Schaschlik

Riesen-Explosion (Video) am Montag im Beiruter Hafen (es gibt Meldungen, dass die Druckwelle noch in Zypern zu spüren gewesen sein soll). Mindestens 50 Tote, 2.700 Verletzte (Stand Dienstagabend, 21 Uhr – Mittwoch waren es schon mindestens 100 Tote, 4.000 Verletzte; Donnerstagmittag: 130 Tote, 5.000 Verletzte; Samstag: 158 Tote, 6.000 Verletzte, 21 Vermisste; Sonntagabend: 220 Tote, mehr als 7.000 Tote). Israel bietet humanitäre und medizinische Hilfe an (wird natürlich nicht angenommen…).
In vielen internationalen Medienberichten zu der Explosion wurden Gerüchte über Israel als zumindest daran beteiligt weitergegeben – ohne jeden Hinweis auf eine solche Verbindung und obwohl Israel wie auch Libanon das bestreiten.

Der Iran streut, die USA hätten die Explosion verursacht, um die Finanzkrise des Libanon zu verschlimmern.

Und auch ansonsten werden Verschwörungstheorien ohne Ende verbreitet: Atomexplosion, Raketenbeschuss (auch mit gefälschten Videos) und ähnliches.

Auf das israelische Hilfsangebot an den Libanon wurde reagiert. Auch der schwedische Politiker und Europarats-Vize Carl Bildt (ein altbekannter Israelhasser) musste seinen Senf von sich geben: „Das einzig Ermutigende an dieser Katastrophe im Libanon ist, dass sogar Israel schnell humanitäre Hilfe angeboten hat.“ Sogar Israel! Als wenn Israel nicht IMMER Hilfe anbietet, wenn Katastrophen eintreten! (Bildt bekam auf twitter mächtig Dampf.) Aber dieser Hasser ist nicht allein. Der SPIEGEL musste es natürlich unbedingt genauso machen:

Der Iran hatte sich einen „US-Flugzeugträger“ für Kriegs- und Propagandaspiele gebaut. Satellitenbilder zeigen jetzt: Das Teil wurde versehentlich versenkt – in seichtem Wasser direkt vor dem wichtigsten Hafen der iranischen Kriegsmarine. Schiffe haben jetzt Probleme die Stelle zu passieren.

Ein Geiselnehmer in einer Bank in Le Havre (Frankreich) forderte, dass Israel den Palästinensern besseren Zugang zum Tempelberg gibt und Terroristen freilässt.

Jordanien beschwert sich über Israelis, die die „Al-Aqsa-Moschee stürmen“.

Die durchs Dorf zu treibende Sau:
Portland: Ein Kino will den Film „Kindergarten Cop“ nicht mehr zeigen, weil ein Linksradikaler sich beschwerte, der Film verherrliche die Polizei.

Medien-Hetze:
– Die Firmen der sozialen Medien lassen Muslime Gewalt predigen, aber die, die sich gegen Jihad und Scharia stellen, werden von ihnen zensiert.

Soziale Medien:
Facebook sperrt User, die die libanesische Regierung wegen der Explosion im Beiruter Hafen kritiseren – und weitere User, die darauf aufmerksam machen.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Medien:
– Die angebliche Nachrichtenseite Veterans Today verbreitete am 5. August die Behauptung, Israel habe Beirut erst mit einer Anti-Schiff-Rakete und dann mit einer taktischen Atombombe beschossen. Trump habe diesen Angriff bestätigt.
– Ein australischer Fernsehmoderator (mit muslimischem Namen) ließ einen Typen lange herumschwadronieren, Israel sei an der Explosion im Libanon schuld. Infrage stellen war nicht.
soziale Medien:
– Auf twitter et.al. finden sich natürlich die antisemitischen Verschwörungstheorien, wer die Explosion im Hafen von Beirut verursacht hat – kann ja nur der Judenstaat sein, auch wenn der Libanon das absolut ausschließt: „Israel ermordet wieder Zivilisten“ – und der Arsch nennt sich „Peace“! (Na ja, ein linksextremer Corbyn-Jünger halt…)

Muslime im Westen:
– 44% der Muslime in Großbritannien unterstützen antisemitische Verschwörungstheorien, stellte eine Meinungsumfrage fest.
Deutschland:
Krumbach: Eine Parkbank in der Nähe des jüdischen Friedhofs wurde zerlegt und in ein Hakenkreuz umgeformt.
USA:
– In New York City wurde ein behinderter junger Jude erst ins Gesicht, dann mit einem Stein auf den Kopf geschlagen. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.
In Virginia wurden zwei historische Friedhöfe verwüstet – ein jüdischer und einer für Schwarze.
Arizona: 4 Männer wurden festgenommen, weil sie an einer Brücke ein Banner aufhängten: „Hitler hatte recht“.
Kanada:
– Die polnische Zeitung von Toronto macht die Juden für die Coronavirus-Pandemie verantwortlich.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Iran: In der zweitgrößte Stadt des Landes, Maschahd, ist es Frauen jetzt verboten in der Öffentlichkeit Fahrrad zu fahren.
Türkei: Das höchste Muslim-Gremium fordert, dass Frauen Gewalt ihrer Ehemänner gegen sich akzeptieren müssen.
Pakistan: Hindus konvertieren zum Islam, um der systematischen Diskriminierung zu entgehen, der sie täglich ausgesetzt sind.
– Ein islamischer Gelehrter sagt, Fotos in soziale Medien hochzuladen sei „eine große Sünde“ gegen Allah.

Jihad:
Großbritannien: Ein muslimischer Migrant versuchte eine Drohne so zu modifizieren, dass er Jihad-Massaker an Polizisten oder Soldaten verüben konnte.
Afghanistan: Muslime ermordeten am Opferfest 17 Menschen mit einer Autobombe.
Kanada: Ein 16-jähriger muslimischer Migrant plante Jihad-Massaker an „stark bevölkerten Orten, die voller Kreuzgläubiger sind“.
Kamerun: Muslime ermordeten mindestens 15 Menschen bei einem Anschlag mit Granaten auf ein Vertriebenenlager.
Burkina Faso: Bewaffnete töteten auf einem Markt etwa 20 Menschen.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Schweden: Ein muslimischer Migrant, der 2017 bereits ein 12-jähriges Mädchen vergewaltigt hatte, vergewaltigte jetzt ein 9-jähriges Mädchen und droht ihre Familie zu ermorden.
USA: Am Times Square in New York wird auf einer Werbetafel nicht mit einer hinduistischen Gottheit geworben – Muslime haben sich beschwert.
Großbritannien: Ein Lehrer in Oxford wurde gefeuert – er hatte es gewagt in einem von ihm auf YouTube eingestellten Video zu sagen, dass Mohammed ein falscher Prophet ist.
Philippinen: Muslime fordern, dass das Terrorbekämpfungsgesetzt fallen gelassen wird, weil es „auf unbegründeter Angst vor Muslimen gründet“.
– In Großbritannien wurde ein neuer Lockdown verordnet; weil das sehr kurz vor dem muslimischen Opferfest geschah, soll die Motivation dazu „Islamophobie“ sein.
Großbritannien: Einsprüche zu einer Moschee in Westminster auf Grundlage von Sorgen wegen islamischem Herrenmenschentum wird als „rassistisch“ verhöhnt.
– Die EU zahlte Organisationen der Muslimbruderschaft bereits €36,5 Millionen.

Gegenwehr:
Belgien: Ein Gericht entzog acht Jihadisten des Islamischen Staates ihre belgische Staatsbürgerschaft.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Pakistan: Eine christliche Familie wurde zusammengeschlagen, weil sie dafür sorgte, dass ihre 13-jährige Tochter nicht zwangskonvertiert und vergewaltigt wird.
Nigeria: Muslimische Fulani ermordeten in einer Reihe von Jihad-Anschlägen mindestens 121 Christen, vertrieben tausende und brannten ihre Häuser nieder.
Pakistan: In Peschawar wurde ein Christ ermordet, weil er in einem muslimischen Viertel wohnte.

Obama Watch:
– Ein Straßenkünstler malte eine dünne blaue Linie auf eine Straße, um Unterstützung für die Polizei zu signalisieren. Eine (weiße) BLM-Aktivisten fühlte sich davon beleidigt und übermalte diese Linie. Die Stadt erwirkte eine Unterlassungsverfügung gegen den Künstler. Wir haben hier klassisches zweierlei Maß, politisch motiviert: Eine Frau, die einen BLM-Schriftzug übermalt, wird festgenommen; eine Frau, die eine Linie für die Polizei übermalt, nicht. Illegale BLM-Schriftzüge werden geschützt, gegen eine Linie für die Polizei von Seiten der Behörden juristisch vorgegangen.

Obamanisten:
– Das Ethik-Komitee des Repräsentantenhauses befand, dass Rashida Tlaib gegen das Wahlkampffinanzierungsgesetz verstoßen hat. Sie muss $10.800 zurückzahlen.
– Der Bürgermeister von Portland (Demokrat) bettelt die Antifa-Terroristen an, sie mögen bitte Zuhause bleiben, damit Trump die Zustände in der Stadt nicht für seinen Wahlkampf nutzen kann.
Antifa-Schläger tauchten bei einer Kundgebung für die Polizei in Ft. Collins (CO) auf und wollten die Teilnehmer bedrohen. Keine gute Idee: Die Demonstranten sorgten dafür, dass die Angreifer verprügelt im Straßengraben landeten und setzen ihre Kundgebung friedlich fort.

Der Donald:
– Trotz Corona: Heute haben mehr Amerikaner Arbeit als zu dem Zeitpunkt, als Barack Obama aus dem Amt schied.

Schaschlik

Religiöse

. Nicht nur wegen Corona (das weniger). Nein, auch wegen „anderer Epidemien“ – wie Frieden mit Israel und Frauenrechten.

