigner gegen den US-Präsidenten tun hat…), geht der Boykott nach hinten los: Auf Amazon liegen ihre beiden Parfüm-Linie an erster und zweiter Stelle der Bestseller.

Riesenhype und Aufregung bei den Linken und Medien: Der designierte US-Botschafter in Israel gehört zu einer NGO, die 20 Wohnungen in Beit-El mit finanziert hat. Stephen M. Flatow kennt einen anderen US-Botschafter, der viel direkter in Siedlungen involviert war – u.a. weil er seinen Sohn zum Studieren in eine Siedlung schickte. Über den regte sich niemand auf, er egehörte wohl der „richtigen“ Partei an… (Schade, dass Flatow nicht sagt, wer dieser Botschafter war; er kennt den Namen.)

Die Obamanisten:

Zweierlei Maß? Nääää, bestimmt nicht. Oder?

hIhr seid gegen Präsidentenerlasse?
Vielleicht hättet ihr das in den letzten 8 Jahren mal erwähnen sollen.

Sie versuchen weiter Trump aufzuhalten:


Ich glaube, wir machen Fortschritte…

Bestimmt, so auch hier:

Republikanische Partei: Ich habe das Repräsentantenhaus,
das Weiße Haus und bald auch den Obersten Gerichtshof.
Demokraten: Na und? Ich habe…
Saturday Night Live!

Irgendwie hat sich bei denen aber auch gar nichts verändert:

Demokraten in der Vergangenheit:
– boykottieren der Amtseinführung republikanischer Präsidenten
– Blockierung der Eingänge öffentlicher Schulen
– Einschüchterung von Republikanern mit maskierten Männern

Demokraten heute:
– boykottieren der Amtseinführung republikanischer Präsidenten
– Blockierung der Eingänge öffentlicher Schulen
– Einschüchterung von Republikanern mit maskierten Männern

Und der Modeboykott gegen Ivana Trump? Nordstrom hat eine neue Modelinie:

Nancy Pelosi, führende Demokratin, hat ganz viel Ahnung von Umweltschutz:

Pesoli: Ich glaube an Erdgas als sauber, günstige Alternative zu fossilen Energieträgern.
Antwort: … dumm nur, dass Erdgas ein fossiler Energieträger ist.

Obamedien:

CNN ist ganz vorne bei den Fake News dabei:

Wir sind mit mehr Nachrichten wieder da,
sobald wir sie erfunden haben

Der Donald:

Zu seiner Rückabwicklung von Obamas Dingern:

Nach weiterer Prüfung und es war eine wunderbare Prüfung,
glaubt mir, ist die Entscheidung auf dem Feld, die furchtbar war,
in großem Stil verworfen.

Es heißt, man wird über ihn Witze machen dürfen:

Oh, schau mal,
noch ein angepisster Linker

Auch noch Obama kloppen

Obama hatte also ein Chaos „geerbt“?
Feuerwehrleute „erben“ auch Chaos.
Aber hast du je gesehen, dass sie Benzin reingießen?

Das werden sie bei uns auch nicht gerne sehen: Selbst die linken Meinungsumfragen zeigen, dass die Mehrheit der Amerikaner hinter Trumps Präsidenten-Anordnungen steht.

Hm, ja: Würde Trump zu diesem Zeitpunkt Krebs heilen,
dann würden die Linken Klagen,
dass er dem Sensenmann Arbeit stiehlt.

Der Hype um Trumps Einreisestopp – Vergleich von Präsidentenanweisungen in Sachen Einreiseverbote:

2011: Reiseeinschränkungen für Leute aus dem Irak,
Iran, Syrien, Sudan, Somalia, Jemen.
Die Linken: (nichts)
2017: Reiseeinschränkungen für Leute aus dem Irak,
Iran, Syrien, Sudan, Somalia, Jemen.
Die Linken (toben auf der Straße)

Das Gericht, das Trumps Präsidenten-Erlass für ungültig erklärte, besteht zu mindestens zwei Dritteln aus erklärten Trump-Hassern – so viel zur Neutralität Justizias:

Und wer freut sich/fordert am meisten? Klar die Terroristen:

Plakate: „Keine Grenzen“; „Kein Verbot, keine Mauer“
ISIS: „Keine Mauer, einen extremen Sicherheitsüberprüfungen.“
Der Terrorist: „Pst, ich bin auf eurer Seite.“

Die Obamanisten:

Maxine Waters, kalifornische Abgeordnete der Demokraten im Repräsenantenhaus, meint Putin sei in Korea einmarschiert (statt auf der Krim). (Hinweis: „Crimea“ ist das englische Wort für „Krim, vielleicht nicht ganz so weit weg von „Korea“?)

Die Demokraten haben eine Strategie, um Trump aufzuhalten (auch wenn der eine oder andere da Zweifel hegt):

Obamedien:

Acht volle Jahre lang prügelt Obama auf Fox News ein. Die Medien kümmert es nicht.
Trump fordert CNN wegen deren Fake News heraus.
Die Medien erklären, das sei das Ende des ersten Verfassungszusatzes.

Der Donald:

Die Waffenverkäufe gingen im Januar deutlich zurück. Die Amerikaner scheinen sich mit Trump ganz wohl zu fühlen.

Auch noch Obama kloppen

Wie war das noch 2005, Herr Obama? Da sagten Sie: „Wir können es einfach nicht gestatten, dass Leute ohne Dokumente, ohne überprüft zu werden, ins Land strömen.“ (Gut, als Präsident wollte er das eher anders herum machen. Aber wer so etwas von sich gegeben hat, sollte jetzt lieber den Mund halten.)

Er sieht sich selbst ja so positiv. Eine seiner Lieblingsbehauptungen ist, dass die Welt unter seiner Regierung stabiler geworden ist. Kommentar-Karikatur:

obama_welt-stabiler

Sage nochmal jemand, Obama habe ISIS nicht geholfen (Karikatur)

obama_irak-leave

Der Hype um Trumps Einreisestopp:

obama_clintonreno-refugee-outErinnert ihr euch daran, wie Bill Clinton und Janet Reno
Männer mit automatischen Waffen losschickten,
um ein Flüchtlingskind aus Amerika zu werfen
und die Demokraten das bejubelten?

Die Obamanisten – sie machen sich Sorgen:

Wir machen uns Sorgen, womit ihr (das Wrack Obamacare) ersetzen wollt.

Sie sind scheinheilige Heucher. Heute regen sie sich auf, dass Trump 3 Monate Einreiseverbot für Muslime aus bestimmten Ländern verhängt hat. Als Obama letztes Jahr keine Christen und Jesiden einreisen ließ, haben sie sich nicht gerührt, obwohl das die am stärksten Verfolgten im Nahen Osten sind. Obama holte Muslime – ah, daran liegt’s wohl!

obama_no-christiansyezidis

Sie wollen unbedingt die Ernennung von Trumps Kandidaten in den Obersten Gerichtshof verhindern. Obama 2016: „Man kann einen Richter für den Obersten Gerichtshof nicht einfach deshalb verhindern, weil man die Wahl nicht gewonnen hat.“ Hm…

Mal ein Vergleich, der nicht ganz passt, aber doch trifft:

obama_berkeley-riots-2017Berlin 1933 (Nazi-Deutschland): Statt Debatte setzten die Faschisten
Bücher in Brand um sicherzustellen, dass gegnerische Ansichten zensiert werden.
UC Berkeley 2017: Anstelle von Debatte legen „Antifaschisten“ Brände und
randalieren, um sicherzustellen, dass gegnerische Ansichten zensiert werden.

An die Einreiseverbotsheuchler:

obama_cheers-to-all-hypocritesEin Prost auf all die,
die wegen Obamas Bombardierung von Muslimen
so empör waren
wie sie es wegen Trumps Einreiseverbot sind.

Ein Unterschied zwischen Patrioten und verquasten linken Gutmenschen:

obama_hiring-practiceStarbucks schwört 10.000 Flüchtlinge einzustellen.
Black Rifle Coffee schwört 10.000 Veteranen einzustellen.