Sich über Stunden hinziehende antisemitische und rassistische Tiraden eines britischen Rappers auf twitter und Instagram sowie das Versäumnis der Social Media-Giganten darauf angemessen zu reagieren haben jüdische Organisationen Aufrufe starten lassen, die beiden Plattformen für 48 Stunden (Montag und Dienstag) zu boykottieren. (Ein paar Tage später wurde er dann doch noch von twitter und von Facebook gesperrt.)

Hamas-Führer (des „politischen Arms“) Ismail Haniyeh prahlt, er habe vor zwei Monaten $15 Milliarden Hilfe eines „moderaten arabischen Landes“ für den Gazastreifen ausgeschlagen, weil daran die Bedingung geknüpft gewesen  sei den „militärischen Arm“ der Hamas aufzulösen.

60 „besorgte deutsche und israelische Bürger und Bürgerinnen“ wenden sich in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel und schimpfen auf den Antisemitismus-Beauftragten Dr. Klein sowie Arye Sharuz Shalicar, sie würden den Begriff Antisemitismus inflationär einsetzen, um berechtigte Kritik an Israel zu verunglimpfen. Wenn man die beiden kennt und dann noch sieht, dass zu den Unterzeichnern dieses Briefs Dr. Wolfganz Benz, Mosche Zimmermann und noch ein paar andere dieser Sorte) gehören, dann sollte das ein Alarmzeichen sein, denn das ist pure Antisemitismus-Relativierung und der Versuch den Boten abzuschießen, damit das Problem nicht genannt werden muss. (Es gibt übrigens auch einen offenen Brief als Antwort auf den Brief der 60. In einem Interview antwortet auch Arye Sharuz Shalicar. Auch bei den Ruhrbaronen gibt es eine Antwort von Israelfreunden.)

Ein Kongressabgeordneter aus Colorado hat Präsident Trump aufgefordert die PA zum Terrorsponsor zu erklären.

Die israelische „Corona-App“ wurde von fast 2 Millionen Israelis heruntergeladen. Fast die Hälfte davon haben sie innerhalb von 2 Tagen nach dem Download wieder gelöscht.

off topic:
– In Washington trafen sich eine ganze Reihe Ärzte wegen der Corona-Pandemie. Dabei wurde ein Video aufgezeichnet, das ins Internet gestellt wurde, in dem eine Ärztin sehr vehement ihre Erfahrungen und ihre erfolgreichen Behandlungsmethoden erklärte. Dieses Video wurde von Facebook, twitter und YouTube gelöscht! (Im verlinkten Text ist das ganze Video eingebunden; es gibt auch weitere von Aussagen der Ärzte.) Anscheinend wurde das Video bei twitter gelöscht, nachdem Donald Trump es retweetete. Und Donald Trump Jr., der das Video ebenfalls retweetete, wurde seine Möglichkeiten seinen Account zu nutzen eingeschränkt. Er habe „möglicherweise falsche und schädigende Inhalte verbreitet“ und damit gegen die twitter-Regeln verstoßen.

Soziale Medien:
– In einer Anhörung vor einem Knesset-Ausschuss erklärte eine Vertreterin von twitter, die Tweets des iranischen obersten Revolutionsführers Khamenei (die zur Vernichtung Israels aufrufen) seien nur „politisches Säbelrasseln“ und verletzten daher nicht die Regeln der Plattform. Trumps Tweets hingegen verletzen oft die Twitter-Regeln und würden deshalb gekennzeichnet. (ein Deutsch übersetzter Artikel dazu.)
Facebook verbot eine Seite, auf der Videos von Ex-Muslimen geteilt wurden, die über ihre Verfolgung wegen des Verlassens des Islam diskutierten.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Muslime:
– Ein offizieller Vertreter der „Nation of Islam“ (von Louis Farrakhan) behauptet: Juden verkauften dem KKK Laken und Stricke, waren Sklavenhändler.
Muslime im Westen:
Philadelphia: Die Moschee des NAACP-Chefs bezeichnete Juden als „Satan“ und sagte, Muslime sollten „einen Stein in die Hand nehmen“, wenn sie Juden sehen.
Deutschland:
– Das Auswärtige Amt macht einen halben Rückzieher bei der Ernennung der Vizepräsidentin des Zentralsrats der Muslime zur Beraterin, der Nähe zu Antisemitismus und religiösem Extremismus vorgeworfen wird. Das soll jetzt erstmal intensiv diskutiert werden.
Großbritannien:
– Ein britischer Professor wurde von seiner Universität gefeuert, weil er (in einem privaten Gespräch) Bewunderung für „das ungewöhnliche Talent von Juden in Physik und Mathematik“ geäußert hatte.
Der Treuhänder und Direktor von Islamic Relief Worldwide bezeichnete Juden als „Enkel von Affen und Schweinen“ und den ägyptischen Präsidenten als „zionistischen Zuhälter“. Dafür trat er von seinem Amt zurück.
Video: Muslime greifen Christin an, weil sie den Islam kritisierte.
Russland:
– Auf dem jüdischen Friedhof von St. Petersburg wurden Grabsteine verunstaltet und mehrere Dutzend Grabsteine zerschlagen.
USA:
– In einem Vorort von Cleveland wurde in einem mehrheitlich von Juden bewohnten Viertel Hakenkreuze und weitere judenfeindliche Symbole gesprüht.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Ägypten: Ein Gericht verurteilte mehrere junge Frauen wegen „unsittlicher“ Tänze, die sie auf Tik Tok veröffentlicht hatten, zu zwei Jahren Gefängnis. Außerdem müssen sie 300.000 ägyptische Pfund Strafe zahlen.
Pakistan: Ein Muslime erschoss einen „Gotteslästerer“ – er sagt, im Traum habe ihm Mohammed befohlen das zu tun.
Tunesien: Zwei Tunesier wurden wegen Homosexualität zu Gefängnisstrafen verurteilt.
– Ein Ex-Muslim berichtet, dass der Islam „gegen alle Formen kritischen Denkens vorgeht“.
Pakistan: Ein Muslim, der einen Ahmadi ermordete (diesem wurde Blasphemie vorgeworfen), wird als Held und „Löwe des Islam“ gefeiert.

Jihad:
Mosambik: Muslime brannten mehrere Kirchen nieder, ermordeten mindestens 69 Menschen, vertrieben mehrere tausend und entführten junge Frauen.
Arizona: Eine Muslime nutzte ihren Coronavirus-Hilfsscheck, um Geld an den Islamischen Staat zu schicken, damit die Terrorgruppe „Amerikaner tötet“.
Minnesota: Ein muslimischer Migrant schickte Drohnenteile an die Hisbollah.
Indien: ISIS verkündet den Muslimen: „Bleibt allezeit bewaffnet, um nie eine Gelegenheit zu verpassen so viele Kuffar zu töten, wie ihr nur könnt.“
Russland: Ein Muslim, der eine Kalaschnikow und Granaten in Händen hatte, wurde erschossen; er plante ein Jihad-Massaker an einem belebten Platz.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
– Nach der Neuwidmung der Hagia Sophia zur Moschee fordert der Herrscher von Scharja (größtes Emirat der VAE)„die Rückgabe der Moschee von Córdoba“ (in Spanien) an die Muslime. (Die Umwidmung der Kathedralen von Córdoba zur Kirche wurde von Muslimen immer gerne als Grund für die Umwidmung der Hagia Sophia zur Moschee angeführt…)
– Vor der armenischen Botschaft in den USA brüllten Aserbaidschaner „Jihad“; in Moskau griffen Aserbaidschaner Armenier an.
Großbritannien: Die Polizei überlegt die Begriffe „Islamistischer Terror“ und „Jihadist“ fallen zu lassen.

Gegenwehr:
Indien bietet Hindus und Sikhs, die Opfer von Jihad-Anschlägen in Afghanistan sind, Zuflucht an.
Frankreich: Eine Kommission empfiehlt den Führer der MuslimbruderschaftMuslimbruderschaft, Yussuf al-Qaradawi, die Einreise ins Land zu verbieten.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Pakistan: Eine christliche Familie wurde zusammengeschlagen, weil sie dafür sorgte, dass ihre 13-jährige Tochter nicht zwangskonvertiert und vergewaltigt wird.
USA: In Portland verbrannte die Antifa öffentlich Bibeln.
VR China: Die Polizei sagt den Menschen, dass es ihnen nicht erlaubt ist an Gott zu glauben.
Nigeria: Mehr als 50 Jihad-Anschläge der Boko Haram auf Christen in den letzten sechs Monaten wurden von den Medien nicht einmal erwähnt.

Obama Watch:
– Eine Frau entdeckte letzte Woche eine Trump-Flagge in einer Pizzeria. Sie wurde böse und drohte dem Inhaber an ihm das Leben zur Hölle zu machen. Um das zu erreichen, begann sie eine Kampagne auf Facebook. Folge: Die Leute vor Ort unterstützen die Pizzeria.
– Während der Ermittlungen zu Jeffrey Epstein kam der Name des Bürgers Donald Trump auf. Trotz aller Bemühungen Trump mit Epsteins Machenschaften in Verbindung zu bringen, gelang das aber nicht.
– Der Kurator des San Francisco Museum of Modern Art wurde zum Rücktritt gezwungen. Er ist ein gewalttätiger Rassist, weil er weiterhin auch weiße Künstler sammeln wollte.

Obamanisten:
Ein Demokrat in Milwaukee rief bei CSPAN an und nahm die Ermordung eines schwarzen Trump-Anhängers zu Anlass Trump-Fans zu drohen: Sie sollten ruhig kommen, „wir“ warten auf sie mit Schusswaffen und dann wird es eine Menge Blutvergießen geben.
– Die Mitvorsitzende des Wahlkampfteams von Bernie Sanders: Für Biden zu stimmen ist wie Scheiße zu essen.
– Ein Radiomoderator machte sich über Trump lustig, weil der der Stadt Hilfe anbot – Seattle sei friedlich. Jetzt haben Randalierer sein Apartmenthaus demoliert.
– Ein demokratischer Abgeordneter des Repräsentantenhauses bezeichnete den bisherigen US-Botschafter in Deutschland Richard Grenell als „Nazi-Sympathisant“. Als er deswegen negative Reaktionen erhielt, behauptete er, das nicht gemacht zu haben. Twitter-User konterten mit Screenshots.
In Michigan musste ein Paar, das ein Bed and Breakfast betreibt, die norwegische Flagge vor seinem Haus abnehmen (die neben der US-Flagge gehisst war) – die „Antirassisten“ hatten sie für eine Konföderierten-Flagge gehalten und den Besitzern gedroht.
– Am 24. Juli brannte das Hauptquartier der Demokraten in Phoenix (Arizona); diese machten sofort die Republikaner dafür verantwortlich. Jetzt wurde der Täter festgenommen – ein verstimmter ehemaliger Mitarbeiter der Demokraten, der entlassen worden war.
AOC, die „superschlaue“ ehemalige Barkeeperin, heute Abgeordnete der Demokraten im US-Repräsentantenhaus, fordert eine Statue abzureißen – die eines katholischen Priesters, den sie für ein Paradebeispiel weißen Herrenmenschentums hält. Der Mann hat sich um Leprakranke auf Hawaii gekümmert und ist infolge dessen selbst an Lepra gestorben. Also wirklich ein ganz schlimmes Beispiel für einen Herrenmenschen…

Obamedien:
– Das Repräsentantenhaus beschloss ein Gesetz, mit dem alle Einreisebeschränkungen Trumps zurückgenommen werden und zukünftige Präsidenten solche nicht mehr erlassen können.
– Eine sehr offenherzig sprechende Ärztin, die extrem gute Erfahrungen mit dem Medikament Hydroxychloroquin bei der Behandlung von COVID-19-Patienten hatte, rief dazu auf, die Nachricht auf twitter zu verbreiten. Daraufhin sperrte twitter sie für 6 Tage und 14 Stunden wegen „Verletzung der twitter-Regeln“. (Eine andere Ärztin wurde von ihrem Krankenhaus entlassen!)

Trumphasser:
– In der Vogue kritisiert eine Redakteurin, wie Melania Trump sich kleidet. (Links die Vogue-Trulla, rechts die Präsidentengattin):

Schaschlik

Die ARD ist nicht in der Lage Fakten zum arabisch-israelischen Konflikt, zu Israel, zu „Siedlungen“ usw. richtig darzustellen. Und dann haben sie da offensichtlich auch noch gewaltige Rechtschreib-Probleme…

Ein jordanischer Professor verteidigt nicht nur – was zu erwarten ist – die Umwidmung der Hagia Sophia zur Moschee. Er lässt auch wissen: „Wenn wir Palästina befreien, werden wir die Synagogen und die Juden beseitigen und ins Meer werfen.“

Das Auswärtige Amt von Heiko Maas hat eine neue Mitarbeiterin in der Abteilung „Religion und Außenpolitik“. Als Generalsekretärin des Zentralrats der Muslime in Deutschland steht sie für Islamisten. Außerdem befürwortet sie die antisemitischen Quds-Märsche, auf denen die Vernichtung Israels gefordert wird. Mit anderen Worten: Der Antisemitismus zieht jetzt auch offiziell in die deutsche Diplomatie ein.

Die französischen Juden verlassen das Land und ziehen nach Israel; Gründe: „Der Antisemitismus nimmt zu und Frankreich kapituliert vor dem Islam.“

Saudi-Arabien fordert bei der UNO „Endlösungen“, um „Islamophobie“ auszurotten.

Im Gazastreifen sind arabischen Angaben zufolge immer noch mehr als 1.500 Häuser/Wohnungen nicht wieder aufgebaut, die im letzten Gazakrieg 2014 zerstört wurden. Araber, die sich äußern, machen die Palästinenserführung und die UNRWA dafür verantwortlich; diese hätten ihre Versprechen nicht eingehalten. Einige sind erst Anfang diesen Jahres in ihre wiederhergestellten Häuser zurückgekehrt.

Das höchste Gericht Joradaniens hat die Auflösung der Muslimbruderschaft im Land verfügt.

Die durchs Dorf zu treibende Sau:
– Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer fordert von der Polizei bei Krawallen wie in Stuttgart, Frankfurt usw. „Präsenz und Deeskalation“ – mit anderen Worten, den Randalierern und Gewalttätern mit Wattebäuschen mehr Freiheit zu lassen oder was? Und die Polizisten sind schuld, wenn Stadtzentren in Schutt und Asche gelegt werden? Und sich von denen verprügeln lassen? Ach, das gilt natürlich nicht für echte und angebliche Rechtsextreme und Rassismus – da greift die Landespolizei mit einer „klaren Strategie aus Repression, Prävention und der Förderung von Zivilcourage“ hart durch. Klar, diese Leute sind nicht einfach nur „enttäuscht und frustriert“, ganz im Gegensatz zu linken bzw. von links unterstützten Terroristen.

UNO usw.:
Erstaunlich: Der UNO-Sonderkoordinator für den Nahost-Friedensprozess kritisierte die PA-Führung – die COVID-19-Lage werde davon erschwert, dass die PA jegliche Koordination mit Israel aufgekündigt hat. Gleiches gilt für die wirtschaftliche Lage. (Zum ersten Mal wird nicht Israel rundheraus für alles gescholten, was bei den palästinensischen Araber im Argen liegt…)

Soziale Medien:
– Baidu ist das „chinesische Google“, die meistgenutzte Suchmaschine der VR China. Baidu Maps zeigt die Linien des UNO-Teilungsplan von 1947 als „Grenzen Israels“ – einen Vorschlag, der von den Arabern nie akzeptiert wurde; Linien, die deswegen nie realisiert wurden.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Medien:
Twitter zwingt Juden den Davidstern aus ihren Profilbildern zu nehmen. Dieser sei „Hass-Symbolik“ und verletze damit die twitter-Regeln.
CNN berichtete über das Verfahren gegen einen ehemaligen KZ-Wächter und schließt: „Man glaubt, dass rund 6 Millionen Juden während des Zweiten Weltkriegs in Nazi-Konzentrationslagern starben. Außerdem wurden hunderttausende Roma und Menschen mit geistigen und physischen Behinderungen getötet.“ Also: Juden „starben“, die anderen wurden getötet – und die Anzahl der Toten ist Glaubenssache… (Inzwischen sind es „geschätzte 6 Millionen“ und sie wurden „getötet“…)
Muslime:
– Der Leiter der größten britisch-muslimischen Wohlfahrtsorganisation trat zurück, als die Times offenbarte, dass er auf Facebook eine Reihe antisemitischer, pro-Hamas-Posts eingestellt hatte.
Deutschland:
Wolfgang Benz, ehemaliger Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung, hat ein neues Buch herausgegeben. Darin erklären er die Mitautoren umständlich, dass der Antisemitismus gar nicht so schlimm ist, ganz im Gegensatz zum „Antisemitismusvorwurf“, der ist richtig übel.
Großbritannien:
Der Rapper Wiley postete eine ganze Serie antisemitischer Tweets, vor allem über Juden und Geld, aber auch z.B. Verbindungen zwischen Juden und den KKK. Auch Israels Legitimität als jüdischer Staat wurde von ihm angegriffen. Sein Management hat daraufhin „alle Verbindungen zu ihm abgebrochen“. Twitter allerdings scheint keinen Grund zu sehen, die Hass-Tiraden zu löschen. Auf Instragram schrieb er, er sei von Twitter suspendiert worden (und dem folgte der nächste antisemitische Eintrag).
USA:
– Ein Mann jordanischer Herkunft in Wisconsin gestand eine Synagoge verwüstet zu haben und Mitglied einer rechtsradikalen Gruppe zu sein.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Malaysia: Ein Mann erhielt zwei Jahre Gefängnis, weil er auf Facebook den Islam und Mohammed beleidigt hat.
Pakistan: Aussage eines muslimischen Klerikers: Christen sind die schlimmsten Ungläubigen des Universums, haben kein Recht in einem islamischen Land zu leben.
Pakistan: Eine Buddha-Statue, von der sich später herausstellte, dass sie 1.800 Jahre alt ist, wurde beim Ausheben des Fundaments für ein Haus entdeckt. Bauarbeiter zerstörten sie als „unislamisch“.
– Ein türkisch-muslimischer Autor mit deutschem Pass fordert, dass die christlichen Mosaike aus der Hagia Sophia entfernt werden, damit die Muslime nicht „unter dem Bild einer Hure beten müssen“.
Türkei: Frühe Ehen zu verbieten, heißt Allah zu bekämpfen.

Muslimische Wissenschaft:
Indien: Ein muslimischer Parlamentsabgeordneter sagte, der Coronavirus sei keine Krankheit, sondern „eine Strafe Allahs für unsere Sünden“.

Jihad:
Der IS zu Indien: Wir laden euch ein zum Islam zu konvertieren oder euch bereit zu machen der Welt „Auf Widersehen“ zu sagen.
Afghanistan: Taliban ermordeten seit Oktober 170 Menschen bei 17 Anschlägen auf Moscheen und anderen Gebetsorten.
Nigeria: Im Norden des Landes töteten Islamisten 5 humanitäre Helfer, nachdem sie sie erst entführt hatten.
Paris: Ein Muslim mit einer Klinge und einem Gewehr griff am Sonntag Partygänger an; dabei schrie er „Allahu Akbar“. Sieben Angegriffene wurden verletzt. Ein Autofahrer fuhr den Terroristen spontan an, der festgenommen wurde.
Mali: Muslime ermordeten 12 Dorfbewohner, damit die nicht auf ihre Felder gehen.
Jihadisten werden einer Studie zufolge „sehr wahrscheinlich“ „rückfällig“: 60% der Muslime, die Frankreich verließen, um Jihad zu führen, haben später in Frankreich selbst Jihad betrieben (die Mordvariante).

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Großbritannien: Die Polizei streicht „islamischer Terror“ und „Dschihadist“ aus ihrem Vokabular.