Sarah Silverman, „Comedienne“ (weiblicher Comedy-Star), twitterte:

obama_sarahsilverman-twitter17-02-02Wacht auf und schließt euch dem Widerstand an.
Ist das Militär erst einmal auf unserer Seite,
werden Faschisten gestürzt. Auf Nimmerwiedersehen,
verrückter König und seine Handlanger.

Tja, da zeigt sie einfach, wie blöde und ahnungslos sie ist. Gerade das Militär wird sich nicht auf ihre Seite stellen; schon gar nicht nach dem Soldatenhasser Obama. Die setzen auf Trump, der gezeigt hat, dass er Patriot ist. Wie die Soldaten und Offiziere. Mit Realität hat die Wahrnehmung solcher Leute wie Silverman nichts, aber auch gar nichts zu tun.

Linke Megareiche, die immer davon reden, dass Amerika den kleinen Mann unterbuttert:

Zusammen haben sie ein Vermögen von mehr als 600 Millionen Dollar.
Amerika hat ihnen gegenüber versagt.

Und sie kommen immer noch nicht klar:

Soll ich mehr Sandsäcke bestellen?

„So viel zum Blockieren der Trump Agenda.“

Dafür können sie immer noch am besten heulen:

Was einer angesichts der Hasskampagne gegen Trump nicht versteht – mal was nebeneinander gestellt:

Ich glaub das nicht…
Dieselben Leute, die bequem herumsaßen, als der vorige Präsident
7 Länder bombardierte, amerikanische Bürger ohne Gerichtsverfahren tötete,
Massenüberwachung legalisierte und fast $10 Billionen Schulen einfuhr,
machen sich jetzt Sorgen, dass der aktuelle Präsident seine Macht missbraucht?

Obamedien:

Weitere verstörende Nachrichten:
Präsident Donald Trump tut, was er in seinem Wahlkampf versprochen hat.

Aber sie haben so ihre Prinzipien: Randaliert und übt Gewalt gegen die aus, die nicht eurer Meinung sind, besonders an den Unis:

Was für einen Unterschied 50 Jahre ausmachen:
links: Studenten aus Berkeley marschieren für freie Meinungsäußerung
rechts: Studenten aus Berkeley marschieren gegen Milos Yiannopoulos‘ freie Meinungsäußerung

Zusammengefasst:

„Love trumping hate“ (Liebe triumphiert über Hass) involviert
jede Menge mehr an Übergriffen und Brandstiftung
als ich mir vorstellen konnte.

Der Donald – er hat sich was vorgenommen in Washington (und den Auftrag dazu):

trump_drano

Er tut etwas Unerhörtes:

trump_wahlversprechen-wuetend

Es heißt, man wird über ihn Witze machen dürfen:

trump_germansKraft der mir als Präsident von der Verfassung
und den Gesetzen der Vereinigten Staaten gegebenen Autorität
einschließlich des Gesetzes Nr. 8 über deutsches Gejammere,
erkläre ich hiermit, dass jeder Deutsche
die nächsten acht Jahre einmal täglich wegen meiner Präsidentschaft
zu weinen oder zu jammern hat.
(gefunden auf Facebook)

Das Thema Einreiseverbot hat keine Auswirkungen auf:

trump_alf

Er unterschreibt mächtig viele Präsidentenerlasse:

trump_comic-sansExecutive Order: die offizielle Schriftart der USA ist ab jetzt Comic Sans

trump_on-tpFalsch und richtig

trump_no-oregonEs ist jetzt illegal nach Oregon zu ziehen.

Es heißt Sauce, nicht Tunke.

Vergleiche:

Alles regt sich über das Einreiseverbot für Muslime aus bestimmten Staaten auf – es gibt Einreiseverbote, da regt sich keiner von denen auf, nämlich wenn sie für Juden (und nicht mal zeitlich begrenzt) gelten:

obamanisten_einreiseverbot-juden