Gegenwehr:
Indien bietet Hindus und Sikhs, die Opfer von Jihad-Anschlägen in Afghanistan sind, Zuflucht an.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
New York City: Auf eine 100 Jahre alte Marienstatue wurde „Götze“ geschmiert.
Pakistan: Christen wurden von örtlichen Muslimen gezwungen ihr Kreuz von ihrer Kirche zu entfernen.
Iran: In der Mullahkratie läuft eine Verhaftungswelle gegen Christen, berichtet Open Doors. Weitere sind bereits wegen „staatsfeindlicher Propaganda“ verurteilt worden – sie hatten es gewagt christliche Schriften zu besitzen.
Nigeria: Muslime drangen in ein Dorf ein; sie ermordeten 11 Christen und setzten dutzende Häuser in Brand.
Marokko: Das Strafgesetzbuch des Landes legt fest, dass alle Marokkaner Muslime sind; daher sehen sich Konvertiten (zum Christentum) Drohungen ausgesetzt.
– Die Angriffe auf Christen haben in Europa seit 2008 um 285% zugenommen; besonders häufig betroffen sind Konvertiten vom Islam zum christlichen Glauben.

Obama Watch:
– Mehrere Städte, darunter New York City, ließen von eigenen Stellen „Black Lives Matter“ vor Trump-Immobilien oder auch einfach so auf Straßen malen lassen. In Redwood City (Kalifornien) war das auch so. Eine Immobilienmaklerin konterte und informierte die Stadt, wenn jetzt die Straßen (beläge) zu öffentlichen Foren gemacht würden, dann wolle sie „MAGA 2020“ auf ihre Straße malen. Die Stadt ließ daraufhin kommentarlos über Nacht den BLM-Schriftzug wieder entfernen – sonst hätte man dem Anliegen der Frau nachgeben müssen.
Vor einer Abtreibungsklinik malten Lebensschützer „Baby Lives Matter“ auf die Straße.
– Ein beliebter Lehrer und Baseball-Trainer einer Schule in Michigan wurde gefeuert – er hatte die Dreistigkeit gehabt in sozialen Medien zu behaupten „Trump ist unser Präsident“. (Andere Lehrer, die sich öffentlich – teilweise bösartig – gegen Trump geäußert haben, haben keine „Kritik“ von „oben“ zu spüren bekommen.)
– Ein Higschool-Football-Trainer wurde gefeuert; im Hauptberuf ist er Polizist und das ist der Grund, dass er gefeuert wurde.
– Ein republikanischer Abgeordneter im Repräsentantenhaus brachte einen Gesetzesvorschlag ein, mit dem Gruppen verboten werden sollen, die Verbindungen zur Sklaverei hatten. Wenn das durchkommt, müsste die Demokratische Partei verboten werden!
In Milwaukee hatte ein Schwarzer ein Interview gegeben, in dem er Trump unterstützte. Einige Stunden später wurde er erschossen.
– Randalierer setzten in Oakland (Kalifornien) das Gerichtsgebäude in Brand und griffen die Polizeiwache an.
In Seattle feuern Samstagabend Antifa-Randalierer weiter mit Mörsern und werfen Sprengsätze auf Polizisten – 3 Beamte wurden verletzt.
In Nordcolorado versuchte ein SUV-Fahrer friedliche Demonstranten zu überfahren, die Schilder „Verteidigt die Polizei“ hielten.
In Louisville droht eine „schwarze Miliz“ damit die Stadt komplett niederzubrennen, wenn nicht von ihnen benannte Polizisten verhaftet werden.
In Portland wurde ein schwarzer konservativer Journalist bei einer BLM-Kundgebung niedergestochen.
– Wann spielt es keine Rolle, dass du schwarz bist? Wann ist dein schwarzes Leben nichts Wert? Zum Beispiel dann, wenn du als Schwarzer für Trump bist.

Obamanisten:
Ah ja: Eine Stadträtin von Seattle schlägt vor, dass die Polizei alle weißen Polizisten entlässt.
Nancy Pelosi bezeichnete auf CNN den Coronavirus als „Trump-Virus“.
Joe Biden will, dass Schulen mehr Islam lehren; er schwört „Islamophobie“ auszumerzen.
– Die Bürgermeisterin von Washington DC beauftragte eine Ermittlung gegen Präsident Trump, weil der in seinem Hotel keine Maske trug. Gleichzeitig befreite sie am selben Tag Beschäftigte der Stadt und des Bundes von der Maksenpflicht.
– Joe Biden hat eine neuen Unterstützer – die Volksrepublik China verkündete ihre Unterstützung von Sleepy Joe.
Joe Biden verleumdete Trump als „ersten rassistischen Präsidenten“ – und vergisst dabei natürlich geflissentlich Woodrow Wilsons Schwarzenhass und seine Liebe zum KKK.
– Die linksextreme Generalstaatsanwältin von Oregon ist mit ihrer Klage vor einem Bundesgericht gescheitert, mit der sie erzwingen wollte, dass Einsatzkräfte der Bundespolizei FBI für Ordnung sorgen, wo das nicht durch Staats- oder lokale Gesetzeshüter geschieht (jedenfalls an Bundes-Einrichtungen).
Die Antifa in den USA hat zu einem „Tag der Vergeltung“ aufgerufen, weil Bundespolizisten in Portland die Krawalle beendeten.
– Das aktuelle Wahlprogramm der US-Demokraten hat 15 Verweise auf „Weiß sein“ – allesamt negativ.
– Der Generalstaatsanwalt von Minnesota, Keith Ellison (einst „erster muslimischer Abgeordneter im Kongress und stellvertretender Bundesvorsitzender der Demokratischen Partei) will, dass nicht die Polizei auf Vergewaltigungen reagiert. Frauen, die sexuell missbraucht wurden, würden lieber mit Leuten reden, die dazu ausgebildet sind ihnen zu helfen damit klarzukommen, statt mit jemandem der im Schusswaffengebrauch ausgebildet ist.

Der Donald:
– Die Zustimmungsrate zu Trump ist deutlich höher als die für Obama zum selben Zeitpunkt in dessen Amtszeit; die unter Schwarzen befindet sich auf einem Allzeit-Hoch.

Schaschlik

Nachdem ein ranghoher Hamas-Marinekommandeur nach Israel desertiert ist, nahm die Terrororganisation 16 ihrer Mitglieder, zumeist aus dem „militärischen“ Bereich wegen Spionage für Israel fest.

Ein israelisches Forschungszentrum hat 28 neue Raketenabschussbasen entdeckt. Sie befinden sich tief in Wohngebieten mitten in Beirut, direkt neben Krankenhäusern, Restaurants, Schulen…

Die PA verhaftet PA-Araber, die sich positiv über die Ausweitung der israelischen Souveränität geäußert haben.

Mehr als ein halbes Jahr nach einer Anzeige gegen das „Zentrum für politische Schömheit“ wegen der Aufstellung einer Säule mit Asche von Holocaust-Opfern hat die Staatsanwaltschaft von Berlin das Verfahren eingestellt. Das sei weder eine Störung der Totenruhe gewesen noch pietätlos – „aufgrund des antifaschistischen Anliegens der Aktion“. Merke: Wenn du „antifaschistisch“ motiviert bis, darfst du alles, was sonst nicht erlaubt ist…

Einem christlichen Importeur israelischer Waren in den Niederlanden ist eine Strafe angedroht worden, weil er Wein aus Hebron als „Made in Israel“ anbietet.

Frankreich fordert Israel auf palästinensisch-arabische Massenmord-Terroristen freizulassen. Außerdem unterstützt Frankreich auch die PA-Forderung jegliche Friedensvereinbarung davon abhängig zu machen, dass Israel mit Millionen pal-arabischen „Flüchtlingen“ geflutet wird.

Die EU, Dänemark und die PA kündigten an, weiterhin das Völkerrecht zu verletzen: Sie finanzieren mit einem fünften Abkommen Bauprojekte in Area C in Judäa und Samaria.

Das oberste Gericht von Jordanien löst die Muslimbruderschaft auf.

Die israelische Regierung hat die Ernennung von 11 neuen Botschaftern in israelischen Botschaften weltweit genehmigt. Darunter befindet sich zum ersten Mal ein Beduine, der die israelische Botschaft in Eritrea leiten wird.

Medien-Hetze:
– In der FAZ schrieb eine Aleida Assmann über einen „vertriebene“ Palästinenser-Familie; was an diesem Text sachlich falsch ist und zudem ideologische Lüge, analysiert Leo Sucharewitz für mena-Watch.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Araber-/Islamstaaten:
– Eine jordanische Zeitung offenbart die Tatsachen dazu, dass Juden die Welt beherrschen. Wobei z.B. die Familien Rockefeller und Morgan zwar mit angeführt werden, aber mitnichten jüdisch waren.
Im Jemen setzen die pro-iranischen Houthis die letzten verbliebenen Juden unter Druck ihr Eigentum aufzugeben und das Land zu verlassen.
Muslime:
– Die internationale Vereinigung muslimischer Gelehrter verkündete: den „palästinensischen Widerstand” zu unterstützen sei eine Form des Jihad um Allahs Willen.
Deutschland:
Worms: Die Polizei sagt, dass die Schändung des jüdischen Friedhofs keine antisemitische Tat war, sondern von einer ausgebrochenen Frau begangen wurde.
Bayern: Im ersten Halbjahr wurden in Bayern 116 antisemitische Vorfälle registriert (im selben Zeitraum des Vorjahres waren es 83).
Frankreich:
– Etwa 20 Grabsteine des jüdischen Friedhofs von Aude in Südfrankreich wurden mit Hakenkreuzen beschmiert.
USA:
– Zum 4. Juli hatte auch Louis Farrakhan, der Führer der Nation of Islam, eine Rede gehalten – fast drei Stunden lang schwadronierte er herum und ließ dabei eine ganze Litanei an antisemitischen Äußerung los, u.a., dass die Juden die Thora durch den Talmud ersetzt hätten; den Leiter der Anti-Defamation League bezeichnete er als Satan. Die Rede war auf YouTube eingestellt worden. YouTube brauchte Druck von NGOs und 3 Tage, bis die Firma dieses vor Hass strotzende Teil vom Netz nahm!
Die Polizei von New York sucht nach Verdächtigen, die in Brooklyn einen orthodoxen Juden angegriffen hatten: Erst beleidigten sie ihn antisemitisch aus einem Auto heraus, dann verprügelten sie ihn, wobei er erhebliche Verletzungen davon trug.
Baltimore: 4 jüdische Teenager wurden ausgeraubt. Der Täter nannte sie „Drecksjuden“ und stahl einem die Kippa.
Sarasota, Florida: Gleich zwei Synagogen wurden an einem verwüstet.
– Der Gründer von Black Lives Matter in South Carolina: Es ist nichts Falsches dabei Juden und Weiße als Untermenschen zu bezeichnen.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Pakistan: Der Sprecher der Versammlung der Provinz Punjab sagt, der Bau eines Hindu-Tempels in Islamabad verstoße „gegen die Seele des Islam“, gegen den Geist des Islam und eine Beleidigung des islamischen Staats Pakistan.
Pakistan: Erneut wurde ein minderjähriges Hindu-Mädchen entführt, zum Islam zwangskonvertiert und mit ihrem Entführer zwangsverheiratet.
Nigeria: Ein Muslimführer tönt: O Kuffar, ihr habt Zeit vor Allah zu kriechen, bevor Allah euch durch unsere Hände bestraft.
Pakistan: ein muslimischer Kleriker sagte Anhängern eines Hindu-Tempels: Eure Köpfe werden am Tempel abgelegt und an die Hunde verfüttert werden.
Pakistan: Eine Frau wurde von Muslimen in Sindh in einem Ehrenmord von ihrem Vater und ihrem Ehemann brutal getötet.
– Eine „Begründung“ des obersten türkischen Gerichts, die Hagia Sophia wieder zu einer Moschee zu machen: Mehmet der Eroberer (der 1453 Konstantinopel eroberte) habe die Hagia Sophia gekauft, also könne sie nur eine Moschee sein. (klar, „gekauft“…)
– Der Sudan schafft die Todessstrafe für Abfall vom Islam ab; außerdem wird das Scharia-Recht eingeschränkt.
Pakistan: Muslime zwangen 102 Hindus zum Übertritt zum Islam und konvertierten ihren Tempel in eine Moschee.
Tunesien: Eine Bloggerin erhielt eine Gefängnisstrafe, weil sie einen Poste über den Coronavirus veröffentlichte, der im Stil des Koran geschrieben war. (Die Frau trägt gerne Che Guevara-T-Shirts.)
Nigeria: Ein muslimischer Kleriker sagt, der Coronavirus sei eine Strafe Allahs wegen Homosexualität und Ehebruch.

Jihad:
Frankreich: Ein muslimischer Migrant muss sich wegen versuchter dreifacher Vergewaltigung verantworten, wobei er neunmal auf eines der Opfer einstach.
Italien: Ein muslimischer Kleriker führte ein transnationales Netzwerk an, das Jihadisten anwarb und hoffte in Kurdistan das Kalifat einzurichten.
Indien: Muslimische Randalierer brüllen „Töte die hinduistischen Ungläubigen, das wird das Paradies bringen.
Frankreich: Ein „Allahu Akbar“ brüllender Muslim stach auf eine alte Jüdin ein, bis diese tot war. Dann setzte er ihre Leiche in Brand.
Afghanistan: Eine Gruppe Taliban drang in ein Haus ein, holte den Bewohner und seine Frau heraus und ermordeten sie. Daraufhin nahm sich die Tochter ein Gewehr und schoss auf die Taliban – 2 sind tot, ein dritter verletzt.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Frankreich: Ein „Allahu Akbar“ brüllender Muslim beraubte einen 85-jährigen Mann und kackte auf ihn.
Pakistan: Ein muslimischer Kleriker sagt, ein Richter am obersten Gerichtshof solle öffentlich durch ein Erschießungskommando hingerichtet werden.
Jordanien: Ein Parlamentsabgeordneter: Als die Araber den Islam erhielten, kam das mit der Idee, dass sie die Herren der Welt sind.
– Ein anglikanischer Pfarrer ist der Meinung, die Christen sollten begeistert sein, dass aus der Hagia Sophia eine Moschee wird.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Florida: In einer katholischen Kirche in Miami Dade wurde eine Jesus-Statue geköpft. Die Kirche fordert, dass das als Hassverbrechen untersucht wird.
Frankreich: Die Kathedrale von Nantes brannte – offensichtlich Brandstiftung.

Obama Watch:
– Forscher in den USA hatten nachgewiesen, dass es bei der Polizei keinen (systematische) Rassismus gegen Schwarze gibt. Jetzt zogen sie ihre Arbeit zurück – sie wurde von einer konservativen Wissenschaftlerin zitiert, das geht ja gar nicht…
Ein Sportreporter wollte beim NBA-Online-Shop ein Trikot der LA Lakers kaufen. Dabei stellte er fest, dass er bei der Wunschbeschriftung zwar „Kill Cops“, nicht aber „FreeHongKong“ eingeben und bekommen konnte. Ein Anruf bei einem Verkaufsrepräsentanten ergab, dass das so stimmt. Im Verlauf des Gesprächs begriff man beim NBA Shop dann wohl, was los war (ein Reporter recherchiert!) und dann wurde behauptet, man könne ihm derzeit gar nichts verkaufen, weil es so viele Anrufe sowie einen Systemfehler gab.
– Der Kurator eines Kunstmuseums in Florida trat von seinem Posten zurück. Er weigerte sich Arbeiten von weißen Männern nicht weiter auszustellen. Er bezeichnete die Forderung als Umkehr-Diskriminierung. Belegschaft und Umfeld fanden das sehr beleidigend und beschuldigten ihn „herrenmenschlicher Sprache“.

Obamanisten:
– Nachdem Bundesagenten vom FBI in Portland gegen BLM-Terroristen vorgingen, die die Innenstadt in Schutt und Asche legen, hat Nancy Pelosi sie als „Nazi-Sturmtruppen“ bezeichnet.
– Die ACLU und die Generalstaatsanwältin von Oregon verklagen das FBI wegen des Eingreifens in Portland, mit dem die Stadt vor den gewalttätigen Randalierern und dem Antifa-Mob geschützt wurde.

Obamedien:
Instagram droht das Konto von Donald Trump Jr. zu löschen. Der hatte es doch tatsächlich gewagt Heuchel-Schlagzeilen von CNN zu posten und damit zu entlarven.
– Nach dem Hacker-Angriff auf jede Menge Konten von prominenten US-Amerikanern sind (ausschließlich) Donald Trump Jr. und einige Republikaner weiter von ihren Konten ausgesperrt.

Schaschlik

Uwe Becker, hessischer Antisemitismus-Beauftragter, hat die Verurteilung der israelischen Ausweitung der Souveränität auf die Siedlungsblöcke durch den Bundestag kritisiert. Der Beschluss des Parlaments solle Israel schwächen und berücksichtigt die totale Verweigerungshaltung der Palästinenser nicht. Die Bewertung des Völkerrechts durch den Bundestag sei seiner Meinung nach falsch. Mehr Druck sollte auf die Palästinenser ausgeübt werden, nicht auf Israel.

Die italienische Polizei beschlagnahmte 30.000 Pfund Amphetamine – vom Islamischen Staat produzierte „Droge des Jihad“.

Es gibt Berichte, dass einige Führer arabischer Länder Israel übermittelt haben, die Ausweitung der Souveränität interessiere sie nicht.

Die PA ist wütend, weil es nicht genug Wut wegen der „Annexion“ gibt – und drängt zum Jihad gegen Israel.

Für den türkischen Präsidenten Erdoğan ist die Wiederwidmung der Hagia Sophia zur Moschee der Vorbote für die „Rückkehr der Freiheit für die Al-Aqsa-Moschee“.

Der Westen, wie er heute ist – gruselig:

Off-topic:
– Das ZDF ließ in seinen „Nachrichten“ verkünden – und korrigierte das nicht: In den USA gab es 130 Millionen Corona-Tote.

UNO usw.:
Im Sicherheitsrat verhinderten weiterhin Russland und China humanitäre Hilfe für syrische Bürgerkriegsopfer.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Deutschland:
– Der Münchener Oberrabbiner wurde Donnerstagabend von vier Muslimen mit antisemitischen Beleidigungen angebrüllt. (Das muss man in nicht deutschen Medien suchen…)
– Auf dem jüdischen Friedhof von Worms wurde ein Dutzend Gräber geschändet.
Spanien/Portugal:
Portugal: In einem Dorf hörte ein Gast in einem Cafe ein Gespräch am Nebentisch: Juden sind immer reich; Juden sind dreckig und lieben es dreckig zu sein.
USA:
Statistiken für New York: Die Zahl der Verbrechen gegen Juden beträgt ein Vielfaches derer gegen Schwarze. Für Anzeigen bei der Polizei wegen Einseitigkeit gegen einzelne Gruppen gilt das Gleiche.
– Ein Footballspieler der Philadelphia Eagles liket gefälschte (antisemitische) Hitler-Zitate – behauptet aber, Juden nicht zu hassen.
Kanada:
– Pro-„Palästina“-Demonstration in Mississauga (Ontario): „Palästina ist unser Land und die Juden sind unsere Hunde.“

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Pakistan: Muslimische Kleriker agitieren gegen den Bau eines Hindutempels – ein Gericht stoppte diesen.

Jihad:
Pakistan: Ein Muslim zerstörte die Mauer eines Hindu-Tempels; er sagt: „Allah wünscht das, ich konnte nicht zulassen, dass hier ein Hindutempel gebaut wird.“
Indien: Muslime schossen aus einer Moschee heraus auf Polizisten, die einen dreijährigen Jungen von dort retten wollten.
Nigeria: Muslime griffen einen UNO-Hubschrauber an, der Hilfslieferungen brachte; 2 Zivilisten wurden getötet, einer davon ein Kind.
Indien: Der Islamische Staat ruft zum Jihad gegen Indien auf.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Dänemark: Der Vorsitzende einer islamkritischen Partei wurde wegen „Rassismus und Verleumdung“ zu einem Monat Gefängnis verurteilt.
Frankreich: In Bayonne forderte ein Busfahrer Fahrgäste auf Mund-Nase-Schutz anzulegen. Diese verprügelten ihn daraufhin derart, dass er seinen Verletzungen erlag. Während in deutschen Medien „vier Männer“ die Tat begingen, kann man in französischen Medien teilweise feststellen: Die hießen Mohammed, Mohammed, Selim und Moussa…

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Türkei: Ein Muslim brach in eine altehrwürdige armenisch-orthodoxe Kirche auf der Insel Akhtamar ein und rezitierte den islamischen Gebetsruf.

Obama Watch:
In Maplewood Park wurde von den Randalierern die Statue von Frederick Douglas beseitigt – einem der prominentesten Gegner der Sklaverei und ehemaliger Sklave.
– Nein, nur Weiße können Rassisten sein: Eine Führungskraft und Mitgründerin von Black Lives Matter in Toronto schrieb auf Facebook (inzwischen gelöscht): „Weiße Leute sind ein genetischer Defekt von Schwärze.“ 2016 schrieb sie: „Weiß sein ist nicht menschlich. Fakt ist: Weiße Haut ist untermenschlich.“ Und sie beschrieb Weiße als „genetischen Defekt“.
– Inzwischen marschieren in einigen Großstädten bewaffnete Schwarzengruppen auf, die BLM-Parolen skandieren und von Weißen Geld („Reparationen“) fordern. Praktisch, wenn die Polizei da nicht eingreift oder (wegen des eingeführten Geldmangels) nicht eingreifen kann…
Linke „Demonstranten“ verwüsteten das Büro des Bezirksstaatsanwalts von Salt Lake City, nachdem ein Gericht es für rechtmäßig befunden hatte, dass ein schießwütiger Latino in der Auseinandersetzung erschossen wurde. Außerdem wurde griffen die „Demonstranten“ Polizisten u.a. mit Pfefferspray an und begingen weitere Straftaten.
BLM-Idioten verschandelten ein Denkmal an einer Schwarzen-Kirche in Indiana. An diesem ist eine ehemalige Sklavin dargestellt, die mit ihrem Baby der Sklaverei entfloh.
Der Flaggenmast für die Flagge am Ground Zero, der den am 11.9.2001 im WTC getöteten Feuerwehrleuten gewidmet ist, wurde von Vandalen abgesägt.
Ein schwarzer Student der Texas A&M fand rassistische Sprüche auf seinem Auto. Ermittlungen ergaben: Der hat die selbst dort angebracht.
– Dem Ehepaar, das sein Haus damit gegen „Demonstranten“ verteidigte, die gewaltsam in den Wohnkomplex eingedrungen waren, dass sie sich mit Schusswaffen vor ihr Haus stellten, wurden diese von den Behörden abgenommen (und das Paar angeklagt). Ein Waffenhändler am Ort will den Leuten jetzt kostenlos dieselbe Waffe zur Verfügung stellen.

Obamanisten:
Wikipedia säubert gerade die Seite über die Demokratin Kamala Harris – da standen Sachen, die zwar korrekt waren, ihr aber schaden könnten.
Präsident Trump sagt, dass der einzige Grund dafür, dass der Bürgermeister von Seattle nur deshalb die Gesetzlosen-Zone CHOP räumen ließ, weil Trump sonst die Nationalgarde geschickt hätte, um das zu erledigen.
New Yorks Bürgermeister De Blasio kündigte an, dass alle größeren Versammlungen in der Stadt verboten sind – außer solche von Black Lives Matter.
– Ein Gericht in Großbritannien bewies schon im Mai 2016, dass Hillary hinter den Trump-Russland-Vorwürfen steckt und diese unwahr sind. Die hatte aber nichts besseres zu tun, als Trump das in der Fernseh-Diskussion im Oktober 2016 erneut vorzuwerfen.
– Ein Gastronom und ehemaliger Dozent an der University of Texas in Austin twitterte, Israel solle bombardiert werden, „bis aus dem Sand Glas wird“.

Der Donald:
– Bringen unsere Medien nicht: Der Oberste Gerichtshof der USA hat entschieden, dass die Hexenjäger vom Kongress kein Recht haben die Finanzverhältnisse von Donald Trump in die Finger zu bekommen.

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Der (Weißkopf-See-)Adler ist das US-amerikanische Wappentier. Natürlich wird er von offiziellen wie inoffiziellen Stellen genutzt. Auch von Leuten, die für Trump Wahlkampf machen. Und man kann entsprechende T-Shirts kaufen: ein Adler auf einer Kugel, die die US-Flagge trägt. Jetzt behaupten die linken „Faktenchecker“, dieser Adler sei ein Nazi-Symbol (bei den Nazis saß der Adler auf einem Blätterkranz mit Hakenkreuz – also etwas völlig anderem!). Und übrigens: Bei Nancy Pelosi, die dasselbe Symbol verwendet wie die Trump-Wahlkämpfer, wird von den „Faktencheckern“ nichts von „Nazi“ behauptet…)
– Eine Gruppe Black Lives Matter-„Aktivisten erschossen eine Frau, die es gewagt hatte ihnen „All lives matter“ entgegenzuhalten.

Schaschlik

Es gab letzte Woche eine schwere Explosion auf einer Militärbasis im Iran, direkt außerhalb von Teheran. Dabei wurde eine Waffenfabrik, in dem auch Waffen gelagert wurde, zerstört, es wird von einer Einrichtung für Langstreckenraketen geredet. Inzwischen heißt es, dass die Explosion das Ergebnis eines israelischen Cyber-Angriffs war.

Wegen ihres Abbruchs der Kooperationen mit Israel verweigern die Palästinenser den Transfer von Patienten aus dem Gazastreifen nach Israel – sollen lieber verrecken…

Das Parlament der Niederlande ruft die Regierung auf gegen Israel Sanktionen zu verhängen, wenn der jüdische Staat seine Souveränität auf Siedlungen ausweitet.

Der Bundestag beschloss eine Verurteilung Israels wegen der Ausweitung der Souveränität auf die Siedlungen. Ausgerechnet die AfD war die einzige Partei, die sich gegen den Beschluss stellte; und ausgerechnet ein AfD-Abgeordneter hielt die einzige anständige Rede dazu.

Eine Anti-Israel-Gruppe veranstaltete eine Kundgebung in Helsinki. Rund 100 Israelhasser tauchten auf. Israelfreuden riefen kurzfristig zu einer Gegendemo auf. Rund 200 Menschen sangen und tanzten.

Ein libanesischer Richter untersagte den Medien im Land die Berichterstattung über Äußerungen der US-Botschafterin, die kritisch über die Hisbollah gesprochen hatte.

Die Schweiz bietet an Gastgeber für ein Gipfeltreffen zu sein, wenn Israel und die PA versuchen Verhandlungen wieder aufzunehmen.

Die PA ist wegen der geplanten Anwendung israelischer Souveränität in den Siedlungen in Aufruhr – ganz anders als die PA-Bevölkerung; die hat offenbar eher Sorge wegen der Corona-Krise. Es gibt kaum „Auseinandersetzungen“ mit Soldaten, den Protestaufrufe der Terrorgranden folgt kaum jemand mehr.

Der Berliner Verfassungsschutz schon fast politisch unkorrekt: Er hat einen Bericht veröffentlicht, in dem es heißt, dass das Mullah-Regime Antisemitismus verbreitet. (Diese Meldung muss man dann aber der Auslandspresse entnehmen…)

Eine Gruppe belgischer Parlamentarier hat einen Resolutionsentwurf im Parlament eingebracht, mit dem Israel wegen der „Annexions“-Pläne verurteilt werden und die belgische Regierung aufgefordert werden soll Israel zu boykottieren sowie andere Staaten dazu anzustiften sich dem Boykott anzuschließen. Mit ihrem Resolutionstext beweisen die Autoren, dass sie weder Ahnung vom Konflikt haben noch das Völkerrecht kennen – geschweige denn historische Fakten.

Eine deutsche Zeitung hat sich in Sachen der angeblichen „Annexion“ der „Westbank“ gegen die Mehrheitsmeinung in Deutschland gestellt; in einem Podcast legt der Autor der deutschen Politik und Medienlandschaft nahe, man möge doch „einfach mal die Klappe halten“. Danke!

Die Türkei hat eine Institution geschaffen, die nur den Auftrag hat den Völkermord an Christen zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu bestreiten.

Die durchs Dorf zu treibende Sau:
– Ist jetzt auch noch eine 100 Jahre alte Elk-Statue (Elk = Wapiti) in Portland „rassistisch“, jedenfalls wurde sie von linken Gewalttätern abgebrannt.
– Geistige Umnachtun: Auf den Sockel der „kleinen Meerjungfrau“ in Kopenhagen wurde „rassistischer Fisch“ geschmiert.
In Kanada sind wohl jetzt auch katholische Statuen „rassistisch“: In Sudbury gibt es ein Dutzend Statuen in der „Grotte der Jungfrau von Lourdes“. Vor kurzem wurde die Hälfte davon geköpft.
Toronto: Ein Restaurationsbetrieb trompetet, Antizionismus sei kein Antisemitismus – und verbietet 90% der Juden die Bedienung, bejubelt arabische Terroristen und schreibt auf eine Gehweg-Tafel „Fuck“ alles Mögliche (besonders, was mit Israel in Verbindung gebracht wird und staatliche Institutionen).

Soziale Medien:
twitter hatte den Account des amerikanischen Bloggers „Elder of Ziyon“ wegen „Verletzung der Regeln zu missbräuchlichen Profil-Informationen“ gelöscht – offenbar vermuteten die Schlautüten Antisemitismus hinter dem Profilnamen, der sich über das antisemitische Verschwörungsmachwerk „Protokolle der Weisen von Zion“ lustig macht. Der Account ist inzwischen wieder hergestellt.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Deutschland:
Gregor Gysi im Bundestag: „Der Ruf von Israel wird bei Realisierung der Annexionspläne weltweit deutlich negativer. Das trifft auch überall Jüdinnen und Juden. Weder sie noch Israel werden dadurch sicherer, im Gegenteil.“ Das heißt also, die Juden Israels sind für den Antisemitismus verantwortlich! (Wie kommen die eigentlich drauf, dass man an den Juden in aller Welt auslassen muss, was man vermeintlich an Israel auszusetzen hat? Kollektivhaftung oder was?)
Großbritannien:
– Ein Jude wurde von „drei Männern“ verprügelt, wonach er auf einem Auge nicht mehr sehen konnte. Das Opfer wurde dabei mit antisemitischen Sprüchen beleidigt.
Benelux:
Belgien: Bei einer Kundgebung, die sich angeblich gegen die „Annexion der Westbank“ richtete, waren Juden hassende Rufe zu hören (auf Arabisch), die die Ermordung von Juden forderten.
Belgien: Eine belgische Zeitung bezeichnete Auschwitz als „Touristen-Attraktion“.
Die belgische Regierung finanziert Gruppen die versprechen (und fordern), dass der Einfluss von Stimmen abgeschwächt wird, die für Israel eintreten.
Spanien/Portugal:
Portugal: In einem Dorf hörte ein Gast in einem Cafe ein Gespräch am Nebentisch: Juden sind immer reich; Juden sind dreckig und lieben es dreckig zu sein.
USA:
– An einer Synagoge in Bangor (Maine) wurde ein Hakenkreuz gesprüht.
In Ohio wurden zwei Angestellte einer Pizzeria gefeuert, weil sie eine Pizza mit Salamischeiben in Form eines Hakenkreuzes belegten.
In Baltimore wurden eine Bank und ein Haus in einem überwiegend von Juden bewohnten Viertel mit Hakenkreuzen beschmiert.
In Kalifornien nahm die Zahl der antisemitischen Vorfälle 2019 um 12% zu.
Brooklyn (New York): Bei einer Kundgebung zur Unterstützung der Palästinenser wurden Parolen mit der Forderung nach der Vernichtung Israels und der USA skandiert. Ach ja: Israel begeht angeblich seit 1948 Völkermord.
– Auch der antisemitische Rassist Louis Farrakhan hielt eine Rede zum 4. Juli (dem amerikanischen Unabhängigkeitstag) – natürlich nicht, ohne einiges über die Juden loszulassen: Juden haben eine Tradition Menschen zu vergiften; er habe, wie Mohammed auch, einen Versuch von Juden ihn zu vergiften überlebt (was beweist, dass er von Allah gesandt ist); ADL-Chef Greenblatt ist ein Satan; wenn der Jude Dershowitz den Muslimen einen Impfstoff aufzwingt, dann wird er vernichtet; …
Kanada:
Washington DC: Beim Marsch eines Black Live Matters-Mobs wurden antijüdische Parolen skandiert, darunter: „Auch Juden töten Kinder.“

Jihad:
Myanmar: Jihadisten kündigen an: Die Burmesen werden unter unseren Füßen sein und wir werden ihnen mit unseren Messern den Hals durchschneiden.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Großbritannien: Die Behörden ignorieren die Drohungen von Muslimen, sie würden Tommy Robinson ermorden und seine Frau vergewaltigen.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Sudan: Ein Moscheeführer stachelte Muslime auf Christen anzugreifen – die erstachen „Allahu Akbar“ brüllend einen Christen.
Nigeria: Islamische Militante führen einen „systematischen, geplanten, kalkulierten Völkermord“ an Christen aus.
Pakistan: Muslime ermordeten einen Christen, weil der ein Haus in einem „rein muslimischen Viertel“ gekauft hatte.

Obama Watch:
– Das Management der Veranstaltungshalle in Tulsa, wo Trump seine Wahlkampfveranstaltung abhielt, hat aktiv dafür gesorgt, dass nur verhältnismäßig wenige Menschen hinein kamen. (Noch ein Beleg dafür, dass das kein Mangel an Trump-Anhängern ist, sondern pure Manipulation durch Anti-Trumper.)
– Ein ehemaliger US-Staatsanwalt bestätigt, dass das Ermittlungs- und Gerichtsverfahren gegen General Flynn – ein von Trump für ein Amt ernannter und wegen der Anklage wieder abgesetzter General – komplett von der Obama-Administration manipuliert war, um Trump zu schaden.
Umfrage: 38 Prozent der Wähler, selbst 20% der Demokraten, glauben, dass Joe Biden Demenz hat.
Demokraten twitterten (und löschten wieder), dass eine Kundgebung zum 4. Juli (US-Nationalfeiertag) eine „Kundgebung zur Glorifizierung weißer Überlegenheit am Mount Rushmore“ sei.
– Republikanische Senatoren brachten einen Beschluss in den US-Senat ein, mit dem die aktuelle Mob-Gewalttaten verurteilt werden sollte. Die Demokraten blockten das ab. Einer der Demokraten bestritt sogar, dass es die Mob-Gewalt überhaupt gibt.

Obamanisten:
In New Jersey wurde massiver Betrug bei Briefwahl-Unterlagen durch US-Demokraten festgestellt.
Bernie Sanders unterschrieb einen von Alexandria Ocasio-Cortez initiierten Brief, mit dem gefordert wird die US-Hilfen für Israel zu stoppen.
Die Stadt-Kämmerin von St. Louis bezeichnete eine Gebets-Kundgebung von Katholiken als „Treffen des Ku Klux Klan“. Daraufhin wurden am Tag der Kundgebung 3 Christen verprügelt, einer davon ins Koma. Ihm wurde noch am Boden gegen den Kopf getreten. Die Medien vor Ort anwesenden berichteten NICHTS davon (es gibt Videomaterial). Der Haupttäter prahlte mit seinem Tun auf Facebook.
– Der Gouverneur von Kalifornien (Demokrat) verbietet Restaurants und Stränden zu öffnen, Familienzusammenkünfte zum 4. Juli sind ebenfalls verboten – nur sein eigenes Weingut, das bleibt offen, dort können Besucher Weinproben veranstalten, während das in anderen Landkreisen verboten bleibt. (Der entsprechende Instagram-Post des Weinguts wurde aufgrund der negativen Reaktionen gelöscht.)
– In Portland warfen Antifa-Terroristen Sprengsätze auf Polizisten. (Einer der Genossen wurde verletzt, als ein solcher Sprengsatz noch in seiner Hand explodierte.)
– Der Bürgermeister von Nashville ließ alle Feiern zum Unabhängigkeitstag verbieten – aber Black Lives Matter darf da „demonstrieren“.

Ach übrigens:

Genau die Leute, die sagten, Trump werde Amerika zerstören,
brennen jetzt Amerika nieder!

Obamedien:
Reddit sperrte eine große und sehr beliebte Pro-Trump-Plattform; diese verletze die (neue) Inhalts-Politik der Firma gegen Hassreden.
twitter schränkte den Account des Anwalts von General Flynn wegen „ungewöhnlicher Aktivitäten“ ein.
CNN „berichtete“ über die Rede Trumps am Mount Rushmore; dabei wurden George Washington und Thomas Jefferson nicht als (die ersten) US-Präsidenten bezeichnet, sondern als „zwei Sklavenhalter“: „Präsident Trump wird am Mount Rushmore sein, wo er vor einem Monument zweier Sklavenhalter stehen wird, auf Land, das Native Americans abgerungen wurde.“
– Bei der Rede am Mount Rushmore verkündete Trump, dass die Anarchie nicht hingenommen werden darf. Die Obamedien bezeichnen seine Rede als „spaltend“ und einen Kulturkrieg schürend. Nur weil er sich dem Kultur-Terrorismus der linken Krawallmacher und Schlägertrupps entgegenstellt.

Trumphasser:
– Das Zentrum für Seuchenbekämpfung scheint die Covid-19-Zahlen künstlich hochzurechnen; so wird dafür gesorgt, dass Gouverneure von US-Bundesstaaten den Lockdown (vor allem für die Wirtschaft) weiter aufrecht erhalten – und so die Wirtschaftsdaten nicht für Trump sprechen sollen.
Antifa-Terroristen blockierten die Zufahrtsstraße zum Mount Rushmore u.a. mit fahruntüchtige gemachten Fahrzeugen (die abgeschleppt wurden), um die Menschen davon abzuhalten zu Trumps Rede zu kommen. Die Nationalgarde setzte Tränengas ein und nahm Rädelsführer fest.

Der Donald:
– Nach einem Wochenende hysterischer Fake News, dass die Russen den Taliban Kopfprämien für getötete US-Soldaten zahlen und Trump dafür verantwortlich sein soll, sagte seine Sprecherin Kayleigh McEnany Montag den Reportern von New York Times und Washington Post, die Blätter sollten ihre Pulitzer-Preise zurückgeben und verließ das Mikrofon.
– Angesichts der massenhaften linken Denkmal-Abriss-Orgie, die von den Demokraten auch noch unterstützt wird, hat Trump die Einrichtung eines „State Garden“ oder „National Garden of American Heroes“ angekündigt, in dem Statuen der „größten Amerikaner, die jemals lebten“ aufgestellt werden sollen. So geschehen vor dem Mount Rushmore-Monument, dessen Schändung er versprach zu verhindern. Er hat auch schon eine ganze Reihe Namen veröffentlicht, wessen Statuen dort stehen sollten.
– In der selbsterklärten eigenstaatlichen Zone in Seattle starb vor zwei Wochen ein junger Schwarzer, der von jemand anderem angeschossen worden war. Die Polizei und Rettungskräfte wollten ihn holen und ins Krankenhaus bringen, wurden aber von dem gewalttätigen Mob nicht gelassen. Niemand in offiziellen Stellen kontaktierte den Vater und kondolierte – außer Präsident Trump.

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Ein Grillrestaurant in Tennessee sagte ein Catering für Unterstützer der Polizei ab, nachdem Black Lives Matter-Aktivisten dem Lokal mit Gewalt drohten.

Schaschlik

Passt: Die EU und die UNO ließen sich unterstützend durch offizielle Vertreter auf einer „Anti-Annexions“-Kundgebung der Fatah in Jericho blicken.

Die PA veranstaltete eine „Anti-Annexions“- Kundgebung und hoffte auf riesige Teilnahme der PA-Araber. Na ja, es waren deutlich weniger als 10.000 …

Die Terror-Watchlist des britischen Geheimdienstes MI5 ist inzwischen auf das Doppelte angewachsen – 43.000 Personen. Und 90% dieser Extremisten sind islamische Terror-Verdächtige!

Die Briten machen es anscheinend genauso wie bei uns, berichtet Col. Richard Kemp zwei Reportern gegenüber MailOnline: Es wird ein rechtsradikales Drohszenario aufpustet, das als mindestens so gefährlich und zahlreich wie die Islamisten hingestellt wird, um die Linke zu beschwichtigen. Und darüber werden dann Ressourcen verballert, die der Bekämpfung der echten Gefahren fehlen.

Ein Einwohner von Aschkelon wurde angeklagt, weil er mit der Ermordung von Benjamin Netanyahu, seiner Frau und seinem Sohn Yair drohte.

Am Dienstag gab es einen Terroranschlag an einem Checkpoint. Der Täter versuchte Grenzpolizisten zu überfahren. Nachdem er aus dem Auto stieg und weiter angreifen wollte, wurde er erschossen. In sehr vielen Medien kommt die Attacke so nicht vor – bei SPon ist er ebenso Opfer wie in internationalen Medien. Dabei zeigen Videoaufnahmen eindeutig, dass es ein Anschlag war und die Grenzpolizisten in Verteidigung handelten.

Der pakistanische Premierminister bezeichnete Osama bin Laden als „Schahid“ – Märtyrer, der auf direktem Weg ins Paradies eingeht, weil er im Kampf für Allah starb.

Ein Teil des Präsidiums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft hat im Namen der DIG eine Erklärung ausgegeben, in der sie sich gegen die „Annexion“ der „Westbank“ ausspricht. Daniel Killy, ebenfalls im Vorstand, hat eine passende Antwort.

Off-topic:
– In Stuttgart gab es die berüchtigte Randale von Mitgliedern der „Eventszene“. ZDFinfo antwortete auf die Frage, warum dabei so viele der Kriminellen so schlechtes Deutsch sprechen: „Die deutsche Sprache ist bekannt für ihre reichhaltigen Regionaldialekte. Dennoch bitten wir dich, deine Mitbürger*innen nicht aufgrund eines Dialekts zu diskriminieren.“ Kommentar auf Freie Welt: „Die Schwaben sind in ganz Deutschland hinlänglich dafür bekannt, dass sie sich Abends gegenseitig mit einem laut bebrüllten »Allahu Akbar« begrüßen, wie er auf den Videomitschnitten der Nacht mehrfach zu hören war. Und auch der Ausruf »Ey, Ali, Alder, krass!« ist ein typischer schwäbischer Gruß, der seine Wurzeln im Hohen Mittelalter hat.“

UNO usw.:
– Der UNO-Menschenrechtsrat durfte sich zum Abschied von Israels Botschafterin Aviva Raz Shechter von dieser ein paar unangenehme Wahrheiten anhören: dass sich der Rat mit seinem festen Tagesordnungspunkt 7 den institutionalisierten Antisemitismus fördert; dass dieser Tagesordnungspunkt nicht anderes ist als ein systematischer Mechanismus zur Diskriminierung von Israel und Israelis ist, der tief in der Kultur dieses Rates und einiger seiner Mitgliedstaaten verwurzelt ist und noch ein wenig mehr.
– Wie üblich: Keine Vermittlung, sondern reine Parteinahme für die Terroristen – Vertreter von UNO und EU beteiligten sich an einer Massenkundgebung der PA gegen die angedachte Ausweitung der israelischen Souveränität auf die „Siedlungsblöcke“.

Soziale Medien:
Facebook: Eine Mitarbeiterin wurde dokumentiert, wie sie erklärte, sollte jemand eine MAGA-Kappe tragen, dann löscht sie diese Person wegen Terrorismus!

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Großbritannien:
– Der (neue) Vorsitzende der Labour Party hat ein Mitglied seines Schattenkabinetts gefeuert. Die Frau hatte eine antisemitische Verschwörungstheorie unterstützt.
Frankreich:
– Einer 84-jährigen Jüdin, die in der Nähe von Paris lebt, wurden die Fenster eingeworfen.
Paris, Antiisrael-Demo: „Besatzung, Apartheid, Boykott!“
Benelux:
Amsterdam: Auf einem jüdischen Friedhof wurde die Statue, die des Leidens von Sklaven gedenkt, verunstaltet. Sie stellt einen schwarzen Sklaven, der Anfang des 17. Jahrhunderts von Portugal in die Niederlande kam und zum Judentum konvertiert; er wurde auf dem Friedhof begraben.
USA:
Code Pink-Führerin Ariel Gold fände es in Ordnung, wenn Statuen von Moses gestürzt würden.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Rücksichtnahme, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Iran: „Fahrrad fahrende Frauen entzünden in Männern das Feuer sexueller Begierde“. Also für Frauen verboten.
– Muslimbruderschaft-TV – eine Moderatorin verkündet, dass Homosexuelle getötet werden müssen: bei lebendigem Leibe verbrennen, von hohen Stellen stürzen, steinigen. Basta.

Jihad:
Ein US-Soldat plante einen „Jihad-Angriff“ auf seine eigene Armee-Einheit; zudem gab er Informationen an Al-Qaida und eine britische Neonazi-Gruppe weiter, die Osama bin Laden anhimmelt.
Österreich: Ein „Allahu Akbar“ brüllender Muslim verspritzte Gas um das Rathaus von Wien und drohte damit es niederzubrennen.
Großbritannien: Eine zum Islam konvertierte Frau plante ein Massaker; sie wollte „viele Leute töten, … an einem Tag wie Weihnachten oder Ostern“.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Belgien: Ein muslimischer Polizist wurde verurteilt, weil er Geheiminformationen an Terroristen des Islamischen Jihad übermittelte.
Amazon zensierte eine Dokumentation, die zeigt, wie ein offizieller Vertreter von CAIR zugibt, dass die Scharia Frauen gleiche Rechte verweigert.
Australien: Polizisten beschlagnahmten 14 Schusswaffen und 523 Schuss Munition bei 3 Muslimen, die den IS unterstützen – es gibt aber keine Anklage wegen Terrorismus.
Kanada: Ein Muslim, der Jihad-Mörder glorifiziert, wurde zum Sekretär der Fatah-Bewegung in Kanada ernannt.
Großbritannien: Ein Muslim bedroht einen Ex-Muslim und seine Familie, weil diese den Islam kritisieren. Er will sie „live im Fernsehen ermorden“.

Obama Watch:
Kein Rassismus, nein: Ein Landkreis in Oregon gibt eine Maskenpflicht aus – von der Nichtweiße ausdrücklich ausgenommen sind. (Nach massiven Protesten hat der Kreis seine Ausnahme zurückgenommen – jetzt könnte „Rassismus“ gebrüllt werden weil „People of Color“ das Privileg genommen wurde.)
Zweierlei Maß: Eine Dozentin in Cambridge erhielt eine volle Professur, obwohl sie gerade erst wieder Weiße hassende Dinge twitterte. Das falle unter die freie Meinungsäußerung, hieß es von der Universität – die vor knapp einem Jahr einen weißen konservativen Professor wegen „problematischer Äußerungen“ feuerte.
– Das US Government Accountability Office hat (Corona-) Stimulus-Schecks an Bedürftige verschickt. Dumm nur, dass eine Million davon an Tote versandt wurden. Man kann sich ungefähr vorstellen, wie es in den USA mit Briefwahl-Unterlagen aussieht…

Obamanisten:
– Er wissen will, wie viele Demokraten, besonders aber die linken von ihnen ticken und warum der Lockdown in den USA unbedingt aufrecht erhalten werden muss und wie langer: Bis zur Wahl im November, weil: wenn die Geschäfte vorher wieder öffnen, gibt es einen wirtschaftlichen Aufschwung und der würde Trump nutzen. Muss also verhindert werden. (Den twitter-Eintrag hat AOC wieder gelöscht, aber vorher wurde er mehr als 20.000-mal geteilt – und natürlich gesichert.)

– Joe Biden hat eine Außenpolitik-Chefin nominiert – eine Frau, die schon unter Obama und seitdem immer wieder bewiesen hat,dass sie eine Feindin des jüdischen Staates ist.
– Christen haben zu einer Gebetsveranstaltung an einem Reiterdenkmal in St. Louis aufgerufen, das ein linksextremer Radikaler gestürzt sehen will. Dessen Anhänger rufen zu einer Gegendemonstration „gegen Hass und Rassismus“ auf und drohen mit Gewalt – wobei Lügen über die christlichen Demonstranten selbstverständlich sind.
Joe Biden behauptete auf einer Wahlkampf-Kundgebung, es seien 120 Millionen Amerikaner an Corona gestorben.

Obamedien:
Yahoo hat einen Aufruf gestartet, die „offen rassistische“ US-Nationalhymne müsse ersetzt werden.

Der Donald:
– Trotz aller Bemühungen der Trump-Hasser zeigen Umfragen, dass Trump weit besser da steht als Obama zur selben Zeit in seinem Amt.